Die besten Luftreiniger im Vergleich

Leistungsfähige Luftfilter für alle Einsatzbereiche

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 5 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Befreit durchatmen dank Förderung von Luftreinigern

Ob Restaurants, Betriebe, Kultur­einrichtungen, Schulen oder Kitas - In Pandemie-Zeiten ist es zentral, sich mit der Anschaffung von Luftreinigungs­geräten zu beschäftigen. Hier treten vor allem Fragen nach der Finanzierung und Förderung von Luftreinigern auf: Wer ist förderberechtigt? Gibt es je nach Bundesland Unterschiede in den Förderungen? Wir bieten Ihnen einen kompakten Über­blick über die verschiedenen Förderungen von Luftreinigern für Schulen, Betreuungs­einrichtungen, Gastronomie & Co.

Luftreinigungsgeräte im Kampf gegen das Coronavirus

Studien zufolge sind besonders Luftreiniger mit Hepa-Filter, d.h. High Efficiency Particulate Airfilter, in der Lage, die Raum­luft wirksam zu säubern. Luftreinigungsgeräte saugen die Luft durch einen Ventilator an, wobei diese nach einer Reinigung durch mehrere Filter wieder aus dem Gerät austritt. Luftreiniger sind leistungsstarke Geräte, sodass auch Viren wie das SARS-CoV-2 mit einer Partikelgröße von 0,005 Mikrometer bis 0,1 Mikrometer durch Luft­reinigungs­geräte zuverlässig aus der Luft gefiltert werden können. Hier ist zu beachten, dass die Filterfunktion von Luftreinigungs­geräten auf die Größe des Raumes abgestimmt werden sollte. Die Berück­sichtigung der Raumgröße in der Wahl eines passenden Luft­reinigers für die Gastronomie, Bildungseinrichtungen oder Betriebe ist zentral, da die Raumgröße die benötigte Filter­leistung des mobilen Luftreinigers bestimmt. Dem liegt zugrunde, dass Luftreiniger immer nur einen Bruchteil der Raum­luft säubern können. Ist der Luftreiniger in Relation zur Raumgröße unter­dimensioniert, ist die Leistung des Luft­reinigungs­gerätes zu schwach und der Effekt der Reinigung tritt nicht wie gewünscht ein. Sind Sie bei der Quadrat- oder Kubik­meterzahl des Raumes un­sicher, empfiehlt es sich im Zweifelsfall ein größeres, leistungsfähigeres Luftreinigungsgerät zu wählen. Wir bieten Unter­stützung bei der Wahl des Luftreinigers: Unser Anbietervergleich liefert vergleichbare Angebote - schnell, kostenlos und unverbindlich.

Luftreiniger im Betrieb

Förderung Luftreiniger: Staatliche Fördermittel auf einen Blick

Da die pandemiebedingten Schließungen kultureller Einrichtungen, der Gastronomie oder weiterem Gewerbe meist schon kräftige Umsatzeinbußen hervorriefen, lässt man sich finanzielle Fördermittel besser nicht entgehen. Schließlich soll durch die für eine Öffnung zwingend notwendigen Luftreinigungs­geräte nicht noch ein größeres Loch in den Geldbeutel gerissen werden. Bund und Länder unterstützen Gewerbetreibende daher mit mittels staatlichen Förderungen für Luftreiniger. Durch diese Förderung für Luftreiniger können auch Schulen, Betriebe, Museen von Raumluftreiniger profitieren.

Überbrückungs­hilfe 3: Luftreiniger für Gewerbetreibende

Mit Beschlussfassung der Ministerpräsidenten­konferenz vom 13.12.2020 trat die staatliche Förderung für Luftreiniger „Überbrückungshilfe 3“ in Kraft, um Gewerbetreibenden in der Coronakrise weitere Unterstützung zu leisten. Diese finanziert auch die Bundes­förderung „Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von stationären raumluft­technischen Anlagen“ (RLT-Anlagen), welche die Anschaffung und Installation von (mobilen) Luftfiltern zum Ziel hat. Im Zuge der Über­brückungs­hilfe 3 wurde der Kreis der Antragsberechtigten aufgestockt sowie die Förderung ausgeweitet, sodass mobile Luftreiniger nun ebenfalls als förderungsfähige Geräte gelten.

Wer kann die Überbrückungshilfe 3 für Luftreiniger beziehen?

Die Überbrückungshilfe 3 gewährt kleinen und mittel­ständischen Unternehmen mit bis zu 750 Millionen Euro Jahresumsatz, Soloselbstständigen und Freiberuflern Unterstützung in Pandemiezeiten. So zahlt Überbrückungs­hilfe 3 auch Luftreiniger für Gastronomie & Co.

Wie hoch ist die Überbrückungs­hilfe 3 für Luftreiniger?

Die Überbrückungs­hilfe 3 bietet vor allem Betrieben eine Hilfe, die besonders schwer von den Aus­wirkungen der Coronapandemie getroffen wurden. Die Überbrückungs­hilfe 3 für Luftreiniger greift prozentual ver­schieden je nach Höhe des corona­bedingten Umsatzeinbruchs.


  • 100% Förderung bei einem Umsatzeinbruch von 70% und mehr pro Monat.
  • 60 % Förderung bei einem Umsatzeinbruch von 50-70% pro Monat.
  • 40% Förderung bei einem Umsatzeinbruch von 30-50% pro Monat.

Als Vergleichswert für die Umsatzeinbußen wird der entsprechende Monat im Vor-Pandemie-Jahr 2019 herangezogen. Für Unternehmen, die zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 30. April 2020 gegründet wurden, gelten besondere Regeln. Die maximale Erstattungssumme für ein einzelnes Unter­nehmen beträgt 1,5 Millionen Euro, der Höchstbetrag für Abschlagszahlungen 100.000 Euro pro Monat.

Gibt es bei der Überbrückungshilfe 3 Unterschiede je nach Bundesland?

Die Überbrückungshilfe 3 ist eine staatliche Förderung und gilt in jedem Bundesland gleichermaßen. Von Bayern über Hessen, Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein gelten folglich für jeden Betrieb oder Selbstständigen die gleichen Fördermöglichkeiten für Luftfilter & Co. Dank der staatlichen Förderung für Luftreiniger können Ihre Gäste, Schüler und Mitarbeitende wieder unbesorgt durchatmen.

Was wird mit der Überbrückungshilfe 3 erstattet?

Mobile Luftreiniger werden ohne Begrenzung der Investitions­summe durch die Überbrückungshilfe 3 erstattet sowie neben anfallenden Fixkosten auch weitere Hygiene- und Umbaumaßnahmen bis zu 20.000 Euro. Dies macht es möglich, neben Luftreinigungs­geräten auch Sichtschutzwände usw. zu installieren und somit den Besuchern, Kunden und Gästen ein Gefühl von Schutz und Sauberkeit zu ermöglichen. Greift in Corona-Zeiten die Überbrückungshilfe 3 für Luftreiniger zu 100%, d.h. beträgt der Umsatzeinbruch 70% und mehr, beläuft sich die Luftreiniger-Förderung auf den vollen Anschaffungs­betrag und kostet Gewerbetreibende nichts. Bei 60% Erstattung kostet beispielsweise der TAC V Hochleistungs­luftreiniger von Trotec 1.340 Euro netto, der AP-90 von ETS 991,60 Euro netto.

Förderung für Luftreiniger gesucht?

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter von Luftreinigungs­geräten und ermöglichen so vergleich­bare Angebote. Damit Sie und Ihre Gäste, Schüler und Mitarbeitenden wieder sicher durchatmen können.

Angebotsvergleich

Bei 40% Erstattung beträgt der Preis für den TAC V Hochleistungs­luftreiniger 2.025 Euro zzgl. MwSt, für den AP-90 1487,40 Euro zzgl. MwSt. Neben der staatlichen Förderung für Luftreiniger sind auch die „Ausgaben für Elektrizität, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygiene­maßnahmen zur temporären Verlagerung des Geschäfts­betriebs in Außenbereiche“ in die Überbrückungshilfe III eingeschlossen. So können Sie Ihr Gewerbe auf hohem Niveau hygienisch ausstatten und neben mobilen Luft­reinigungsgeräten auch Schutzmasken und Schnelltests mittels staatlicher Förderung beziehen.

Bis wann läuft die Überbrückungshilfe 3?

Möchten Sie von staatlichen Förderungen für Luftreiniger in Ihrem Gewerbe profitieren, sollten Sie nicht länger Zeit verstreichen lassen. Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge für Lufteiniger endet am 31. März 2022.

Wie kann man die Überbrückungshilfe 3 für Luftreiniger beantragen?

Betriebe müssen ihre Förderung für Luftfilter etc. bundesweit einheitlich über die Überbrückungshilfe-Plattform stellen. Aufgrund des erforderlichen Nachweises der Umsatzeinbußen muss die Beantragung der Überbrückungshilfe 3 jedoch durch unabhängige Dritte erfolgen, wie sie Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder Rechtsanwälten darstellen.

Neustart Kultur – Förderung für Luftreiniger im Kulturbereich

Eine Milliarde Euro umfasst die staatliche Förderung für Luftreiniger durch das Programm „Neustart Kultur“, mit dem ein Rettungsschirm für die kulturelle Infrastruktur aufgespannt werden soll. Neben der Erhaltung kulturellen Lebens soll die Fördersumme auch der Installation geeigneter Hygienemaßnahmen wie Luftreiniger dienen. Sie suchen noch den passenden Luftreiniger für Ihr Gewerbe? Unser Anbietervergleich hilft!

Wer kann die Förderung Neustart Kultur beziehen?

Die staatliche Förderung Neustart Kultur richtet sich an alle kulturellen Einrichtungen wie Museen, Theater, Musikclubs, Literatur­häuser, Kinos etc. Wichtig ist, dass der Betrieb nicht bereits in erster Linie aus öffentlicher Hand gefördert, sondern privat betrieben wird.

Was wird bei der Förderung für Luftreiniger erstattet?

Im Programm der Förderung Neustart Kultur sind neben der Förderung digitaler Angebote, der Erhaltung der Kultur­infrastruktur sowie den Nothilfen für Akteure mit rund 250 Millionen Euro auch pandemie­bedingte Investitionen vorgesehen. Förderungen erhalten neben hygienischen Schutz­vorrichtungen vor allem auch Luftreinigungs­geräte – ob mobile Luftreiniger oder fest installierte Luftfilter gegen Viren.

Gibt es bei der Förderung Neustart Kultur Unterschiede je nach Bundesland?

Ebenso wie die Überbrückungshilfe 3 ist auch das Förderkonzept Neustart Kultur eine staatliche Förderung für Luftreiniger und gilt in jedem Bundesland gleichermaßen. Egal ob Sie einen Club in Hamburg, ein Museum in Köln oder ein Theater in Heidelberg betreiben – Ihre Investition in Luftreinigungs­geräte wird über das Fördermittel Neustart Kultur abgedeckt.

Förderung Luftreiniger in Schulen & Kinder- und Kindertages­stätten

Neben Luftreinigern für die Gastronomie oder den Kulturbereich zählen Luftreiniger für Schulen sowie Kinder- und Behinderten­tagesstätten zu den förderfähigen Geräten in mehreren Gesetzes­beschlüssen. Durch den Einsatz von Luft­reinigern gegen Viren reduzierten sich Aerosole in die Raumluft, wodurch die Ansteckungs­gefahr minimiert wird und Kinder, LehrerInnen, zu Betreuende und Betreuungs­personal wieder sicher durchatmen können.

Wer kann die Förderung für Luftreiniger beziehen?

Luftreiniger für Schule, Kinder- und Behinderten­tagesstätten sind förderungsfähig. Betreiben Sie also eine solche Einrichtung oder unterstützen Sie diese als Mitarbeiter, können Sie in vielen Fällen eine finanzielle Förderung für den Erwerb eines Luftreinigungs­gerätes in Anspruch nehmen. Die Förderung umfasst zudem auch private Träger, welche so ebenfalls in der Anschaffung eines Luftreinigungs­geräts unterstützt werden.

Was wird gefördert?

Am 12.Mai 2021 hat die Bundes­regierung beschlossen, die Bundesförderung „Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von stationären raumluft­technischen (RLT) Anlagen“ um den Einbau von Luftreinigern in Stätten für Kinder unter 12 Jahren zu erweitern. Förderungsfähig sind neben fest installierten Luftfiltern auch mobile Luftreiniger, sodass die Luftreiniger in Schulen, Kindertagesstätten oder Betreuungs- und Bildungs­einrichtungen zum Einsatz kommen können. Die (staatliche) Förderung von Luftreinigern begünstigt die Anschaffung von Raumluftreinigern, wodurch die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen deutlich minimiert wird.

Gibt es bei der Förderung für Luftreiniger Unterschiede je nach Bundesland?

Da Kultur und Bildung Ländersache sind, unterscheidet man bei Förderungen für Luftfilter in Schulen, Kitas und Behinderten­stätten je nach Bundesland. So stellt beispielsweise Bayern eine Förderung von bis zu 50 Millionen Euro für Luftreiniger in Schulen zur Verfügung, in Berlin wurden bislang bereits 1200 mobile Luftfilter angeschafft und Nordrhein-Westfalen hat mit einem Budget von 50 Millionen Euro ein Sonderprogramm zum Erwerb von Luftreinigungs­geräte für Schulen auf die Beine gestellt. Zudem fördern Hamburg und Baden-Württemberg den Kauf von Luftfiltern mit Einmalzahlungen, während Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz ebenfalls die Anschaffung von mobilen Luftreinigern durch Förderungen subventionieren.

Förderung für Luftreiniger: Welche Geräte sind förderfähig?

Um auch Viren wie das Coronavirus zuverlässig aus der Luft zu filtern, müssen Luftreinigungs­geräte bestimmte technische Anforderungen erfüllen. Eine Förderung für Luftfilter erhält man, wenn es sich hierbei um Luftreiniger mit HEPA-Filter der Klasse H13 (Abscheidegrad von 99,95 %) oder HEPA-Filter H14 (Abscheidegrad von 99,995 %) handelt. Somit sind Luft­reiniger mit HEPA-Filter besonders leistungsfähige Luftreinigungs­geräte, welche zuverlässig für eine Reduktion der Aerosol­konzentration sorgen. Seit April 2021 sind zudem auch Luftreinigungs­geräte mit UV-C-Strahlung förderfähig.

Unser Experten-Tipp: Wo soll der Raum­luftreiniger aufgestellt werden?

„Um eine möglichst gute Raumluft zu gewährleisten, sollten Luftreiniger nicht in Raumecken und mit mindestens 50cm Abstand zu Wänden aufgestellt werden. Damit der Luftstrom nicht behindert ist, sollte sich das Luftreinigungs­gerät auch nicht zwischen Möbeln befinden. Eine optimale Luftqualität wird dann erreicht, wenn sich der Luftfilter in der Mitte des Raumes befindet, sodass die Luft von allen Seiten angesaugt werden kann und sich im Anschluss gleichmäßig im Zimmer verteilen kann. Neben Stand-Luftfiltern gibt es auch spezielle Luftreinigungs­geräte, die Platz sparend an der Decke ange­bracht werden können. Mobile Luftreiniger sorgen zudem in der Gastronomie, Bildungs­einrichtung und dem Einzel­handel für hygienische saubere Luft. Bei der Suche nach dem geeigneteten Luftreinigungs­gerät für Ihr Gewerbe stehen wir Ihnen durch unseren kostenlosen Angebotsvergleich zur Seite.

Anna

Anna

Online Redaktion

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (1055 Bewertungen)