Gewerbe­waschmaschinen im Vergleich

Lohnt sich bereits für kleine Betriebe

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Aus Vielen die Richtige wählen: Gewerbewaschmaschinen

Unterschiedliche Anforderungen erfordern unterschiedliche Ausführungen von Waschmaschinen - oder um es einfach auszudrücken: nicht jede Waschmaschine ist für alle Gewerbe oder jedes Waschgut geeignet. Möchte man etwa sehr große oder mit Chemikalien verschmutze Wäschestücke reinigen benötigt man hierfür besondere Waschmaschinen. Kennt die Waschmenge erst gar keinen Halt, dann kommt manchmal sogar eine ganze Waschstraße zum Einsatz. Welche Industriewaschmaschinen erbringen eigentlich welche Leistungen? Und worin bestehen überhaupt die Unterschiede zwischen Gewerbewaschmaschinen und Haushaltsmaschinen?

Eine Waschmaschine für Gewerbe oder Haushalt?

Ein wesentlich höheres Fassungsvermögen ist sicher nur einer der vielen Unterschiede zwischen gewerblichen Waschmaschinen bzw. Industriewaschmaschinen und den klassischen Waschmaschinen für Privat, auch Haushaltswaschmaschinen genannt. Letztlich macht das große Plus auf der Seite der Gewerbewaschmaschinen jedoch nicht (nur) das größere Füllgewicht aus.

Industriewaschmaschinen sind robuste Wäsche-Profis
Industriewaschmaschinen sind robuste Wäsche-Profis

Industriewaschmaschinen sind nämlich nicht erst mit einem hohen Fassungsvermögen erhältlich, wie etwa von 35 bis 200 kg. Auch die reguläre 6 bis 10 kg Befüllungen - wie man sie oft von Waschmaschinen für den Privathaushalt kennt, sind bei Gewerbegeräten erhältlich.

Der entscheidende Unterschied zwischen der Profi Waschmaschine und der Waschmaschine für Privat ist aber die Verarbeitung und Leistung. Eine speziell hergestellte Waschmaschine für Gewerbe verfolgt den Zweck ständig und ohne Probleme im Einsatz sein zu können und auch große Waschmengen spielend leicht und rein zu waschen.

Im Hotel und in der Gastronomie sowie in Kliniken und Praxen, aber auch in allen anderen gewerblichen Betrieben sind die Anforderungen enorm hoch - ebenso die Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene. Gewerbewaschmaschinen müssen sehr viel in möglichst kurzer Zeit leisten. Doch für genau solche Leistungen und Anforderungen sind sie konzipiert.

Starke Motoren - mehr Heizkraft

Um auch sehr große Wäschemengen bewältigen zu können, verfügen Waschmaschinen für Gewerbe etwa über starke Motoren und eine stärkere Heizleistung - demzufolge ist die allgemeine Leistungsaufnahme höher. Maschinen mit elektronischer Beheizung werden häufig direkt mit dem Drehstrom verbunden. Allerdings sind beim Betrieb gewerblicher Waschmaschinen auch weitere Arten der Beheizung möglich (s.a. Waschstraßen). So etwa per Gas, Thermoöl oder per direktem oder indirektem Dampf. Aber auch in Kombination - etwa mithilfe von dualen Heizungssystemen.

Industriewaschmaschinen besitzen meist einen Anschluss für das Warmwasser. Je nach gewerblichem Waschmaschinentyp bestehen zudem noch Möglichkeiten für einen Heißwasseranschluss bzw. einen Brauchwasseranschluss.

Gewerbliche Waschmaschinen müssen aber nicht nur viel leisten und dafür einiges an Energie nutzen. Man kann mit den Geräten auch durchaus Ressourcen sinnvoll nutzen und so etwa Wasser bzw. Heizungsenergie zu sparen. Etwa dadurch, dass das Spülwasser der verschiedenen Gänge in einem Tank gesammelt und nochmals für die Hauptwäsche oder Vorwäsche eingesetzt wird. Ein weiterer Pluspunkt ist die Temperatur des Wassers im Tank, welche im Vergleich zum Leitungswasser höher ist. So lässt sich nicht nur vom bereits vorhandenen Wasser profitieren, sondern aufgrund der Wärme auch Heiz-Energie einsparen.

Gewerbewaschmaschinen: auf einen Blick

  • Kompakte Geräte auch für geringe Waschvolumen ab ca. 6 kg erhältlich
  • Für jedes Gewerbe der passende Waschmaschinen-Typ
  • Waschprogramme individuell programmierbar
  • Profi-Desinfektionsprogramme für hygienische Reinheit (u.a. im Pflegebereich)
  • Ideal bei komplizierten Verschmutzungen (Haare, Öle etc.) und Putz-Textilien (Mopp etc.)
  • Durch vielfältiges Zubehör erweiterbar (Münzer, Waschmitteldosierpumpen etc.)

Industriewaschmaschinen: Typen und Varianten

Freistehende Gewerbewaschmaschinen/Waschschleudermaschinen

Freistehende Varianten sind die gängigsten gewerblichen Waschmaschinen, die etwa unter der Bezeichnung Waschschleudermaschinen oder einfach als Gewerbewaschmaschinen angeboten werden. Ab einem höheren Gewicht sollten sie aus Sicherheitsgründen am Boden verankert werden. Die Maschinen sind nahezu für jedes Waschvolumen geeignet und in Fassungsvermögen von kompakten ca. 6 kg bis hin zu großen ca. 250 kg-Maschinen erhältlich.

Für die meisten freistehenden Industriewaschmaschinen kann Waschpulver und Flüssigwaschmittel genutzt werden. Es gibt hierfür mehrere Einspülschalen sowie weitere für Weichspüler oder Bleiche. Zudem verfügen Gewerbewaschmaschinen über Anschlüsse für Flüssigwaschmittel mit Flüssigdosierpumpen. So ermöglichen entsprechende Zusatzgeräte eine automatische Dosierung des Waschmittels, je nach Waschprogramm.

Die vorhandenen Standardprogramme werden bei den meisten Maschinen über ein modernes Display angezeigt und können etwa in puncto Temperatur oder Schleudergang nochmals angepasst werden. Viele Gewerbewaschmaschinen bieten zudem die Möglichkeit, Programme komplett zu gestalten und zu individualisieren. So können Waschgänge auch nach sehr speziellen Bedürfnissen frei programmiert werden. Etwa über Bedienelemente der Maschine, USB-Schnittstellen, per Speicherkarten oder per Computer. Auch sind einige Maschinen in der Lage Waschprogramme von einem Barcode zu lesen - etwa per Handscanner. So sind keinerlei weitere Einstellungen notwendig, außer vielleicht den Start-Knopf zu drücken.

Die Kombination machts: das passende Waschmittel für Gewerbewaschmaschinen

Waschmittel aus dem Einzel- bzw. Großhandel sind nicht optimal für Gewerbewaschmaschinen geeignet. Besser ist hier die Wahl eines Waschmittels aus dem Fachhandel (u.a. erhältlich bei Herstellern und Anbietern von Industriewaschmaschinen). Solche speziellen Waschmittel wurden meist für die Nutzung in Industriewaschmaschinen sowie u.a. in Kombination mit Desinfektionsprogrammen konzipiert und bieten damit überzeugende Reinigungs- und Hygieneleistungen - bereits bei niedrigen Temperaturen.

Waschmaschinen mit Münzautomat

Gewerbewaschmaschine mit Münzautomat
Gewerbewaschmaschine mit Münzautomat

Bekannt aus Wohnhäusern oder Uni-Wohnheimen mit vielen Mietparteien. Gewerbewaschmaschinen mit Bezahlfunktion, etwa anhand von Münzen, eignen sich aber auch ideal für das professionelle Gastgewerbe, auf Campingplätzen, in Hostels bzw. Jugendherbergen sowie in einigen Hotels. Gewerbewaschmaschinen mit Münzautomat stellen als Self-Service für Gäste und Kunden ein optimales Zusatzangebot dar.

Gewerbliche Waschmaschinen verfügen entweder bereits über integrierte Münzautomaten oder können nachträglich mit einer Münzeinwurf-Funktion, einem externen Münzer, ausgestattet werden. Es ist ebenfalls möglich eine Zentralsteuerung zu installieren, von der aus alle Gewerbewaschmaschinen nach jeweiliger Auswahl gesteuert werden können.

Bei beiden Varianten ist zudem eine Zeit- oder Programmsteuerung möglich. Ebenso verfügen Münzer über verschiedene Einwurfmöglichkeiten (Coins bzw. Jetons, Wertmarken oder auch Euromünzen).

Eine deutlich modernere und komfortablere Variante stellt jedoch die bargeldlose bzw. kontaktlose Bezahlfunktion dar. Etwa anhand der RFID-Technologie oder der NFC-Technik und u.a. mithilfe von individuellen Karten. Das Prinzip entspricht etwa dem von EC- oder Kreditkarten, die nur an ein Gerät gehalten werden müssen, um kommunizieren zu können. So können Kundenkarten etwa mit einem Prepaid-Guthaben versehen werden oder zur nachträglichen/abschließenden Abrechnung dienen.

Gewerbewaschmaschinen mit Trennwand / Durchlademaschinen

Waschmaschinen mit Trennwand - auch Durchlademaschinen genannt - werden zum Beispiel überall dort genutzt, wo Menschen gepflegt und eigene Wäschereien betrieben werden, oder dort wo Wäschereien speziell für Pflegeeinrichtungen betrieben werden. Für Pflegeeinrichtungen existieren gewisse Arbeitsschutz- bzw. Hygieneregeln, etwa zum Betrieb von Wäschereien, welche u.a. für den Umgang mit infektiöser bzw. infektionsverdächtiger Wäsche Empfehlungen und Regeln aussprechen. So muss diese beispielsweise desinfiziert bzw. desinfizierend gewaschen werden.

Für den absolut hygienischen Umgang mit der Wäsche - auch bezogen auf die Mitarbeiter bzw. das Personal - sind in der Regel laut DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) nur Waschmaschinen mit Trennwand geeignet. Sie besitzen zwei Öffnungen, zum Beladen und zum Entladen. Die Maschine steht zudem - wie der Name bereits vermuten lässt - in einer Trennwand, welche die Bereiche in eine reine Seite sowie eine unreine Seite unterteilt. Jede Seite verfügt über eigene Zugänge. Die ungeöffneten Säcke mit Schmutzwäsche werden auf der unreinen Seite in die Maschine geladen und der Waschgang gestartet. Beendet und entladen wird die Wäsche dann auf der reinen Seiten.

Gewerbliche Waschmaschinen in Trennwandausführung sind meist mit einem Ladegewicht ab ca. 14 kg bis hin zu über 200 kg erhältlich. Das Gehäuse der Maschinen ist sehr robust konstruiert. Anhand spezieller Stoßdämpfer und Federn können die starken Kräfte der Schleuderschwingungen teilweise aufgefangen werden. Dennoch ist eine zusätzliche sichere Bodenverankerung der Maschine unerlässlich.

DGUV Regeln rechtsverbindlich?

Die Abkürzung DGUV steht für Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Während staatliche Rechtsvorschriften (z.B. Arbeitsschutzgesetz) rechtsverbindlich sind, sind DGUV-Regeln nicht rechtsverbindlich. Sie sind jedoch fachliche Empfehlungen und geben Hilfestellung bei der Umsetzung von Pflichten aus Arbeitsschutzvorschriften. DGUV-Vorschriften wiederum stellen sogenanntes autonomes Recht der Berufsgenossenschaften dar und sind für die Mitglieder der Berufsgenossenschaften verbindlich. Die Vorschriften gelten für alle Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland und befassen sich mit allen Aspekten des Gesundheitsschutzes wie z. B. den Grundsätzen der Prävention, der Ersten Hilfe bei Arbeitsunfällen, der Gestaltung von Arbeitsplätzen und der Tätigkeit von Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten.

Mopp-Waschmaschinen / Waschmaschinen für Wischbezüge/Tücher

Die Reinigung von oftmals stark verschmutzten Putz-Textilien, wie Tücher und Mopps, stellt Waschmaschinen - selbst viele Industriewaschmaschinen - auf eine harte Probe. Spezielle Maschinen-Typen, auch Mopp-Waschmaschinen oder Mopp-Cleaner genannt, sind den hohen Anforderungen gewachsen. Sie waschen die Wäsche unterschiedlicher Materialien hygienisch rein und entfernen Schmutz und Keime von jeglichen Wischbezügen, Tüchern oder Lappen sehr gründlich und effektiv.

Mopp-Waschmaschinen zeigen sich auch robuster und dauerhaft unempfindlicher gegenüber den typischen Verschmutzungspartikeln. Das müssen sie auch, denn der grobe Dreck, wie etwa Sand und Staub, der sich an die Putz-Textilien bindet und erst in der Wäsche im Wasser löst, kann für einige Waschmaschinen durchaus zum Problem werden. Langfristig können hier Defekte an Trommel und Ablauf die Folge sein.

Gängige Mopp-Waschmaschinen sind in kompakter Bauweise mit Fassungsvermögen von ca. 6 kg bis 16 kg erhältlich (teilweise auch darüber hinaus) und perfekt für nahezu alle Gewerbe und Branchen geeignet, etwa für Pflegeinrichtungen und Kliniken, für Friseure, Wellness- und Beauty-Salons, Schulen und Bürogebäude. Doch gerade für Gebäudereinigungsbetriebe sind Mopp-Waschmaschinen für den reibungslosen Arbeitsalltag unerlässlich.

Mopp-Waschmaschinen reinigen Putz-Materialien sehr gründlich
Mopp-Waschmaschinen reinigen Putz-Materialien sehr gründlich

Die professionellen Reinigungsprogramme dieser speziellen Industriewaschmaschinen sowie die speziellen Schontrommeln (je nach Modell mit sehr großer Trommel-Lochung oder mit fein perforierter Lochung) garantieren ein gründliches und zugleich auch schonendes Waschen der Materialien. Dies trägt nicht nur zur Langlebigkeit der Textilien bei sondern damit verbunden auch zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit.

Die Maschinen lassen sich meist sehr einfach bedienen, teilweise über eine simple Ein-Knopf-Methode, also etwa ein Start-Knopf für die Reinigung von Mopps bzw. Wischbezügen und ein Start-Knopf für die Reinigung von Tüchern. Somit ist die Bedienung auch für ungeübte Personen möglich. Darüber hinaus verfügen Mopp-Waschmaschinen über zahlreiche Spracheinstellungen und bieten die Möglichkeit der Programmierung im Vorraus. Selbstreinigungsprogramme sorgen für niedrige Wartungskosten und reduzieren Störungen im Betriebsablauf. Meist zeigt die Mopp-Waschmaschine den Zeitpunkt des nächsten Selbstreinigungsdurchlaufs an, sodass dieser nur noch gestartet werden muss.

Mopp-Waschmaschinen können ebenfalls wie die meisten Gewerbewaschmaschinen mit verschiedenen Dosierpumpen ausgestattet werden, die etwa direkt am Gerät ohne großen Installationsaufwand montiert werden. Über Schlauchleitungen wird so das jeweilige Reinigungsmittel automatisch zum Waschgang hinzugefügt. Somit ist eine unkomplizierte und auf das jeweilige Reinigungsprogramm abgestimmte Waschmittelauswahl sowie Waschmitteldosierung garantiert.

Einige Mopp-Waschmaschinen bieten auch die Möglichkeit Mopps und Tücher direkt auszurüsten, also mit Desinfektions- bzw. Reinigungsmitteln zu versehen. Dadurch sind die Textilien sofort einsatzfähig und zahlreiche einzelne manuelle Arbeitsschritte entfallen. Im Arbeitsprozess ist diese zusätzliche Funktion insbesondere für Gebäudereinigungsunternehmen sinnvoll und wirtschaftlich.

Gewerbewaschmaschinen für Matratzen

Nicht nur die Reinigung einer Matratze in einer Waschmaschine ist etwa sehr Spezielles. Ein Zusammenfalten aufgrund der Größe bzw. Länge wird da schon mal zum Problem. Spätestens aber wenn die Matratze komplett mit Wasser vollgesogen ist, wird sie zum wahren Kaliber. Sie baut dadurch ein so massives Gewicht auf und erzeugt eine solche Unwucht, dass spätestens jetzt jede Profi-Waschmaschine streikt, weil ein Waschen kaum mehr möglich ist.

Nur eine einzige Art von Gewerbewaschmaschinen ist dieser Herausforderung gewachsen. Doch stellen Waschmaschinen für Matratzen bereits an und für sich nochmals eine Besonderheit dar. Aufgrund ihrer enormen Größe und ihres Gewichts sind die Maschinen nicht für alle Betriebe und Räumlichkeiten geeignet. So kommen sie ohne Ladung auf ein Gewicht von mehreren Tonnen und verfügen meist über eine Größe von über 3 Metern.

Sie verfügen über kräftige Stoßdämpfer, um die auftretenden Schleuderkräfte der nassen Matratzen innerhalb der Trommel ausreichend abzufedern. Um das Gewicht gleichmäßiger zu verteilen, ist die Waschtrommel in einzelne Bereiche aufgeteilt, in denen die Matratze platziert werden kann. Jetzt kann das Waschen beginnen. Fast.

Letztendlich bleibt nämlich noch ein letztes entscheidendes Problem zu lösen. Die Statik muss stimmen. Und zwar die des Bodens. Da die Waschmaschine für Matratzen kein Leichtgewicht ist, muss vor dem Aufbau geprüft werden, ob der Boden dem Gewicht standhalten kann. Sofern er das nicht so ganz vermag, muss ein zusätzliches Fundament gegossen werden.

Wäsche-Tipp: Nicht mit der Beladung übertreiben!

Auch wenn man nicht unbedingt eine Matratze waschen möchte. Gerade wenn die Wäsche schnell in einem Waschgang erledigt werden soll, neigt man dazu die Trommel zu überfüllen. Doch kann sich eine zu volle Trommel auf Dauer negativ auf die Lager der Maschine auswirken. Zudem kann passieren, dass die Maschine „wandert“ bzw. beim Schleudergang wesentlich lauter arbeitet. Und letztendlich: das Risiko ist sehr hoch, dass bei einer übervollen Trommel die ganze Wäsche nicht komplett hygienisch rein wird. Wer darauf jedoch Wert legt, der sollte den Textilien und der Trommel etwas Platz gönnen. Etwa eine Handbreit Abstand von Wäsche zu oberer Trommel haben sich als Faustformel bewährt.

Waschstraßen

Für große Hotels oder Krankenhäuser mit eigener Wäscherei kann eine Waschstraße eine sinnvolle Anschaffung sein, so verarbeitet die Waschstraße große Mengen Wäsche einer ähnlichen Art. Also etwa gleichbleibend ähnliche Textilien wie Bettlaken oder Bettbezüge oder Tücher.

Waschstraßen sind sehr große Industriewaschmaschinen die kontinuierlich Wäsche in großen Mengen waschen. Manche Waschstraßen können bis 5.000 kg Wäsche in einer Stunde reinigen. Waschstraßen werden über einen Computer gesteuert und wirken wie ein Tunnel. Sie können aus bis zu zwanzig einzelnen Abteilungen bzw. Kammern bestehen, in denen sich je eine drehende Trommel befindet, die auch mit den anderen Trommeln verbunden ist. Jede Kammer ist zudem individuell beheizbar.

Die Wäsche wird von einer Seite in die erste Kammer bzw. Trommel gegeben, von dort wird sie nach einiger Waschzeit automatisch in die nächsten Kammern weitergetragen. Da das Wasser in die entgegengesetzte Richtung läuft, kommt die Wäsche innerhalb dieses Prozesses mit jeder einzelnen Kammer mit erneut sauberem Wasser in Kontakt. Der Säuberungsprozess läuft dabei über Wasser-Rückgewinnungsbecken. Beheizt wird die Waschstraße über Gas oder Dampf statt Strom.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4.8 / 5 Sterne (651 Bewertungen)

4.8 / 5 Sterne