Espressomaschinen mieten oder leasen

Profi-Modelle mit Full-Service schon ab 7 Cent pro Tasse

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 3 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Tchibo
Vorwerk
Eden Springs
Kaffee Partner
Coffee Perfect

Kaffeespezialitäten aus der Siebträgermaschine

Espressomaschinen mit Siebträger geltern als die absoluten Spitzengeräte in der Kaffeezubereitung und kommen vor allem in Cafés und Restaurants zum Einsatz. Anspruchsvolle Kaffeegenießer gönnen sich zudem immer häufiger den Luxus einer Siebträgermaschine im Privathaushalt. Führend sind hier die italienischen Marken wie La Cimbali, Rocket Espresso oder Faema.

Siebträgermaschine
Kaffeezubereitung in der Siebträgermaschine

Espresso entfaltet sein perfektes Aroma, wenn die Kaffee-Extraktion mit 90 Grad heißem Wasser erfolgt. Dies garantiert kräftigen Kaffeegeschmack ohne übermäßige Bitterstoffe. Professionelle Espresso- und Cappuccino-Maschinen sind darauf ausgelegt, genau diesen Vorgang zu perfektionieren.

Es gibt eine sehr große Bandbreite solcher Siebträgermaschinen, die sich unter anderem in der Anzahl der Brühgruppen, aber auch im Grad der Automatisierung der Zubereitung unterscheiden. Espressomaschinen für den professionellen Einsatz in der Gastronomie sollten über zwei getrennte Wasserkreisläufe (sog. Zweikreiser) verfügen. Dies ermöglicht die zeitgleiche Zubereitung von Espresso (90 °C Wassertemperatur) sowie Milchschaum (120 °C Wasserdampf) und spart daher kostbare Wartezeit. Praktisch ist außerdem eine integrierte Kaffeemühle für den optimalen Mahlgrad des Kaffeemehls.

Die Technik hinter erstklassigem Kaffeegenuss

Bei klassischen Siebträgern handelt es sich um halbautomatische Espressomaschinen. Hier wird das Wasser in einem Boiler erhitzt und über den Wasserkreislauf zum Brühwerk der Maschine transportiert. Durch ihren Aufbau sind Siebträgermaschinen auf die schonende Zubereitung von hochwertigem Kaffee ausgelegt.

Die elektrische Pumpe, der Wasserkessel und die Brüheinheit mit Siebträger zählen zu den wichtigsten technischen Bauteilen der Maschine. Der Siebträger, welcher Teil der Brüheinheit ist, trägt den mit Kaffeemehl gefüllten Siebeinsatz und ist so essentiell für die Zubereitung von Kaffee. In vielen Siebträgern sind Dampflanze oder Dampfhahn zur Kreation von Milchschaumspezialitäten integriert.

Die Temperatur des Wassers ist zentral für einen intensiven Kaffeegeschmack. In Siebträgermaschinen wird das Wasser in Boilern erhitzt und durch Wasserkreisläufe in die Maschine geleitet. Hierbei lassen sich verschiedene Arten unterscheiden.


Einkreiser

Einkreiser sind die kompakteste Version der Espressomaschinen. Sie sind lediglich mit nur einem Boiler und einem Wasserkreislauf ausgestattet. In Siebträgermaschinen dieser Art wird nur ein einzelner Boiler sowohl für die Extraktion von Kaffee als auch die Herstellung von Wasserdampf verwendet.


Zweikreiser

Zweikreiser besitzen zwei Wasserkreisläufe, welche beide Wasser aus demselben Boiler beziehen. Hier können beide Kreisläufe gleichzeitig und mit unterschiedlichen Temperaturen verwendet werden. Dies ermöglicht die parallele Erhitzung von Wasser für die Zubereitung von Kaffee (90 - 94 Grad) als auch die von Milch (110 - 130 Grad) für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten.


Dual-Boiler-Systeme

Dual-Boiler-Systeme besitzen zwei separate Boiler. Hierdurch ist es der Maschine möglich, in beiden Boilern unterschiedliche Temperaturen sicherzustellen. Während einer der Boiler bei niedrigeren Temperaturen für den Kaffeebezug verwendet wird, kann der Verbleibende bei höheren Temperaturen für den Bezug von Milch und Heißwasser verwendet werden.

So holen Sie den besten Geschmack aus Ihrer Siebträgermaschine

Die Bedienung einer Siebträgermaschine erfordert ein gewissen Maß an Fachwissen, da die Zubereitung in mehreren Schritten erfolgt. Ist in der Maschine kein Mahlwerk integriert, müssen die Kaffeebohnen gemahlen werden, bevor sie in Siebträgermaschinen verwendet werden können.

Dies erfordert eine externe Kaffeemühle, wobei hier die Bohnen direkt in den Siebträger bzw. in den Siebeinsatz gemahlen werden können. So kann der Siebträger inklusive Kaffeemehl an die Brüheinheit der Maschine eingehängt werden. Brühkopf und Siebträger sind hier mittels eines Bajonett-Verschlusses miteinander verbunden. Alternativ ist die Zubereitung von Espresso in Siebträgermaschinen mit ESE-Pads möglich. Diese vereinfachen den Prozess enorm, da sich der Kaffee hier in vorportionierten und biologisch abbaubaren Pads befindet. Diese können einfach in den Siebeinsatz der Maschine eingelegt werden.

Tampen: der wichtigste Prozess in der Kaffeezubereitung

Befinden sich die gemahlenen Kaffeebohnen im Siebeinsatz, ist die Vorbereitung noch nicht abgeschlossen. Zunächst ist noch das Tampen von besonderer Bedeutung. Dies beschreibt das Festdrücken des Kaffeepulvers mit einem Tamper, welcher vom Aussehen her einem großen Stempel ähnelt.

Zubereitung Espresso Siebtraegermaschine mit Tamper
Tampen von Kaffeepulver sorgt für erstklassigen Kaffeegeschmack

Eine gleichmäßige Verdichtung und Verteilung des Kaffeemehls ist besonders wichtig, da sich Wasser beim Brühvorgang den Weg des geringsten Widerstandes sucht. Ist nun das Kaffeepulver nicht ausgewogen und gleichmäßig dicht verteilt, trifft das Wasser nicht überall auf den selben Widerstand. Somit sucht sich das Wasser überall einen unterschiedlich schnellen Weg durch das Kaffeepulver.

Die so entstehende ungleichmäßige Filterung des Kaffees sorgt dafür, dass dieser oft bitter schmeckt und so an Aromen verliert. Tampen ist demnach zentral für das Gelingen eines aromatischen und intensiven Kaffees in einer Siebträgermaschine. Es lässt sich sagen, dass je gleichmäßiger und sorgfältiger getampt wurde, desto besser ist der Geschmack des Endproduktes ist.

Bei der Auswahl eines geeigneten Tampers haben insbesondere professionelle Barista meist ihre persönliche Präferenzen, was Haptik und Optik angeht. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale bestehen im Gewicht und der Form. Neben flachen Tampern gibt es inzwischen auch konvexe Tamper, die den Druck an den Rändern verbessern sollen.

Kaffeezubereitung im Siebträger - was ist zu beachten?

Der richtige Druck ist ein wichtiger Faktor im Brühprozess von Espresso. Dieser sollte bei der Zubereitung von Espresso etwa 9 bar betragen, wobei die Temperatur im Kessel bei etwa 90 Grad liegen sollte.

Automatisierung des Brühvorgangs

Siebträgermaschinen unterscheiden sich in der Automatisierung der Maschine. Während Handhebelmaschinen ausschließlich manuell bedient werden, ist der Brühvorgang in Profi-Maschinen automatisierter. Zusätzlich besitzen viele Maschinen integrierte PIDs, welche Sie in der Zubereitung von erstklassigem Kaffee unterstützen.

Ist diese erreicht, wird das heiße Wasser kraftvoll durch das fein gemahlene Kaffeemehl gepresst. Um die Brühtemperatur konstant zu halten, sind vielen Siebträgermaschinen mit PID ausgestattet. Diese sorgt für eine automatische Kontrolle der Brühtemperatur und so für einen optimalen Kaffeegeschmack.

Zudem ist ebenfalls die Zubereitung von Café Crema in Siebtägermaschinen möglich. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. So kann man beispielsweise einen gröberen Mahlgrad oder weniger Kaffeemehl verwenden. Alternativ ist es möglich mehr Wasser durch die Maschine laufen zu lassen und den Espresso so zu verlängern - so wird der Espresso zum Americano. Die richtige Mischung von Kaffeebohnen, Röstgrad und Mahlgrad für den perfekten Espresso zu finden ist vor allem eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die vielfältigen Einstellungen einer Siebträgermaschine ermöglichen es Ihnen, verschiedene Parameter individuell zu konfigurieren und so Ihre Kaffeefavoriten zu finden.

Benötigtes Zubehör für die Siebträgermaschine

Die Verwendung einer Siebträgermaschine erfordert entsprechendes Zubehör. Hierzu gehören sowohl Ausstattungen für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten als auch für die regelmäßige Reinigung der Maschine.


Kaffeemühle

Siebträgermaschinen besitzen in der Regel keine integrierte Kaffeemühle. Bevor die Bohnen in der Zubereitung verwendet werden können, müssen sie demnach in einer externen Kaffeemühle gemahlen werden. Es gibt sowohl Handmühlen als auch elektrische Kaffeemühlen. Ob manuell oder automatisch - wichtig ist vor allem ein hochwertiges Mahlwerk, dessen Mahlgrad sich präzise einstellen lässt.


Zubereitung

Für die Zubereitung werden unter anderem eine Tamperstation inklusive Tamper und Tamperablage, eine Ausklopfbox für Kaffeesatz und ein Milchschaumkännchen benötigt. Zusätzlich kann eine Feinwaage verwendet werden, um das Kaffeepulver exakt abzuwiegen.


Reinigung

Für die Reinigung der Siebträgermaschine werden vor allem ein Brühgruppenpinsel zur Entfernung von Kaffeeresten nach jedem Brühvorgang, ein Blindsieb zum Rückspülen sowie allgemeine Reinigungs- und Pflegemittel benötigt. Diese werden meist vom Hersteller abgestimmt auf die jeweilige Maschine angeboten. Es gibt aber auch Reinigungsmittel von Drittanbietern, die genutzt werden können.

Reinigung der Siebträgermaschine

In der Regel sind Siebträgermaschinen nicht mit einem automatischen Reinigungsprogramm ausgestattet, so dass die Reinigung manuell durchgeführt werden muss. Hier unterscheiden sich täglich und wöchentlich durchzuführende Reinigungsschritte.

In Zuge der wöchentliche Reinigung sollte die Maschine mithilfe eines Blindsieb durch das Rückspülen gereinigt werden. Das Blindsieb ist ein wasserundurchlässiges Sieb, welches mit Kaffeefettlöser befüllt in den Siebeinsatz der Maschine eingesetzt wird. Hierdurch wird das Innere der Maschine gereinigt und Kaffeerückstände werden gelöst. Anschließend sollten alle verwendeten Teile gründlich unter fließendem Wasser abgespült werden.

Eine regelmäßige Reinigung und Wartung der Maschine sorgt für weniger Ausfälle und verlängert die Lebensdauer. Des Weiteren sorgt eine ausführliche Pflege langfristig für einen erstklassigen und optimalen Kaffeegeschmack.

Tägliche Reinigungsschritte

  • Siebträger
  • Siebeinsatz
  • Milchschaumdüse
  • Brühgruppe (zu Tagesabschluss)

Wöchentliche Reinigungsschritte

  • Rückspülen mit Blindsieb
  • Reinigung von Dusch- und Blindsieb
  • Dampflanze und Gewinde
  • Äußere Reinigung der Maschine
  • Entkalkung Wassertank

Anschaffung einer Siebträgermaschine

Siebträgermaschinen im Profi-Segment wie beispielsweise von Marken wie Faema oder La Cimbali werden ausschließlich über Fachhändler und ein eigenes Vetriebsnetz verkauft. Eine Bestellung über Onlineshops ist daher nicht möglich. Unser kostenloser Anbietervergleich bietet Ihnen daher eine unverbindliche und komfortable Möglichkeit, Angebote für verschiedene Espressomaschinen mit Siebträger einzuholen. Neben unterschiedlichen Modellen bieten viele Händler zudem ebenfalls gebrauchte Siebträgermaschinen oder Miet- oder Leasingmodelle an.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4.8 / 5 Sterne (630 Bewertungen)

4.8 / 5 Sterne