Überwachungs­technik im Vergleich

Der beste Schutz für Gewerbe & Privat

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Was im Einbruchsfall zu tun ist und wie Überwachungstechnik Gewerbe und Privathaushalte schützt

Polizeistatistiken zufolge nimmt die Zahl an Überfällen und Einbruchsversuchen in Deutsch­land kontinuierlich zu. Langfinger werden immer mehr durch Verbrecher­banden abgelöst, die einen Einbruch oder Raubüberfall im Vorfeld präzise planen. Umso wichtiger ist es, mit Sicherheits­technik wie Alarmanlagen oder Überwachungs­kameras für Einbruchs­schutz zu sorgen. Doch was ist zu tun, wenn es zu einem Einbruch gekommen ist? Wie verhält man sich richtig, wie kann man sich absichern und was ist ein optimaler Einbruchsschutz für Unternehmen und Privaträume?

Diebstahl, Einbruch, Überfall - Was kann alles passieren?

Die Häufigkeit eines Einbruchs steigt laut Polizeistatistiken stetig und so werden in Deutschland schätzungsweise 267 Mal pro Tag Einbrüche oder Überfälle an die Polizei gemeldet. Dabei gibt es viele unter­schiedliche Möglichkeiten, was im Ernstfall passieren kann. Doch mit dem richten Einbruchsschutz für Gewerbe und Privat­wohnungen, muss es gar nicht so weit kommen. Unser unverbindlicher Angebot­vergleich bietet maßgeschneiderte Angebote für Sicherheitstechnik in privaten und gewerblichen Räumlich­keiten.

Einbruch in Privathäuser und Gewerbe bei Tag und Nacht

Gerade wenn die Tage wieder kürzer werden, sitzen Einbrecher in den Start­löchern, um im Schutz der Dunkelheit in Privathäuser oder gewerbliche Gebäude einzudringen. Dabei machen sie sich häufig Schwachstellen des Gebäudes zunutze wie Balkontüren oder Keller­fenster. Ein Einbruch­schutz für Balkon­türen oder Fenster ist somit eine lohnens­werte Investition. Auch tagsüber zur Sommerzeit haben Einbrecher oft ein leichtes Spiel, wenn Hauseigentümer oder Angestellte eine entspannte Urlaubszeit genießen und dadurch ein unbemerktes Eindringen in Wohnung, Haus oder Firma möglich ist. Gebäude ohne Überwachungs­kameras oder Alarmanlagen bieten eine ideale Möglichkeit für ein ungestörtes Entwenden diverser Wertgegenstände. Sie wollen Ihr Gewerbe oder Eigenheim zuverlässig gegen Einbrecher absichern? Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Anbietervergleich für Sicherheitstechnik.

Einbrecher hebelt Tür mit Brecheisen auf.
Sicherheitstechnik wie Alarmanlagen, Fenstersicherungen oder Bewegungsmelder sorgen für leistungsfähigen Einbruchschutz.

Anwesenheit während des Einbruchs

Ein Horrorszenario ist die Vorstellung, nachts von Dieben geweckt zu werden und ihnen unvorbereitet gegenüberzustehen. Laut Bundeskriminalamt besteht mit ca. 3% nur ein geringes Risiko, dass zwischen 22 Uhr und 8 Uhr in Privatgebäude einge­brochen wird. Die meisten Einbrüche in Privathaushalte werden tagsüber gemeldet, wenn die Hausbewohner in der Regel arbeiten sind. So konnte während der pandemie­bedingten Home-Office-Zeit tatsächlich ein Rückgang der Einbrüche in Privatgebäude verzeichnet werden. Die Investition in einen effektiven Einbruch­schutz für Ihr Gewerbe oder Ihre Privat­wohnung lohnt sich trotzdem und lässt Sie so auch im Urlaub oder bei Abwesenheit ruhig schlafen.

Raubüberfall im Einzelhandel & Gewerbe

Ob Tankstelle, Kiosk, Bäckerei – jeder Laden, der eine Kasse besitzt, ist ein potentieller Ort für einen Raubüberfall. Während Banken theoretisch zwar größere Beutesummen ermöglichen, sind sie aufgrund ihrer ausgeklügelteren Sicherheits­systeme ein unwahrschein­licherer Ort für einen Raubüberfall als Einzelhandelsläden und andere gewerbliche Betriebe. 2018 fielen insgesamt 3.000 Geschäfte und Unter­nehmen einem Raubüberfall zum Opfer mit einem Gesamtschaden von 1 Million Euro. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, mittels Überwachungstechnik einen leistungsfähigen Einbruchschutz aufzu­bauen und so sichere Bedingungen für Ihre Mitarbei­tenden zu schaffen. Alarmanlagen und Überwachungs­kameras sind eine zentrale Investition in Sicherheit, die sich lohnt. Ebenso hilfreich sind Türsicherungen und ein Einbruchschutz für Fenster. Zudem ist es von Bedeutung, Mitarbeitende über das Risiko eines Einbruchs und Raubüber­falls aufzuklären und gemeinsam einen Fahr­plan auszuarbeiten, wie im Unglücks­fall agiert werden sollte.

Das richtige Verhalten bei und nach einem Einbruch: Was ist zu tun?

Zwar reduziert ein leistungsfähiger Einbruchschutz durch passgenaue Sicherheitstechnik das Risiko eines Einbruchs, jedoch sind auch Videoüberwachung, Bewegungsmelder & Co. nicht hundertprozentig sicher. Kommt es zu einem Einbruch, kann das richtige Verhalten Leben retten und Schaden minimieren. Um im Falle eines Einbruchs richtig zu reagieren, ist es unabdingbar, im Vorfeld zu wissen, was zu tun ist:

Sicherheit geht vor!

Hat man einen Einbruch bemerkt und ist sich nicht sicher, ob die Einbrecher noch vor Ort sind, sollte man sich nicht unnötigen Gefahren aussetzen, sondern das Gebäude besser sofort wieder verlassen.

Polizei verständigen

In sicherer Entfernung bei Nachbarn oder an öffentlichen Plätzen angelangt, sollte man umgehend die Polizei verständigen unter der Notfallnummer 110. Wichtige zu meldende Fakten sind neben Ihrem Namen und Ihrer Adresse Ihr momentaner Aufenthaltsort und was Sie genau sehen konnten.

Fotos machen

Ist das Gebäude inspiziert, Spuren gesichert und hat Ihnen die Polizei den Zutritt gewährt, foto­grafieren Sie, wie sich die Einbrecher Zutritt verschafft haben und alle Schäden, die entstanden sind.

Diebstahl prüfen

Hat Ihnen die Polizei erlaubt, Gegenstände anzufassen, prüfen sie umgehend, ob Bankkarten oder Ausweise fehlen und verständigen Sie ggf. Banken und das Bürgeramt. Legen Sie eine Liste an, in der Sie jeden entwendeten Gegenstand und seinen real geschätzten Wiederbeschaffungswert vermerken.

Versicherungen benachrichtigen

Kontaktieren Sie Ihre Versicherungen wie die Hausratversicherung oder Gebäudeversicherung und schildern Sie den Einbruch. Notieren Sie sich Ihre Ansprechpartner und Ihre Schadensnummer.

Horrorerlebnis Überfall – Wie Sie bei und nach einem Überfall richtig reagieren

Alle Personen, die beruflich mit Bargeldsummen zu tun haben und an Kassen arbeiten, können potentielle Opfer von Raubüberfällen werden. Aber auch Privatpersonen können Opfer von Einbrüchen und Raubüberfällen werden. Umso wichtiger ist es, über dieses Risiko informiert zu sein und zu wissen, was im Ernstfall zu tun ist.

Sicherheit gewährleisten

Bringen Sie sich nicht selbst in Bedrängnis. Leisten Sie deshalb keine Gegenwehr, schreien Sie nicht laut um Hilfe und benutzen Sie keine Waffen. Lösen Sie keinesfalls einen lauten Alarm aus. Ein stiller Alarm sollte nur aktiviert werden, wenn dies gefahrlos möglich ist.

Ruhe bewahren

Versuchen Sie, soweit möglich, ruhig zu handeln und die Ihnen gegebenen Anweisungen zu befolgen. Vermeiden Sie ruckartige, schnelle Bewegungen und verdecken Sie nicht Ihre Hände.

Anweisungen nachsprechen

Gibt der Täter Ihnen Anweisungen, z. B. die Kasse zu öffnen, befolgen Sie diese und wiederholen Sie sie, um Missverständnisse zu vermeiden. Erklären Sie auch sonst all ihre Bewegungen („Ich stehe auf, um den Schlüssel aus dem Schrank zu holen“).

Verletzten helfen

Sollte es bei dem Raubüberfall Verletzte gegeben haben, bitten Sie den Täter, sich um diese kümmern zu dürfen und leisten Sie, wenn möglich, erste Hilfe.

Aussehen einprägen

Versuchen Sie, sich die Erscheinung des Täters einzuprägen. Wie groß ist er? Welche Statur, Haarfarbe, Augenfarbe besitzt er? Welche Kleidung trägt er? Gibt es Auffälligkeiten wie Tätowierungen, Narben oder Muttermale?

Sicher in die Zukunft: Einbruchschutz für Haus & Unternehmen

Ist es zu einem Einbruch in Ihrem Gewerbe oder privatem Eigentum gekommen, kann Sicherheitstechnik wie eine Alarmanlage, Überwachungskamera oder Bewegungsmelder dazu beitragen, dass Sie (und Ihre Mitarbeitenden oder Ihre Familie) sich in den eigenen vier Wänden oder der eigenen Firma wieder sicher fühlen. Unser Angebotsvergleich ermöglicht einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich von Anbietern der Sicherheitstechnik.

Optimaler Einbruchsschutz: Sicherheitstechnik für Privathaushalte

Um sorgenfrei den Urlaub zu genießen oder bedenkenlos arbeiten zu gehen, ist es gut, über Sicherheitstechnik in der Wohnung oder dem Haus zu verfügen. Alarmanlagen geben einem ein Gefühl von Sicherheit und nehmen die Angst vor unliebsamen Überraschungen: Alarmanlagen für die Wohnung und das Haus sowie Überwachungskameras vereiteln Einbrüche oder dienen bereits als Abschreckung. So sind Sie davor geschützt, Ihre privaten Räume von Fremden durch­wühlt vorzufinden, Wertsachen zu verlieren oder bei Anwesenheit gar selbst in Gefahr zu geraten.

KfW-Förderung: Staatlicher Zuschuss für Alarmanlagen & Co.

Die KfW-Förderung für Einbruchschutz, kurz KfW 455-E gibt seit 2015 eine gratis Finanzspritze für den Einbau von Alarmanlagen und Überwachungs­kameras. Bislang können nur Privatpersonen von dem staatlichen Zuschuss profitieren. Zudem gibt es den KFW-Förderkredit 159, der mit 0,78% effektivem Jahreszins einen attraktiven Kredit bis zu 50.000 Euro bietet.

Mit einer Alarmanlage bestehend aus Türsicherungen, Fenstersensoren, Bewegungsmeldern und Überwachungs­kameras ist ein ungewünschtes Eindringen in Ihr Zuhause nicht möglich. Alarmanlagen geben optische und akus­tische Signale, Überwachungskameras zeichnen den Eindringling zusätzlich noch auf. Zudem erlauben Kameras Ihnen, auf Knopfdruck nachzuverfolgen, was in Ihrem Haus gerade passiert. Moderne Überwachungskameras und intelligente Smart Home Alarmanlagen bieten Ihnen diesen Service dank Internetverbindung auch, wenn Sie selbst gerade meilenweit von Ihrem Zuhause entfernt sind. So können Sie sich vergewissern, dass zuhause dank modernster Sicher­heits­technik alles im grünen Bereich ist.

Einbruchschutz Gewerbe: Überwachungstechnik für Gewerbe & Co.

Für Einzelhandel und Gewerbe ist es unabdingbar, dass der gewerbliche Einbruchschutz zentrale Sicherheitsstandards erfüllt. Überwachungskamera, Bewegungsmelder und Co. - Moderne Alarmanlagen sind darauf ausgelegt, alle firmen­relevanten Bereiche in Ihrem Unternehmen abzusichern und ein unbemerktes Eindringen durch unbefugte Personen unmöglich zu machen.

Einbruchsschutz für Unternehmen: Branchenspezifische Alarmanlagen

Speziell auf verschiedene Firmenbranchen zugeschnittene Alarmanlagen sind eine gute Wahl, möchte man Sicherheits­lücken, die vor allem im jeweiligen Gewerbe bestehen, ideal abgesichert haben. So legen Alarmanlagen und Sicherheits­technik für Autohäuser beispielsweise neben dem Einbruchschutz ein besonderes Augenmerk auf Diebstahl und Vanda­lismus und setzen oftmals auf Live-Einbruchschutz. Sicherheitstechnik für Arztpraxen, Steuerberater und weitere Unter­nehmen mit sensiblen Daten enthält auf der anderen Seite oftmals eine Alarmanlage mit Täteransprache in Echtzeit.

Effektiver Schutz durch Sicherheitstechnik: Überwachungssysteme für Freiflächen

Schwer zu sichernde Außenobjekte wie Solaranlagen, Parkhäuser oder auch Bauflächen können mit extra hierfür erhältlicher Sicherheitstechnik gegen Einbrüche, Diebstähle und Vandalismus geschützt werden. Mittels moderner Funk-Alarmanlagen ist eine autarke Nutzung auch in den abgelegensten Stellen möglich und sorgen so auch in freistehenden Objekten für verlässlichen Einbruchschutz.

Live-Verfolgung dank moderner Alarmanlagen und Überwachungskameras

Sicherheitstechnik im Preis-Check!

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote

Angebotsvergleich

Nicht nur auf wenig frequentierte Plätze oder Lagerhallen, auch auf Bürogebäude und Unternehmenssitze lässt sich mittels Video per Überwachungskamera ein Auge werfen, wenn man nicht vor Ort sein kann. So wissen Sie Ihr Unter­nehmen auch bei Abwesenheit an Wochenenden, während des Betriebsurlaubs und an Feiertagen optimal geschützt. Sie sind auf der Suche nach Sicherheitstechnik wie Alarm­anlagen und Überwachungskameras für Ihr Gewerbe oder Ihre Immobilie? Wir unterstützen Sie mit einem kostenlosen und unverbindlichen Angebotsvergleich.

Diebstahl im Supermarkt und Einzelhandeln minimieren: Überwachungskameras und Klebeetiketten mit Alarmmeldung

Neben Alarmanlagen und Überwachungskameras, die vor Einbruch schützen sollen, gilt es für den Einzelhandel und Supermärkte, auch das Warensortiment vor Kunden oder Mitarbeitern zu schützen. Angebotene Waren wecken Begehrlich­keiten, und so ist es wichtig, Überwachungskameras optisch sichtbar zu platzieren, Türsicherungen, einen Einbruch­schutz für Fenster und Hinweisschilder zur Abschreckung anzubringen. Innovative Klebeetiketten sind eine weitere Möglichkeit Diebstahl zu reduzieren. An den Waren als normale Preisschilder angebracht, lösen sie am Sicherheitsportal einen Alarm aus, werden sie nicht durch den Scan beim Bezahlvorgang an der Kasse deaktiviert.

Einbrüche und Überfälle vermeiden: Sicherheitstechnik für Gewerbe

Durch den Einsatz von Sicherheitstechnik wie Überwachungskameras, Bewegungsmelder oder Alarmanlagen wird Ihr Gewerbe abgesichert. Um einen effizienten Einbruchschutz für Ihr Gewerbe aufzubauen und Laden oder Firma so optimal vor Einbruch und Raub zu schützen, ist es empfehlenswert, einige Eckpunkte eines erfolgreichen Sicherheitskonzeptes zu beachten.

Tipps für die Etablierung eines erfolgreichen Sicherheitskonzepts:

  • Helle und von außen einsehbare Räume schaffen & Außenbeleuchtung anbringen
  • Alarmanlagen und Überwachungskameras sowie einen stillen Alarm am Tresen installieren
  • Einbruchschutz für Fenster montieren & Türsicherungen anbringen
  • Sensible Bereich mithilfe der Polizei oder Sicherheitspersonal aufdecken
  • Mitarbeiter sensibilisieren, auf Auffälligkeiten zu achten
  • Richtiges Verhalten mit den Mitarbeitern durch Übungen trainieren
  • Große Bargeldmengen vermeiden

Einbruch und Raubüberfall und ihre nicht-materiellen Folgen: Traumata und psychische Probleme

Eine außergewöhnliche Bedrohung, wie sie ein Einbruch oder Raubüberfall darstellt, kann schwere Folgen bei den Betroffenen hervorrufen. Die unerwartete Konfrontation mit der Vorstellung, möglicherweise das Leben zu verlieren, führt nicht selten zu Traumata. Psychologische Soforthilfe ist ein wichtiges Instrument, um alle Betroffenen intensiv zu betreuen und mit dem Erlebten nicht alleine zu lassen. Als Arbeitgeber ist es wichtig, hierfür sensibilisiert zu sein und den Angestellten nach solch einem Unglücksfall mit Verständnis zu begegnen.

Einbruch oder Raubüberfall: Die 10 häufigsten Fragen im Überblick:

Rund um das Thema Einbruch und Einbruchschutz gibt es eine Reihe von Fragen, welche sich nach einer Beschäftigung mit dem Thema stellen. Um Sie umfassend rund um das Thema zu informieren, haben wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Einbruch und Raubüberfall für Sie zusammengefasst.


Wer zahlt bei einem Raubüberfall?

Bei einem Raubüberfall greift die Hausratversicherung, wenn der Täter Gewalt angedroht hat. Hierfür kann es sich lohnen, über den Abschluss einer Hausrat- oder Gewerbeversicherung nachzudenken.


Die Hausratversicherung übernimmt bei einem Raubüberfall bis zu 10% der Hausratversicherungssumme.


Wichtig ist, dass man sich nicht selbst in Gefahr bringt, sondern die Polizei verständigt, sobald dies ungehindert möglich ist. Im Anschluss können Sie das gestohlene Inventar notieren und diese Informationen an die Versicherung weitergeben.


Je nach Situation und Ort des Raubüberfalls ist es unterschiedlich, wie man sich verhalten soll. Bringen Sie Ihre Leben jedoch nie zusätzlich in Gefahr, sondern verhalten Sie sich kooperativ und rufen Sie, sobald möglich, die Polizei.


Im Schnitt dauert ein Einbruch etwa zehn Minuten.


Einbrecher suchen am liebsten Einfamilienhäuser auf und versuchen über Balkontüren einzudringen. Um ungesehen zu bleiben, suchen sie in Mehrfamilienhäusern eher die oberen Wohnungen auf. Unternehmen oder Einzelhandelsgeschäfte sind ebenso häufig Zieladressen von Einbrüchen.


Der Glaube, die meisten Einbrüche geschehen nachts, ist ein Irrtum. Meist wird unter der Woche vormittags in Privathäuser eingebrochen, wenn eine Abwesenheit aufgrund von Arbeit angenommen wird.


Realisieren Sie einen Einbruch und sind Sie sich nicht sicher, ob sich der Dieb noch in Haus, Wohnung, Büro oder Laden befindet, verlassen Sie das Gebäude, suchen Sie einen öffentlichen Bereich auf und kontaktieren Sie umgehend die Polizei.


Verständigen Sie die Polizei und fassen Sie nichts an, bis alle Spuren gesichert wurden. Dokumentieren Sie mit Fotos den Tathergang, erstellen Sie eine Stehlgutliste und kontaktieren Sie Ihre Hausratversicherung und/oder Gebäudeversicherung.


Ein Einbruch sollte unverzüglich der Gebäudeversicherung bzw. Hausratversicherung gemeldet werden. Selbsterklärend sollten nicht mehr als ein bis zwei Tage vergehen, bis der Versicherung ein Einbruch gemeldet wird.


Sie interessieren Sich für den Erwerb von Alarmanlagen und Überwachungskameras für Wohnung, Haus, Unternehmen und Co.? Wir stehen Ihnen mit einem kompetenten Anbietervergleich zur Seite: Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter von Sicherheitstechnik für Sie und ermöglichen Ihnen so kostenlos und unverbindlich vergleichbare Angebote.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (830 Bewertungen)