Tankkarten für Unternehmen im Vergleich

Europaweit bargeldlos tanken & Rabatte nutzen

Ekomi Gold

Europaweit bargeldlos tanken & sparen Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Was sind Tankkarten?

Tankkarten bzw. Flottenkarten dienen als Zahlungsmittel, ähnlich einer Kreditkarte, für den Bezug von Kraftstoffen wie Benzin oder Diesel. Mit einigen Tankkarten oder besser gesagt Ladekarten kann man aber auch den Strom für Elektrofahrzeuge zahlen. Andere wiederum werden etwa für das Betanken und Bezahlen von gas- oder wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen eingesetzt. Auch Mautgebühren, Werkstattkosten oder Fahrzeugreinigungen lassen sich problemlos mit einer Tankkarte bargeldlos abrechnen.

Je nachdem welchen Kraftstoff bzw. Treibstoff man für sein Fahrzeug nutzen möchte und welche Leistungen eine Tankkarte beinhalten soll, bieten sich verschieden Tankkarten unterschiedlicher Tankkarten-Anbieter an. Die Tankkarten werden meist von Mineralölgesellschaften oder Leasinggesellschaften ausgegeben.

Wie funktionieren Tankkarten?

Tankkarten (oder auch Flottenkarten) werden in der Regel wie Kreditkarten benutzt. Der Fahrer bezahlt den Kraftstoff, die Mautgebühren oder, je nach Leistung, auch viele weitere Dienste statt mit Bargeld ausschließlich mit der Tankkarte. Beim Bezahlvorgang werden die Daten (etwa eine PIN-Nummer) zum Beispiel über ein EC-Lesegerät eingegeben und elektronisch verbucht.

Die Kosten werden anschließend in einer Art Tankkarten-Konto gespeichert, dessen Inhaber u.a. das Unternehmen ist, welches die Tankkarten für sich bzw. seine Fahrer nutzt. Das Unternehmen erhält dann regelmäßig eine Rechnungsübersicht über alle Zahlungsvorgänge eines bestimmten Zeitraumes. Der große Vorteil dabei: Abrechnungen sind übersichtlich an einem Ort zu finden und können nicht verloren gehen, etwa im Vergleich zum sonst mühseligen Sammeln von Quittungen.

Was kosten Tankkarten?

Die Kosten für Tankkarten selbst belaufen sich meist nur auf eine geringe monatliche Nutzungsgebühr der Karte. Dies können etwa pro Tankkarte zwischen 1 und 2,50 Euro pro Monat sein. Manche Tankkarten-Anbieter verlangen aber auch gar keine Nutzungsgebühr.

Allerdings können Tankkarten-Anbieter bestimmte Voraussetzungen an die Nutzung der Tankkarte knüpfen. So etwa eine monatliche Kraftstoff-Mindestabnahme von z.B. 800 Liter. Andere Tankkarten-Anbieter verzichten auf eine Mindestabnahmemenge, setzen aber voraus, dass eine Mindestanzahl von Fahrzeugen für die Nutzung von Tankkarten angemeldet werden muss.

Wo gibt es Tankkarten?

Tankkarten sind direkt bei den unterschiedlichen Mineralölgesellschaften und Leasinggesellschaften erhältlich.

Manche Online-Vergleichsportale wie tradingtwins bringen Tankkarten-Anbieter und Tankkarten-Interessenten quasi zusammen an einen Ort. Hier können Tankkarten-Interessenten eine Abfrage starten und sich selbst die entsprechenden Anbieter aussuchen, die ihnen daraufhin unverbindliche, attraktive Angebote erstellen.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4,8 / 5 Sterne (791 Bewertungen)