Kontaktloses Bezahlen

Digitale Möglichkeiten durch NFC, QR-Code & Smartphone

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

kostenlos & unverbindlich

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 4 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Tchibo
Vorwerk
Eden Springs
Kaffee Partner
Coffee Perfect

Mobiles Bezahlen - die Bezahlmöglichkeit der Zukunft?

Die zunehmend digitaler werdende Ausrichtung der Welt hat auch Konsequenzen für Bezahlverfahren. Aktuell herrschen im Selbstbedienungsbereich der Gastronomie traditionelle Bezahlsysteme auf Münzgeldbasis vor und der Einsatz von Kartenlesegeräten ist häufig die einzige Möglichkeit zur bargeldlosen Zahlung. Während sich Bargeld immer noch großer Beliebtheit erfreut, ist eine Auseinandersetzung mit dem Thema mobiles Bezahlen für Firmen und Gastronomen unerlässlich.

Bargeld und Kartenzahlung - die klassischen Bezahlmethoden

Zu den klassischen Bezahlsystemen welche mit einer Vielzahl von Kaffeemaschinen kombinierbar sind, gehören vor allem Münzprüfer, Münzwechsler und Kartenlesegeräte. Während Münzprüfer und Münzwechsler auf der Basis von Bargeld funktionieren, stellen Kartenlesegeräte eine bargeldlose Bezahlmethode dar. Hier ist zu beachten, dass die wenigsten Kaffeeautomaten integrierten Bezahlsysteme besitzen. Je nach Marke und Modell müssen diese also zusätzlich angeschafft werden. Sowohl Bezahlverfahren mit Münzeinwurf, als auch durch Kartenlesegeräte gehen mit spezifischen Vor- und Nachteilen einher.

Barzahlung


  • Schnell, sicher und anonym
  • Keine zusätzlichen Kosten auf Seiten der Händler
  • Komplizierte Zählung der Einnahmen
  • Anschaffung von Münzprüfer, sowie Münzwechsler und Münzzähler
  • Regelmäßige Leerung nötig

Kartenzahlung


  • Schnell und flexibel
  • Einfache Zählung der Einnahmen
  • Keine regelmäßige Leerung nötig
  • Bargeld wird nicht zwingend benötigt
  • Zusätzliche Kosten für Händler

Des Weiteren gibt es mehrere Systeme, welche mit Hilfe von Token oder aufladbaren Karten funktionieren. Diese können gegen Bargeld eingetauscht bzw. aufgeladen werden und so als alternatives Zahlungsmittel verwendet werden.

Neben den etablierten Bezahlmöglichkeiten an Kaffeeautomaten gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten um Zahlungsweisen digitalisieren. Zu den Möglichkeiten die einen bargeldlosen Zahlungsverkehr ermöglichen gehören vor allem das kontaktlose Bezahlen mittels NFC, sowie das Bezahlen mit dem Smartphone über entsprechende Apps.

Kontaktloses Bezahlen - Flexibilität durch NFC und QR-Codes

Unter dem Begriff mobiles Bezahlen versteht man alle finanziellen Transaktionen, welche bargeld- und kontaktlos getätigt werden. Darunter fallen sowohl Zahlungen per Smartphone über QR-Codes und NFC, als auch das kontaktlose Bezahlen mit Giro- oder Kreditkarte. Hier unterscheiden sich vor allem Zahlungen über NFC oder QR-Code.


NFC

NFC ist eine Nahfunktechnik, welche die Übertragung von Daten über kurze Distanzen hinweg erlaubt. Die Kommunikation von Daten erfolgt hier über einen NFC-Chip, welcher in mobilen Endgeräten oder Bankkarten integriert ist.


QR-Code

Bei dem Einsatz von QR-Codes werden Zahlungsinformationen in einem zweidimensionalen Barcode gespeichert. Dieser kann nach seiner Generierung von Smartphone oder Kasse ausgelesen werden und so die Zahlung veranlassen.

Die meisten Verkaufsterminals großer Handelsketten sind mittlerweile weitgehend mit der NFC-Technik ausgestattet, was Kunden eine kontaktlose Zahlung an allen NFC-fähigen Kassenterminals ermöglicht. Um den Prozess möglichst sicher zu gestalten, funktioniert der Datenaustausch nur über eine Distanz von wenigen Zentimetern. Im Gegensatz dazu sind Zahlungen per QR-Code weniger weit verbreitet.

QR-Codes an Kaffeeautomaten

Eine zukünftige Verwendung des Bezahlmediums QR-Code im Kaffeebereich ist ebenfalls nicht auszuschließen. So wäre beispielsweise die Generierung eines QR-Codes auf dem Touch-Display der Kaffeemaschine möglich, welchen der Kunde dann mit seinem Smartphone ausliest und so eine Zahlung veranlasst.

Die Möglichkeiten der bargeldlosen Zahlung sind jedoch begrenzt: je nach Anbieter gibt es eine Zahlungsgrenze. Bei den meisten kontaktlosen Kartenzahlungen liegt diese bei 25€. Wird diese Grenze überschritten, ist eine kontaktlose Zahlung nicht mehr möglich und es wird zudem die Eingabe einer Pin oder Unterschrift erforderlich.

Ob sich ein Zahlungsterminal oder eine Karte für diese Art der Zahlung eignet, erkennen Sie an dem aufgedruckten Wellensymbol. Dieses ähnelt einem WLAN-Symbol und ist auf allen NFC-fähigen Geräten erkennbar.

Für die Zahlung mit einem mobilen Endgerät werden zunächst entsprechende Apps benötigt. Diese werden von Banken (z.B. Volksbank oder Sparkasse) oder Smartphoneherstellern (z.B. Apple Pay oder Google Pay) angeboten. Hier ist jedoch zu beachten welche Zahlungsweise von Kreditinstituten und Geschäften unterstützt werden. Auch hier sind je nach Anbieter Zahlungsgrenzen vorhanden, wo beim Überschreiten dieser eine zusätzliche Identifikation durch eine Pineingabe oder ähnliches nötig wird.

Mobiles Bezahlen in der Kaffeeversorgung - lohnt es sich?

Die Antwort ist ja. Die Zufriedenheit Ihrer Kunden sollte nicht mit dem Bezahlprozess enden - ein vielfältiges Angebot an Bezahlsystemen ist hierfür entscheidend. Neben Möglichkeiten zur Bargeldzahlung, sollten ebenfalls Möglichkeiten zur bargeldlosen Zahlung vorhanden sein.

Mobiles Bezahlen mit Smartphone
Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone

Wie viele digitale Innovationen geht auch die Etablierung von mobilen Bezahlmöglichkeiten in der Kaffeeversorgung mit gewissen Vor- und Nachteilen einher. So muss beispielsweise erst einmal in mobile Zahlungsformen investiert werden, bevor diese sich rentieren.

Auf diese Weise bieten Sie Ihren Kunden jedoch ein umfassendes Angebot an Zahlungsoptionen, was wiederrum den Umsatz und die Kundenzufriedenheit erhöht. In bestimmten Fällen ist die Neuanschaffung eines NFC-fähigen Zahlungsgerätes gar nicht nötig, da viele moderne Geräte bereits mit NFC-Chips ausgestattet sind.

Grundsätzlich lässt es sich jedoch sagen, dass die Integration von mobilen Zahlungsmöglichkeiten keineswegs einen Nachteil darstellt. Zwar sollten die Kosten der Installation gegen deren Nutzen abgewogen werden, jedoch erweitert sich auf diese Weise auch das Feld der potentiellen Kunden.

Insbesondere im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung der Kaffeebranche erscheint eine Öffnung des Bezahlprozesses zu Gunsten digitaler Zahlungsmöglichkeiten sinnvoll. Mehr über die Digitalisierung der Kaffeeversorgung durch die Einbindung von Telemetrie finden Sie hier.

Vorteile Mobiles Bezahlen

  • Unkomplizierte Zahlung in Echtzeit
  • Flexibilität
  • Sichere Übertragung von Zahlungsdaten
  • Hohe Kundenzufriedenheit

Nachteile Mobiles Bezahlen

  • Neuanschaffung entsprechender Geräte
  • Zahlungsgrenze
  • Bedenken beim Datenschutz

Kontaktloses Bezahlen - Vorraussetzungen für Händler

Da mobiles Bezahlen in der Regel über NFC-Technik abgewickelt wird, ist ein NFC-fähiges Kartenterminal die wichtigste Voraussetzung für mobile Bezahlmethoden. Ist das von Ihnen verwendete Kartenterminal bereits mit NFC-Technik ausgestattet, sind keine weiteren technischen Neuerungen nötig um eine kontaktlose Zahlung mit einer Bankkarte zu gewährleisten. Es empfiehlt sich jedoch das Kartenterminal mit einem Aufkleber zu versehen, welcher die Kunden auf die Möglichkeit des mobilen Bezahlens aufmerksam macht.

In der Einrichtung von Bezahlverfahren über mobile Endgeräte durch beispielsweise Apple Pay oder Google Pay ist ebenfalls ein NFC-fähiges Kassenterminal erforderlich. Zudem ist es nötig, Informationen vom Anbieter des Kassenterminals einzuholen, ob das Terminal über eine entsprechende Software verfügt oder Konfigurationen erforderlich sind. Ist das Kassenterminal für die Software der jeweiligen Zahlungsanbieter geeignet, kann diese installiert werden. Bei Transaktionen fallen hier keine zusätzlichen Gebühren für die Händler an. Für den Nutzer ist zu beachten, dass nicht alle Kreditinstitute die kontaktlose Zahlung über mobile Endgeräte unterstützen.

Wann eignet sich welches Bezahlsystem?

Mit der Möglichkeit zur Bar- und Kartenzahlung, sowie mobilen Bezahlmöglichkeiten gibt es verschiedene Optionen für Bezahlsysteme an Kaffeemaschinen. Hier gibt es jedoch Unterschiede inwiefern sich die einzelnen Angebote für unterschiedliche Situationen in der Kaffeeversorgung eignen.

Während Bezahlverfahren wie Bargeld, Karten oder kontaktlose Zahlungen in fast allen Situationen angewendet werden können, sind Jetons und Kaffeekarten spezifisch für feste Belegschaften ausgelegt.

Bargeld

Bezahlsysteme auf Bargeldbasis wie Münzprüfer und Münzwechsler eignen sich besonders gut in Geschäftssituationen mit wechselnder Kundschaft. Sie bieten Kunden so eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit Kaffee am Automaten zu erwerben.

EC-Karten / kontaktlose Zahlungen

Ähnlich wie Bargeld bieten sich Zahlungen per NFC oder EC-Karte ebenfalls für Situationen mit einem wechselnden Kundenstamm an. Durch die Etablierung von bargeldlosen Bezahlverfahren bieten Sie Ihren Kunden eine Alternative zu Bargeld.

Jetons / Kaffeekarten

Im Gegensatz dazu sind firmen- und bürointerne Bezahlsysteme wie Kaffeekarten oder Jetons auf eine feste Belegschaft ausgelegt. Dadurch, dass Kaffeekarten mit einem Guthaben aufgeladen werden müssen und Jetons erst gegen Geld eingetauscht werden müssen, sind sie ungeeignet für wechselnde Kundschaft.

Zahlungsweisen im Internationalen Vergleich

Klassische Zahlungsmethoden wie Bargeld oder Kartenzahlung erfreuen sich sowohl in Deutschland, als auch in den europäischen Nachbarländern immer noch großer Beliebtheit. So entscheiden sich in Italien knapp 20% regelmäßig für eine kontaktlose Zahlung mit Smartphone oder Karte, während es im Vereinigten Königreich etwa 17% und in Spanien um die 15% sind. Es lässt sich jedoch feststellen, dass die Beliebtheit von mobilen Zahlunsgweisen ansteigt. Kontaktlose Zahlungsweisen liegen dabei zwar im Schnitt noch hinter Zahlungen per Kredit- und Debitkarte, jedoch steigt die Zahl der Nutzer jährlich.

Welche Zahlungsweise bevorzugen die Deutschen?

Eine Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass die Deutschen mit 48,9% immer noch den Einsatz von Bargeld bevorzugen. Im Gegensatz dazu, erachten jedoch ebenfalls 45% der Inhaber einer Bankkarte mit NFC-Technik diese als sinnvoll.

Digitale Möglichkeiten und der Blick in die Zukunft

Die Etablierung von verschiedenen Bezahlsystemen ermöglicht eine hohe Kundenzufriedenheit. Um diese zu gewährleisten, ist ein breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten unerlässlich. Von der Barzahlung, über die Zahlung mit EC-Karten zur Nutzung von mobilen Zahlungsmitteln - Flexibilität fördert die Kundenzufriedenheit.

Bargeld stellt immer noch die beliebteste Zahlungsweise in Deutschland dar, jedoch werden alternative Zahlungsformen wie kontaktloses- oder mobiles Bezahlen immer beliebter. In einer Welt, die zunehmend moderner und digitaler wird, ist eine fortschreitende Digitalisierung der Zahlsysteme der nächste logische Schritt. Forscher prognostizieren derweil einen Anstieg des mobilen Bezahlens über die kommenden Jahre.

Für das Jahr 2020 vermuten sie etwa 10 Millionen Nutzer welche die Möglichkeit des mobilen Bezahlens in Anspruch nehmen. Die Prognosen sprechen deutlich für eine verstärkte Rolle des mobilen Bezahlens im Alltag. Darüber hinaus zeichen sich rasante Entwicklungen im Feld der digitalen Zahlungsmittel ab, welche das Potenzial haben den Markt nachhaltig zu verändern. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema mobiles Bezahlen ist daher auch für Kaffeeanbieter und Gastronomen unerlässlich.

Kundenurteil Gesamtbewertung

4.8 / 5 Sterne (645 Bewertungen)

4.8 / 5 Sterne