Wasserspender leasen, mieten oder kaufen

Getränke für Kunden & Mitarbeiter ab 1 Cent pro Liter

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 492 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

maxwater
aboutwater
Culligan
Welltec

Wasserspender: Leasing oder Kauf? – Alle Infos, Kosten & Angebotsvergleich

Das Leasen von Wasserspendern ist eine günstige Alternative zum Kauf. Aber lohnt sich das für jedes Unternehmen – und wenn ja: wann? Wir verraten, welche Vor- und Nachteile Wasserspender-Leasing gegenüber Kauf und Miete hat und wie Sie das für sich passende Gerät finden.

Für Eilige

Wasserspender-Leasing auf einen Blick

  • So geht’s: Gegen die Zahlung monatlicher Raten können Sie einen Wasserspender nutzen. Häufig lässt sich das Gerät am Ende kaufen, alternativ schließen Sie einen Folgevertrag ab. Die Vertragslaufzeit beträgt i. d. R. 24 bis 60 Monate.
  • Kosten: Wasserspender zum Leasen gibt es für etwa 15 – 150 Euro/Monat zuzüglich Wasserkosten – je länger die Vertragslaufzeit, desto niedriger die Raten. Auf Dauer können die Leasing-Raten insgesamt teurer kommen als ein Kauf. Leasing hat dennoch seine Vorteile.
  • Leasen, Mieten, Kaufen: Alle drei Finanzierungen haben eigene Vor- und Nachteile. Anhand von Beispielrechnungen zeigen wir, wann sich Leasing gegenüber einem Kauf lohnt.
  • Tipps: Wir erklären, was Sie beim Wasserspender-Leasing beachten sollten.
  • Vergleichen: Qualifizierte Anbieter, bei denen Sie Wasserspender leasen, mieten oder kaufen können, finden Sie z. B. über unseren kostenlosen Angebotsvergleich.
Wasserspender

Das kosten Wasserspender zum Leasen

Die Höhe der monatlichen Raten beim Wasserspender-Leasing hängen u. a. ab vom Anbieter, dem Wasserspendertyp, dem konkreten Modell und den angebotenen Serviceleistungen. Einfluss hat auch die Vertragslaufzeit: Je kürzer diese ist, desto mehr bezahlen Sie pro Monat.

Viele Anbieter kommunizieren ihre Preise erst auf Nachfrage. Grob sollten Sie aber mit ca. 15 – 150 Euro pro Monat rechnen. Dabei schlagen leitungsgebundene Wasserspender mit höheren Kosten zu Buche als Gallonen-Wasserspender. Gleiches gilt bei Kauf und Miete eines Wasserspenders.

Wasserkosten

Hinzu kommen die Wasserkosten. Gallonen-Wasserspender sind beim Leasen zwar günstiger als leitungsgebundene Geräte, allerdings fallen hier langfristig höhere Kosten an (30 – 50 Cent pro Liter). Wasserspender mit Festwasseranschluss hingegen punkten mit sehr niedrigen Verbrauchskosten (im Durchschnitt 0,002 Euro pro Liter) und sind für mittlere und größere Firmen aufgrund des Einsparpotenzials die bessere Wahl.

Sie wollen wissen, wie viel Sie sparen können, wenn Sie auf einen Wasserspender setzen? Geben Sie einfach in unserem Verbrauchskosten­rechner die Anzahl Ihrer Mitarbeitenden an und erhalten Sie eine erste Einschätzung.


Berechnen Sie Ihr Einsparpotenzial

Wasserspender gehen im Vergleich zu Wasser in Flaschen mit erheblichen Kostenersparnissen einher. Um Ihre individuelle Kostenersparnis zu errechnen, geben Sie im Folgenden einfach an, wieviele Personen Sie vor Ort mit Wasser versorgen wollen.

Wasserflaschen
mehrere leere Wasserflaschen

jährliche Verbrauchs­kosten

Flaschen sind teuer und nehmen viel Platz weg

Festwasseranschluss
ein geöffneter Wasserhahn

jährliche Verbrauchs­kosten

Günstigste Alternative ab 10-15 Mitarbeitenden

Wassergallonen
eine Wassergallone

jährliche Verbrauchs­kosten

Flexible Aufstellung an jedem Standort möglich


Zusatzkosten für Wartungen etc.

Je nach Anbieter müssen Sie mit zusätzlichen Kosten rechnen, denn häufig sind Sie selbst für die Wartung und Desinfektion Ihrer geleasten Geräte verantwortlich. Es gibt Anbieter, die sich für Sie um diese Punkte kümmern und bei denen dieser Service mit den Leasingraten abgegolten ist (z. B. bei unserem Preisbeispiel). Alternativ können Sie gegen Aufpreis Service-Pakete hinzubuchen. Unser Tipp: Informieren Sie sich stets über die enthaltenen oder optionalen Leistungen.

Preisbeispiel

Anhand eines konkreten Beispiels zeigen wir, wie die Vertragskonditionen beschaffen sein können und was u. a. in den Serviceleistungen enthalten ist.


WPD 200 Advanced (Kärcher)

Typ: Leitungsgebundener Wasserspender (erhältlich als Tisch- oder Standgerät)

Kosten: 145 Euro/Monat

Vertragskonditionen:

  • 48 Monate Laufzeit
  • inklusive Installation und Inbetriebnahme
  • inklusive Full-Service:
    • jährliche Wartung mit Filterwechsel
    • alle Arbeiten zur Wiederherstellung eines funktionsfähigen Gerätezustands
    • Anfahrt und Arbeitszeit

Geeignet für: ca. 100 Personen

Wasservariationen: still, mit Kohlensäure (medium + classic), gekühlt, ungekühlt, heiß, extra heiß

Hygienemaßnahmen: u. a. Aktivkohlefilter, Hy-Protect-Filter, automatische thermische Desinfektion

Bedienung: Sensortasten + Display

Besonderheiten u. a.:

  • portionierbare Abgabemenge (0,2 / 0,5 / 1,0 l)
  • 30 cm hoher Ausgabebereich zur Befüllung von z. B. Flaschen & Karaffen

Einen Wasserspender leasen, der zu Ihren Preisvorstellungen passt

Keine hohen Einmalzahlungen, flexible Laufzeiten und das passende Gerät? Damit diese drei Dinge zusammenkommen, muss nicht erst viel Wasser den Rhein runterfließen – nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Angebotsvergleich und finden Sie den idealen Wasserspender für Ihr Unternehmen. Die drei Schritte auf diesem Weg:

  1. Sie beantworten uns einige wenige Fragen zu Ihrem Bedarf und füllen unser Formular aus.
  2. Wir finden dazu passende Anbieter.
  3. Sie entscheiden sich für das Angebot, das am besten mit Ihren Vorstellungen übereinstimmt.
Angebotsvergleich

Leasing vs. Kauf: Was lohnt sich?

Wann macht es Sinn, einen Wasserspender zu leasen oder zu kaufen? Ist Flaschenwasser ggf. doch günstiger? Wir beleuchten die Vor- und Nachteile beim Leasing und berechnen mögliche Einsparpotenziale von Gallonen- sowie leitungsgebundenen Wasserspendern.

Vor- & Nachteile des Wasserspender-Leasings

Kaum Investitionskosten

Wie bei der Miete vermeiden Sie hohe Einmalzahlungen. Das Leasen eines Wasserspenders ist damit besonders für kleinere Unternehmen mit wenig Kapital und Neugründungen geeignet. Aber auch für große Unternehmen kann es sich lohnen. Unabhängig von der Finanzierungsform: Sie können einiges sparen, wenn Sie nicht länger auf Flaschenwasser setzen.

Vertragsbindung

Sie gehen einen Vertrag mit Ihrem Anbieter ein und bleiben für eine definierte Laufzeit an diesen gebunden. Gleiches gilt bei der Gerätemiete. Wir empfehlen daher, zu einem Angebot zu greifen, das Ihre Erwartungen und Anforderungen voll erfüllt und eine möglichst kurze Laufzeit bietet.

Bequeme Finanzierung & Gerätekauf

Leasing lohnt sich für Unternehmen, die (langfristig) Eigentümer eines Wasserspenders sein möchten, aber vor den hohen Anschaffungskosten zurückschrecken. Stattdessen lässt sich das Gerät Monat für Monat abbezahlen und nach Ablauf der Vertragslaufzeit kaufen. Bei der Miete gibt es diese Option nicht.

Folgekosten nicht immer gut kalkulierbar

Häufig (aber nicht immer) müssen Sie sich beim Leasing selbst um Wartungen, Desinfektionen und Reparaturen kümmern. Dabei fallen zusätzliche Kosten an, deren Höhe sich vorab nicht immer einschätzen lässt. Zum Vergleich: Bei der Miete kümmert sich i. d. R. Ihr Anbieter um die genannten Punkte.

Flexibilität

Manche Anbieter punkten mit kurzen Vertragslaufzeiten (ab 24 Monaten). Damit haben Sie die Möglichkeit, zu einem anderen Gerät mit mehr Funktionen und höherer Leistung zu wechseln, wenn sich Ihr Bedarf ändert.

Langfristig höhere Gerätekosten

Rechnen Sie einmal durch, welche Gesamtkosten beim Wasserspender-Leasing auf Sie zukommen. Unter Umständen zahlen Sie bei Leasing und Miete langfristig drauf. Gerade bei Gallonen-Wasserspendern ist ein Kauf häufig sinnvoller.

Beispielrechnungen: Dann lohnt es sich, Wasserspender zu leasen

Sie haben entschieden, einen Wasserspender anzuschaffen. Jetzt stellt sich die Frage: Leasing oder Kauf? Und was ist auf Dauer günstiger: ein Gerät mit Gallonen oder Wasseranschluss (oder doch tatsächlich Flaschenwasser)? Unsere Beispielrechnungen helfen Ihnen einzuschätzen, wann sich was finanziell lohnt. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Preisen, die wir für unsere Berechnungen nutzen, nur um Näherungswerte handelt.


Wie verhält es sich z. B. bei einem Einzelhändler, der einen Wasserspender für fünf Personen benötigt? Schauen wir es uns an:

Tabelle: Wasserspender-Beispielrechnung 1: Kleinstbetrieb mit 5 Personen
Kostenpunkt Gallonen-Wasserspender (Leasing) Gallonen-Wasserspender (Kauf) Leitungsgebundener Wasserspender (Leasing) Leitungsgebundener Wasserspender (Kauf) Flaschenwasser
Gerätekosten ca. 180 Euro ca. 560 Euro ca. 1.740 Euro ca. 4.555 Euro 0 Euro
Jährliche Wartungskosten 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro
Jährliche Wasserkosten ca. 440 Euro ca. 440 Euro ca. 2,20 Euro ca. 2,20 Euro ca. 550 Euro
Gesamtkosten nach 1 Jahr ca. 620 Euro ca. 1.140 Euro ca. 1.742,20 Euro ca. 4.697,20 Euro ca. 550 Euro
Gesamtkosten nach 2 Jahren ca. 1.240 Euro ca. 1.720 Euro ca. 3.484,40 Euro ca. 4.839,40 Euro ca. 1.100 Euro
Gesamtkosten nach 3 Jahren ca. 1.860 Euro ca. 2.300 Euro ca. 5.226,60 Euro ca. 4.981,60 Euro ca. 1.650 Euro

Für sehr kleine Unternehmen lohnt sich die Anschaffung eines Wasserspenders noch nicht. Sowohl bei Kauf und Leasing liegen die langfristigen Kosten von Gallonen- und leitungsgebundenen Wasserspendern über denen von Flaschenwasser. Jedoch zeigt sich: Gegenüber einem Kauf ist Leasing günstiger.


Und ein Büro mit 15 Mitarbeitenden? Wir haben die ungefähren Kosten durchgerechnet:

Tabelle: Wasserspender-Beispielrechnung 2: Kleines Unternehmen mit 15 Personen
Kostenpunkt Gallonen-Wasserspender (Leasing) Gallonen-Wasserspender (Kauf) Leitungsgebundener Wasserspender (Leasing) Leitungsgebundener Wasserspender (Kauf) Flaschenwasser
Gerätekosten ca. 180 Euro ca. 560 Euro ca. 1.740 Euro ca. 4.555 Euro 0 Euro
Jährliche Wartungskosten 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro
Jährliche Wasserkosten ca. 1.320 Euro ca. 1.320 Euro ca. 6,60 Euro ca. 6,60 Euro ca. 1.650 Euro
Gesamtkosten nach 1 Jahr 1.500 Euro ca. 2.020 Euro ca. 1.746,60 Euro ca. 4.701,60 Euro ca. 1.650 Euro
Gesamtkosten nach 2 Jahren ca. 3.000 Euro ca. 3.480 Euro ca. 3.493,20 Euro ca. 4.848,20 Euro ca. 3.300 Euro
Gesamtkosten nach 3 Jahren ca. 4.500 Euro ca. 5.239,80 Euro ca. 5.226,60 ca. 4.994,80 Euro ca. 4.950 Euro

Bei Gallonen-Wasserspendern sind mittel- und langfristig Kostenersparnisse gegenüber Flaschenwasser möglich. Bei leitungsgebundenen Wasserspendern hängt es stark davon ab, ob Sie auf ein Einsteiger- oder ein hochpreisiges Gerät setzen. In unserem Beispiel, bei dem wir uns an realen Angeboten orientieren, ist der leitungsgebundene Wasserspender aufgrund hoher Anschaffungskosten nicht rentabel. Bei günstigeren Geräten kann dies anders sein. Abhängig vom konkreten Modell kann sich Leasing gegenüber einem Kauf finanziell lohnen, allerdings nicht in jedem Fall.


Zuletzt sehen wir uns die Anforderungen eines Mittelständlers mit 50 Mitarbeitenden an. Was Sie im Hinterkopf behalten sollten: Häufig reicht darüber ein Wasserspender nicht mehr aus. Bei großen Unternehmen ist also ggf. die Anschaffung von zwei oder mehr Geräten erforderlich, womit die Kosten steigen. Vor allem bei Gallonen-Wasserspendern ist ein Gerät schnell zu wenig, wenn Sie nicht mehrmals täglich die Gallonen wechseln möchten.

Tabelle: Wasserspender-Beispielrechnung 3: Mittleres Unternehmen mit 50 Personen
Kostenpunkt Gallonen-Wasserspender (Leasing) Gallonen-Wasserspender (Kauf) Leitungsgebundener Wasserspender (Leasing) Leitungsgebundener Wasserspender (Kauf) Flaschenwasser
Gerätekosten ca. 180 Euro ca. 560 Euro ca. 1.740 Euro ca. 4.555 Euro 0 Euro
Jährliche Wartungskosten 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro ca. 140 Euro 0 Euro
Jährliche Wasserkosten ca. 4.400 Euro ca. 4.400 Euro ca. 22 Euro ca. 22 Euro ca. 5.500 Euro
Gesamtkosten nach 1 Jahr ca. 4.580 Euro ca. 5.100 Euro ca. 1.762 Euro ca. 4.717 Euro ca. 5.500 Euro
Gesamtkosten nach 2 Jahren ca. 9.160 Euro ca. 9.640 Euro ca. 3.524 Euro ca. 4.879 Euro ca. 11.000 Euro
Gesamtkosten nach 3 Jahren ca. 13.740 Euro ca. 14.180 Euro ca. 5.286 Euro ca. 5.041 Euro ca. 16.500 Euro

Hier zeigt sich deutlich: Je mehr Mitarbeitende Sie beschäftigen, desto schneller rentiert sich der leitungsgebundene Wasserspender. Sind die hohen Anschaffungskosten erst einmal abbezahlt, sind gegenüber Gallonen-Wasserspendern und Wasser aus Flaschen hohe Kostenersparnisse möglich. Ob Leasing jedoch günstiger ist als ein Kauf, hängt wiederum vom konkreten Gerät ab, wie das Beispiel zeigt. Eine pauschale Antwort ist nicht möglich.


Fazit: Wasserspender leasen, mieten oder kaufen

Sie können Wasserspender für Firmen (z. B. Büros oder Gastronomiebetriebe) leasen, kaufen oder mieten. Jede Finanzierung punktet mit eigenen Vorzügen und eignet sich für unterschiedliche Unternehmens-Anforderungen.

Tabelle: Wasserspender leasen vs. kaufen und mieten
Wasserspender leasen Wasserspender mieten Wasserspender kaufen
Eigentümerschaft Der Anbieter/Leasing­geber bleibt Eigentümer des Gerätes, Sie können am Ende der Vertrags­laufzeit aber häufig den Wasserspender kaufen Der Anbieter/Ver­mieter bleibt Eigentümer des Geräts Sie als Käufer sind Eigentümer des Geräts
Kosten Monatliche Raten von ca. 15 – 150 Euro (je nach Gerätetyp und Modell und Vertrags­konditionen); in der Summe oft höher als Neupreis Monatliche Raten von ca. 20 – 150 Euro (je nach Gerätetyp und Modell und Vertrags­konditionen); in der Summe oft höher als Neupreis Anschaffungskosten von ca. 300 – 4.000 Euro (je nach Gerätetyp und Modell)
Vertragsbindung In der Regel 24 – 60 Monate (abhängig vom Anbieter) In der Regel 12 – 60 Monate (abhängig vom Anbieter), teilweise auch Kurzzeitmiete möglich Keine
Installation, Wartung, Reparaturen & Entsorgung Abhängig vom Anbieter: entweder Ihre Verantwortung (d. h. zusätzliche Kosten) oder in den Leasingraten enthalten; alternativ lassen sich Service-Verträgen hinzubuchen Häufig in den Mietkosten enthalten und damit Verantwortung des Anbieters (alternativ separat hinzubuchbar) Nicht im Kaufpreis enthalten – damit Ihre Verantwortung (d. h. zusätzliche Kosten); alternativ lassen sich Service-Verträgen hinzubuchen
Steuerliche Absetzung Leasingkosten lassen sich steuerlich absetzen Mietkosten lassen sich steuerlich absetzen Anschaffungskosten lassen sich steuerlich absetzen
Weiterverkauf des Geräts Möglich, nachdem Sie nach Ende der Vertragslaufzeit das Gerät gekauft haben und damit Eigentümer geworden sind Nicht möglich Jederzeit möglich
Lohnt sich … für Unternehmen, die ihr Budget schonen möchten bzw. besonders teure Wasserspender benötigen, aber dennoch die Option auf einen Kauf haben möchten. für Unternehmen, die ihr Budget schonen möchten oder mehrere bzw. besonders teure Wasserspender benötigen. für Unternehmen, die sich beim Erwerb eines Wasserspenders nicht vertraglich binden möchten und die Anschaffungs- sowie Folgekosten stemmen können.

So lassen sich Wasserspender leasen

Ihre Wahl fällt auf Leasing? Wir bieten eine Checkliste für die Anschaffung und zeigen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Wasserspendertypen auf.

Checkliste: Zu beachten beim Leasing eines Wasserspenders

  • Vor- & Nachteile der verschiedenen Wasserspendertypen beachten: Gallonen oder Wasseranschluss? Die Entscheidung hat Einfluss auf Ihre Verbrauchskosten. Diese können bei mittleren und größeren Unternehmen erheblich sein. Wägen Sie daher die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gerätetypen gegeneinander ab. Für mittlere und größere Unternehmen sind leitungsgebundene Wasserspender meist sinnvoller, weil günstiger.
  • Leistungs- und Funktionsumfang festlegen: Überlegen Sie: Welche Wassersorten (z. B. still, medium, mit Kohlensäure) soll das Gerät zur Verfügung stellen? Welche Hygienemaßnahmen müssen verbaut sein? Ist ggf. eine kontaktlose Bedienung gewünscht? Fragen Sie gerne auch Mitarbeitenden, welche Funktionen sie sich wünschen.
  • Beratung in Anspruch nehmen: Lassen Sie sich von verschiedenen Anbietern vergleichbare Angebote erstellen. Nehmen Sie unverbindliche Beratungen in Anspruch und klären Sie dabei alle relevanten Fragen.
  • Vertragsbedingungen sorgfältig lesen: Prüfen Sie Ihren Vertrag vorab auf die enthaltenen Konditionen wie Laufzeit und Serviceleistungen. Wenn Ihnen etwas unklar ist, fragen Sie nach. Besteht z. B. die Möglichkeit, das Gerät am Ende zu kaufen, und wie viel kostet das?
  • Aufstell-/Anschlussmöglichkeiten prüfen: Wo möchten Sie das Gerät aufstellen? Wenn es sich um einen leitungsgebundenen Wasserspender handelt, sind Sie bei der Wahl des Standortes eingeschränkt, denn die Nähe zu einer Wasserleitung wird benötigt. Gegebenenfalls müssen Sie Fachkräfte für die Schaffung eines zusätzlichen Wasseranschlusses beauftragen.
  • Einweisung durch Fachkraft in Anspruch nehmen: Idealerweise sieht Ihr Vertrag vor, dass der Wasserspender durch eine Fachkraft angeschlossen wird. Lassen Sie sich in diesem Zuge auch erklären, wie das Gerät benutzt wird und was hinsichtlich der Hygiene zu beachten ist.

Wasserspender-Leasing: Hersteller & Anbieter

In Sachen Wasserspendern liegt der Fokus von Anbietern und Herstellern (z. B. Culligan) bei Kauf und Miete. Leasing wird vergleichsweise selten angeboten. Möglich ist das z. B. bei Kärcher oder ProSoda.

Sie wollen nicht umständlich selbst passende Wasserspender recherchieren? Einer von mehreren Wegen zum richtigen Gerät ist unser kostenloser Angebotsvergleich. Beantworten Sie uns einige wenige Fragen zu Ihrem Bedarf und wir bringen Sie mit qualifizierten Anbietern in Kontakt.

Diese Wasserspenderarten können Sie leasen

Auf den ersten Metern der Gerätesuche stellt sich häufig die Frage: Gallonen oder Festwasseranschluss? Beide Typen können Sie leasen, mieten und kaufen, aber nicht beide eignen sich für alle Unternehmen. Der Überblick:

Wasserspender mit Leitungaanschluss

Leitungsgebundene Wasserspender

  • gibt es als Tisch-, Stand- oder Einbaugerät
  • konstante Wasserversorgung ist sichergestellt (kein Bestellen, Lagern & Entsorgen von Gallonen nötig)
  • besonders nachhaltig
  • sehr niedrige Verbrauchskosten im laufenden Betrieb (ca. 0,2 Cent pro Liter Leitungswasser)
  • umfangreiche Hygienemaßnahmen (z. B. mehrstufige Filter, UV-C-Lampe)
  • unmittelbare Nähe eines Trinkwasseranschlusses erforderlich
  • höhere Anschaffungskosten (auch bei Miete & Kauf)

Besonders geeignet für die Versorgung von vielen Personen bzw. mittlere & größere Unternehmen

Wasserspender mit Leitungaanschluss

Gallonen-Wasserspender

  • Trinkwasserversorgung erfolgt über austauschbare Gallonen
  • kann nach Belieben aufgestellt werden (ein Wasseranschluss wird nicht benötigt)
  • niedrige Anschaffungskosten (auch bei Miete & Kauf)
  • zusätzlicher Aufwand: Gallonen müssen separat angeschafft sowie gelagert und entsorgt werden
  • langfristig hohe Verbrauchskosten (ca. 30 – 50 Cent pro Liter Gallonenwasser)

Besonders geeignet für die Versorgung einiger weniger Personen bzw. kleinere Unternehmen

Überzeugt – oder Wasserspender doch lieber kaufen oder mieten?

Unter unseren Fachpartnern gibt es Anbieter, bei denen Sie Wasserspender leasen können. Über unseren kostenlosen Angebotsvergleich finden Sie zudem Anbieter, deren Geräte sich kaufen oder mieten lassen. Jedes Unternehmen hat damit die Möglichkeit, den für sich passenden Wasserspender zu finden.

Angebotsvergleich

Häufig gestellte Fragen


Beim Wasserspender-Leasing schließen Sie einen Vertrag mit einem Anbieter und können gegen Zahlung von monatlichen Raten das Gerät Ihrer Wahl nutzen. Die Laufzeit beträgt i. d. R. 24 bis 60 Monate. Häufig können Sie am Ende den Wasserspender gegen die Zahlung einer Restsumme dem Anbieter abkaufen. Die Kosten für z. B. Wartung oder Desinfektionen müssen Sie entweder selbst tragen oder sind bereits in den Leasing-Raten enthalten. Mehr


Sie vermeiden gegenüber einem Kauf hohe Einmalzahlungen. Stattdessen haben Sie gut planbare monatliche Ausgaben. Zudem haben Sie häufig die Möglichkeit, den Wasserspender bei Auslaufen des Vertrags zu kaufen. Damit handelt es sich um eine komfortable Finanzierungs­möglichkeit, die gerade auch für kleinere Unternehmen geeignet ist. Mehr


Grob sollten Sie mit Kosten von 15 – 150 Euro pro Monat rechnen. Der Preis hängt vom Wasserspendertyp, dem Modell und der Vertragslaufzeit ab. Je kürzer die Vertragslaufzeit, desto höher für gewöhnlich die monatlichen Raten. Mehr


Leasen können Sie Gallonen- oder leitungsgebundene Wasserspender. Da erstere keinen Wasseranschluss benötigen, lassen sie sich flexibel im Raum aufstellen. Allerdings müssen Sie regelmäßig Gallonen nachbestellen, was mit höheren Verbrauchskosten einhergeht (ca. 30 – 50 Cent pro Liter). Daher eignen sie sich besonders für die Versorgung von wenigen Personen bzw. für kleine Unternehmen. Leitungsgebundene Geräte benötigen einen Wasseranschluss, was die Aufstellungs­möglichkeiten einschränkt. Dafür punkten diese Geräte mit sehr niedrigen Verbrauchskosten (ca. 0,002 Euro pro Liter Leitungswasser). Mehr


*Alle Infos dieser Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert (Stand 02/2024), genannte Preise und Produkte können sich allerdings jederzeit ändern.

Das könnte Sie eben­falls interes­sieren

Wasserspender für die Arztpraxis

Wasserspender

Wasserspender für die Arztpraxis

Wir helfen Ihnen, den passenden Wasserspender für den Praxis- oder Krankenhausalltag zu finden und informieren über Aspekte wie die Hygiene.

Wasserspender für die Praxis

Wasserspender fürs Fitnessstudio

Wasserspender

Wasserspender fürs Fitnessstudio

Wir informieren darüber, welche Vorteile ein Wasserspender für Fitnessstudios hat und präsentieren geeignete Modelle.

Wasserspender fürs Fitnessstudio

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einem Wasserspender behilflich sein?

Sophie Köhler