Wasserspender mieten oder kaufen

Getränke für Kunden & Mitarbeiter ab 1 Cent pro Liter

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Wasser­spender mit Festwasser­anschluss: Kosten & Co.

Wasserspender mit Festwasser­anschluss werden direkt an die Trinkwasser­leitung angeschlossen. Das macht die Geräte im laufenden Betrieb für Unternehmen unschlagbar günstig. Ob für Büro, Praxis, Schule oder Wartebereich: Wir verraten Ihnen, was leitungs­gebundene Wasserspender kosten, wie sie funktionieren und wann sie die richtige Wahl sind.

Für Eilige: Wasserspender mit Wasseranschluss auf einen Blick

  • Leitungsgebundene Trinkwasserspender werden einfach an die Wasserleitung angeschlossen.
  • Leitungswasser ist in Deutschland sehr preiswert - und damit auch die Wasserkosten für leitungsgebundene Wasserspender.
  • In den meisten Fällen sind Wasserspender mit Festwasseranschluss die günstigste Option zur Wasserversorgung vieler Menschen, z. B. Mitarbeitende oder Kunden. Das gilt auch schon für kleine Büros ab 10 Mitarbeitenden. Berechnen Sie Ihr persönliches Einsparpotenzial!
  • Sie können leitungsgebundene Wasserspender kaufen, mieten oder leasen. Passende Anbieter finden Sie z. B. unkompliziert über unseren Anbietervergleich - kostenlos und unverbindlich.

So funktionieren Wasserspender mit Wasseranschluss

Wasserspender mit Festwasseranschluss werden direkt an die Wasserleitung angeschlossen - man spricht daher auch von leitungs­gebundenen Wasserspendern. Im Inneren der Geräte wird das Leitungswasser gefiltert, meist mit Aktivkohlefiltern. Immer mehr Hersteller setzen zusätzlich UV-Lampen zur Desinfektion des Wassers ein.

Je nach Funktionsumfang und Modell können die Wasserautomaten das Leitungswasser kühlen, mit Kohlensäure versetzen oder erhitzen. Sie müssen nur entscheiden, wie Sie Ihr Wasser trinken möchten, am Bedienelement eine Auswahl treffen und ein Glas unter den Zapfhahn halten. Einige Modelle lassen sich auch mittels Fußpedal bedienen.

Durch den Anschluss an die Trinkwasser­leitung ist kein Auffüllen oder Auswechseln von Tanks, Kanistern oder Wasserkästen nötig. Besonders für die Trinkwasser­versorgung von vielen Menschen, etwa in Unternehmen, ist das praktisch. Moderne Hygienesysteme lassen Bakterien und Viren dabei keine Chance. So können die Wasserspender auch in sensiblen Bereichen eingesetzt werden. Darüber hinaus erfüllen viele Anbieter von Wasserspendern mit Festwasseranschluss nahezu jeden Kundenwunsch: Die Geräte können etwa mit dem eigenen Unternehmens­logo versehen oder den Unternehmens­farben angepasst werden.

PRO

Wasserspenders mit Festwasseranschluss: Vorteile


  • Geringe Wasserkosten
  • Direkter Anschluss ans Leitungswasser
  • Ideal für die Wasserversorgung vieler Personen
  • Zahlreiche Variationen der Wasserausgabe

CONTRA

Wasserspenders mit Festwasseranschluss: Nachteile


  • Wasser- bzw. Stromanschluss notwendig
  • Standort nicht flexibel
  • Häufig hohe Anschaffungskosten
  • Installation durch Fachpersonal erforderlich

Leitungsgebundene Trinkwasserspender: Modelle

Trinkwasseranlagen mit Festwasseranschluss gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, etwa als Auftischgeräte, Einbaugeräte oder Säulen- bzw. Standgeräte.

Säulen- bzw. Standgeräte

Die am häufigsten genutzten und beliebtesten Wasser­spender mit Wasser­anschluss. Aufstellen, anschließen, fertig.

Auftischgeräte

Ideal für kleinere Unternehmen oder bei Platzmangel. Sie benötigen etwa so viel Platz, wie eine Kaffeemaschine.

Einbaugeräte

Werden meist in einen (Küchen-)Schrank eingebaut. Sichtbar sind dann nur der Hahn und die Bedienelemente.

Eine in Deutschland noch eher wenig verbreitete Variante des leitungsgebundenen Wasserspenders ist der Trinkbrunnen. Trinkbrunnen gehören in englisch­sprachigen Ländern seit vielen Jahren zum öffentlichen Bild in Parks, Shoppingcentern, Schulen oder Sportzentren und werden auch in Büros und Unternehmen eingesetzt.

Wasserspender mit Festwasseranschluss: Kosten & Preise

Die Kosten eines Wasserspenders mit Festwasseranschluss setzen sich zusammen aus dem Kaufpreis, den laufenden Wasserkosten sowie den Wartungskosten.

Kaufpreis

Moderne und leistungsstarke Säulen- bzw. Standgeräte mit Wasseranschluss beginnen preislich bei etwa 1.500 Euro. Tischgeräte sind, je nach Ausstattung, bereits etwas günstiger erhältlich. Meist gilt: je größer der Funktionsumfang des Wasserspenders mit Festwasseranschluss und je mehr Personen versorgt werden sollen, desto tiefer müssen Sie in die Tasche greifen.

Wasserkosten

Neben dem einmaligen Anschaffungspreis sind die Wasserkosten der zweite wichtige Kostenfaktor. Hier haben wir gute Nachrichten: Leitungswasser - das übrigens in Deutschland ausgezeichnete Trinkwasserqualität hat - läuft schon für rund 0,2 Cent pro Liter aus dem Hahn, und damit auch aus Ihrer leitungsgebundenen Trinkwasseranlage.

Wartungskosten

Außerdem kommen Wartungskosten von ca. 150 bis 200 Euro im Jahr hinzu.

Mit welchen Verbrauchskosten (Wasserkosten, Strom, Filter) Sie für Wasserspender mit Wasseranschluss rechnen müssen, können Sie mit unserem Rechner mit wenigen Klicks sofort ermitteln. So erfahren Sie außerdem, wie groß Ihr persönliches jährliches Einsparpotenzial gegenüber der Wasserversorgung mit Flaschenwasser ist:

Berechnen Sie Ihr Einsparpotenzial

Wasserspender gehen im Vergleich zu Wasser in Flaschen mit erheblichen Kostenersparnissen einher. Um ihre individuelle Kostenersparnis zu errechnen, geben sie im Folgenden einfach an, wieviele Mitarbeiter Sie vor Ort mit Wasser versorgen wollen.

Wasserflaschen
mehrere leere Wasserflaschen

jährliche Verbrauchs­kosten

Flaschen sind teuer und nehmen viel Platz weg

Festwasseranschluss
ein geöffneter Wasserhahn

jährliche Verbrauchs­kosten

Günstigste Alternative ab 10-15 Mitarbeitenden

Wassergallonen
eine Wassergallone

jährliche Verbrauchs­kosten

Flexible Aufstellung an jedem Standort möglich

Wasserspender mit Festwasseranschluss mieten?

Der Kauf ist nicht die einzige Option, einen Wasserspender mit Festwasseranschluss in Ihrem Betrieb zu nutzen. Viele Anbieter bieten Miete und/oder Leasing von Wasserspendern an. Das ist nicht nur kapitalschonend, sondern auch praktisch. Je nach Vertrag sind Wartung und Reparaturen nämlich inklusive. Wie beim Kauf, variieren die Kosten für Miet-Wasserspender ebenfalls je nach Modell und Funktionsumfang. Solide Wasserspender mit Festwasseranschluss, die Wasser gekühlt sowie sprudelnd ausgeben, bekommen Sie in der Regel ab rund 70 Euro im Monat. Über unseren unverbindlichen Angebotsvergleich finden Sie schnell & unkompliziert passende Anbieter in Ihrer Nähe.

Festwasseranschluss oder Gallonen - was ist günstiger?

Wer mit der Anschaffung eines Wasserspenders liebäugelt, fragt sich früher oder später, ob es ein Gerät mit Gallonen oder Wasseranschluss werden soll. Für viele Unternehmer ist dabei vor allem der Kostenaspekt entscheidend. Wasserautomaten mit Gallonen bekommt man im Handel ab etwa 300 Euro. Für einen Liter Trinkwasser sollten Sie mit mindestens 40 Cent kalkulieren.

Wasserspender Kaufpreis Wasserkosten Wartung
Mit Wasseranschluss ab ca. 1.500 Euro ca. 0,2 Cent / Liter ca. 150 - 200 Euro / Jahr
Mit Gallonen ab ca. 300 Euro ab 40 Cent / Liter ca. 150 - 200 Euro / Jahr

In der Anschaffung haben Gallonen-Wasserspender die Nase also klar vorn, bei den Verbrauchskosten ist es genau umgekehrt. Die Wartungskosten sind für beide Wasserspender-Arten in etwa gleich. Also:

Welcher Wasserspender ist am günstigsten, wenn man sowohl den Kaufpreis als auch die Verbrauchskosten berücksichtigt?

Die kurze Antwort:

In den meisten gewerblichen Anwendungsfällen ist der Wasserspender mit Festwasseranschluss die deutlich wirtschaftlichere Investition. Je mehr Mitarbeitende, Kunden oder Besucher Sie mit Wasser versorgen bzw. je höher Ihr Wasserverbrauch ist, desto schneller und deutlicher lohnt sich der Wasserspender mit Festwasseranschluss.

Die etwas längere Antwort: Betrachtet man die Gesamtkosten (Kaufpreis, Wasserkosten, Wartung) nach zwei Jahren für Gallonen-Wasserspender, Flaschenwasser und Wasserspender mit Festwasseranschluss im Vergleich, und geht von einem täglichen Wasserverbrauch von einem Liter pro Person aus, zeigt sich:

  • In größeren Büros mit 50 Mitarbeitenden ist der Wasserspender mit Wasseranschluss nach zwei Jahren im Gesamtkosten­vergleich der unangefochtene Kostensieger.
  • Auch in kleinen Büros mit 10 Mitarbeitenden hat das Modell mit Wasseranschluss bereits nach zwei Jahren die Nase vorn.
  • Lediglich in Szenarien mit sehr geringem Wasserverbrauch, beispielsweise 10 Besuchern am Tag an 5 Tagen die Woche, die jeweils ein Glas Wasser trinken, fahren Sie mit Gallonen-Wasserspendern oder dem guten alten Flaschenwasser besser (Anmerkung: in diesem Szenario würden wir sogar zu Flaschenwasser raten, da Gallonen so nicht innerhalb der empfohlenen Zeit aufgebraucht werden würden).

Ausführlichere Beispielrechnungen zu den Gesamtkosten von Wasserspendern mit Festwasseranschluss, Gallonen-Wasserspendern und Flaschenwasser im Vergleich finden Sie in unserem allgemeinen Artikel zu Wasserspendern.

Wasserspender mit Leitungaanschluss

Leitungsgebundene Wasserspender

  • Günstigste Alternative ab 10-15 Mitarbeitenden
  • Wasseranschluss in der Nähe erforderlich
Wasserspender mit Leitungaanschluss

Wasserspender mit Gallonen

  • Flexible Aufstellung an jedem Standort möglich
  • Regelmäßiger Wechsel der Gallonen nötig
Unser Experten-Tipp: Flaschenwasser ist fast immer die teuerste Lösung

„Neben den Kosten entscheiden die baulichen Voraussetzungen am Aufstellungsort, welches Wasserspender-Modell im Einzelfall das richtige ist. Leitungsgebundene Modelle können Sie nur nutzen, wenn am gewünschten Standort eine Trinkwasserleitung vorhanden ist. Gut zu wissen: ein Gallonen-Wasserspender ist in den meisten Szenarien, trotz der höheren Wasserkosten im Vergleich zum Festwasseranschluss, auf Dauer deutlich günstiger als Flaschenwasser. Wie groß Ihr persönliches Einsparpotenzial in etwa ist, können Sie mit wenigen Klicks selbst errechnen. Ob leitungsgebunden oder mit Gallone: unser kostenloser Anbietervergleich hilft Ihnen, das beste Angebot zu finden. “

laura

Laura

Online Redaktion

Wo werden Wasserspender mit Festwasseranschluss eingesetzt?

Leitungsgebundene Wasserspender eignen sich überall, wo viele Menschen möglichst kostengünstig, einfach und hygienisch mit frischem Wasser versorgt werden sollen. Typische Einsatzorte sind:

Wasserspender mit Festwasseranschluss und die Hygiene

In puncto Hygiene verfügen viele moderne Wasserspender mit Festwasseranschluss über innovative Hochleistungs­filter, spezielle Oberflächen und Hygienesysteme, die mögliche Verun­reinigungen zu verhindern wissen und wortwörtlich „im Keim ersticken“. Unter anderem kommen keimtötende UV-Lampen zum Einsatz. Eine UV-Licht-Bestrahlung von Kontaktflächen wie Zapfhähnen sorgt nicht nur für eine bessere Hygiene, auch der Wassergeschmack wird hierdurch als deutlich frischer empfunden.

Durch den direkten Anschluss an die Trink­wasser­leitung sowie moderne Hygienesysteme sind Wasserspender mit Festwasser­anschluss ins­besondere in sensiblen Bereichen wie Kranken- und Altenpflege die beste Wahl. Wir stehen Ihnen mit unverbindlichen und kostenlosen Angeboten für Wasser­spender mit Festwasseranschluss zu Verfügung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schule

Wasserspender

Schule

Leitungsgebundene Wasserspender sind die erste Wahl in Schulen.

Mehr erfahren

Leitungswasser

Wasserspender

Leitungswasser

Mehr über das bestkontrollierteste Lebensmittel in Deutschland.

Mehr erfahren

Büro

Wasserspender

Büro

Lesen Sie mehr über Wasserspendermodelle in Büros.

Mehr erfahren

4.8 / 5

aus 1055 Bewertungen