Wasserspender mieten oder kaufen

Getränke für Kunden & Mitarbeiter ab 1 Cent pro Liter

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 484 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

maxwater
aboutwater
Culligan
Welltec

Tafelwasseranlagen und Wasserspender für die Gastronomie: Infos & Anbietervergleich

Kosten sparen, Umwelt schonen und die Gäste mit leckerem, frischem Wasser versorgen - Wasserspender für die Gastronomie sind ein sinnvoller Schritt Richtung Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz. Vorteile, Funktionsweise & Tipps für den Kauf: Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Anschaffung von Tafelwasseranlagen & Co.

Für Eilige

Gastro-Wasserspender…

Was ist eine Tafelwasseranlage für die Gastronomie?

Eine Tafelwasseranlage ist im Grunde ein Wasserspender mit Festwasseranschluss: Sie wird an die Trinkwasserleitung angeschlossen und bereitet das Leitungswasser auf. Das qualitativ und geschmacklich hochwertige Wasser kann bequem gezapft werden - sprudelnd oder still.

Sie sind neu in der Gastronomie und noch kein Wasser-Experte? Kein Problem: Das in der Tafelwasseranlage aufbereitete Leitungswasser nennt man Tafelwasser. Hingegen darf Trinkwasser nur dann als Mineral- oder Quellwasser bezeichnet werden, wenn es aus unterirdischen Wasservorkommen oder Quellen stammt. Die Anforderungen an Mineralwasser sind dabei noch etwas höher als an Quellwasser. Wichtig: Gastronomen dürfen Mineral- und Quellwasser nur in ungeöffneten Flaschen servieren bzw. die Flaschen erst am Tisch öffnen. Lediglich Tafelwasser darf in Deutschland gezapft angeboten werden.

wtc-gastro

Arten von Gastro-Tafelwasseranlagen

Wasserspender für die Gastronomie finden Sie in drei Varianten:

Auftischgeräte

Auftisch-Tafelwasseranlagen sind kleine, kompakte Geräte, die auf Schränken, Theken oder Arbeitsplatten platziert werden, wodurch Ihnen weniger freie Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Gleichzeitig sind die Geräte so gut zugänglich.

Einbaugeräte

Einbau-Wasserspender werden in einen Unterschrank oder eine Wand eingebaut. Der Zapfhahn ragt aus der Arbeitsplatte / Spüle hervor. Mittels Hebel, Drehfunktion oder Touch-Display kann die gewünschte Wasservariante gewählt werden.

Standgeräte

Wasserspender-Standgeräte stehen auf einem Sockel oder Standfuß. Es gibt sie in diversen Größen und Ausführungen, unabhängig davon benötigen Sie viel Platz für die Geräte.

tradingtwins-Empfehlung für Gastronomen: Welche Variante für Sie die richtige ist, hängt hauptsächlich von Ihrem Platz und Ihren individuellen Vorlieben ab. Gut zu wissen: Viele Tischgeräte gibt es auch als Standmodelle.

Was spricht für oder gegen einen Wasserspender in der Gastronomie?

Lohnt sich eine Tafelwasseranlage für meinen Betrieb? Wir stellen Ihnen Vor- und Nachteile von Gastro-Wasserspendern vor.

Vorteile auf einen Blick

Nachteile auf einen Blick

Vorteile von Tafelwasseranlagen für die Gastronomie

Gastronomen, die in eine Tafelwasseranlage investieren, profitieren langfristig von zahlreichen Vorteilen und können sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen:

Sehr günstiges Wasser

Mit einer Tafelwasseranlage profitieren Sie als Gastronom von einem sehr geringen Wasserpreis von ca. 0,2 Cent pro Liter. Die Aufbereitung von Leitungswasser mit einer Tafelwasseranlage verursacht viel geringere Kosten als der Kauf von Mineral- oder Quellwasser.

Verfügbarkeit

Die Wasserleitung ist eine unerschöpfliche Quelle. Egal ob ungewöhnlich hohes Gästeaufkommen, Stoßzeiten oder der heißeste Tag des Jahres: mit Tafelwasseranlagen ist Ihr Wasservorrat immer gesichert und das ganz ohne Nachbestellungen, Lagerung & Co.

Variable Preisgestaltung & Profite

Welchen Preis Sie für Ihr Tafelwasser verlangen, ist Ihre Entscheidung. Sie können Ihren Gästen das Tafelwasser kostenlos zur Verfügung stellen. Theoretisch können Sie Ihre Marge aber auch maximieren, indem Sie für Ihr günstiges Tafelwasser die gleichen - oder sogar höhere - Preise verlangen wie für Mineralwasser. Ein Tipp: Ihre Gäste werden eher bereit sein, für Ihr Tafelwasser etwas mehr zu bezahlen, wenn es seiner hohen Qualität entsprechend präsentiert wird.

Aber Achtung: Wir raten zu einer fairen Preisgestaltung, denn zu hohe Preise sorgen bei Kunden für Verärgerung. Berücksichtigen Sie die Anschaffungskosten sowie die laufenden Kosten des Wasserspenders und bieten Sie das Tafelwasser zu einem für beide Seiten fairen Preis an. So können Sie Ihrem berechtigten wirtschaftlichen Interesse nachgehen, gleichzeitig aber Ihre Getränkepreise begründen. Je nach Gastro-Konzept kann es sich auch lohnen, mit kostenlosem stillen Tafelwasser in die Zufriedenheit Ihrer Gäste zu investieren.

Qualität

Trinkwasser aus der Leitung ist eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Eine Tafelwasseranlage garantiert daher Wasser in Premiumqualität, das überall im Land bedenkenlos getrunken werden kann. Studien bescheinigen Kranberger, Rohrperle & Co. bereits ungefiltert regelmäßig ausgezeichnete Qualität.

Tafelwasseranlagen für die Gastronomie setzen obendrauf spezielle Hygienesysteme ein, die Keime und Schwebstoffe filtern und verhindern, dass solche von außen in die Anlage geraten. Gesundheitlich gibt es daher absolut keinen Grund, Mineral- oder Quellwasser dem Trinkwasser aus der Leitung vorzuziehen.

Geschmacklich unterscheidet sich Leitungswasser mitunter jedoch regional stark. Auch seine Temperatur sagt nicht jedem zu. Hochwertige Tafelwasseranlagen für die Gastronomie bereiten das Wasser aber so auf, dass es Mineralwasser geschmacklich in Nichts nachsteht.

Zubereitung von Schorlen und Getränke­spezialitäten

Eine leckere Schorle oder Limonade, infused water oder ein Wassercocktail: Tafelwasser ist die Grundlage für viele köstliche Erfrischungen. Mit einer Tafelwasseranlage steht Ihnen das Wasser - gesprudelt, still, heiß oder gekühlt - rund um die Uhr zur Verfügung. Das vereinfacht und beschleunigt die Zubereitung zahlreicher Getränke­spezialitäten.

Gut für Ihr Image

Ein weiterer Pluspunkt: Für Ihre Gäste werden die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer wichtiger. Setzen Sie auf eine Tafelwasseranlage, signalisieren Sie soziale Verantwortung und überzeugen mit einem ökologisch wertvollen, regionalen Produkt. Denn Tafelwasseranlagen sind eine umweltfreundliche Alternative zu Mineral- und Quellwasser aus Flaschen.

Kaum logistischer Aufwand sorgt für effizienten Service

Mit einem Wasserspender für die Gastronomie sparen Sie Lagerfläche, Ihre Mitarbeitenden müssen keine Flaschen oder Kisten mehr aus dem Lagerraum holen und zurückbringen. Stattdessen können sie die gesparte Arbeitszeit in die schnellere und effizientere Bedienung Ihrer Gäste investieren. Spielend leicht mit einem Zapf- oder Wasserhahn bieten Sie Ihren Gästen so einen optimierten Service, der auch Stoßzeiten und dem hektischen Alltag der Gastronomie standhält. Zudem umgehen Sie Nachbestellungen und Leergutrückgaben und sparen dadurch weitere wertvolle Ressourcen.

Werbemöglichkeit

Wasser aus modernen, hochwertigen Gastro-Wasserspendern spielt qualitativ und geschmacklich in der ersten Liga. Sie verkaufen nicht einfach gesprudeltes oder stilles Leitungswasser, sondern ein hochwertiges, nachhaltiges Produkt, in das Sie als Gastronom bewusst investiert haben. Scheuen Sie sich nicht, Ihr Wasser auch so zu vermarkten. Sie können es als Teil der Markenidentität Ihres Betriebes nutzen und bspw. in individuell gestalteten Karaffen oder Flaschen servieren. Ein origineller Name in der Getränkekarte vermittelt beim Gast ebenfalls ein Gefühl von Exklusivität und hebt die Qualität und den Service Ihres Gastro-Betriebes hervor.

Tafelwasseranlagen sind klima- & umweltfreundlich

Mit Tafelwasser schonen Sie die Umwelt und verringern Ihren CO₂-Fußabdruck. Denn Leitungswasser muss weder abgefüllt noch transportiert werden. Zudem entfällt das Recycling von Plastik- bzw. das Wiederaufbereiten von Mehrwegflaschen.

Hinzu kommt, dass Getränkehersteller an der Wasserquelle oft weitere Umweltprobleme verursachen, etwa einen absinkenden Grundwasserspiegel. Durch die hervorragende Qualität des deutschen Leitungswassers ist es schlicht nicht nötig, die ökologischen Nachteile von Flaschenwasser in Kauf zu nehmen.

CO₂-Einsparungen mit Tafelwasser

Der Weg vom Wasser zum Verbraucher ist lang und verlangt viele Produktionsschritte und Transportwege. Oder etwa nicht? Mit einem Beispiel verdeutlichen wir, wie leicht die Einsparung von CO₂ mit Tafelwasseranlagen ist:

Flaschenwasser

Quelle - Wasserwerk - Abfüllort - Transport - Supermarkt - Transport - Trinken - Recycling

Tafelwasser

Quelle - Wasserwerk - Trinken

Nachteile von Tafelwasseranlagen für die Gastronomie

Den vielen Vorteilen stehen auch ein paar Nachteile gegenüber. Wir haben die wichtigsten für Sie aufgeführt:

Installation & Reparaturen

Tafelwasseranlagen werden an die Wasserleitung angeschlossen. Ist zudem gekühltes oder heißes Wasser gewünscht, ist auch ein Stromanschluss notwendig. Die Installation ist entsprechend aufwändig und muss von einem Fachmann durchgeführt werden. Mit der Zeit können außerdem Reparaturen anfallen. Unser Tipp: Mit einer regelmäßigen Wartung und guter Pflege können Sie die Wahrscheinlichkeit für entstehende Schäden verringern.

Schlechte Preisgestaltung riskiert Verärgerung der Kunden

Die variable Preisgestaltung ist ein großer Vorteil von Tafelwasseranlagen. Jedoch besteht die Gefahr, dass Sie die Preise zu hoch ansetzen: Es soll Lokale geben, die für ihr Tafelwasser ein Vielfaches des Mineralwasserpreises verlangen. Gut für die Marge, weniger gut für die Beziehung zum Gast. Durchschaut Ihre Kundschaft so ein Vorgehen, ist ein Vertrauensverlust und damit Imageschaden vorprogrammiert. Wir legen Ihnen daher nochmal ans Herz, die Preise für beide Seiten fair zu gestalten.

Anschaffungskosten

Mit Anschaffungskosten von rund 1.500 bis 10.000 Euro sind leitungsgebundene Wasserspender recht teuer.

tradingtwins-Tipp: Gute Kundenkommunikation schafft Akzeptanz!

„Damit das Tafelwasser bei Ihren Gästen gut ankommt und um Missverständnissen vorzubeugen, empfehlen wir proaktive Kommunikation:

Nutzen Sie beispielsweise die Getränkekarte, um Ihre Kunden transparent über die ökologischen Vorteile gegenüber Mineralwasser und die hervorragende Wasserqualität Ihres Tafelwassers zu informieren. Auch Ihre Mitarbeitenden sollten entsprechend geschult werden, um auf Rückfragen wie „Warum ist Leitungswasser nicht umsonst?“ kompetent antworten zu können.“

Sophia

Sophia

tradingtwins Redaktion

Für welches Gastro-Konzept lohnt sich eine Tafelwasseranlage?

Aufgrund der oben gelisteten Vorteile machen Tafelwasseranlagen in so gut wie jedem gastronomischen Betrieb Sinn - allein schon aus Gründen der Nachhaltigkeit. Auch aus wirtschaftlichen Motiven kann allein dieser Aspekt ausreichen: Je wichtiger Ihren Gästen die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind, desto positiver werden sie auf einen Umstieg von Mineral- zu Tafelwasser (oder zumindest das optionale Angebot) reagieren.

Für Restaurants, Bars & Cafés


  • Wichtige Kriterien: Diverse Wasservariationen

Ein stilles Glas Wasser zum Essen, eine leckere Schorle oder Limonade an heißen Tagen oder einen warmen Tee im Winter: Restaurants, Bars & Cafés bieten eine Reihe an Wasserspezialitäten an. Tafelwasseranlagen tragen zu einer kosteneffizienten Zubereitung der Getränke bei und sind für diese Gastro-Konzepte daher optimal als Alternative zu Flaschenwasser geeignet.

Für Kantinen


  • Wichtige Kriterien: Diverse Wasservariationen, hohe Zapfleistung

Tafelwasseranlagen eignen sich optimal für Kantinen. Denn hier müssen aufgrund von Stoßzeiten viele Menschen in kurzer Zeit mit Wasser oder damit zubereiteten Getränken versorgt werden. Tafelwasseranlagen sind genau darauf ausgerichtet: Dank ihres Anschlusses an die Wasserleitung kommt es zu keiner Zeit zu Wassermangel und die effiziente Versorgung ist auch an besonders vollen Tagen gesichert.

Für Hotels


  • Wichtige Kriterien: Diverse Wasservariationen, hohe Zapfleistung

Auch in einem Hotel müssen viele Menschen in kurzer Zeit mit Wasser versorgt werden. Darum eignen sich Tafelwasseranlagen hervorragend im Buffet-Bereich. Daneben ist auch ein Wasserspender zur Selbstbedienung in der Lobby oder auf den Fluren eine gute Idee. Eine täglich frische Flasche leckeres, kostenloses Tafelwasser im Zimmer - bestenfalls mit eigenem Branding - kommt ebenfalls besonders gut bei den Gästen an.

Fazit: Tafelwasseranlagen eignen sich für diverse Gastro-Konzepte. Eine Ausnahme sind mobile Gastronomen: Da diese kaum bzw. keinen Zugang zur Wasserleitung haben, eignen sich leitungsgebundene Wasserspender für Foodtrucks, Marktstände & Co. nicht.

So finden Sie das beste Angebot

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Wasserspender für Ihren Gastro-Betrieb? Wir stehen Ihnen mit einem kostenlosen und unverbindlichen Angebotsvergleich zur Seite. So funktioniert's:


  1. Formular aufrufen
  2. Bedarf angeben
  3. Kostenlose Angebote erhalten
Angebotsvergleich

Was kosten Gastro Wasserspender?

Tafelwasseranlagen für die Gastronomie kosten rund 1.500 bis 10.000 Euro. Grund für die große Preisspanne sind unter anderem Hersteller, Geräteart und Funktionsumfang. Daher bekommen Sie konkrete Preisaussagen bei vielen Anbietern nur auf Anfrage oder im Rahmen eines individuellen Angebots. Um Ihnen etwas Orientierung im Preis-Dschungel zu bieten, haben wir wichtige Kriterien für Sie herausgearbeitet:

Funktionsumfang

Je mehr Funktionen Sie wünschen, desto teurer ist die Anlage.


Je nachdem, welches Gastro-Konzept Sie verfolgen und wofür Sie Ihre Tafelwasseranlage konkret nutzen möchten, variieren die Mindestanforderungen an das Gerät. Entsprechend unterschiedlich fallen die Anschaffungskosten aus.

Wichtige Fragen sind z. B.:

  • Möchten Sie nur stilles oder auch gesprudeltes Wasser ausgeben?
  • Dient das Gerät als Zusatz oder deckt es Ihren kompletten Bedarf?
  • Benötigen Sie einen Wasserspender mit Kühlung?

Geräteart

Tischgeräte liegen eher im unteren Kostenbereich, während Einbau- oder Standgeräte teurer sind.


Die Geräteart hat einen bedeutenden Einfluss auf die Wasserspender-Kosten für die Gastronomie.

Arten von Tafelwasseranlagen:

  • Tischgeräte
  • Untertisch- / Einbaugeräte
  • Standgeräte

Hersteller

Tipp: Anbieter vergleichen


Die Anschaffungskosten unterscheiden sich je nach Hersteller. Bei vielen Anbietern können Sie Ihre Gastro-Tafelwasseranlage nicht nur kaufen, sondern auch mieten oder leasen. Damit teilen Sie die Kosten auf monatliche Raten auf.

Bekannte Anbieter sind z. B.:

Neben dem Preis für die Anschaffung des Wasserspenders können weitere Kosten für Zubehör hinzukommen. Informieren Sie sich daher vor dem Erwerb, auf welche Komponenten Sie nicht verzichten können und ob diese inklusive sind oder extra gekauft werden müssen. Je nach Zubehör können dabei schnell ein paar Hundert Euro zusammenkommen.

Beispiele für Zubehör:

  • Wasserdruckregler
  • CO2-Flasche (für Sprudel)
  • CO2-Druckregler (für verschiedene Sprudel-Stufen)
  • Schläuche
  • Schnellverbinder

Zu den laufenden Kosten zählen bspw. Reparaturen und Wartungen (Ausnahme: Miete), Reinigungsmittel oder Stromkosten. Die tatsächlichen Kosten hängen stark von der Intensität der Nutzung und des Modells ab.

Mit einer regelmäßigen Pflege und Wartung - etwa alle 6 Monate - verringern Sie die Wahrscheinlichkeit für große und teure Reparaturen. So müssen die Filter regelmäßig gewechselt werden. Ersatzfilter liegen preislich im zwei- bis dreistelligen Bereich. Auch Reinigungsmittel zum Desinfizieren des Zapfhahns oder des Displays sowie zum Entkalken der Anlage müssen eingerechnet werden.

Zudem sollten Sie nicht vergessen, dass sich die Anlage bei gewünschter Kühlfunktion auch in Ihrer Stromrechnung bemerkbar macht. Möchten Sie Ihr Wasser mit Kohlensäure versetzen, fällt in regelmäßigen Abständen - je nach Nutzungsintensität - auch das Auffüllen oder der Austausch der CO₂-Flaschen an.

Ausgewählte Modelle

Der Markt an Wasserspendern für die Gastronomie ist groß und teils nicht einfach zu durchschauen. Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Tafelwasseranlagen sich wirklich für einen Gastro-Betrieb eignen, stellen wir Ihnen vier Gastro-Modelle vor. Diese wurden anhand von entscheidenden Gastro-Kriterien wie hoher Zapfleistung, verschiedenen Wasservariationen und hohen Hygienestandards ausgewählt. Beachten Sie, dass es sich lediglich um eine Auswahl handelt und es auf dem Markt weitere Produkte gibt, die zu Ihren individuellen Ansprüchen passen können.

Gastro-Wasserspender im Vergleich
Hersteller Art Kosten Material Kühlfunktion Heißwasserfunktion Sprudelfunktion Zapfleistung
WL8 Firewall® Waterlogic Stand- oder Tischgerät Auf Anfrage Edelstahl 80 - 100 Liter / Stunde
Aquabar Inox Culligan Stand- oder Tischgerät Auf Anfrage Edelstahl 120 Liter / Stunde
Extra C-Tap BRITA Einbaugerät ab ca. 5.500 Euro Edelstahl über 100 Liter / Stunde
Selfizz NEO Culligan Stand- oder Tischgerät Auf Anfrage Edelstahl + abbaubare Materialien 100 - 120 Liter / Stunde
  • Geräteart: Stand- oder Tischgerät
  • Abgabemenge: 80-100 Liter / Stunde
  • Getränkevariationen: still, mit Sprudel, ungekühlt, gekühlt, heiß, extra heiß
  • Hygienesystem: dreistufiges Hygienesystem, Infrarot-Technologie, patentierte Firewall®-UV-Technologie
  • Finanzierung: Kauf oder Miete
  • Preis: Auf Anfrage

Der leitungsgebundene Wasserspender WL8 Firewall® von Waterlogic zeichnet sich durch einige interessante Features aus. Es gibt ihn je nach Wunsch als Stand- oder Tischgerät. Als Standgerät verfügt die Anlage über einen abschließbaren Unterschrank mit Stauraum, z. B. für CO₂-Flaschen. Zudem profitieren Sie von einer hohen Ausgabe, sodass neben Gläsern auch das einfache Befüllen von Flaschen oder Karaffen möglich ist. Eine Ice-Bath-Kühltechnologie sorgt für eine hohe Kühlleistung von 60-70 Litern pro Stunde. Auch ein programmierbarer Energiesparmodus gehört zur Ausstattung.

Waterlogic Wasserspender sind mit dem Water Quality Platinum Siegel ausgezeichnet. Die Tafelwasseranlage WL8 Firewall® verfügt über ein dreistufiges Hygienesystem: Die zertifizierte UV-Technologie beseitigt Keime, Viren und andere Krankheitserreger. Zudem hält sie die Ausgabe keimfrei, um eine Rückverkeimung zu verhindern. Moderne Filter entfernen Beeinträchtigungen wie Chlor oder Schwebeteilchen und eine BioCote-Oberfläche sorgt für antibakteriellen Schutz. Die integrierte Infrarot-Technologie ermöglicht eine kontaktlose Bedienung.

Fazit: tradingtwins-Empfehlung

Der WL8 Firewall® eignet sich aufgrund seiner hohen Zapfleistung, diversen Wasservariationen und robustem Design optimal als vollständige Alternative zu Flaschenwasser für alle Gastro-Konzepte. Dank der Möglichkeit, die Anlage sowohl als Stand- oder Tischgerät zu erwerben, ist sie zudem anpassbar an individuelle Design- und Platzverhältnisse.

  • Geräteart: Stand- oder Tischgerät
  • Abgabemenge: 120 Liter / Stunde
  • Getränkevariationen: still ungekühlt und gekühlt, mit Sprudel gekühlt
  • Hygienesystem: UV-C Technik an der Ausgabestelle, mehrstufige antibakterielle Wasserfilter
  • Finanzierung: Kauf oder Miete
  • Preis: Auf Anfrage

Auch die Tafelwasseranlage Aquabar Inox von Culligan ist als Stand- oder Tischgerät verfügbar. Der Unterschrank des Standmodells bietet Stauraum für zwei 6 kg CO₂-Flaschen. Darüber hinaus zeichnet sich die Anlage durch eine individuelle Portionierfunktion aus, mit der Sie Ihre gewünschte Wassermenge präzise einstellen können. So lassen sich sowohl Gläser als auch Flaschen oder Karaffen einfach befüllen. Eine höhenverstellbare Tropfschale erleichtert diesen Vorgang ebenfalls. Der Energiesparmodus reduziert den Stromverbrauch des Geräts während der Ruhezeit um bis zu 75%.

Ein Blick auf das Hygienesystem macht den Wasserspender noch interessanter für Gastronomen. Er ist mit NSF-zertifizierten antibakteriellen Hochleistungsfiltern ausgestattet, die eine bestmögliche Filtration und Qualität gewährleisten. Auch eine UV-C-Technik an der Ausgabestelle sorgt für keimfreies Wasser.

Fazit: tradingtwins-Empfehlung

Der Wasserspender Aquabar Inox von Culligan überzeugt mit einer enorm hohen Zapfleistung und zertifizierten Hygienestandards. Damit ist er ebenfalls sehr gut als Tafelwasseranlage für die Gastronomie geeignet. Das einzige Manko: Das Gerät kann kein Heißwasser ausgeben. Gerade in Betrieben wie Cafés, in denen viel Tee getrunken wird, ist ein Gerät mit Heißwasserfunktion sinnvoller.

  • Geräteart: Einbau-Wasserspender
  • Abgabemenge: über 100 Liter / Stunde
  • Getränkevariationen: still, mit Sprudel, ungekühlt, gekühlt, heiß
  • Hygienesystem: Filtertechnik, Hygiene- und Sicherheits­funktionen, optional: HygienePlus-System von BRITA
  • Finanzierung: Kauf oder Miete
  • Preis: ab ca. 5.500 Euro

Der Extra C-Tap der Marke BRITA ist ein Einbau-Wasserspender, der über ein intuitives, barrierefreies Bedienfeld verfügt. Über dieses sind u.a. Einstellungen und Nutzerstatistiken schnell zugänglich. Der Zapfhahn kann auf zwei Höhen für das Befüllen von Gläsern und Flaschen oder Karaffen angepasst werden. Eine Standby-Funktion für den Boiler sowie ein Nachtmodus verringern den Stromverbrauch während der Nichtnutzung.

Das Gerät ist mit einem mehrstufigen Filtersystem (u.a. Aktivkohlefilter) ausgestattet, das Substanzen aus dem Wasser eliminiert. Die ThermalGate-Funktion erhitzt den Wasserauslass in regelmäßigen Abständen, um eine Rückverkeimung durch Niesen oder Berührung zu verhindern. Daneben hat die Anlage eine Reihe von Sicherheitssystemen wie einer Leckage-Erkennung, einer Notfallsperrung oder einem Schutz vor Verbrühungen.

Fazit: tradingtwins-Empfehlung

Der Extra C-Tap von BRITA ist ein leistungsstarker Einbau-Wasserspender, der sich aufgrund seiner zahlreichen Features und hohen Zapfleistung für jedes Gastro-Konzept eignet. Kleinere Betriebe, die wenig Platz für ein Stand- oder Tischgerät haben, profitieren besonders von dem Modell.

  • Geräteart: Stand- oder Tischgerät
  • Abgabemenge: 100-120 Liter / Stunde
  • Getränkevariationen: still, mit Sprudel, ungekühlt, gekühlt, heiß
  • Hygienesystem: patentierte Firewall®-UV-Technologie
  • Finanzierung: Kauf oder Miete
  • Preis: Auf Anfrage

Den Selfizz NEO von Culligan bekommen Sie als Stand- oder Tischgerät. Das Standmodell ist mit einem abschließbaren Unterschrank mit Stauraum sowie einem Becherspender ausgestattet. Die abnehmbare Tropfschale sowie die hohe Ausgabe ermöglichen das Befüllen von Gläsern, Flaschen und Karaffen verschiedener Größen. Das Gerät verfügt über große Drucktasten, die eine intuitive Bedienung ermöglichen.

Die Firewall®-UV-Technologie sorgt auch beim Selfizz NEO für eine Entfernung von Bakterien und Keimen am Ausgabepunkt. Zusätzlich schützt ein Hygienesystem am Ausgabebereich vor einer Rückverkeimung. Ein extra Sensor überwacht die Funktionen der Firewall®-Einheit, sodass die Hygienesicherheit durchgehend garantiert wird. Das Gerät ist zudem mit NSF-zertifizierten Hochleistungsfiltern ausgestattet.

Fazit: tradingtwins-Empfehlung

Der Selfizz NEO der Marke Culligan ist ein Hochleistungs­wasserspender mit einer enormen Abgabemenge, zahlreichen Wasservariationen und zertifizierten Hygiene- und Sicherheitssystemen. Somit eignet sich das Gerät für alle Gastro-Konzepte. Als Standgerät mit integriertem Becherspender ist es besonders auch für Betriebe interessant, die auf eine Selbstbedienung der Gäste setzen.

Finanzierung: Kauf, Miete, Leasing

Tafelwasseranlagen für die Gastronomie müssen i. d. R. viele Anforderungen erfüllen. Entsprechend hoch sind die Anschaffungskosten. Gerade für Neugründer oder kleine Betriebe kann dies finanziell belastend sein. Viele Hersteller bieten daher neben dem Kauf auch die Miete und / oder das Leasing von Wasserspendern an.

Mit beiden Methoden schonen Sie Ihr Kapital. Denn: Weder beim Miet- noch beim Leasingmodell müssen Sie den Anschaffungspreis auf einmal zahlen. Vielmehr verteilen Sie die Kosten auf monatliche Raten. Bei der Mietvariante sind zudem Serviceverträge üblich, in denen Wartung und Reparaturen inkludiert sind. Wir haben die wichtigsten Finanzierungs­kriterien für Kauf, Miete und Leasing für Sie zusammengefasst und verglichen:

Vergleich - Kauf, Miete & Leasing einer Tafelwasseranlage
Kauf Miete Leasing
Eigentümer Käufer Anbieter Anbieter
Kosten einmalig monatlich monatlich
Wartung & Defektrisiko Käufer Vermieter Leasingnehmer
Vertragsbindung keine zwischen 12 und 60 Monate zwischen 24 und 60 Monate
Steuerliche Absetzung steuerlich absetzbar steuerlich absetzbar steuerlich absetzbar
Weiterverkauf jederzeit möglich nicht möglich möglich

Gut zu wissen: Die meisten Anbieter überlassen Ihnen die Wahl der Finanzierungsart und bieten i. d. R. mindestens eine Alternative zum Kauf an. Fragen Sie deshalb unbedingt bei Ihrem Hersteller nach.

Wie finde ich den passenden Wasserspender für meine Gastronomie?

Neben bekannten Anbietern wie Culligan, BRITA oder Waterlogic gibt es zahlreiche kleinere Anbieter, die ebenfalls sehr gute Geräte vertreiben. Wir raten Ihnen, möglichst viele Anbieter und Modelle miteinander zu vergleichen, um einen Wasserspender zu finden, der zu den Anforderungen Ihres Betriebs passt. Dafür möchten wir Ihnen einige Fragen mitgeben, die Ihre Suche und Beratungs- sowie Verkaufsgespräche für Sie vereinfachen sollen.

Checkliste für die Anschaffung einer Gastro-Tafelwasseranlage

  • Bedarf: Wie viel gefiltertes Wasser soll pro Stunde gezapft werden können?
  • Sprudel: Soll das Gerät auch als Sprudelwasseranlage genutzt werden?
  • Kühlung: Wünschen Sie eine Kühlfunktion?
  • Funktionen: Sollen mehrere Flaschen / Gläser zeitgleich befüllt werden können?
  • Einsatzzweck: Ist das Gerät zur Selbstbedienung an einer Zapfstelle durch den Kunden oder das Zapfen durch Ihr Personal an einer Zapfanlage gedacht?
  • Standort / Geräteart: Bevorzugen Sie ein Einbau-, Stand- oder Untertischgerät?
  • Budget: Was darf das Gerät kosten?
  • Wartung & Reinigung: Wie viel Aufwand darf der Wasserspender machen? Gibt es jemanden, der sich regelmäßig um die Hygiene des Geräts kümmern kann?
  • Design: Ist das Gerät aus hochwertigen Materialien hergestellt und passt es optisch in Ihren Betrieb?

Wie hygienisch sind Tafelwasseranlagen für die Gastronomie?

Der Bedarf an Wasser in der Gastronomie ist groß. Täglich werden in der Anlage viele Liter Leitungswasser zu Tafelwasser verarbeitet und an die Gäste ausgegeben. Hinzu kommen unterschiedliche Kellner, die das Gerät abwechselnd bedienen. Besonders wichtig ist daher die richtige Pflege und Hygiene des Wasserspenders.

Deutsches Leitungswasser unterliegt strengen Vorgaben und ist bedenkenlos trinkbar. Verunreinigungen über die Rohre Ihres Wasseranschlusses können aber letztlich nicht komplett ausgeschlossen werden. Und außerdem: Eine Verunreinigung kann auch von außen in das Gerät gelangen. Gerade in der Gastronomie, in der viele Kellner mit der Anlage in Berührung kommen - bei Selbstbedienung ist die Gefahr noch deutlich größer - sollte dieser Punkt im Auge behalten werden. Um die Hygiene sicherzustellen, sind Tafelwasseranlagen in der Regel mit diversen Keimsperren ausgestattet:

  • Filtersysteme: Hochwertige Tafelwasseranlagen sind mit modernen Filtersystemen, beispielsweise Aktivkohlefilter, ausgestattet. Diese sind in der Lage, unerwünschte Schadstoffe aus dem Wasser zu filtern, dabei aber gleichzeitig wertvolle, gesunde Mineralien im Wasser zu halten. tradingtwins-Erinnerung: Denken Sie daran, Ihre Filter regelmäßig zu wechseln.
  • UV-Licht: Die Bestrahlung mit UV-Licht wirkt desinfizierend. Moderne Tafelwasseranlagen sind deshalb von Beginn an mit einer UV-Lampe ausgestattet. Auch diese filtert unerwünschte Stoffe aus dem Wasser und entkeimt es.
  • Beschichtungen: Antibakterielle Beschichtungen, z. B. mit Silber-Ionen, sorgen für optimale Hygiene am Auslauf, Bedienelement und Display. So beugen sie Rückverkeimungen vor.

Hygienesysteme bei Wasserspendern

Unser Tipp: Achten Sie bei der Hygieneausstattung von Wasserspendern auf Qualitätssiegel oder Zertifizierungen, z. B. von NSF. Diese geben schnell Aufschluss darüber, ob ein Gerät für einen hygienisch sensiblen Bereich wie die Gastronomie geeignet ist.

Die integrierte Hygiene-Ausstattung von Tafelwasseranlagen ist leistungsstark und zuverlässig. Sie ersetzen die manuelle Reinigung jedoch nicht. Deshalb sollten Sie die Anlage regelmäßig entkalken. Auch das tägliche Reinigen der Tropfschale, des Zapfhahns und des Bedienfelds ist gerade in der Gastronomie unabdingbar.

Häufige Fragen

Tafelwasseranlagen für die Gastronomie kosten rund 1.500 bis 10.000 Euro. Präzisionen zur großen Preisspanne finden Sie in unserem Kostenabschnitt.

Für Tafel- und Quellwasser wird eine Umsatzsteuer von sieben Prozent fällig. Mineralwasser hingegen ist mit einer Umsatzsteuer von 19 Prozent belegt.

Für die Gastronomie eignen sich Wasserspender mit Festwasseranschluss optimal. Gallonen Wasserspender sind hingegen in anderen Branchen besser aufgehoben.

*Alle Informationen auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert (Stand 03/2024), Preise und Funktionen des Anbieters können sich allerdings jederzeit ändern.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Kaffeemaschine für die Gastronomie

Kaffeemaschinen

Kaffeemaschine für die Gastronomie

Finden Sie mit Hilfe unseres großen Anbietervergleichs die passende Kaffeemaschine für Ihre Gastro.

Gastro Kaffeemaschine

Kasse für die Gastro

Kassensysteme

Kasse für die Gastro

Happy Hour, Trinkgeld & Co.: Mit der passenden Kasse zum Unternehmenserfolg. Wir geben Tipps und vergleichen 13 Anbieter.

Kassensysteme Gastronomie

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einem Wasserspender behilflich sein?

Sophie Köhler