Wasserspender mieten oder kaufen

Getränke für Kunden & Mitarbeiter ab 1 Cent pro Liter

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Wasserspender: Funktionen und Extras auf einen Blick

Bei der Entscheidung für einen Wasserspender kann aus einer großen Anzahl verschiedener Gerätetypen gewählt werden. Das macht die Auswahl jedoch nicht immer leichter. Welches Gerät letztendlich das richtige ist, entscheidet sich meist dann, wenn man sich einmal mit den Funktionsweisen der Wasserspender beschäftigt. Dadurch kann meist schon erkannt werden, welcher Wasserspender Funktionen bietet, die den eigenen Anforderungen entsprechen. Neben regulären Basisfunktionen bieten Wasserspender darüber hinaus weiteres Zubehör und zahlreiche Zusatzfunktionen, die den Komfort in der Nutzung erhöhen und zudem ein attraktives Trinkerlebnis hervorrufen.

Basisfunktionen: das gehört zum Standard

Ob leitungsgebundene Wasserspender oder Gallonen-Wasserspender - jedes Gerät bietet bestimmte Basisfunktionen, die in der Regel immer zum Mindeststandard gehören und die nicht erst in einer Upgrade-Version des Geräts angeboten bzw. extra zugekauft werden müssen.

Temperatur

Temperaturvarianten Heiß und Kalt -Wasserspender mit Festwasseranschluss
Heiß und Kalt: Wasserspender mit Festwasseranschluss

Jeder Wasserspender gibt Wasser grundsätzlich in regulärer Raumtemperatur aus. Es ist jedoch möglich neben normal temperiertem Wasser auch gekühltes oder heißes Wasser auszugeben. Hierfür ist lediglich ein Kühl- bzw- Heizaggregat im Wasserspender notwendig, welches durch den Anschluss an eine Stromquelle betrieben bzw. aktiviert wird. Bei vielen Wasserspendern mit Festwasseranschluss gehören die zusätzlichen Ausgabetemperaturen „gekühlt“ und „heiß“ meist zum Standard. Wasserspender mit Gallonen sind in der Grundausstattung häufig in den Temperaturstufen „raumtemperiert plus gekühlt“ oder „raumtemperiert/gekühlt plus heiß“ erhältlich.

Ausnahme: Trinkbrunnen

Eine Ausnahme unter den Wasserspendern: Trinkbrunnen, die in ihrer Basisausführung lediglich darauf ausgelegt sind das Trinkwasser aus der Leitung im Zustand 1:1 auszugeben. Durch ihren direkten Anschluss und ihre simple Funktionsweise sind sie nicht dazu konzipiert Wasser kälter, wärmer oder sogar mit Sprudel versetzt zu erzeugen.

Trinkbrunnen aus Edelstahl
Per Knopfdruck sprudelt Wasser aus dem Trinkbrunnen

Sie entsprechen in ihrem Aufbau etwa einem regulären Wasseranschluss mit Wasserhahn. Nur, dass dieser bei der Ausgabe keinen Wasserstrahl nach unten sondern nach oben erzeugt, von dem direkt getrunken werden kann. Ein Stromanschluss zur Kühlung des Wassers zählt meist nicht zu den Basisfunktionen und entspricht eher einer Erweiterung des Funktionsumfangs bzw. einem höherwertigen Modell.

Wasserfilter

Viele Einsteigermodelle leitungsgebundener Wasserspender verfügen bereits in der Basisausführung über einfache aber effektive Wasserfilter. Häufig wird hierbei in erster Linie Kalk aus dem Wasser gefiltert. Gallonen-Wasserspender benötigen eher keine besonderen Filtersysteme. Das Ausgabewasser wird lediglich aus den mit gefiltertem und aufbereitetem Wasser befüllten Gallonen bezogen - und nicht wie bei leitungsgebundenen Wasserspendern direkt aus der Trinkwasserleitung des Hausanschlusses.

Zusatzfunktionen: mehr Komfort

Neben den einfachen Basisfunktionen eines Wasserspenders bieten unterschiedliche Gerätetypen diverse Zusatzfunktionen. Für den Nutzer kann dies ein attraktives Extra sein, welches letztendlich zu einer Kaufentscheidung führen kann. Dabei reichen die Formen der Zusatzfunktionen von unterschiedlichen Temperaturen und Sprudelstärken des Wassers, bis hin zu digitalen Gadgets wie Apps und intelligente Displays.

Kohlensäure

Die Ausgabe von Sprudelwasser ist zwar bei den meisten Wasserspendern keine Basisfunktion, kann jedoch einer der Gründe sein, weshalb man sich für einen Wasserspender entscheidet. Die Ausgabe von kohlensäurehaltigem Wasser ist als Zusatzfunktion in diversen Gallonen-Wasserspendern enthalten.

Viele moderne Wasserspender mit Festwasseranschluss verfügen jedoch bereits in der Standardvariante über diese Funktion oder können durch Zukauf der passenden CO2-Flasche entsprechend ausgerüstet werden. Ob Gallonen oder Festwasser - in jedem Fall wird die Kohlensäure im Sprudelwasser aus einer CO2-Kartusche bezogen, die über ein gewisses Volumen verfügt und nach Verbrauch ausgetauscht werden muss.

Schon gewusst?

Wenn sich Kohlendioxid (CO2) mit Wasser (H2O) verbindet, entsteht zwar Kohlensäure (H2O CO3). Jedoch nur für einen sehr, sehr kurzen Moment. Denn diese ist so instabil, dass sie bereits nach wenigen Nanosekunden in Bikarbonat-Ionen und Protonen zerfällt. Was da am Ende noch im Glas blubbert, ist also streng genommen physikalisch gelöstes CO2.

Technische Funktionen

Technische Details stellen einen weiteren Punkt der Zusatzfunktionen dar. So verfügen manche Modelle über eine elektronische Regulation des Wasserauslaufs. Auf diese Weise wird ein Überfüllen des Bechers vermieden. Die Regulation der Füllmenge lässt sich dabei auch individuell einstellen.

Technisch vollautomatisierte Wasserspender bieten darüber hinaus noch weitere Funktionen. So weisen sie etwa über ein Zeichen, akustisch oder optisch, darauf hin, dass sich die CO2-Kartusche leert oder Trinkbecher bzw. Gallonen ausgetauscht werden müssen. Zudem bieten automatische Selbstreinigungsprogramme Nutzern zusätzlichen Komfort.

Digitale Funktionen

Digitale Steuerung Wasserspender
Einfaches Handling durch digitale Steuerung

Die bequeme Steuerung der Geräte über hochmoderne Touchscreen-Displays - ebenso wie über eigens programmierte Apps - zählen zu den Innovationen im Bereich der Funktionen von Wasserspendern. Diese Gadgets sind meist bei modernen Wasserspendern mit Festwasseranschluss zu finden, die sich dadurch natürlich preislich noch etwas von den Standardmodellen abheben.

Für viele Nutzer zu Recht - so muss man sich kaum noch selbst um etwas bemühen. Der Wasserspender erinnert an bevorstehende Wartungs- oder Reinigungstermine oder lässt sich sogar per Telemetrie mit Technikern verbinden und per Ferndiagnose nach Fehlern oder Störungen auslesen.

Komfort

Zusätzliche Funktionen zur besseren oder komfortablen Handhabung eines Wasserspenders können etwa erweiterte Bedienelemente sein wie Fußpedalen, Näherungssensoren oder Kindersicherungen.

Hygienesysteme

Hochleistungsfilter und innovative Hygienesysteme sind insbesondere Funktionen moderner Wasserspender mit Festwasseranschluss. Nicht nur Kalk, auch jegliche Verunreinigungen und Keime werden hierbei effektiv aus dem Wasser gefiltert. Eine weitere zusätzliche Funktion zur Gewährleistung einer einwandfreien Hygiene ist etwa der Einsatz von UV-Lampen. UV-Licht ist für seine keimtötende Wirkung bekannt und dient etwa der Bestrahlung von Kontaktflächen - z.B. Zapfhähnen.

Zubehör: nützliche Extras

Anbieter bzw. Hersteller von Wasserspendern bieten meist ein umfangreiches Zubehör für ihre Geräte. Viele davon können für den Gebrauch sehr nützlich sein - wenn nicht sogar unverzichtbar, wie etwa passende Trinkgefäße.

Hygienisch Papierbecher Wasserspender
Hygienisch: Papierbecher in der Trinkwasserversorgung

Becher und Becherspender

Trinkgefäße zur einmaligen Nutzung samt Becherspender und Bechersammler bieten die Möglichkeit viele Menschen auf hygienische Weise mit Trinkwasser zu versorgen. Gerade an stark frequentierten Orten oder in Wartebereichen, etwa von Praxen und Kliniken oder aber im Einzelhandel ist dieses Extra unverzichtbar, weil zwingend notwendig zur Einhaltung von Hygienestandards. In Bereichen wie etwa in Büros oder Betrieben oder der Gastronomie und Hotelerie empfielt sich jedoch der Einsatz von Gläsern, Glaskrügen oder Trinkflaschen statt Einwegbechern.

Bei Einwegbechern kann meist aus verschiedenen, teilweise durchaus umweltverträglichen Materialien gewählt werden, wie etwa Bio-Becher auf Pflanzenbasis oder aus Hartpapier. Die Formen können ebenfalls frei gewählt werden, die gängigsten sind hier Becher, die einen ebenen Boden besitzen und auf geraden Flächen abgestellt werden können sowie Becher, deren Boden spitz zuläuft - auch Cone Cups genannt.

Zur hygienischen Entnahme der Becher sind Becherspender ratsam, welche direkt am Gerät angebracht werden können. Zusätzliche Bechersammler dienen der hygienischen Entsorgung der benutzten Becher. Alternativ kann natürlich auch ein Abfallbehälter aufgestellt werden. Dieser sollte u.a. aus Gründen der Ästhetik - und nicht zuletzt der Hygiene - über einen Deckel verfügen, welcher nicht direkt mit den Händen geöffnet werden muss, z.B. einen Schwingdeckel oder einen durch ein Fußpedal betriebenen Deckel.

Desinfektionsmittel

Die regelmäßige Reinigung und Pflege eines Wasserspenders ist essentiell, um eine gründliche Hygiene zu gewährleisten. Dies schließt auch die tägliche Desinfektion von Kontaktflächen und Wasserausläufen mit ein. Hierfür genügt es die entsprechenden Stellen mit einem milden und möglichst alkoholfreien Desinfektionsspray zu behandeln. Spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmittel können meist über die Hersteller bzw. Anbieter von Wasserspendern bezogen werden.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4.8 / 5 Sterne (648 Bewertungen)

4.8 / 5 Sterne