Die besten Luftreiniger im Vergleich

Leistungsfähige Luftfilter für alle Einsatzbereiche

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Virenfreie Luft: Sicher durchatmen dank Luftreiniger

Luft ist eine wichtige und oft unterschätzte Komponente und so mindern Schadstoffe häufig Luftqualität und Befinden. Auch die Gefahr einer Ansteckung durch sich in der Luft befindliche Viren ist in geschlossenen Räumen mit unsauberer Luft deutlich höher. Luftreiniger sorgen für gesunde und schadstofffreie Luft und reduzieren so die Belastung durch Viren, Pollen und Bakterien. Mobile Luftfilter sind flexibel und effektiv und sorgen für zuverlässigen Schutz - in Schule, Arztpraxis, Betrieb oder Gast­gewerbe.

Luftreiniger sorgen effektiv für saubere und gesunde Luft

Die Qualität der Raumluft hängt davon ab, wie hoch die Belastung der Luft durch Mikropartikel ist. Oftmals unbemerkt sorgen Viren, Pollen oder Feinstaub in geschlossenen Räumen für unsaubere und schlechte Luft. Besonders bei Allergikern oder in Zeiten eines grassierenden Virus kann sich unsaubere Luft schnell auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken und die Ansteckung durch Viren begünstigen. Luftreiniger sorgen für eine schnelle und kompakte Lösung des Problems: Durch eine Kombination an verschiedenen, leistungsfähigen Filtern sorgen mobile Luftreiniger dafür, dass ein Großteil der Schadstoffe aus der Luft herausgefiltert wird.

luftreiniger im buero
Gesünder arbeiten durch Luftreiniger: Luftreiniger im Büro sorgen für eine Reduktion der Viren- und Schadstofflast.

Der Wartebereich in der Arztpraxis, Großraumbüro, Restaurant oder Klassenzimmer - die Belüftung eines Objektes hat stets höchste Priorität. Luftreiniger sind leistungsfähige Geräte, die zuverlässig für die Filtration der Raumluft sorgen. Ob stationär verbaute Luftfilter oder mobile Luftreiniger, Raumluftreiniger sorgen für eine Reduktion von Viren, Schadstoffen und Bakterien in der Raumluft und bieten so zuverlässig Schutz für GästInnen, SchülerInnen, PatientInnen oder MitarbeiterInnen. Grundsätzlich unterscheiden sich stationäre Luftreiniger - wie Deckenluftreiniger - von mobil einsetzbaren Geräten. Mobile Luftreiniger sind jedoch auf dem Vormarsch, da sie sich durch Flexibilität, Leistungsfähigkeit und leichte Bedienbarkeit auszeichnen. Viele mobile Luftreiniger sind zwecks einfachem Transport mit Lenkrollen ausgestattet, wodurch die Geräte einfach überall aufgestellt und flexibel verwendet werden können. Auch in raumlufttechnischen Anlagen (RLT) sind häufig Luftfilter verbaut, wobei RLT neben Belüften, Heizen oder Kühlen ebenfalls für eine Reinigung der Luft im Inneren des Gebäudes sorgen können. Hier gibt es wesentliche Neuerungen im Bereich der Förder­programme: Seit April 2021 wird die Corona-gerechte Aufrüstung einer raumlufttechnischen Anlage zu großen Teilen vom Bund gefördert.

Wie funktioniert ein Luftreiniger?

Ob stationär verbauter Luftfilter oder mobiler Luftreiniger, allgemein lässt sich sagen, dass Luftreiniger nach demselben Prinzip arbeiten. Bei hochwertigen Filtern für den gewerblichen, medizinischen oder gastro­nomischen Bereich kommt in der Regel eine Kombination aus mehreren Filtern zum Einsatz, um für virus- und keimfreie Luft zu sorgen. Um den Filterprozess zu starten, saugt ein im Luftreiniger verbauter Ventilator die Umgebungsluft ein, wobei diese im Gerät durch verschiedene Filter geleitet wird. Ist der Prozess der Filterung im Inneren des Raumluftfilters abgeschlossen, tritt die gereinigte Luft aus dem Gerät aus. Dieser Prozess wird kontinuierlich wiederholt, um eine hohe Luftqualität aufrechtzuerhalten.

Luftfilter und das Coronavirus (SARS-CoV-2 ): Wirksamkeit von Luftreinigungsgeräten

coronavirus
Luftreiniger reduzieren die Virenkonzentration in Räumen.

Dem Umweltbundesamt zufolge ist eine Reduktion von Coronaviren durch den Einsatz von mobilen Luftreinigern möglich. Somit sind Luft­reinigungs­geräte in der Lage, für eine deutliche Reduzierung der Aerosolkonzentration in Räumen zu sorgen, insbesondere Luftreiniger mit leistungsfähigen Hepa­-Filtern. Aufgrund der besonders hohen Filter­leistung sorgen Hepa-Filter dafür, dass Viren und Aerosole zu 99,995 % aus der Raumluft herausgefiltert werden. Dies gilt auch für Corona­viren: Viren wie das SARS-CoV-2 haben eine Partikel­größe von 0,005 Mikrometer bis 0,1 Mikrometer. In Verbindung mit anderen Partikeln, wie bspw. Speichel, wachsen diese auf eine Größe von circa 0,4 bis 0,5 Mikrometer, wodurch sie effektiv durch Luft­reiniger mit Hepa-Filter aus der Raumluft herausgefiltert werden können.

Verschiedene Studien bescheinigen mobilen Luftreinigern im Kampf gegen das Coronavirus eine sehr gute Wirksamkeit. So zeigen beispielsweise Studien der Uni Münster und der Universität der Bundeswehr, dass Luftreiniger mit Hepa-Filter die Viruslast in geschlossenen Räumen deutlich senken. Das medizinische Hygieneinstitut HYBETA führte zudem spezielle Tests mit Luftreinigungsgeräten von Miele durch, welche ebenfalls zuverlässig für eine Verringerung der Aerosolkonzentration in Räumen sorgten. Sie interessieren sich für die Nutzung eines Luftreinigers in Ihrem Unternehmen? Unser Angebotsvergleich liefert vergleichbare Angebote - kostenlos und unverbindlich.

Das Umweltbundesamt weist jedoch darauf hin, dass mobile Luftreiniger zwar als unterstützende Maßnahme im Kampf gegen das Coronavirus sinnvoll sind, jedoch weder das Lüften noch die Einhaltung der AHA-Maßnahmen ersetzen. Luftreinigungsgeräte reinigen immer nur einen Bruchteil der Luft im Raum. Um eine wirksame Reduktion der Partikel zu erzielen, muss der Raumluftreiniger eine ausreichend hohe Luftumwälzung im Verhältnis zum Raumvolumen vorweisen. Die benötigte Größe eines Luftreinigers als unterstützende Maßnahme gegen die Aerosolverbreitung muss demnach immer in Abstimmung mit der Größe des Raumes und der Personenanzahl erfolgen.

Filteroptionen in Luftreinigern: von Aktivkohle- bis Hepa-Filter

luftfilter-luftreiniger
In Luftreinigern für den gewerblichen Bereich kommt eine Reihe von leistungsfähigen Filtern zum Einsatz.

In geschlossenen Räumen mit vielen Menschen sinkt die Qualität der Luft schnell und unbemerkt, welches zu Trägheit, Kopfschmerzen oder einem übersteigerten Müdigkeitsempfinden führen kann. Zudem begünstigt eine schlechte Luftqualität die Ansteckung durch sich in der Luft befindliche Viren.

Mobile Luftreinigungs­geräte schaffen Abhilfe und sorgen schnell und effektiv für ein gesundes und produktives (Arbeits-) Klima, welches Leistung und Wohlbefinden steigert. Auch im medizinischen Bereich sind mobile Luftreiniger ein nützliches System, da die Geräte zuverlässig für eine Reduktion der Virenlasten in der Raumluft sorgen. Zwar arbeiten Luftreiniger für den gewerblichen Bereich alle nach einem ähnlichen Filterprinzip, die Geräte unter­scheiden sich jedoch in der Art und Anzahl der verwendeten Filter. Jeder Filter hat die Aufgabe, bestimmte Partikel aus der Luft herauszufiltern. Durch die Kombination mehrerer Filter ermöglichen Raumluftreiniger die Filtration unterschiedlicher aerodynamischer Partikel und sorgen so für eine optimale Luftqualität.

Vorfilter

Vorfilter in Luftreinigern sind in der Regel Gitter und Vliese und gehören zu den gröbsten Filtern, die in Raumluftreinigern verbaut sind. Diese arbeiten wie ein Sieb, sind in der Regel vor anderen Filtern platziert und fangen gröbere Verunreinigungen wie Staubflocken, (Tier-) Haare oder kleinere Insekten ab. Vorfilter in mobilen Luftreinigern sind Dauerfilter, sodass sie nicht aus­gewechselt werden müssen. Jedoch verfängt sich eine Menge Staub und Schmutz im Filter, wodurch auch diese regelmäßig gewaschen oder abgesaugt werden sollten.

Luftreiniger mit Hepa-Filter

Luftreiniger mit Hepa-Filter sind besonders leistungsfähig. Hepa steht für „High-Efficiency Particulate Air / Arrestance,“ was so viel wie „hocheffizienter Partikelfilter“ heißt. Die Filter bestehen aus einem Fasernetz, welches selbst kleinste Partikel aus der Luft heraus­filtert. Luft­reiniger mit Hepa-Filter sind besonders effizient gegen Pollen, Viren oder Bakterien, wobei entsprechend der Filterklassen H13 und H14 bis zu 99,95 % (H13) oder 99,995 % (H14) aller Partikel mit einer Größe von 0,1 und 0,3 Mikrometern aus der Luft heraus­gefiltert werden. Neben einer hohen Wirk­samkeit gegen Luftverunreinigung sind Hepa-Filter in Luftreinigern langlebig; jedoch sollten auch diese regelmäßig aus­getauscht werden, um eine hohe Filter­wirkung sicherzustellen.

Luftreiniger mit Aktivkohlefilter

Aktivkohlefilter sind neben Hepa-Filtern häufig Bestandteil von Raumluft­filtern. Während Aktivkohlefilter auch Schadstoffe, Partikel und Gase aus der Luft filtern können, sind sie ebenfalls in der Lage unangenehme Gerüche aus der Raumluft herauszufiltern. Sogar Chlor oder Ozon können Luftreiniger mit Aktivkohlefilter aus der Luft entfernen. Dies wird durch die hochporöse Struktur der Aktivkohle ermöglicht, welche flüchtige organische Verbindungen absorbiert und die Luft so reinigt. Aktivkohlefilter in Raum­luft­reinigern besitzen eine eingeschränkte Kapazität und so müssen sie regelmäßig ausgetauscht werden, damit die Filterleistung nicht nachlässt.

Luftionisator

Luftionisatoren verwenden keine Filter im klassischen Sinne. Stattdessen laden ionisierende Luftreiniger die ein­strömende Luft negativ auf. Dies hat zur Folge, dass Ionen sich an Schadstoffen anlagern, wodurch aero­dynamische Partikel beschwert werden und zu Boden sinken. In einigen Luft­reinigungs­geräten ist eine positiv geladene Metallplatte verbaut, welche negativ geladenen Ionen anzieht und eine Sammlung der Schadstoffe auf der Metallplatte begünstigt. Luft­ionisatoren entfernen so Sporen, Staub oder Pollen aus der Luft. Zudem haben ioni­sierende Luftreiniger den Vorteil, dass die Technik nicht verschleißt. Zwar sollte der Behälter der Abfangplatte gesäubert werden, ein Austausch ist jedoch nicht nötig, da nach einer Reinigung die Filterleistung wieder hergestellt ist.

Die Kombination von mehreren Filtern in Luftreinigern sorgt für saubere Luft

Je nach Marke und Modell des Luftreinigers können unterschiedliche Kombinationen der Filter zum Einsatz kommen. Besonders leistungsfähige Luftreiniger mit Hepa-Filter gehören im gewerblichen Bereich zum Standard. Zudem setzen viele Hersteller von mobilen Luftreinigungsgeräten auf spezielle, anbieterspezifische Filtertechniken, wie beispielsweise Thermodekontamination von TROTEC, ThermoControl von Miele oder die plasmaNorm®Technologie von mpAERO. Egal welche Art und Kombination an Filtern in Luftreinigern zum Einsatz kommt, diese sollten regelmäßig gewechselt werden. Viele Luftreinigungsgeräte zeigen hier an, wenn es Zeit für einen Filterwechsel ist. Unser Angebotsvergleich hilft Ihnen in wenigen Schritten den passenden Luftreiniger für Ihr Unternehmen zu finden.

Ozonbildung im Luftionisator

Bei Luftionisatoren sollte beachtet werden, dass die Bildung von Ozon ein Nebenprodukt der Ionisierung ist. Zwar spaltet Ozon in Luftreinigern Geruchsmoleküle und Schadstoffe, jedoch kann Ozon Reizungen der Atemwege, Husten oder Kopfschmerzen auslösen. Grundsätzlich ist die Verwendung von Luftionisatoren ungefährlich, solange das Ozon im Gerät gehalten wird, was bei den meisten modernen Geräten der Fall ist. Sicherheitshalber empfiehlt es sich jedoch als Allergiker, Raucher oder Asthmatiker auf den Einsatz von ionisierenden Luftreinigern zu verzichten.

Luftreiniger und das Kriterium der Raumgröße

Die Wahl des passenden Luftfilters ist maßgeblich von der Größe des Raumes abhängig, in dem das System verwendet wird. Anbieter von mobilen Luftreinigern wie Miele, Blueair, Ulmair oder Trotec unterteilen die Leistung ihrer Modelle oftmals nach Raumgröße, wobei es Modelle für den kleinen, mittleren und großen gewerblichen Bedarf gibt. Somit ist von dem kleinen Wartezimmer der Arztpraxis bis hin zum Großraumbüro alles abgedeckt. Die Schätzung der Raumgröße ist wichtig, da diese die benötigte Filterleistung der Luftreiniger bestimmt. Luftfilter säubern immer nur einen Bruchteil der Raumluft. Ist der Luftreiniger in Relation zur Raumgröße unterdimensioniert, ist die Leistung zu schwach und der Effekt der Luftreinigung tritt nicht wie gewünscht ein. Sind Sie bei der Quadrat- oder Kubikmeterzahl des Raumes unsicher, empfiehlt es sich im Zweifelsfall ein größeres, leistungsfähigeres Luftreinigungsgerät zu wählen. So stellen Sie eine ausreichende Filterleistung des Luftreinigers sicher. In besonders großen Räumen, wie Großraumbüros oder Lagerhallen, sollten mehrere Geräte verwendet werden, um eine virus- und keimfreie Luft zu garantieren.

Unser ExpertInnen-Tipp: Umwälzrate in Luftreinigern

„Für eine gute Luftqualität sollten Luftreiniger die Umgebungsluft pro Stunde mindestens zweimal „umwälzen“ (reinigen). Beispielhaft ergibt das bei einem 50 Quadratmeter großen Büro mit einer Deckenhöhe von 2,20 Meter eine Kubikmeterzahl von 110 m³/h. Ein Luftreinigungsgerät mit einer Filterleistung von über 200 m³/h ist demnach in der Lage, die Luft im Büro zweimal pro Stunde zu­verlässig zu reinigen. Die Rate der Luftumwälzung in Raumluftreinigern wird oftmals als CADR („Clean Air Delivery Rate“) - Wert oder Umwälzrate bezeichnet. Dieser gibt Aufschluss darüber, wie viel Raumluft innerhalb einer Minute gereinigt wird. Somit misst der CADR-Wert, wie effektiv ein Luftreiniger die Schad­stoffe aus der Luft filtert. Generell lässt sich sagen, dass die Effektivität des Luftreinigers proportional zum CADR-Wert bzw. der Umwälzrate ist: Je höher dieser ist, desto effektiver ist das Luftreinigung­sgerät. Zwar wird das Messverfahren nicht standardmäßig eingesetzt und weist einige Probleme auf, jedoch eignet sich der CADR-Wert bzw. die Umwälzrate eines Luft­reinigers gut zu einer ersten Orientierung der Filterleistung von Luftreinigungsgeräten.“

Anna

Anna

Online Redaktion

Lautstärke in Raumluftreinigern

Wie jedes elektrische Gerät verursachen auch Luftreinigungsgeräte eine gewisse Lautstärke. Gerade wenn eine Verwendung des mobilen Luftreinigers in Büro und Betrieb, Schule oder Arztpraxis angestrebt wird, sollten die Luftfilter nicht zu laut sein. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die verursachte Geräuschkulisse von Luft­reinigern circa 30 - 50 Dezibel betragen sollte. Eine Überschreitung von 50 Dezibel ist etwa mit einer lauten Unterhaltung zweier Personen vergleichbar und wird bei einem Luftreinigungsgerät oftmals als störend empfunden.

Sie sind auf der Suche nach einem Luftreiniger für Ihr Unternehmen? Wir stehen Ihnen durch unseren kostenlosen Angebotsvergleich zur Seite - schnell, flexibel und unverbindlich!

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (991 Bewertungen)