Benefits für Mitarbeiter im Vergleich

Finden Sie Mitarbeiterbenefits für Ihr Unternehmen

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 3 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Local Benefits
belonio
edenred
become1

Mitarbeiterangebote: Arten, Kosten & Co. von Corporate Benefits

Corporate Benefits steigern die Zufriedenheit der Mitarbeitenden und überzeugen Bewerber vom Unternehmen. Wir haben Arten, Vorteile und Kosten für Sie zusammengetragen und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Einführung von Mitarbeiterangeboten achten sollten.

Für Eilige

Das Wichtigste zu Mitarbeiterangeboten im Überblick

  • Mitarbeitervorteile sind freiwillige Zusatzleistungen zum Gehalt - und das z. T. steuerfrei.
  • Corporate Benefits sind bei Mitarbeitenden besonders beliebt, wenn sie den individuellen Bedürfnissen angepasst sind.
  • Damit die Einführung von Corporate Benefits in Ihrem Unternehmen zum Erfolg wird, sollten Sie einige Faktoren beachten.
  • Die Kosten für Mitarbeiterangebote sind in Relation zum Zeit- und Ressourcenaufwand gering.
  • Die richtige Wahl von Mitarbeiterangeboten ist entscheidend: Mithilfe unseres Angebotsvergleichs finden Sie passende Anbieter von Corporate Benefits - komplett kostenlos und unverbindlich.

Mitarbeiterangebote & Corporate Benefits: Was ist das?

Corporate Benefits, Mitarbeiterangebote oder Mitarbeitervorteile - Benefits für Mitarbeitende sind unter verschiedenen Namen bekannt. Es handelt sich um freiwillige Leistungen und Angebote, die der Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden zur Verfügung stellt - und zwar zusätzlich zum Gehalt. Ob Sachbezüge, Vergünstigungen, Weiterbildungen oder Mobilitätsangebote: Der Vielfalt von Corporate Benefits sind keine Grenzen gesetzt.

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden eine große Auswahl an individuellen Mitarbeitervorteilen. Denn sie sorgen nicht nur bei Angestellten für eine höhere Zufriedenheit und Unternehmensbindung, sondern überzeugen auch potenzielle Bewerber. Corporate Benefits eignen sich hervorragend als Alternative oder Ergänzung zur Gehaltserhöhung, denn unter bestimmten Voraussetzungen sind diese steuerfrei. Mit anderen Worten: Mitarbeiterangebote sind ein Win-Win für Arbeitnehmer und -geber.

büro mitarbeitende

Beispiele: Diese Benefits für Mitarbeiter gibt es

Mitarbeiter­gutscheine, Weiterbildungen oder Mobilitätsangebote sind nur wenige der vielfältigen Optionen, die Sie Ihren Mitarbeitenden zur Verfügung stellen können. Wir haben einige beliebte Corporate Benefits für Sie zusammengetragen:

Mobilität

Im Rahmen von Corporate Benefits können Sie dazu beitragen, die Mobilität Ihrer Mitarbeitenden zu fördern - und das je nach individuellem Bedarf. Sitzen Ihre Arbeitnehmer viel im Büro und möchten sich daher gerne mehr bewegen? Dann ist die Bereitstellung eines Dienstfahrrads interessant. Andere Mitarbeitende haben einen langen Arbeitsweg oder sind beruflich viel unterwegs? In diesem Fall freuen sie sich über das Angebot von Tankgutscheinen , die Übernahme oder den Zuschuss eines Deutschlandtickets oder das Leasing eines Firmenfahrzeugs.

Warengutscheine und Sachbezugskarten

Auch Warengutscheine für Mitarbeitende erfreuen sich großer Beliebtheit und sind flexibel einsetzbar. Ob Supermarkt, Tankstelle oder Online-Händler: Ein monatlich ausgestellter Mitarbeitergutschein ist individuell und lässt sich je nach Bedarf Ihrer Mitarbeitenden einsetzen. Die Gutscheine können Sie selbst besorgen oder bequem über das Portal eines Corporate Benefits Dienstleisters bereitstellen. Mit Sachbezugskarten hingegen geben Sie Ihren Mitarbeitenden ein frei verfügbares Gehaltsextra, das bis zu einer Grenze von 50 Euro im Monat steuer- und abgabenfrei bleibt. Innerhalb Deutschlands können Ihre Angestellten die Karte in der Regel überall dort einlösen, wo Kreditzahlung möglich ist. Auch das Ansparen des Sachbezugs über mehrere Monate hinweg ist möglich.

Betriebliche Krankenversorgung (bKV)

Eine betriebliche Krankenversicherung ist ein wertvolles Benefit für Mitarbeitende, da die Beiträge der Krankenversicherung voll oder teilweise durch den Arbeitgeber finanziert werden. Mitarbeitende profitieren von Zusatzleistungen, die individuell festgelegt werden können. Sie als Arbeitgeber freuen sich im Gegenzug über weniger Krankmeldungen Ihrer Angestellten.

Gesundheit

Sport macht gesund, hält fit und reduziert Stress. Ein Zuschuss zum Fitnessstudio durch den Arbeitgeber ist daher ein beliebter Mitarbeiterbenefit. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung können Unternehmen ihren Mitarbeitenden auch bestimmte Kurse anbieten. Diese sind bis zu einer Höhe von 600 Euro / Jahr steuerfrei. Auch Vorsorge­untersuchungen können Teil dieses Benefits sein. Corporate Benefits zur Gesundheitsförderung als Maßnahme des betrieblichen Gesundheits­managements schlagen sich in der Regel in einer höheren Konzentration und Leistung sowie weniger Krankheitstagen nieder.

Essenszuschüsse

Die Übernahme des Mittagessens in der firmeneigenen Kantine oder das Ausstellen von Mitarbeiter­gutscheinen: Essensgutscheine für Mitarbeitende sind beliebte Vergünstigungen. Der Sachbezugswert / Tag pro Mitarbeitendem beträgt 4,13 Euro, wobei der Arbeitgeberzuschuss von 3,10 Euro hinzugerechnet wird. So können Unternehmen das Mittagessen ihrer Angestellten 2024 mit 7,23 Euro abgabenfrei bezuschussen.

Betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Heute schon an morgen denken: Viele Mitarbeitende sehen die betriebliche Altersvorsorge als ein besonders wertvolles Corporate Benefit an. Der Arbeitgeber kann sich an dem Aufbau einer Betriebsrente beteiligen oder diese komplett übernehmen. Zahlen die Arbeitnehmer eigene Beiträge in die betriebliche Altersvorsorge ein, gibt es zudem Förderungen durch den Staat.

Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden flexible Arbeitszeiten und -orte an. Kein Wunder, handelt es sich dabei doch um einen genialen Benefit: Arbeitnehmer haben die Chance, Privatleben und Beruf besser miteinander zu vereinbaren sowie Zeit und Stress für den Arbeitsweg zu reduzieren. Und Arbeitgeber müssen dafür keinen Cent zahlen. Ist es in Ihrem Unternehmen möglich, flexible Arbeitszeiten und Home- oder mobile Office zu integrieren, steigern Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Effizienz Ihrer Angestellten, da sie dann arbeiten, wann sie am produktivsten sind. Gleichzeitig profitieren Sie von einer größeren Auswahl an passenden Bewerbern. Denn bei flexiblen Arbeitsstandorten können sich auch Talente bewerben, die nicht aus Ihrer unmittelbaren Umgebung kommen.

KiTa-Zuschüsse

Für Eltern ist es nicht leicht, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Arbeitgeber können Ihre Angestellten mit Zuschüssen zur Kinderbetreuung unterstützen. Darunter fällt nicht nur ein klassischer Kindergarten, sondern Ihr Unternehmen kann auch etwas für eine Tagesmutter beisteuern. Bei Mitarbeitenden sehr beliebt sind auch betriebsinterne Kindergärten. Lohnt sich eine ganzjährige interne Betreuung nicht, können Sie über eine Ferien- oder Notfallbetreuung nachdenken. Dies reduziert bei Ihren Angestellten viel Aufwand und Stress, der in der Ferienzeit bei gleichzeitiger Berufstätigkeit entstehen kann.

Vor- und Nachteile für Arbeitgeber

Um Fachkräfte erfolgreich und langfristig zu rekrutieren, ist ein gutes Gehalt allein häufig nicht mehr ausschlaggebend. Mitarbeiterangebote und flexible Arbeitszeiten sind Aspekte, die Arbeitnehmer bei der Jobsuche und -bindung immer stärker priorisieren. Mit einem vielfältigen Angebot an Mitarbeitervorteilen bieten Sie Angestellten und Bewerbern einen Mehrwert, über den andere Arbeitgeber nicht verfügen. Diese Vorteile wirken sich wiederum positiv auf Sie als Arbeitnehmer aus. Denn: Richtig umgesetzt profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Mitarbeitende von Corporate Benefits. Wir haben die Vor- und Nachteile von Mitarbeiterangeboten zusammengestellt.

Vorteile von Corporate Benefits für Arbeitgeber

  • Arbeitnehmer entwickeln eine höhere Motivation, Zufriedenheit, Bindung und Wertschätzung gegenüber dem Arbeitgeber
  • Mit Corporate Benefits, die sich der Gesundheit und Fitness widmen, profitieren Sie von weniger Krankmeldungen
  • Mit einem individuellen Angebot an Benefits steigern Sie Ihr Unternehmensimage - nicht nur intern, sondern auch extern
  • Mitarbeitervorteile verschaffen Ihnen Recruiting-Vorteile gegenüber Konkurrenten

Nachteile von Corporate Benefits für Arbeitgeber

  • Corporate Benefits erfordern zusätzliche Ausgaben
  • Zusatzleistungen in Form von Mitarbeiterangeboten erfordern zusätzlichen organisatorischen Aufwand
  • Rücknahme von Mitarbeiterangeboten ist problematisch
  • Unfaire Verteilung lässt Gefühl von Ungleichbehandlung entstehen

Vorteile

Höhere Motivation, Bindung und Wertschätzung

Wenn Sie Mitarbeitervorteile anbieten - besonders wenn diese individuell auf Ihre Angestellten zugeschnitten sind - zeigen Sie Ihren Mitarbeitenden Wertschätzung. Dadurch steigern Sie nicht nur die Zufriedenheit auf der Arbeit, sondern zeitgleich die Leistungs­bereitschaft und Loyalität. Denn, wer sich im Unternehmen wohlfühlt und Wertschätzung verspürt, ist weniger geneigt, sich nach einer neuen Position umzusehen. Dadurch werden Fluktuation, teure Bewerbungsprozesse und Neubesetzungen so gut wie möglich reduziert.

Weniger Krankmeldungen

Corporate Benefits wie eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft, Sportkurse oder Vorsorge­untersuchungen fördern nicht nur die Gesundheit und Fitness Ihrer Angestellten, sondern sorgen bei ihnen zugleich für eine größere Ausgewogenheit. Diese Folgen schlagen sich für Sie als Arbeitgeber in einer erhöhten Konzentration und weniger Krankmeldungen nieder. Auch hier profitieren also beide Seiten vom Mitarbeitervorteil.

Imagesteigerung und Recruiting-Vorteile

Mitarbeitervorteile werden nicht nur intern, sondern auch extern sehr positiv wahrgenommen. Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden tolle Corporate Benefits, äußern diese ihre Zufriedenheit mit ihrer Arbeitsstelle auch im Privatleben. Mitarbeiterangebote können so langfristig Ihr Image als guter Arbeitgeber stärken. Die Chancen, dass Bewerber Ihr Unternehmen anderen Betrieben vorziehen, steigen.

Dazu folgendes Beispiel: Frau Schneider bewirbt sich auf eine freie Stelle in Ihrem Unternehmen, wurde aber auch bei einem anderen Unternehmen zum Kennenlernen eingeladen. Es stellt sich heraus, dass Ihre Konkurrenz ihr ein Deutschlandticket zur Verfügung stellt und einen Beitrag zu ihrem Fitness-Abo leistet, während Sie Ihr keine Mitarbeitervorteile bieten. Vorausgesetzt die Rahmenbedingungen des Jobs stimmen in beiden Betrieben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie Frau Schneider an die Konkurrenz verloren haben. Möchten Sie, dass es zukünftig Ihr Unternehmen ist, das sich von der Konkurrenz absetzt, sind individuelle Mitarbeitervorteile von großer Bedeutung.

Corporate Benefits: Win-win für Unternehmen & Mitarbeitende

Auch Sie sind daran interessiert, Benefits in Ihrem Unternehmen einzuführen? Wir ermöglichen einen kostenlosen Angebotsvergleich, mit dem Sie unverbindlich Anbieter finden, die zu Ihrem individuellen Bedarf passen.

  1. Sie beschreiben Ihren Bedarf
  2. Wir finden passende Anbieter
  3. Sie erhalten vergleichbare Angebote
Angebotsvergleich

Nachteile

Zusätzliche Ausgaben

Corporate Benefits sind für Arbeitgeber mit Kosten verbunden. Das Problem: Diese sind nicht statisch. Um Ihr aktuelles Leistungspaket aufrechtzuerhalten, fallen dann für Sie als Arbeitgeber mehr Kosten an. Überdies werden Mitarbeiterangebote zusätzlich zum Gehalt - oft als Alternative zur Gehaltserhöhung - angeboten. Mit der Zeit besteht die Gefahr, dass Mitarbeitende die Angebote nicht mehr als zusätzliches Extra wahrnehmen.

Organisatorischer Aufwand

Auf Seiten der Arbeitgeber fällt bei der Integration von Corporate Benefits ein zusätzlicher organisatorischer Aufwand an. So sollten Sie genau im Blick behalten, wer welche Mitarbeiterangebote in Anspruch nimmt und welche Kosten damit verbunden sind. Belege sammeln und dokumentieren steht also auf der Tagesordnung. Für gesundheitsfördernde Kurse werden beispielsweise auch Teilnahme­bescheinigungen verlangt. Zudem sollten Sie stets darauf achten, bis zu welchem Betrag Sachbezüge steuerfrei zur Verfügung gestellt werden können. Der Aufwand lässt sich allerdings auf ein Minimum reduzieren, wenn Sie mit einem Corporate Benefit Dienstleister kooperieren.

Rücknahme ist problematisch

Die Rücknahme von Corporate Benefits ist nie eine gute Idee. Unvorhersehbare Umstände können Sie allerdings immer in Ausnahmesituationen zwingen. Wenn Mitarbeitervorteile gekürzt oder gestrichen werden müssen, führt das bei Mitarbeitenden zu einer großen Unzufriedenheit. Sind Benefits vertraglich vereinbart, ist eine Rücknahme ohnehin i.d.R. nicht möglich. Überlegen Sie sich daher gut, welche Vorteile Sie sich langfristig leisten können und wollen.

Risiko der Ungleichbehandlung

Mitarbeiterangebote führen zu einer hohen Zufriedenheit am Arbeitsplatz - vorausgesetzt, sie werden allen Angestellten in fairem Umfang zur Verfügung gestellt. Ermöglichen Sie Herrn Rudolf, der 60 km vom Unternehmensstandort entfernt wohnt, die Nutzung einer Tankkarte, ist das ein toller Benefit, den er dankend annehmen wird. Gleichzeitig profitiert Frau Schneider, die nur einen Arbeitsweg von 2 km hat und jeden Tag mit dem Fahrrad zum Büro fährt, kaum bis gar nicht von einer Tankkarte. Damit keine Ungleichberechtigung entsteht, stellen Sie unbedingt sicher, dass Frau Schneider einen anderen Benefit in Anspruch nehmen kann, der zu ihren Bedürfnissen passt, bspw. die Nutzung eines Dienstfahrrads.

Corporate Benefits: Diese Anbieter gibt es

Ist es in einem kleineren Betrieb von 10 Personen vielleicht noch möglich, jedem Mitarbeitenden selbst einen gewünschten Gutschein zu besorgen, gestaltet sich das mit steigender Anzahl an Angestellten immer schwieriger. Entsprechend gibt es einige Anbieter von Corporate Benefits, die eine Plattform zur Verfügung stellen, über die Sie gleich mehrere Arten von Benefits in Anspruch nehmen können. Dies spart Ihnen viel organisatorischen Aufwand, da Sie alle Benefits für jeden Mitarbeitenden über eine und dieselbe Plattform beziehen und Ihren Angestellten dennoch Individualität bieten können. Hier kommen vier bekannte Anbieter von Mitarbeitervorteilen.

Corporate Benefits

Corporate Benefits ist ein europaweiter Anbieter mit über 21.000 teilnehmenden Unternehmen und über 9,9 Millionen registrierten Nutzern. Die Plattform bietet beispielsweise Firmenrabatte- und Vergünstigungen in den Bereichen Technik, Reisen oder Wohnen. Zu den 1.500 namhaften Anbietern gehören unter anderem Adidas, Apple, home24 und mydays.

Preise von Corporate Benefits gibt es auf Anfrage.

Edenred

Die digitale Benefit-Plattform von Edenred bietet Ihnen 12 Mitarbeitervorteile an, darunter z. B. Sachbezüge, Verpflegungs­zuschüsse oder Diensträder. Mit mehr als 47.000 Kunden und 1,5 Millionen Nutzern hat sich Edenred zu einem der erfolgreichsten Anbieter von Benefits entwickelt. Edenred kooperiert auch mit Belonio.

Mitarbeiterangebote gibt es ab rund 3 Euro / Mitarbeitendem pro Monat.

Belonio

Belonio ist ebenfalls ein großer und beliebter Anbieter von Mitarbeitervorteilen. Hier gibt es Benefits u.a. in Form von Sachbezügen, Essens- sowie Fahrtkosten­zuschüssen, Diensträdern oder Betreuungskosten. Teilnehmende Anbieter sind unter anderem Rewe, Hello Fresh, About You, Ikea oder toom.

Die Dienste von Belonio können Sie ab 2,40 Euro / Mitarbeitendem pro Monat in Anspruch nehmen.

become.1

Ein weiterer Anbieter heißt become.1. Auch hier stehen verschiedene Arten von Benefits zur Verfügung, darunter Angebote wie Essens-, Mobilitäts- und KiTazuschüsse oder gesundheitsfördernde Maßnahmen.

Die Benefits von become.1 gibt es ab 2 Euro / Mitarbeitendem pro Monat.

Diese vier sind nur einige der vielen Anbieter von Mitarbeitervorteilen auf dem Markt. Aufgrund der hohen Beliebtheit von Corporate Benefits gibt es immer mehr digitale Plattformen für Mitarbeiterangebote, z. B. :

  • Circula
  • Probonio
  • Paycenter
  • Sodexo
  • givve
  • Spendit
  • Bonrepublic
  • Benify

Kosten: So viel Budget für Corporate Benefits

Anbieter von Corporate Benefits stellen eine Dienstleistung zur Verfügung, für die Sie als Arbeitgeber Kosten aufbringen müssen. In Relation zum Ressourcen- und Zeitaufwand, den Sie durch diese Dienstleistung sparen, sind die Preise jedoch meist überschaubar. Wir haben uns die Kosten der Anbieter Belonio, Edenred und become.1 genauer angeschaut.

Preisbeispiel 1: Belonio

Belonio bietet seinen Kunden die Möglichkeit, einzelne Benefits oder Benefitpakete zu buchen.

Einzelne Benefits
  • Sachbezüge gibt es für 2,40 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Essenszuschuss: Fotofunktion inklusive Premium Belegprüfung für 4,90 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Fahrtkostenzuschuss: Fotofunktion inklusive Belegprüfung für 3,50 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Für alle drei Optionen müssen Sie bei Belonio eine einmalige Einrichtungsgebühr zahlen

Benefitpakete
  • Mobilitäts-Paket: 3 Benefits (Mobilitäts­gutscheine, Dienstrad & Tickets, E-Charge oder Entfernungspauschale) ab 4,40 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Maßgeschneidert-Paket: Flexible Wahl aus allen Benefits ab 2,40 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Klassiker-Paket: 4 Benefit-Klassiker (Steuerfreier Sachbezug, Verpflegungszuschuss, besondere Anlässe & Internetkosten­zuschuss) ab 5,90 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
  • Für alle Pakete erhebt Belonio eine einmalige Einrichtungsgebühr

Preisbeispiel 2: Edenred

Von Sachbezügen über betriebliche Altersvorsorge bis Fahrtkostenzuschüsse oder Dienstrad: Edenred bietet verschiedene Möglichkeiten, Ihre Angestellten mit Benefits zu unterstützen.

Einzelne Benefits
  • MeinGutschein: Digitale Gutscheine zum Online-Shoppen für 2,95 Euro / Mitarbeitendem pro Monat. Zusätzlich: 49 Euro Einrichtungsgebühr und je 2,95 Euro für die Gutschein­bereitstellung.
  • Ticket Plus City: Regional einlösbare Gutscheinkarte ab 5,95 Euro / Mitarbeitendem pro Monat. Zusätzlich: 2,95 Euro für eine Wiederaufladung, 49 Euro Einrichtungsgebühr und Versandkosten.
  • Ticket Restaurant: Bei 30.000 Partnern einlösbare Papiergutscheine bis max. 103,50 Euro / Mitarbeitendem pro Monat. Zusätzlich: 8,50 Euro Versand pro Bestellung.
  • JobLunch: Digitaler Essenszuschuss ohne Partnerbindung für 8 Euro / Mitarbeitendem pro Monat. Zusätzlich: Einrichtungsgebühr rund 50 Euro und eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten.

Benefitpakete
  • BenefitStarter (Basis-Paket): bis zu 3 von 4 Benefits ab 3,25 Euro / Mitarbeitendem pro Monat
  • BenefitPro (Happy-People-Paket): bis zu 4 aus 5 Benefits ab 8,35 Euro / Mitarbeitendem pro Monat
  • BenefitHero (Maximum-Paket): bis zu 12 aus 12 Benefits ab 10,75 Euro / Mitarbeitendem pro Monat
  • Für alle Pakete erhebt Edenred eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 4,90 Euro bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten.

Preisbeispiel 3: become.1

Auch bei become.1 können Sie zwischen verschiedenen Optionen und Paketen wählen. Alle Angebote unterliegen einer jährlichen Vertragsbasis.

become.1 Single - Ein Benefit
  • Mit become.1 Single schalten Sie Ihre Mitarbeitenden für einen bestimmten Benefit frei.
  • 2 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
become.1 Flex - Zentrales Budget für sechs Benefits
  • Hier können Sie Ihren Mitarbeitenden ein zentrales Budget freigeben, mit dem sich Ihre Angestellten Benefits ihrer Wahl aussuchen können. Zur Option stehen beispielsweise Essens-, Mobilitäts-, Kita- und Internetzuschüsse oder gesundheitsfördernde Maßnahmen sowie Erholungsbeihilfen.
  • 9 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
become.1 Lifestyle
  • Mit become.1 Lifestyle stellen Sie Ihren Mitarbeitenden einen regionalen, vergünstigten Pool an Aktivitäten zur Verfügung, darunter Angebote für Gastronomie, Unterhaltung, Sport und Wellness.
  • 0 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
become.1 Goodies
  • Mit den become.1 Goodies haben Ihre Mitarbeitenden Zugang zu einem breiten Pool aus Gutscheinen zur monatlichen Nutzung (Sachbezug) und für besondere Anlässe, wie Geburtstage oder Hochzeiten und Jubiläen.
  • 2,50 Euro / Monat pro Mitarbeitendem
become.1 All-in
  • Become.1 All-in ist die Mitgliedschaft der gesamten become.1 Plattform.
  • 11,50 Euro / Monat pro Mitarbeitendem

So denken Mitarbeitende über Benefits

Das A und O für Arbeitgeber, die Mitarbeitervorteile anbieten, sind Erfinderreichtum und Individualität. Denn leider genügt es nicht, allen Mitarbeitenden ein und denselben Benefit zu offerieren: Verschiedene Altersgruppen, Interessen, Familienstände & Co. erzeugen bei Ihren Mitarbeitenden unterschiedliche Präferenzen. Das zeigt auch eine Umfrage von stepstone zum Thema: „Welche Benefits wünschen sich die Generationen?“. Bieten Sie Mitarbeitervorteile an, ist es demnach wichtig, diese auf Ihre Mitarbeitenden zuzuschneiden und dafür zu sorgen, dass wirklich jeder von dem Angebot profitiert. Wir haben für Sie die Mitarbeiterbrille aufgesetzt und erklären, wie Arbeitnehmer die einzelnen Benefits wahrnehmen.


Der Wunsch, sich beruflich weiterzuentwickeln und neue Fähigkeiten zu erlangen, ist bei vielen Mitarbeitenden stark ausgeprägt. Workshops, Kurse und Weiterbildungen, die (zum Teil) vom Arbeitgeber bezahlt werden, sind daher bei Arbeitnehmern sehr beliebt. Und auch als Unternehmen profitieren Sie von diesem Benefit: Ihre Mitarbeitenden können das Gelernte auf der Arbeit anwenden und ihre Leistungen steigern.


Ob Fahrtkostenzuschüsse, Jobticket oder Tankgutschein, Firmenwagen oder Dienstfahrrad: Angebote zur Mobilität sind bei Mitarbeitenden sehr hoch angesehen. Und das zurecht: Der Arbeitsweg ist nicht selten mit Stress, Zeit und Geld verbunden. Schaffen Sie es, zumindest Teile davon zu reduzieren, sorgen Sie bei Ihren Angestellten für mehr Zufriedenheit. Zeitgleich steigern Sie bei Bewerbern, die einen längeren Fahrtweg haben, die Motivation, sich trotzdem auf die Stelle zu bewerben. Erwähnen Sie die Benefits daher bereits in der Stellenausschreibung.


Verschiedene Corporate Benefits tragen dazu bei, dass Eltern Arbeit und Privatleben besser verbinden können. Ganz weit vorne auf der Liste stehen dabei Angebote, die sich der Kinderbetreuung widmen. So können Sie beispielsweise einen Kostenzuschuss für den Kindergarten oder eine Tagesmutter leisten. Besonders beliebt sind ein eigener Betriebskindergarten oder eine vom Unternehmen organisierte Notfall- und Ferienbetreuung. Sind im Unternehmen mehrere Eltern beschäftigt, bietet sich dieser Mitarbeitervorteil aus Sicht des Arbeitgebers sehr an. Das Gute: Mit dem Angebot überzeugen Sie nicht nur Eltern, sondern auch die, die es noch werden wollen. Dieser Benefit kann Ihnen bei Bewerbern somit einen großen Vorteil gegenüber konkurrierenden Unternehmen verschaffen.


Gutscheine, Tickets für Veranstaltungen oder ein iPad: Benefits in Form von Rabatten oder Geschenken sind bei Arbeitnehmern ebenfalls gern gesehen. Besonders dann, wenn sie diese speziell für ihre Interessen einsetzen können. Stellt Ihr Unternehmen eigene Produkte her oder vertreibt sie, sind Personalrabatte weit oben auf der Agenda. Das gilt besonders für Dinge des täglichen Bedarfs, beispielsweise Lebensmittel, Kosmetik, Kleidung oder Büro- und Haustierbedarf. Besonders praktisch: bis zu 1.080 Euro pro Jahr sind hierbei steuerfrei.


Flexible Arbeitszeiten, variable Arbeitsorte oder Überstundenabbau sind Benefits, die in der Arbeitswelt immer wichtiger werden und gerade bei Bewerbern eine unglaublich große Rolle spielen. Umsetzbar sind diese Bedürfnisse beispielsweise durch Gleitzeit, Homeoffice oder Sabbaticals. In vielen Fällen gehören diese Benefits von Seiten der Angestellten zu den wichtigsten, um Arbeit und Privatleben bestmöglich miteinander zu verbinden. Aber auch für Sie bringen diese Benefits Vorteile mit sich: Bieten Sie Homeoffice an, können Sie mehr qualifizierte Mitarbeiter einstellen. Denn: Wenn der Job nicht dazu verpflichtet, vor Ort sein zu müssen, bewerben sich unter anderem auch Mitarbeiter, die weit weg wohnen, aber perfekt zur Stelle passen. Flexible Arbeitszeiten führen dazu, dass die Mitarbeiter dann arbeiten, wenn sie am produktivsten sind. Das führt zu einer höheren Konzentration und besseren Ergebnissen.


Sabbaticals werden immer populärer und gerade junge Arbeitnehmer legen Wert darauf. Sabbaticals eröffnen die Chance, Zeit in Form von Überstunden oder Urlaub anzusparen und diese im Rahmen einer Auszeit - meist in Form einer Reise - zu nutzen. Arbeitgeber können Ihre Angestellten auch unterstützen, indem Sie einen Teil des Gehalts auf Zeitkonten einzahlen oder unbezahlten Urlaub anbieten.


6 Tipps: Das sollten Unternehmen beachten

Corporate Benefits sind beliebt - bei Arbeitnehmern ebenso wie bei Arbeitgebern. Sie führen auf beiden Seiten zu mehr Zufriedenheit und besseren Ergebnissen. Allerdings nur dann, wenn sie richtig eingesetzt werden. Um die gewünschten Effekte zu erzielen, sollten Sie als Arbeitgeber einige Faktoren beachten:

Achten Sie auf Individualität

Mitarbeitervorteile sollen alle Mitarbeitenden gleichermaßen zufriedenstellen. Wichtig ist daher, niemanden auszuschließen und allen Angestellten einen gleichen Umfang an Corporate Benefits zur Verfügung zu stellen. Dennoch macht es in vielen Fällen Sinn, bestimmte Mitarbeiterangebote nur einer bestimmten Gruppe von Mitarbeitenden zu offerieren - vorausgesetzt, es handelt sich nicht um rein monetäre Mitarbeiterbenefits. So sind beispielsweise ein KiTa-Zuschuss oder ein Tankgutschein nur für die Mitarbeitenden relevant, die Kinder haben oder ein Auto besitzen. Angestellte, für die sich diese Art von Benefits nicht eignet, sollten Zugriff auf andere, ihren Interessen entsprechende Benefits haben. Sie können sich den passenden Vorteil dann nach ihren Bedürfnissen aussuchen, sodass alle in gleichem Umfang von den Corporate Benefits profitieren.

Sammeln Sie Belege

Es ist wichtig, dass Sie die Zusatzleistungen, die Sie Ihren Mitarbeitenden zur Verfügung stellen, ordentlich dokumentieren. Neben allgemeinen Dokumentationen, wie welcher Mitarbeitervorteil welchem Mitarbeiter angeboten wird und welche Ausgaben damit verbunden sind, gibt es weitere Spezifikationen je nach Art des Benefits. So müssen Sie beispielsweise Belege über die Betreuung festhalten, wenn Sie KiTa-Zuschüsse anbieten. Für Gesundheitskurse benötigen Sie Teilnahme­bescheinigungen und so weiter. Tipp: Eine digitale Dokumentation - beispielsweise mit entsprechenden Softwares - hilft Ihnen, den Überblick über die angebotenen Benefits sowie (fehlende) Rechnungen zu behalten. Hier kann nicht nur die Personalabteilung drauf zugreifen, sondern Mitarbeitenden können ihrem eigenen Profil auch ganz leicht entsprechende Dokumente hinzufügen. Das Gute: Arbeiten Sie mit einem Corporate Benefits Dienstleister zusammen, entfällt für Sie ein Großteil dieses Aufwands. Denn diese stellen in der Regel eine Online-Plattform zur Verfügung, auf der die Daten Ihrer Mitarbeitenden dokumentiert und gesammelt werden. Auch können Beschäftigte selbst auf ihr Profil zugreifen und entsprechende Bescheinigungen hochladen.

Gewährleisten Sie Verbindlichkeit und Transparenz

Eigentlich selbstverständlich, aber wichtig: Machen Sie keine leeren Versprechungen. Planen Sie, einen bestimmten Benefit einzuführen, sollten Sie dies erst bekannt machen, wenn alle Rahmenbedingungen sowie der Einführungstermin feststehen. So vermeiden Sie Enttäuschung und Frust bei Ihren Angestellten. Ebenso wichtig ist eine transparente Kommunikation über alle Benefits, die angeboten werden. Jeder Mitarbeitende sollte Kenntnis darüber haben, welche Benefits zur Verfügung stehen und Anspruch auf diese haben, und zwar unabhängig von der Dauer der Betriebs­zugehörigkeit.

Beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden in die Wahl der Benefits mit ein

Für noch mehr Mitarbeiter­zufriedenheit sorgen Sie, wenn Sie Ihre Angestellten aktiv in die Wahl der Benefits mit einbeziehen. Denn wer kennt die Bedürfnisse besser als Ihre Mitarbeitenden selbst? Natürlich müssen die Rahmenbedingungen zu Ihrem Unternehmen, Budget & Co. passen. Sie können z. B. drei mögliche Benefits zur Wahl stellen, aus denen Ihre Mitarbeitenden den passenden wählen können. Und wer weiß, vielleicht entwickeln sich aus dem Austausch weitere Ideen, die Sie zukünftig anbieten wollen/können. Dies wiederum kommt Ihnen auch beim Recruiting zugute.

Seien Sie kreativ

Ein Kickertisch, eine Dartscheibe oder gemeinsame Teamevents sind bei vielen Mitarbeitenden sehr beliebt. Sie steigern den Zusammenhalt und verbindet Ihre Mitarbeitenden auch auf persönliche - und nicht nur berufliche - Weise. Können Ihre Angestellten in der Mittagspause beispielsweise Zeit mit gemeinsamen Aktivitäten wie Kickern verbringen, lockert das zeitgleich die Atmosphäre im Büro. Seien Sie bei derartigen Angeboten kreativ und passen Sie diese auf Ihr Unternehmen an. Der Musikstreamingdienst Spotify hat für seine Mitarbeitenden beispielsweise einen Karaokeraum eingeführt.

Vergleichen Sie Anbieter

Um das bestmögliche Angebot an Corporate Benefits für Ihr Unternehmen und Ihre Beschäftigten zu finden, ist es wichtig, Preise, Funktionen und Benefits verschiedener Anbieter miteinander zu vergleichen. Achten Sie auch auf Vertragslaufzeiten und Erfahrungen anderer Nutzer. Ganz einfach funktioniert das beispielsweise im kostenlosen tradingtwins-Angebotsvergleich!

Erfahrungen mit Mitarbeitervorteilen

In der Theorie sind Corporate Benefits ein Gewinn für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. In unserem Ratgeber „Corporate Benefits: Erfahrungen“ haben wir anhand diverser Studien und eigens durchgeführter Interviews Erfahrungen von Arbeitnehmern und -gebern mit Mitarbeiterangeboten untersucht.

Die Ergebnisse: Arbeitnehmer berichteten von einer höheren Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Als Gründe wurden ein Gefühl von Wertschätzung und die Tatsache, dass Benefits bis zu einem bestimmten Betrag vollständig bei ihnen ankommen (Steuerfreier Sachbezug), genannt. Negativ wirkt sich jedoch auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden aus, wenn die angebotenen Benefits nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Angestellten zugeschnitten sind. Mehrere Quellen haben gezeigt, dass standardisierte Benefits bei Arbeitnehmern weniger gut ankommen. Unser Tipp deshalb: Seien Sie flexibel und bieten Sie verschiedene Formen von Benefits an, damit Ihre Mitarbeitenden - unabhängig von Alter, Geschlecht, Lebensphase etc. - gleichermaßen von den Vorteilen profitieren.

Auch auf Seiten der Arbeitgeber zeigte sich in unseren Recherchen ein überwiegend positives Bild. Durch die Zufriedenheits­steigerung am Arbeitsplatz sind viele Arbeitnehmer motivierter und binden sich stärker an das Unternehmen, da sie sich wertgeschätzt fühlen. Gleichzeitig schaffen Mitarbeitervorteile im Recruiting-Prozess Vorteile gegenüber konkurrierenden Arbeitgebern. Mitarbeitende legen demnach bei der Bewerbung großen Wert auf Benefits. Laut Alight-Studie sind Mitarbeitervorteile für fast ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer der wichtigste Grund für die Annahme eines neuen Jobs. Der einzige Nachteil, der sich aus Arbeitgebersicht ergeben hat, sind die anfallenden Kosten.

Steuerfreier Sachbezug für Arbeitnehmer

Als Sachbezug gelten Zuwendungen vom Arbeitgeber an Arbeitnehmende, die zusätzlich zu dem gewährten Lohn erfolgen. Somit sind auch (steuerfreie) Sachbezüge als Corporate Benefit zu verstehen. Ob Waren- oder Tankgutscheine für Mitarbeitende - Sachbezüge sind flexibel und können pro Arbeitnehmer individuell verteilt werden. Monatliche Sachbezüge sorgen für Motivation und Wertschätzung auf Arbeitnehmerseite. Liegt der Sachbezug unter 50 Euro / Monat, gilt dieser als steuerfrei. Das heißt, es werden keine Steuer- und Sozialabgaben fällig, was steuerfreie Sachbezüge vor allem als Alternative oder Ergänzung zur Gehaltserhöhung interessant macht. Auch auf Arbeitgeberseite gibt es natürlich Argumente für Sachbezüge: Für Sie lohnt sich der Einsatz von Corporate Benefits, da sich Sachbezüge wie Warengutscheine beispielsweise als Betriebsausgabe geltend machen lassen.

Freigrenze des steuerfreien Sachbezugs

Die Grenze für den steuerfreien Sachbezug liegt bei 50 Euro. Zusätzlich gibt es einige Rahmenbedingungen für den Einsatz von Mitarbeiter­gutscheinen als Corporate Benefit:

  • Mitarbeiter­gutscheine gelten als Sachzuwendung, wenn sie bei einem begrenzten Kreis von Akzeptanzstellen im Inland ausschließlich zum Bezug von Dienstleistungen oder Waren eingesetzt werden (Tankgutscheine, Gutscheinkarten für bestimmte Online-Händler)
  • Mitarbeiter­gutscheine gelten als Sachbezug, wenn sie Personen dazu berechtigen, Dienstleistungen oder Waren ausschließlich aus einem sehr begrenzten Sortiment zu beziehen (Mitarbeiter­gutscheine mit begrenztem Einsatz, bspw. für Musik- oder Streamingdienste, Kraftstoffe etc.)

FAQ


Corporate Benefits sind freiwillige Zusatzleistungen, die Arbeitgeber ihren Angestellten als Gehaltsextra zur Verfügung stellen können - auch Mitarbeiterangebote oder Mitarbeitervorteile genannt. Benefits können beispielsweise Sachbezüge, Mobilitäts- und KiTa-Zuschüsse oder Weiterbildungen sein.


Die Kosten für Corporate Benefits sind u.a. abhängig von Anbieter, Menge der Benefits und Anzahl der Mitarbeitenden. Viele Anbieter stellen sowohl einzelne Benefits als auch Benefit-Pakete zur Verfügung. Bei Edenred bekommen Sie das Starter-Paket (3 Benefits) ab 3,25 Euro / Mitarbeitendem pro Monat, bei Belonio gibt es das Starter-Paket (2 Benefits) für 2,90 Euro / Mitarbeitendem pro Monat.


Die Möglichkeiten für Mitarbeitervorteile sind vielfältig. Von Mobilitätszuschüssen und betrieblicher Krankenversicherung über Warengutscheine, Gesundheitsangebote und Essenszuschüsse bis zu flexiblen Arbeitszeiten und KiTa-Zuschüssen sind Corporate Benefits ebenso vielfältig wie Ihre Mitarbeitenden. Entsprechend können sie ideal auf die Bedürfnisse der Angestellten zugeschnitten werden und kommen somit allen Beschäftigten gleichermaßen zugute.


Die besten Benefits für Mitarbeiter sind die, die auf die Bedürfnisse Ihrer Angestellten zugeschnitten sind. Bei Mitarbeitenden beliebt sind besonders Angebote, die eine gute Work-Life-Balance fördern, wie flexible Arbeitszeiten, Homeoffice oder Sabbaticals. Auch KiTa- und Mobilitätszuschüsse sowie Rabatte und Gutscheine oder Weiterbildungen sind weit oben auf der Liste.


Die Grenze des steuerfreien Sachbezugs liegt bei 50 Euro / Monat. Bis zu diesem Betrag können Sie Ihren Mitarbeitenden die Corporate Benefits steuerfrei zur Verfügung stellen - egal ob Warengutscheine oder Tankgutscheine etc. Für steuerfreie Sachbezüge gelten einige Rahmenbedingungen.


Corporate Benefits sind eine Win-Win-Lösung für Unternehmen und Angestellte. Hier sind einige Vorteile:

  • Höhere Motivation, Bindung und Wertschätzung
  • Weniger Krankmeldungen
  • Imagesteigerung und Recruiting-Vorteile

Corporate Benefits haben auch ein paar Nachteile, die Sie beachten sollten:

  • Zusätzliche Ausgaben
  • Erhöhter organisatorischer Aufwand
  • Rücknahme problematisch
  • Risiko der Ungleichbehandlung

Corporate Benefits werden oft als eine Alternative zur Gehaltserhöhung angeboten. Das liegt unter anderem daran, dass Mitarbeiterangebote bis zu 50 Euro / Monat steuerfrei sind. Somit profitieren Arbeitnehmer in vollem Umfang von dem Zuschuss.


Corporate Benefits sind eine freiwillige Zusatzleistung des Arbeitgebers. Entsprechend kann sie jedes Unternehmen anbieten. Damit die Mitarbeitenden bestmöglich von den Angeboten profitieren, gibt es einige Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Achten Sie auf Individualität
  • Sammeln Sie Belege
  • Gewährleisten Sie Verbindlichkeit und Transparenz
  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden in die Wahl der Benefits mit ein
  • Seien Sie kreativ
  • Vergleichen Sie Anbieter

Es gibt eine Reihe von Anbietern für Corporate Benefits. Bekannt sind beispielsweise Edenred, Belonio, Probonio oder Circula.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Sachbezugskarten

Mitarbeitervorteile

Sachbezugskarten

Wir erklären, wie die Mitarbeiterkarten funktionieren, was sie kosten und wo man mit ihnen bezahlen kann.

Sachbezugskarten

Steuerfreie Gutscheine

Mitarbeitervorteile

Steuerfreie Gutscheine

Warengutscheine, Fitness- oder Mobilitätsleistungen: Steuerfreie Gutscheine für Ihre Mitarbeitenden.

Gutscheine für Mitarbeiter

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einem Mitarbeitervorteilsprogramm behilflich sein?

Sophie Köhler