Gewerbe­waschmaschinen im Vergleich

Lohnt sich bereits für kleine Betriebe

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Hygienisch rein: Waschmaschinen für Gastronomie und Hotel

Die Anforderungen und Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene sind im Bereich Hotel und Gastronomie enorm hoch. Nur Gewerbewaschmaschinen sind geeignet, um diesen Anforderungen zu genügen. Sie verfügen über das nötige Maß an Leistungskraft, um große Mengen Wäsche täglich hygienisch und stets verlässlich zu reinigen.

Für Profis mit Anspruch: Gewerbewaschmaschinen

Schon mal etwas von der Rührflügelmaschine gehört? Nein? Mit einem der Nachfahren dieses seltsam klingenden Geräts sind Sie womöglich bereits ein oder mehrmals in Kontakt gekommen. Im 18. Jahrhundert war die Rührflügelmaschine nämlich ein Vorläufer der heutigen Waschmaschine. Entwickelt am 23. Februar 1767 von Jacob Christian Schäffer, preiste der Regensburger Theologe seine Erfindung als echten Fortschritt an und beschrieb sie damals als „Die bequeme und höchst vortheilhafte [sic] Waschmaschine“.

Tischwaesche in der Gastronomie
Perfekt gepflegt: Tischwäsche in Hotel und Gastronomie

Seit Schäffers Rührflügelmaschine hat sich die Waschmaschine glücklicherweise technologisch enorm weiterentwickelt. Weit entfernt von Handbetrieb und Kurbelei ist etwa die Leistung und Kraft heutiger Profi-Waschmaschinen überragend.

Gewerbewaschmaschinen bzw. Industriewaschmaschinen verwandeln in kurzer Zeit und mit wenigen Knopfdrücken riesige Berge Schmutzwäsche in hygienisch reine und perfekt gepflegte Textilien. Genau so, wie es Profis aus Hotellerie und Gastronomie erwarten, um dem Gast ein perfektes Erlebnis bieten zu können.

Und genau da liegt auch einer der Unterschiede zu gewöhnlichen Haushaltswaschmaschinen, welche sich in einem preislich viel niedrigerem Bereich bewegen. Sie sind günstig erhältlich, weil sie für gelegentliches Waschen und normale Verschmutzungen konzipiert wurden. Gewerbewaschmaschinen heben sich preislich durchaus von solchen Maschinen ab. Sie sind mit starken Motoren ausgestattet und machen auch dann nicht schlapp, wenn sie täglich über Stunden im Einsatz sind. Bei so einem Pensum stoßen Haushaltswaschmaschinen schon nach kurzer Zeit an ihre Grenzen.

Toplader oder Frontlader: eines besser als das andere?

Toplader

Im gewerblichen Bereich wird häufig eher zu einer Frontlader-Waschmaschine gegriffen. Dies kann sinnvoll sein, sofern man etwa weitere Maschinen, Trockner etc. benötigt und diese platzsparend aufeinanderstellen möchte. Benötigt man aber nur ein Gerät und hat generell wenig Platz zur Verfügung, ist ein Toplader vielleicht die bessere Wahl. Die Geräte sind sehr kompakt gebaut und das Be- und Entladen erfolgt lediglich »von oben«. So entfällt der notwendige Schwenkbereichs einer Frontlader-Tür. Perfekt für enge Räume oder Nischen.

Rücken- oder Kniegeplagte Menschen werden am Toplader eine gewisse Freude haben. Das mühsame Bücken und in die Hocke gehen beim Befüllen und Entleeren der Waschmaschine entfällt. Ein weiterer Vorteil: Wäschestücke können nicht nur einfach während des laufenden Betriebs zur Wäsche gegeben werden, Textilien können auch früher aus der Wäsche genommen werden. Etwa, um einen Teil des Schleudergangs auszulassen.

Kompakte Bauweise ergibt höhere Kosten

Während sich eine der »Kinderkrankheiten« beim Frontlader häufig auf poröse Gummidichtungen bezieht, haben Toplader hiermit sehr viel seltener Probleme. Ebenso mit der Wäschetrommel. Die ist beim Toplader auf zwei Seiten gelagert und allgemein weniger für Schäden anfällig als die des Frontladers. Nachteil: bauartbedingt verhält sich ein Toplader im Schleudergang oft unruhiger.

Unser Experten-Tipp

"Anti-Vibrationsmatten sind eine gute Investition, wenn die Waschmaschine sehr 'aktiv' ist und sich in einem hellhörigen Gebäude befindet. Die ca. 2 Zentimeter dicken Matten werden unter die Maschine gelegt und reduzieren während des Schleudergangs die entstehenden Vibrationen."

Stephanie

Stephanie

Online Redaktion

Bei allen Komfortpunkten, preislich gewinnt der Frontlader. Toplader sind hier, bedingt durch ihre kompakte aber auch enge Bauweise, in puncto Anschaffungs- und Wartungs- bzw. Reparaturkosten teurer. Wie hoch die laufenden Kosten letztendlich sind, hängt zudem auch noch von der Energieeffizienzklasse der Waschmaschine ab.

Frontlader

Die Wahl vieler gewerblicher Nutzer fällt im Bereich der Industriewaschmaschine meist auf den Frontlader. Nicht verwunderlich, da dieser Typ Waschmaschine perfekt für häufiges Waschen und - in Relation zum Toplader - auch für sehr große Mengen Waschgut bestens geeignet ist.

Wird ein weiteres Gerät oder ein Zusatzgerät benötigt, etwa ein Gewerbetrockner, lassen sich die Maschinen meist problemlos aufeinander stapeln. Aber auch ein einzelner Frontlader kann sich fast unsichtbar und platzsparend im Raum integrieren - etwa unter einer Arbeitsplatte. Ein Manko ist hier die vorne angebrachte Türöffnung, die einen gewissen Schwenkbereich im Raum, und somit mehr Platz, für sich beansprucht. Zudem kann die Maschine im laufenden Betrieb zwar pausiert werden, jedoch können Wäschestücke nicht zu jeder Zeit hinzugefügt oder entnommen werden. Ist das Wasser erst einmal eingelaufen, blockiert die Tür aus Sicherheitsgründen bis das Wasser abgepumpt ist.

Stabil und günstig

Aufgrund seiner größeren Bauform ist der Frontlader im Vergleich zum Toplader außerdem nicht nur stabiler und sicherer im Stand, er bleibt auch im Schleudergang wesentlich ruhiger. Zudem sind Wartung- und Reparatur aufgrund der breiteren Bauart etwas günstiger, weil Einzelteile einfacher ausgetauscht werden können. Doch obwohl Frontlader die deutlich robusteren Industriewaschmaschinen sind, ist ihre meist einseitige Trommel-Lagerung eher suboptimal. Und auch ihr Hang zu undichten bzw. schwächelnden Türdichtung lässt zu wünschen übrig.

Waschmaschine

Toplader

  • Seltener anfällig für Trommelschäden
  • Platzsparend
  • Bequeme Bedienung ohne Bücken
  • Wenig Laufruhe
  • Höhere Kosten für Reparaturen
  • Höherer Anschaffungspreis
Waschservice

Frontlader

  • Dank freier Oberfläche stapelbar
  • Stabiler Stand / mehr Laufruhe
  • Günstigere Anschaffungskosten
  • Günstigere Reparaturkosten
  • Tür-Schwenkbereich nimmt Platz ein
  • Anfällig für Schäden an Trommel und Dichtungen

Während Toplader bequem von oben und aus dem Stand Be- und Entladen werden, muss man vor Frontladern in die Knie gehen. Dafür ist die Entnahme der Wäsche dann aber auch übersichtlich und schnell erfolgt. Außerdem lassen sich Frontlader auch komfortabel mit passenden Podesten und Erhöhungen aufbocken und so etwas Knieschonender nutzen.

Preislich liegen Frontlader in allen Punkten vor Topladern. Meist günstiger in der Anschaffung und - bei entsprechender Pflege - auch günstiger im Falle von Reparatur und Wartung, bieten sie das bessere Preis-/Leistungsverhältnis. Jedoch ist auch hierbei die Energieeffizienzklasse der Waschmaschine entscheidend.

Die passende Waschmaschine für Gastro und Hotel

Freistehende Gewerbewaschmaschinen/Waschschleudermaschinen

Die häufigsten gewerblichen Waschmaschinen sind als freistehende Varianten unter der Bezeichnung Waschschleudermaschinen oder einfach als Gewerbewaschmaschinen erhältlich. Ab einem sehr hohen Gewicht sollten sie aus Sicherheitsgründen am Boden verankert werden. Die Maschinen sind mit nahezu allen Fassungsvermögen von ca. 6 kg bis ca. 250 kg erhältlich.

Für die meisten freistehenden Industriewaschmaschinen dieses Typs kann Waschpulver und Flüssigwaschmittel genutzt werden. Es gibt hierfür zwei Einspülschalen sowie eine dritte für Weichespüler oder Bleiche. Zudem verfügen freistehende Gewerbewaschmaschinen über Anschlüsse für Flüssigwaschmittel mit Flüssigdosierpumpen. So ermöglichen entsprechende Zusatzgeräte eine automatische Dosierung des Waschmittels, je nach Waschprogramm.

Die vorhandenen Standardprogramme werden bei den meisten Maschinen über ein Display angezeigt und können etwa in puncto Temperatur oder Schleudergang nochmals angepasst werden. Moderne Gewerbewaschmaschinen bieten zudem die Möglichkeit, Programme komplett zu gestalten und zu individualisieren. So können Waschgänge auch nach speziellen Bedürfnissen frei programmiert werden. Etwa über Bedienelemente der Maschine, USB-Schnittstellen, per Speicherkarten oder per Computer. Auch sind viele Maschinen in der Lage Waschprogramme von einem Barcode zu lesen - etwa per Handscanner. So sind keinerlei weitere Einstellungen notwendig, außer vielleicht den Start-Knopf zu drücken.

Im Schleudergang

Je niedriger das Füllgewicht in der Maschine, desto höher sollte geschleudert werden. Andersherum gilt selbstverständlich, hohes Gewicht - niedrige Schleuderzahl. Ist die Trommel der Industriewaschmaschine sehr groß, wird diese meist in verschiedene Kammern eingeteilt. Sie werden einzeln beladen und verschlossen. Dadurch lässt sich die Wäsche besser verteilen.

Weitere Zusatzfunktionen sind bei einer freistehenden Industriewaschmaschine je nach Modell möglich. So reichen die zusätzlichen Extras etwa von effizientem Wasser- und Energiemanagement, Sprachwahl und Schontrommeln, über Einfülltüren ohne Faltenbalg (Tür-Manchette/Tür-Gummie) bzw. mit änderbarem Türanschlag, bis hin zu Pendelüberlauf-Spülungen. Die Möglichkeiten und Extras sind je nach Gerät und Preisklasse durchaus individuell und oft sehr umfangreich.

Waschmaschinen mit Münzautomaten, RFID- oder NFC-Technik

Gewerbewaschmaschine mit Münzautomat
Gewerbewaschmaschine mit Münzautomat

Gewerbewaschmaschinen mit Bezahlfunktion, etwa anhand von Münzen oder Jetons, werden häufig in Wohnhäusern mit vielen Mietparteien eingesetzt. Aber auch im Gastgewerbe, auf Campingplätzen oder in Hostels bzw. Jugendherbergen sowie in einigen Hotels stellen Gewerbewaschmaschinen mit Münzautomat einen idealen Self-Service für Gäste und Kunden dar.

Außer den gewerblichen Waschmaschinen die bereits über integrierte Münzautomaten verfügen, können Maschinen auch noch nachträglich mit einer Münzeinwurf-Funktion, einem externen Münzer, ausgestattet werden. Neben der Möglichkeit jedes Gerät mit einem separaten Münzzähler auszustatten, kann auch eine Zentralsteuerung installiert werden, von der aus alle Gewerbewaschmaschinen nach jeweiliger Auswahl gesteuert werden können.

Bei beiden Varianten ist eine Zeit- oder Programmsteuerung möglich. Ebenso verfügen Münzer über verschiedene Einwurfmöglichkeiten wie Coins bzw. Jetons, Wertmarken oder auch Euromünzen.

Daneben bieten moderne Automaten auch bargeldlose bzw. kontaktlose Bezahlfunktionen an. Etwa anhand der RFID-Technologie oder der NFC-Technik und u.a. mithilfe von individuellen Karten. Das Prinzip kennt man auch von EC- oder Kreditkarten, die nur an ein Gerät gehalten werden müssen, um kommunizieren zu können. So können Kundenkarten etwa mit einem Prepaid-Guthaben versehen werden oder zur nachträglichen/abschließenden Abrechnung dienen.

Hygiene und Pflege einer Gewerbewaschmaschine

Für die optimale Hygiene aller Textilien

Im Gastgewerbe ist eine einwandfreie Hygiene das A und O, selbstverständlich schließt dies auch die hygienische Reinigung sämtlicher Textilien mit ein, ganz gleich, ob Tischwäsche, Tücher oder Bettwäsche.

Gute Gewerbewaschmaschinen verfügen über spezielle Hygiene- bzw. Desinfektionsprogramme. In Kombination mit den richtigen Waschmitteln werden Textilien dadurch absolut hygienisch und keimfrei gereinigt. Auch empfindliche Textilien lassen sich so bereits bei niedrigen Temperaturen sicher desinfizieren.

Hygienischer rein: Vollwaschmittel statt Colorwaschmittel

Colorwaschmittel sind äußerst beliebt, sollen sie doch die Farbbrillanz der Textilien erhalten und das Gewebe schonen. Für feine und empfindliche Farb-Textilien ist dies durchaus sinnvoll. Allerdings zählen Colorwaschmittel - ob in Flüssig- oder Pulverform, als Tabs oder Kapseln, zu den milden Waschmitteln, sie enthalten also u.a. keine Bleichmittel.

Waschkapseln
Flüssigwaschmittel in Waschkapselform

Aus Umweltsicht ist dies löblich, jedoch sorgt das fehlende Bleichmittel auch für eine weniger hygienische Reinigung der Wäsche. Durch die Biozid-Wirkung von Bleichmitteln, welche etwa in Vollwaschmitteln enthalten sind, können mögliche Bakterien bereits bei niedrigeren Temperaturen effektiv bekämpft und beseitigt werden.

So ist gerade für das Gastgewerbe in Gastronomien und Hotels die Wahl des richtigen Waschmittels essentiell. Besser, als auf Waschmittel aus dem Einzelhandel zurückzugreifen, ist die Wahl eines Waschmittels aus dem Fachhandel. Solche speziellen Waschmittel wurden meist für die Nutzung in Industriewaschmaschinen sowie in Kombination mit Hygieneprogrammen konzipiert und bieten erstklassige Reinigungs- und Hyieneleistungen. Haushaltsübliche Reinigungsmittel für Textilien kommen hier - ebenso wie Haushaltswaschmaschinen generell - schnell an ihre Grenzen.

Waschmaschinen-Pflege leicht gemacht

Auch gute Gewerbewaschmaschinen benötigen eine regelmäßige Pflege, damit sie weiterhin verlässlich arbeiten können. Allerdings bieten die professionellen Industriewaschmaschinen gegenüber den meisten Haushaltswaschmaschinen einen weiteren Vorteil: der Aufwand von Pflege, Reinigung und Wartung ist oft minimal.

Da die meisten modernen gewerblichen Waschmaschinen über innovative automatische Reinigungsprogramme verfügen, genügt nur wenig mehr als ein Knopfdruck, und schon setzt die selbstständige und keimfreie Reinigung des Geräts ein. Auch Waschmittelschubladen lassen sich auf diese Weise komfortabel reinigen. So bietet die bereits hygienische Bauweise der meisten Profi-Maschinen alle Vorteile zur einfachen Pflege. Hygienische Materialien wie etwa Stahl statt Kunststoff sorgen dafür, dass etwa Dosierbehälter sauber und rückstandslos ausgespült werden. Ein Einnisten von Keimen ist somit kaum möglich.

Eine regelmäßige jährliche Wartung durch einen Fachmann ist zudem empfehlenswert, wenn die Waschmaschine täglich mehrfach genutzt wird. Auch so kann eine durchgängige Nutzung ohne Ausfälle gewährleistet sein.

Finanzierung und Kosten einer Gewerbewaschmaschine

Kauf, Miete oder Leasing

Die Finanzierungsmöglichkeiten einer Gewerbewaschmaschine für die Gastronomie sind sehr vielfältig. Neben dem Neu- und Gebrauchtkauf unterscheiden sich vor allem die Modelle Kauf und Leasing von Mietverhältnissen. Käufer und Leasingnehmer tragen die Verantwortung für Wartung und Versicherung des Geräts. Im Schadensfall müssen diese etwa für eine Reparatur aufkommen. In einem Mietverhältnis übernimmt im Schadens- oder Reparaturfall meist der Vermieter alle anfallenden Kosten.

Steuerkosten einsparen

Die Anschaffung einer Industriewaschmaschine lässt sich meist von der Steuer absetzen. Für Hotels und Gastronomien zählt diese Investition etwa zu den Betriebsausgaben. Dies betrifft zum einen den Kaufpreis des Gerätes als auch die anfallenden Leasingraten und laufenden Materialkosten.

Jahreskosten einer Gewerbewaschmaschine

Die jährlichen Kosten einer gewerblichen Waschmaschine für die Gastronomie können stark variieren und setzen sich etwa aus den Verbrauchskosten des Waschmittels sowie weiterer Kosten wie Hygienereiniger, Pflegemittel, Entkalket etc. zusammen. Zudem sollten auch die laufenden Kosten für Strom und Wasser oder etwa Miet- oder Leasingkosten nicht außer Acht gelassen und in der Kalkulation berücksichtigt werden.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4.8 / 5 Sterne (651 Bewertungen)

4.8 / 5 Sterne