Digital Signage für Unternehmen

Anbieter vergleichen & passenden Dienstleister finden

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 138 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe

Angebote erhalten

Im Schnitt 3 kostenlose Vergleichsangebote erhalten

Digital Signage: Attraktive Kundenansprache per Display

Digital Signage ersetzt Poster, Flyer und analoge Systeme zur Werbe- und Informations­verbreitung. Und das mit Erfolg, im Alltag sind die Screens längst angekommen. Wie Sie Digital Signage für Ihr Unternehmen einsetzen können und was Sie dafür benötigen, erklären wir Ihnen hier.

Für Eilige

Digital Signage …

Frau schaut auf digitales Infoterminal am Flughafen

Digital Signage: Diese Möglichkeiten gibt es

Hersteller haben eine Vielzahl an Displayarten entwickelt, damit Unternehmen ihre Zielgruppen informieren und bewerben können. Wir haben Ihnen im Folgenden einen Überblick zusammengestellt. Die Übergänge zwischen den einzelnen Kategorien können fließend sein.

Stelen & Kundenstopper

Bei diesen Produkten handelt es sich um Standgeräte, in denen Displays verbaut sind. Es gibt sowohl digitale Info-Stelen, die beispielsweise Standort­informationen anzeigen, als auch Werbe-Stelen. Je nach Modell sind Stelen und Kundenstopper auch für den Außeneinsatz geeignet.

Digitale Werbetafeln

Mithilfe von digitalen Werbetafeln sollen Kunden von Produkten überzeugt, neue Kunden hinzugewonnen und die bestehenden gehalten werden. Zu digitalen Werbetafeln lassen sich beispielsweise (Groß)Monitore, LED- und LCD-Walls sowie digitale Poster zählen. Auch Stelen und Kundenstopper können je nach Einsatz in diese Kategorie fallen. LED- und LCD-Walls sind als Videowände bekannt, die mehrere Quadratmeter groß sein können. Möchten Sie digitale Werbetafeln auch im Außenbereich einsetzen, gibt es entsprechende Hardware, die für alle Wetter­verhältnisse geeignet ist.

Digitale Infodisplays

Digitale Infodisplays dienen dazu, die spezifischen Zielgruppen mit Informationen aller Art zu versorgen. Dieser Produktkategorie lassen sich beispielsweise (Groß)Monitore, digitale Türschilder und digitale schwarze Bretter zuordnen. Beispielsweise können digitale Türschilder zur Raumverwaltung an zentraler Stelle neu beschriftet werden. Ein digitales schwarzes Brett kann tagesaktuell mit den neuesten Informationen bespielt werden, was etwa für große Unternehmen interessant ist. Auch Infodisplays sind je nach Modell für den Außeneinsatz geeignet.

Touch- / interaktive Displays

Zielgruppen interaktiv mit einbeziehen, handlungsfähig machen oder durch spannende Lernprogramme weiterbilden: Das macht der Einsatz von Self-Service-Kiosks oder Infoterminals möglich. Mithilfe von Self-Service-Displays können Kunden in Restaurants beispielsweise ein Menü vorbestellen oder am Flughafen ihre Bordkarte selbst ausdrucken. Auch ein Selbst-Check-In in Hotels ist möglich.

Wie Digital Signage eingesetzt werden kann und welche Informationen bereitgestellt werden können, sehen wir uns im nächsten Abschnitt genauer an.

View Me Baby One More Time: So geht Kundenansprache

Vorbei sind die Tage, an denen Plakatwände oder Littfaßsäulen bei jeder neuen Werbekampagne aufwendig neu tapeziert werden mussten. Der ausgespielte Content auf Displays kann jederzeit unkompliziert angepasst werden. Wir helfen Ihnen, die passende Digital-Signage-Lösung für Ihren Betrieb zu finden:

  1. Sie beschreiben Ihren Bedarf
  2. Wir finden passende Anbieter
  3. Sie erhalten vergleichbare Angebote
Angebotsvergleich

Anwendungs- und Einsatzgebiete von Digital Signage

Die Anwendungsgebiete von Digital Signage sind vielfältig. Zweck ist es, Zielgruppen zu informieren, Kunden zu gewinnen und zu binden, Verkäufe zu fördern und/oder (intern) zu kommunizieren. Einige Beispiele, wie Digital Signage eingesetzt werden kann, sehen wir uns nachfolgend an.

Behörden

Digital Signage kann Prozesse in Behörden für Kunden erleichtern. Die Displays können beispielsweise eingesetzt werden, um Information der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, durch Gebäude zu navigieren, dadurch die Orientierung von Besuchern zu erleichtern und Raumpläne zu verwalten.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Digitale Infodisplays (bspw. digitale Türschilder, (Groß)Monitore) interaktive Displays bzw. Touch Displays (bspw. Infoterminals)

Gesundheits­einrichtungen

Ob in Krankenhäusern, Rehazentren, Apotheken oder im Wartezimmer beim Arzt: Auch in Gesundheits­einrichtungen ist Digital Signage angekommen. Patienten erhalten Gesundheitstipps, Werbeinformationen, Infos über das Praxisteam, News aus dem Gesundheitswesen oder werden über Leistungen informiert.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Digitale Werbetafeln (bspw. digitale Poster, Schaufenster­monitore), digitale Infodisplays (bspw. (Groß)Monitore, digitales schwarzes Brett)

Einzelhandel & Einkaufszentren

Im Einzelhandel sowie in Einkaufszentren werden Produkte, Aktionen und Sonderangebote über Digital-Signage-Lösungen beworben. Kunden werden informiert, animiert und über das Bewegtbild wird Aufmerksamkeit erregt. Zudem gibt es in einzelnen Geschäften die Möglichkeit, sich über interaktive Displays über bestimmte Produkte zu informieren oder Tests zu machen, welche Produkte für den Kunden am besten geeignet sind. Insbesondere in größeren Einkaufszentren bieten Infodisplays zudem eine ideale Orientierungs­hilfe für Kunden.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Digitale Werbetafel (u.a. LED- und LCD-Wände oder Schaufenster­monitore), Kundenstopper, interaktive Displays bzw. Touch Displays

Messen & Events

Auf Messen und Events sind Digital-Signage-Lösungen nicht mehr wegzudenken. Beschilderungs­systeme, digitale Wegweiser oder interaktive Bildschirme verbessern das Erlebnis der Besucher und beziehen sie mit ein. Messeaussteller haben darüber hinaus auf vielfältige Weise die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und ihre Inhalte digital zu verbreiten. Auf der Messe Stuttgart sind beispielsweise über 200 Displays im Einsatz.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Digitale Werbetafeln (bspw. Großmonitore, LED-Walls, LCD-Walls), interaktive Displays bzw. Touch Displays, Infodisplays (bspw. digitale Türschilder)

Gastronomie & Hotel

Gastronomien können Digital Signage nutzen, um Speisen und Getränke sowie besondere Aktionen wie eine Happy Hour zu präsentieren. Das täglich wechselnde Mittagsmenü kann so einfach über Displays angezeigt und Preisänderungen können flexibel angepasst werden, ohne dass gleich alle Menükarten ausgetauscht werden müssen. Auch ist ein Einsatz von Self-Service-Kiosks denkbar, an denen Kunden ihre Bestellungen eingeben können. In Hotels gilt Ähnliches: Besondere Angebote und Arrangements können den Gästen ansprechend über die Bildschirme präsentiert werden. An Self-Service-Kiosks können Gäste zudem einen Selbst-Check-In vornehmen und auch außerhalb der Rezeptionszeiten agieren.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Infoterminals (bspw. Self-Service-Kiosks), Kundenstopper, Stelen, Werbetafeln (bspw. Digitale Poster)

Bildungs­einrichtungen

In (Volkshoch-)Schulen, Universitäten und weiteren Bildungs­einrichtungen können über Digital-Signage-Systeme aktuelle Informationen bereitgestellt werden. Auch eine interaktive Nutzung der Bildschirme ist möglich. An Universitäten können Raumbelegungen mithilfe von Digital Signage flexibel angepasst oder von Erstsemestern als Orientierung genutzt werden. Auch in Mensen ist der Einsatz möglich. In Bibliotheken und Büchereien vereinfachen digitale Regal­beschriftungen und Wege­leitsysteme das Besucher­erlebnis.

Geeignete Produkttypen sind u.a.: Infoterminals (bspw. Self-Service-Kiosks), Kundenstopper, Stelen, Werbetafeln (bspw. Digitale Poster)

Neben den hier genannten Beispielen gibt es noch viele weitere mögliche Einsatzorte von Digital Signage. Dazu gehören beispielsweise Museen, Freizeitparks und Unternehmen. Auch auf öffentlichen Plätzen kommt Digital Signage zum Einsatz, beispielsweise an Bushaltestellen mit Werbetafeln und an Bahnhöfen in Form von Informationstafeln. Herausstechende Beispiele sind der New York Times Square und die Piccadilly Lights in London, beide bekannt für ihre überdimensionalen digitalen Werbetafeln.

Hochwertige Outdoor-Stelen & Co. trotzen Wind und Wetter

Outdoor-Systeme stehen vor großen Herausforderungen. Sie müssen Wind und Wetter trotzen, bei Sonneneinstrahlung gut einsehbar bleiben, aber gleichzeitig vor Überhitzung geschützt sein. Auch Staub darf nicht eindringen. Menschliche Einflüsse wie Vandalismus und Diebstahl stellen ebenfalls eine Gefahr dar. Moderne Outdoor-Systeme sind diesen Herausforderungen in der Regel mittlerweile gewachsen. Achten Sie bei einer Anschaffung für den Außenbetrieb auf folgende Eigenschaften:

  • Wetterbeständigkeit
  • Gute Sicht- und Lesbarkeit
  • Hohe Helligkeit
  • Möglichst breiten Blickwinkel, damit Inhalte von vielen Positionen aus sichtbar sind

Was ist nötig, um Digital Signage im Unternehmen zu realisieren?

In der Regel werden die digitalen Inhalte zentral über ein Content-Management-System (CMS) bearbeitet, verwaltet und eingespielt. Jedes einzelne Display ist individuell steuerbar und Anpassungen sind mit geringem Aufwand in Echtzeit möglich. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Displays mit dem CMS verbunden sind und Inhalte zur Verfügung stehen. Sehen wir uns die einzelnen Bestandteile genauer an.


Die Hardware umfasst alle physischen Komponenten, die Digital Signage ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise Stelen, Screens, Videowalls, digitale Kundenstopper, digitale Wegweiser, Mediaplayer, aber auch Halterungen und Zubehör.


Mithilfe der Software können Inhalte gestaltet, gesteuert und die Hardware bespielt werden. Viele Fachpartner haben ein eigenes CMS entwickelt. Ob Sie eine On-Premise- oder Cloud-Lösung nutzen, hängt unter anderem davon ab, ob Sie in Ihrem Unternehmen beispielsweise eine entsprechende Serverstruktur bereitstellen können.


Die Displays müssen mit dem CMS verbunden werden, sonst können die Inhalte nicht ausgespielt werden. Auch eine Steuerung ist ohne eine aktive Verbindung nicht möglich. Hier gibt es verschiedene Übertragungswege, beispielsweise per Wi-Fi oder über mobile Technologien.


Ist die Technik erst einmal da, muss regelmäßig Content geliefert werden. Nur so können neue Zielgruppen erschlossen werden und bestehende erhalten bleiben.


Funktionsumfang & Vorteile von Digital Signage

Digital Signage ist zeitgemäß, nachhaltig, ansprechend und wirkungsvoll. Damit ist eigentlich alles gesagt, doch ein bisschen mehr wollen wir Ihnen noch mit an die Hand geben. Wir haben die Vorteile von Digital Signage für Sie zusammengefasst.

Aktualität

Alle Anpassungen sind in Echtzeit möglich. Von einem zentralen Ort aus können Sie in nur wenigen Sekunden Änderungen vornehmen und Ihre Zielgruppe ohne Verzögerung erreichen.

Umweltfreund­lichkeit

Sie sparen Papier und Druckkosten. Flyer, Handouts und Poster, die erst gedruckt werden müssen, waren gestern. Moderne Technologien sind nachhaltiger und verbrauchen immer weniger Energie. Gleichzeitig sparen Sie Kosten, da Sie nicht ständig nachdrucken und die Materialien austauschen (lassen) müssen.

Zielgruppenansprache

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit direkten, individuellen Ansprachen, einem modernen und frischen Layout und nutzen Sie die unbegrenzten Möglichkeiten der passenden Lichtkonzepte und visuellen Reize.

Informationsfläche

Auf allein einem Display bringen Sie mehr Werbefläche durch wechselnde Inhalte unter als mit einem gedruckten Plakat.

Content-Möglichkeiten

Ihnen sind bei der Umsetzung kaum Grenzen gesetzt: Binden Sie Videos, Bilder, Animationen, RSS-Feeds, PDF-Dokumente, QR-Codes, interaktive Elemente, Wetterberichte, Twitter-Tweets, Nachrichten und vieles mehr ein.

Dauerbetrieb

Die Hardware von Digital Signage ist auf den Dauerbetrieb und somit für den professionellen Einsatz ausgelegt. So können Sie sicher sein, Ihre Zielgruppe und potenzielle Kunden 24/7 zu erreichen.

Zu weiteren Funktionen und Vorteilen gehören Plug-and-Play-Lösungen, die Verbindung mehrerer Geräte zu einem Digital Signage Netzwerk sowie die einfache Erstellung von Content durch Template-Vorlagen. Regelmäßige Optimierungen in der Software­entwicklung bieten zudem immer neue Möglichkeiten und Vorteile für Unternehmen beim Einsatz von Digital Signage.

Digital Signage: Kosten

Die Frage nach den Kosten für Digital Signage lässt sich nicht pauschal beantworten, da sie vor allem von den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Kunden abhängen. Zudem gibt es einen großen Markt für Hard- und Software von unterschiedlichen Anbietern. Nur wenige Anbieter für Digital Signage Produkte nennen ihre Preise, stattdessen erstellen sie in der Regel auf Anfrage ein maßgeschneidertes Angebot. Aus diesen Gründen können wir Ihnen lediglich eine grobe Kostenübersicht geben.

Software

Bei der Software ist zu unterscheiden, ob Sie diese in der Cloud bzw. als SaaS-Lösung nutzen oder auf Ihren Servern verwalten (On-Premise). SaaS-Lösungen beginnen ca. ab 15 Euro pro Monat im Abo. Der Preis wird jedoch durch Aspekte wie gewünschte Leistungen, Bildschirmanzahl, benötigter Speicherplatz oder die Art des ausgespielten Contents beeinflusst. Dementsprechend kann der Preis Ihrer individuellen Digital-Signage-Lösung höher oder niedriger ausfallen.

Hardware

Bei der Hardware kommt es darauf an, welche Produkte Sie benötigen, in welcher Stückzahl und in welcher Qualität. Bei der Qualität gilt grundsätzlich: Je besser diese ist, desto mehr kostet die Hardware. Einige Preisbeispiele:

  • 4K Digital Signage Media Player (Android): ca. 255 Euro
  • 32" Full-HD Signage Display: ca. 399 Euro
  • Rahmenloser 43" Full HD digitaler Kundenstopper: ca. 1.669 Euro
  • 43" Full HD Infostele FLAT mit durchgehender Glasfront: ca. 2.239 Euro

Laufende Kosten berücksichtigen

Zusätzlich zu den Anschaffungskosten müssen Sie auch Strom und gegebenenfalls Wartungskosten einplanen. Moderne Endgeräte sind heutzutage sparsam im Verbrauch, dennoch sollten Sie für Ihren Betrieb eine individuelle Kalkulation vornehmen. Wie hoch sind die Kosten Ihres Stromanbieters? Wie viel Hardware ist insgesamt im Einsatz und welchen Verbrauch hat diese? Wie lange lassen Sie die Displays laufen?

Miet- und Leasingoptionen

Digital Signage Hardware wird in erster Linie zur Miete angeboten. Zwar werden Sie auch Leasingangebote finden, diese beziehen sich jedoch häufig lediglich auf Bildschirme. Zur Vermietung gibt es eine recht große Auswahl unterschiedlicher Geräte. Der Vorteil ist, dass diese je nach Bedarf und Anbieter pro Tag, Messe oder auch länger als ein Jahr angemietet werden können. Die Miete eines Touch-Info-Terminals beträgt beispielsweise ca. 75 Euro pro Tag, eine digitale Werbestele mit Touch-Funktion liegt bei ca. 160 Euro pro Tag. Die Kosten für eine Kalenderwoche einer Mietstele liegen bei ca. 645 Euro.

Passenden Digital-Signage-Dienstleister finden & Umsätze steigern

Mit dem Einsatz von Digital-Signage-Lösungen steigern Sie Ihren Umsatz einfach und bequem. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem passenden Anbieter: Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Dienstleister und ermöglichen so vergleichbare Angebote.

Angebotsvergleich

Bedarfsermittlung: So finden Sie den passenden Bedarf für Ihre Firma

Die Einrichtung eines Digital-Signage-Systems kann eine herausfordernde Aufgabe sein, denn je nach Zielsetzung geht es um ein ganzes Netzwerk mit komplexer Struktur. Es lohnt sich, vor der Einrichtung eine Bedarfsanalyse für Ihre Zwecke zu erstellen. So wissen Sie genau, welche Komponenten Sie im Einzelnen benötigen. Kompetente Beratung und Unterstützung erhalten Sie unter anderem bei Fachpartnern oder mithilfe unseres kostenlosen Angebotsvergleichs. Folgende acht Fragen können helfen, Ihren Bedarf einzuschätzen:

  1. Was möchten Sie mit Digital Signage erreichen?
  2. Welches Budget steht Ihnen zur Verfügung?
  3. Wie viele Displays sollen in welcher Form zum Einsatz kommen?
  4. Wo sollen sie zum Einsatz kommen?
  5. Ist eine Außenanwendung geplant?
  6. Welche Inhalte sollen erstellt werden?
  7. Sollen die Inhalte intern oder extern erstellt werden?
  8. Möchten Sie bezüglich der Software mit einer On-Premise oder Cloud-Lösung arbeiten?

Beratung durch Anbieter mit Digital-Signage-Lösungen

Erfahrene Digital-Signage-Anbieter unterstützen Sie gerne bei der technischen Umsetzung in Ihrem Unternehmen. Je nach Bedarf lohnt es sich, mit Fachpartnern zusammenzuarbeiten, die Komplettlösungen anbieten. Gleichzeitig übernehmen sie auf Wunsch die Einrichtung der Software sowie die korrekte Verkabelung und Verknüpfung der Hardware untereinander. Auf Wunsch erstellt Ihnen eine Digital-Signage-Agentur auch das Content-Design sowie die Inhalte, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen.

Sollte der Bereich der digitalen Beschilderung Neuland für Sie sein oder suchen Sie kompetente Beratung, dann sind Sie grundsätzlich in guten Händen. Anbieter und Agenturen halten Teil- sowie Komplettlösungen für Sie bereit und erstellen Ihnen professionelle Digital-Signage-Lösungen.

Was ist Digital Signage?

Digital Signage bedeutet auf Deutsch so viel wie „digitale Beschilderung“ und ist ein Sammelbegriff für Displays aller Art, die Werbe-, Medien- und Informationsinhalte wiedergeben. Im Prinzip sind sie eine Update-Version von Plakaten, Aushängen und Informationstafeln. Wir kennen es aus unserem Alltag: Digital Signage begegnet uns beim Einkaufen, in der Fußgängerzone, auf Messen, in Unternehmen, beim Imbiss und an vielen weiteren Orten des täglichen Lebens.

Durch Digital Signage können verschiedene Dateiformate abgespielt werden, darunter Bewegtbild und Animationen. Das erhöht die Aufmerksamkeit und kann zu steigenden Verkaufszahlen führen. Das Digital Signage Branchenmagazin Invidis unterstützt diese Theorie: Eine von M-Cube durchgeführte Studie zeigt, dass Einzelhändler mit Digital-Signage-Lösungen ihre Umsätze um 91 Prozent steigerten. Nicht nur Unternehmen setzen auf Digital Signage, auch Behörden und Bildungs­einrichtungen profitieren von der Technik und schaffen es so, kundenfreundlich und zielgruppengerecht Informationen zu vermitteln.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Kassensysteme

Kassensysteme

Kassensysteme

Moderne Kassen­systeme sind digital, flexibel und zu 100% finanzamt­konform. Wir informieren über Modelle, Anbieter und Preise.

Welche Kassen­systeme gibt es?

Kartenzahlung

Kartenzahlung

Kartenzahlung

Das Angebot von bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten ist heutzutage ein Muss. tradingtwins informiert, warum sich elektronische Bezahl­systeme lohnen.

Karten­zahlung anbieten

4.8 / 5

aus 1420 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einer Digitale Beschilderung behilflich sein?

Sophie Köhler