Tankkarten für Unternehmen im Vergleich

Europaweit bargeldlos tanken & Rabatte nutzen

Ekomi Gold

Europaweit bargeldlos tanken & sparen Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Tankkarten: Anbieter und Kosten auf einen Blick

Unübersichtliche Abrechnungen von Sprit, Maut, Werkstätten und Co. sowie Sammlungen von Tankbelegen können für ein echtes Daten- und Zettel-Chaos in der Buchhaltung sorgen. Gewerbetreibende, die einen eigenen Fuhrpark unterhalten oder über ein oder mehrere Dienstfahrzeuge verfügen, sollten deshalb generell auf Tankkarten setzen, u.a. um Verwaltungs- und Abrechnungsprozesse zu optimieren. Tankkarten bieten darüber hinaus noch viele weitere nützliche Leistungen. Welche Tankkarten-Anbieter am Markt aktiv sind, wie viele Akzeptanzstellen sie bieten und welche Kostenmodelle bzw. Voraussetzungen gelten, erfahren Sie hier auf einen Blick.

Zahlreiche Tankkarten-Anbieter (Mineralölgesellschaften und Leasingunternehmen) und dazu noch mehr unterschiedliche Varianten von Tankkarten stehen Ihnen derzeit zur gewerblichen Nutzung zur Verfügung. Für verschiedene Kraftstoffarten bzw. Betriebsarten halten viele Tankkarten-Anbieter separate Tankkarten in ihrem Portfolio bereit. So sind neben Benzin- bzw. Diesel-Tankkarten auch Strom-Tankkarten bzw. Ladekarten für Elektrofahrzeuge und Elektro-Flotten erhältlich.

Auto tankt an der Zapfsäule einer Tankstelle
Tankkarten-Anbieter können mit vielen Akzeptanzstellen punkten

Auch wenn tatsächlich die meisten Tankkarten für reguläre Kraftstoff-Fahrzeuge (Benziner, Diesel) angeboten werden, finden auch Fahrzeughalter von gasbetriebenen Fahrzeugen, Elektrofahrzeugen und sogar Besitzer von Fahrzeugen, die mit Wasserstoff betrieben werden (sogenannte Brennstoffzellautos), ihre passende Tankkarte.

Nicht immer ganz transparent und ersichtlich ist bei den zahlreichen Tankkarten-Anbietern der Faktor Preise, Kosten bzw. Gebühren. Tankkarten bzw. Anbieter nutzen dabei teils sehr unterschiedliche Kosten- bzw. Gebührenmodelle, mache verlangen auch gar keine Gebühren, manche möchten bestimmte Voraussetzungen erfüllt haben.

Einer der wichtigsten Kriterien in puncto Tankkarten ist allerdings, welche Leistungen diese bieten bzw. wie viele Akzeptanzstellen (u.a. teilnehmende Tankstellen) zum Portfolio gehören. Denn, was nutzt eine preislich attraktive Tankkarte, wenn man sie nur an wenigen Akzeptanzstellen einsetzen kann.

Tankkarten-Service: Rückerstattung der Mehrwertsteuer

Als Zusatzleistung übernehmen viele Anbieter von Tankkarten für Sie in der Regel den Aufwand für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer (für im Ausland erworbene Waren und Dienstleistungen). Der große Vorteil: Sie ersparen sich nicht nur viel Papierkram (durch teilweise komplett digitale Prozesse), sondern auch sehr viel Arbeit, Zeit und Nerven, denn so ein Bürokratieaufwand kann schon sehr mühselig sein - insbesondere wenn Ihr Unternehmen in vielen verschiedenen Ländern aktiv ist. So übernimmt DKV etwa die gesamte Abwicklung und beantragt die Rückerstattung bei den Fiskalbehörden der jeweiligen Länder (in der Regel zählen hierzu, mit wenigen Ausnahmen, alle Länder der EU). Trotz attraktiver Serviceleistungen gilt: Wer die beste Tankkarte mit umfassenden Leistungen und einem Top-Service zum besten Preis möchte, der sollte ohnehin einen direkten Vergleich aller Tankkarten-Anbieter vornehmen, bevor er sich entscheidet.

In wenigen Schritten zur passenden Tankkarte

Damit Sie genau die für Sie passende Tankkarte finden, sollten Sie vorab einige Informationen bezüglich Ihrer eigenen Anforderungen kennen. Die folgenden Fragen können Ihnen dabei helfen:

Unternehmenssitz

In welchem Land ist Ihr Unternehmen gemeldet? In Deutschland und/oder in anderen Ländern? Möchten Sie die Tankkarte auch außerhalb von Deutschland einsetzen?

Kraftstoff

Welche Kraftstoffart wird für Ihre Fahrzeuge verwendet? Strom? Andere Kraftstoffe? Wie hoch ist der ungefähre Kraftstoffbedarf Ihres Fuhrparks?

Fuhrpark

Für welche und wie viele Fahrzeuge in Ihrem Fuhrpark benötigen Sie eine Tankkarte? LKW? Nutzfahrzeuge bzw. Transporter? Busse/Omnibusse? PKW? Sonstige Fahrzeuge (z.B. Motorräder)?

Besonderheiten/Fahrzeugmarken

Welche Fahrzeugmarken nutzen Sie hauptsächlich in Ihrem Fuhrpark? Mercedes? Setra? Kässbohrer? Andere Marken? Oder keine bestimmten Marken?

Das PLUS an Tankkarte: ROUTEX

Oft wird angenommen, ROUTEX sei ein eigener Tankkarten-Anbieter. Doch so ganz stimmt das nicht, vielmehr handelt es sich hierbei um eine Allianz, also quasi ein internationales Netzwerk aus derzeit 5 (zum Teil Energie- bzw. Mineralöl-) Gesellschaften: ARAL, BP, eni und OMV. Auch Circle K Europe ist Teil im ROUTEX-Verbund. Circle K ist in Europa eher in Skandinavien sowie Zentral-Osteuropa statt in Deutschland bekannt und gehört zum Convenience-Retailer “Couche-tard”, welcher wiederum ein europäisches Netzwerk von rund 2.200 Standorten betreibt (Tankstellen, Automatentankstellen, Convenience-Stores).

Eine Tankkarte, welche über eine ROUTEX-Funktion verfügt, stellt also lediglich die Möglichkeit dar, innerhalb des ROUTEX-Netzwerkes die entsprechenden Akzeptanzstellennetze in ganz Europa zu nutzen. Das ROUTEX-Netzwerk besteht aus rund 20.000 Tankstellen in 32 Ländern. Mit in die ROUTEX-Funktion eingebunden sind darüber hinaus natürlich noch die meisten Mautstationen und Mautsysteme in Europa.

Die wichtigsten Tankkarten im ROUTEX-Verbund

ARAL / BP

Seit 2002 Marke der Deutschen BP: ARAL bietet gewerblichen Kunden neben der ARAL Plus u.a. auch eine spezielle ARAL Truck-Tankkarte an. Neben 2.500 Aral Tankstellen in Deutschland, können Kunden dank der ROUTEX-Funktionalität ebenso auf 3.500 weitere deutsche Stationen zurückgreifen sowie in 29 Ländern Europas an mehr als 18.000 Akzeptanzstellen mit ihrer ARAL Tankkarte zahlen.

Während BP in Deutschland unter der Marke ARAL agiert, bietet der Energiekonzern zudem für den internationalen Tankkarten-Einsatz neben der ARAL Plus-Tankkarte auch die BP Plus-Tankkarte an.

Voraussetzungen

ARAL bzw. BP setzen einige wenige Punkte voraus, um die ARAL Plus Tankkarte bzw. die BP und ARAL Tankkarten nutzen zu können. So muss zum einen natürlich ein Gewerbe betrieben werden und eine sichere Bonität gewährleistet sein. Des Weiteren müssen Karten für mindestens 5 Fahrzeuge beantragt werden oder eine monatliche Mindestabnahmemenge von ca. 700 Liter Kraftstoff erfolgen.

Kosten und Gebühren

Wie bei einigen weiteren Anbietern, ergeben sich eventuelle monatliche Gebühren auch bei ARAL bzw. BP nach individueller Vereinbarung. Dies kann auch bedeuten, dass keine bis nur sehr geringe Gebühren pro Monat (etwa für die Kartennutzung) vereinbart werden können.

ENI

Alleine in Italien verfügt der Energiekonzern ENI über mehr als 6.000 Tankstellen, ist aber auch in anderen Ländern Europas (derzeit rund 29) aktiv. Eine flächendeckende Versorgung soll dank vieler strategisch wichtiger Positionen garantiert sein. Europaweit sind dies etwas mehr 18.000 Akzeptanzstellen im ROUTEX-Verbund.

ENI bietet als Tankkarte die Multicard an, welche über zahlreiche weitere Funktionen und Leistungen, neben der reinen bargeldlosen Zahlungsfunktion, verfügt. U.a. unterstützt die ENI Multicard in der Verwaltung, im Kostenmanagement sowie im gesamten Rückerstattungsprozess der Mehrwertsteuer.

Voraussetzungen

Die ENI Deutschland GmbH setzt für die Nutzung seiner ENI Multicard ein Gewerbe voraus. Neben einer gesicherten Bonität müssen zukünftige Kunden als weitere Voraussetzung auch eine Mindestabnahmemenge erfüllen. Diese beträgt derzeit ca. 700 Liter pro Monat.

Kosten und Gebühren

Eventuell anfallende monatliche Gebühren werden bei ENI nach vorheriger Vereinbarung berechnet. Soll heißen, im idealen Verhandlungsfall und unter bestimmten Voraussetzungen können monatliche Gebühren auch wegfallen oder stark reduziert werden.

OMV

Die OMV-Tankkarte ist insbesondere für große Fuhrparkbetreiber attraktiv. Von den 2.000 Akzeptanzstellen sind rund 300 LKW-Tankstellen speziell auf die Bedürfnisse von Spediteuren zugeschnitten und darüber hinaus strategisch besonders günstig an vielen Hauptverkehrsadern Europas positioniert. Da auch OMV zum ROUTEX-Verbund zählt, kommen auch hier nochmals weitere 18.000 Akzeptanzstellen in 29 Ländern hinzu.

Voraussetzungen

OMV setzt die gewerbliche Nutzung der Tankkarte voraus. Ebenfalls gilt als Voraussetzung eine Mindestabnahmemenge des Kraftstoffes, welche derzeit bei ca. 10.000 Liter pro Jahr liegt.

Kosten und Gebühren

Aktuell beträgt die monatliche Kartengebühr ca. 2 Euro (pro Tankkarte und inklusive der Mehrwertsteuer). Es kann jedoch stattdessen auch ein Systembeitrag vom Rechnungsbetrag anfallen. Dieser liegt bei ca. 0,9 % (ebenfalls inklusive Mehrwertsteuer).

Weitere Tankkarten im Check

DKV

Als derzeit größter Tankkarten-Anbieter in Europa kann DKV Euro Service auch ohne das ROUTEX-Netzwerk auf eine beachtliche Anzahl an Akzeptanzstellen zurückgreifen. Alleine in Deutschland können Nutzer der DKV-Tankkarte an über 20.000 Akzeptanzstellen bargeldlos zahlen. International sind es sogar mehr als 60.000 Standorte. Das Tankkarten-Portfolio umfasst dabei neben der DKV Card auch die DKV Card Climate und die DKV Card +Charge.

Voraussetzungen

Die ausschließlich gewerbliche Nutzung einer DKV Tankkarte setzt stets eine Bonitätsprüfung voraus.

Kosten und Gebühren

Exakte Informationen zu den möglichen (monatlichen) Gebühren für die jeweiligen Tankkarten werden von DKV auf Anfrage mitgeteilt.

UTA: UNION TANK Eckstein

In Deutschland können Kunden der Union Tank Eckstein GmbH markenübergreifend an über 17.000 Akzeptanzstellen mit der UTA Tankkarte für Gewerbetreibende und Fuhrparkbetreiber bargeldlos bezahlen. Europaweit sind es mit UTA sogar mehr als 55.000 Akzeptanzstellen.

Voraussetzungen

UTA setzt neben einer geprüften Bonität seiner Gewerbekunden auch einen Firmensitz in Deutschland voraus. Zudem richtet sich die UTA Tankkarte regulär an Fuhrparks mit Fahrzeugen, die über weniger als 3,5 Tonnen Gewicht verfügen. Gemischte Fuhrparks erhalten ein separates Angebot.

Kosten und Gebühren

Die Gebühren für UTA Tankkarten gestalten sich für Kunden durchaus attraktiv: eine Aufnahmegebühr fällt ebenso weg wie ein Mindestumsatz oder eine Mindestfuhrparkgröße. Darüber hinaus ist die monatliche Kartengebühr abhängig von dem gewählten Paket (Compact, Comfort oder Premium), welches UTA anbietet. Die Gebühren belaufen sich jedoch zwischen ca. 1 Euro und ca. 2,50 Euro pro Karte und Monat.

Shell Tankstelle bei Dämmerung
Mit der Shell Card können Kunden nicht nur bei Shell tanken

SHELL: Euroshell Deutschland

Mit der Shell Card können Tankkarten-Kunden relativ flexibel bleiben und unterschiedliche Tankstellen ansteuern, da Shell einen umfangreichen Pool aus rund 5.000 Akzeptanzstellen in Deutschland bietet.

Neben Shell selbst gehören hierzu auch noch Tankstellen der Marken Avia, Esso und Total. International beläuft sich die Zahl der Akzeptanzstellen in 36 Ländern sogar auf rund 20.000.

Voraussetzungen

Shell richtet sich direkt an gewerbliche Fahrzeugflotten und setzt eine monatliche Mindestabnahmemenge von rund 3.000 Liter Kraftstoff voraus. Auch Kunden mit weniger als 3.000 Liter Mindestabnahmemenge können die Shell Card nutzen, die Betreuung erfolgt dann jedoch durch Shells Tankkarten Partner Fleetcore. Ob mehr oder weniger als 3.000 Liter vereinbart werden, eine vorherige Bonitätsprüfung ist stets Grundvoraussetzung zur Nutzung der Shell Tankkarte.

Kosten und Gebühren

Shell berechnet für seine Tankkarte unter anderem auf Kartenumsätze in Deutschland ca. 1,50 % (zuzüglich MwSt) des Bruttorechnungsbetrages, plus: eine jährliche Gebühr von rund 20 Euro netto pro Tankkarte. Wer die Karte mal verliert, hat jedoch keinerlei Verlustkosten zu tragen.

TIPP: Roadrunner Tankkarten

Roadrunner, entstanden als Flottenkartensystem unabhängiger Mineralölgesellschaften, startete 2005 mit seiner Tank- und Servicekarte, die heute in Varianten unterteilt ist. Somit können auch Unternehmen mit großen PKW-Flotten sowie LKW-Flotten mit Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen u.a. von den speziellen Leistungen der Tankkarten fleetXL und cargoXL profitieren. Mit derzeit rund 120 teilnehmenden Gesellschaften und Vertragspartnern bietet Roadrunner derzeit zudem mehr als 1200 Akzeptanzstellen deutschlandweit. Dabei nutzt das Flottenkartensystem teilweise ein Nischen-Prinzip und hat zahlreiche kleinere, aber auch spezialisierte und durchaus verbreitete Akzeptanzstellen im Portfolio. Neben Avex, Q1, bft und Classic Tankstellen sind dies ebenso BayWa, GO, Sprint, OIL! und viele weitere. Sogar einige Shell, Aral und Total-Tankstellen präsentieren sich im umfangreichen Roadrunner-Verzeichnis. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte und garantiert die beste Tankkarte zum besten Preis möchte, sollte es auf einen direkten Vergleich aller Tankkarten-Anbieter ankommen lassen, bevor er sich entscheidet.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (791 Bewertungen)