Fördermittel für Ihr Unternehmen beantragen

Passende öffentliche Zuschüsse für jeden Betrieb

Ekomi Gold

Großer Fördermittelcheck in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 5 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Mit Fördermittelberatung zu kostenlosen Zuschüssen

Der Gesetzgeber stellt für Unternehmen zahlreiche Fördermittel aus europäischen und nationalen Töpfen bereit. Vielfach handelt es sich um Zuschüsse, die nicht zurückbezahlt werden müssen und somit ein attraktives Finanzierungsinstrument für Selbstständige und Unternehmen darstellen.

Fördermittelberater
Fördermittelberater helfen beim Überblick

Gefördert werden Innovationsprojekte wie die Digitalisierung, aber auch bestimmte Branchen wie die Landwirtschaft oder der Tourismus. Die Beantragung solcher Fördermittel beginnt jedoch zunächst mit der Recherche geeigneter Programme, welche bereits zu einer echten Herausforderung für Interessenten werden kann.

Ein geübter Durchblick und kompetente Hilfe sind hierbei viel wert. Diese gibt es unter anderem in Form von Fördermittelberatungen. Deren Experten helfen nicht nur bei der Suche passender Angebote, sondern unterstützen auch bei der Beantragung von Fördermitteln. So können Neugründer und Unternehmen schnell geeignete Programme ausfindig machen und die damit verbundenen Förderinstrumente nutzen.

Was wird gefördert?

Staatliche Zuschüsse erhalten Unternehmen zum Beispiel für Forschungen, Entwicklungen und Innovationen. Im Bereich Unternehmensfinanzierungen, im Zuge der Gründungs- und Mittelstandsförderung, werden auch branchenunabhängige Digitalisierungsmaßnahmen regelmäßig bezuschusst. In einem solchen Fall sind kleine und mittlere Unternehmen, aber auch Freiberufler antragsberechtigt. Ein weiteres Antragskriterium ist mitunter der Sitz des Unternehmens. So kann sich etwa das Fördergebiet auf Hessen beschränken, wenn der Fördergeber das Land Hessen selbst ist.

Mit dem oben genannten Beispiel der Bezuschussung von Digitalisierungsmaßnahmen sollen u.a. Produktions- und Arbeitsprozesse digitalisiert werden, um dadurch Wachstum und Effizienzvorteile für kleinere und mittlere Unternehmen ermöglichen zu können. Solche kleineren Zuschüsse können auf eine bestimmte Förderhöchstsumme begrenzt sein, beispielsweise 5.000 oder 10.000 Euro, und müssen im Falle der vorgegebenen korrekten Verwendung nicht zurückgezahlt werden.

Innovationsförderung

Innovationen

Der Gesetzgeber hat ein Interesse daran, dass der Wirtschafts­standort Deutschland innovative Produkte und Unter­nehmen hervorbringt. Dementsprechend werden Innovationen, z.B. im Bereich der Digitalisierung, staatlich bezuschusst.

Existenzgründung

Existenzgründungen

Wer sein eigenes Unter­nehmen gerade erst aufbaut weiß, dass in der Gründungs­phase oft der größe Kapitalbedarf entsteht. Hier können Fördermittel, die nicht zurück gezahlt werden müssen, eine attraktive Alternative zum Firmenkredit sein.

Solaranlage

Energieeffizienz

Investitionen in Umwelt­schutz und Nach­haltigkeit sind möglicherweise förderfähig, z.B. die Umrüstung auf erneuerbare Energie­quellen wie Photovoltaik oder Solarthermie. Lassen Sie sich zu den Möglichkeiten der Energieeinsparung beraten!

Weitere Beispiele förderfähiger Bereiche und Branchen:

  • Gesundheit und Soziales
  • Forschung und Entwicklung
  • Modernisierung
  • Sicherheit
  • Unternehmenswachstum
  • Landwirtschaft
  • Tourismus

Coronakrise: Finanzielle Hilfen für Unternehmen

Zahlreiche Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler leiden unter den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise. Mit dem Corona-Schutzschild und Milliarden-Hilfspaketen leistet das Bundesfinanzministerium direkte Unterstützung. Alle Betroffenen, ob große oder kleine Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler, können sich über die Hilfsmaßnahmen u.a. auf der Website des Bundesfinanzministeriums informieren. Den entsprechenden Link zum Internetauftritt mit allen aktuellen Infos des Corona-Schutzschilds der Bundesregierung finden Sie an dieser Stelle.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (830 Bewertungen)