Kaffeemaschinen für die Gastronomie

Profi-Modelle kaufen & mieten schon ab 7 Cent pro Tasse

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 296 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 3 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Tchibo
lavazza
starbucks
coffee perfect
Kaffee Partner

Gastro Filterkaffee­maschinen: Das müssen Sie wissen

Mehr Tassen, weniger Wartezeit: Professionelle Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie überzeugen in der Versorgung großer Gemeinschaften mit köstlichem Kaffee. Wir informieren über Funktionen, Kosten und Modelle und geben Tipps für die Zubereitung.

Für Eilige

Profi Filterkaffee­maschinen …

Gastro Filterkaffee­maschinen beeindrucken mit einer hohen Tassenleistung und setzen damit in der Gastronomie den Maßstab für eine effiziente und schnelle Kaffeeversorgung vieler Gäste. Aus diesem Grund werden sie vor allem in Betrieben geschätzt, in denen viele Personen in kurzer Zeit mit viel Kaffee versorgt werden sollen.

cof-filterkaffeemachine-professionell

Das kosten Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie

Große Filterkaffee­maschinen, die sich für den professionellen Einsatz eignen, kosten rund 300 bis 5.000 Euro. Die Preisspanne ist vor allem auf die verschiedenen Arten von Filterkaffee­maschinen zurückzuführen. Außerdem gibt es eine Vielfalt an Modellen , die sich u.a. in ihrer Tassenleistung, Ausstattung oder Geschwindigkeit unterscheiden. Je leistungsfähiger Ihre Maschine sein soll, desto mehr kostet sie in der Anschaffung. Mengenbrüher sind bspw. häufig etwas teurer als Rundfiltermaschinen bzw. Perkolatoren. Erstere sind Hochleistungsgeräte und haben eine noch größere Kapazität, während Rundfiltermaschinen eher für den geringen bis mittleren Bedarf ausgestattet sind. Allerdings: Alle Varianten sind im Vergleich zu professionellen Kaffeevollautomaten oder Espressomaschinen deutlich günstiger. Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Modelle inkl. Preisen detaillierter vor.

Diese Filterkaffee­maschinen eignen sich für die Gastro

Filterkaffee­maschinen sind die richtige Wahl für Gastronomen, die einen hohen Tassenbedarf haben und große Menschenmengen schnell mit Kaffee versorgen wollen. Dennoch gibt es verschiedene Modelle, die mit unterschiedlichen Funktionen oder einer bestimmten Ausstattung punkten. Die Vielzahl an Modellen erschwert die Wahl, hat jedoch auch den Vorteil, dass es für jeden Bedarf eine passende Lösung gibt. Wir stellen Ihnen vier ausgewählte Modelle genauer vor.

Bartscher Silver 1300

Die Rundfiltermaschine Silver 1300 von Bartscher eignet sich - gemessen am Leistungsvermögen von Filterkaffee­maschinen - für einen eher geringen Bedarf. Mit einem Fassungsvermögen von 13,2 Litern schafft das Gerät maximal 100 Tassen/Stunde. So eignet es sich beispielsweise für Bäckereien oder Catering-Dienste. Die Silver 1300 verfügt über einen höhenverstellbaren Zapfhahn, mit dem sich sowohl Tassen als auch Kännchen füllen lassen.

  • Kosten: ca. 355 Euro
  • Leistung: max. 100 Tassen/Stunde bzw. 13,2 Liter/Stunde
  • Wasseranschluss: Wassertank
  • Warmhaltefunktion: Ja
  • Maße: 37 cm breit, 36 cm tief, 53,3 cm hoch
  • Brühzeit: 70 Minuten/13,2 Liter
  • Material: Edelstahl
  • Anzahl Brühsysteme: 1

Bravilor Bonamat Perkolator 125

Diese Maschine - ein Perkolator - produziert bis zu 24 Liter in der Stunde und verfügt über einen Vorrat von 16 Litern. Er ist mit einem Warmhaltemodus ausgestattet, welcher sich gegen Ende des Brühvorgangs automatisch einstellt. Weitere Elemente sind ein bruchsicheres Schauglas, ein Zapfhahn sowie zwei Handgriffe aus Synthetikmaterial. Auf diese Weise können Sie den Perkolator einfach transportieren. Der Perkolator 125 ist nicht an einen Festwasseranschluss gebunden und eignet sich auch deshalb optimal für die mobile Gastronomie, z.B. auf Märkten.

  • Kosten: ca. 300 Euro
  • Leistung: 192 Tassen/Stunde bzw. 24 Liter/Stunde
  • Wasseranschluss: Wassertank
  • Warmhaltefunktion: Ja
  • Maße: 39 cm breit und tief, 57,5 cm hoch
  • Brühzeit: Keine Angabe
  • Material: Edelstahl
  • Anzahl Brühsysteme: 1

Animo MT-202W

Die MT-202W des Herstellers Animo verfügt über zwei Thermobehälter (je 2,4 Liter) mit jeweils einem Zapfhahn und einem Schauglas. Auf diese Weise lassen sich große Mengen Kaffee - 288 Tassen pro Stunde - herstellen. Zusätzlich können Sie 4,8 Liter bzw. 38 Tassen, also jeweils zwei Thermosbehälter, auf Vorrat produzieren. Die Maschine läuft über einen Festwasseranschluss und ist mit einem „Kaffee fertig“-Signal und einer Entkalkungsanzeige ausgestattet. Das hohe Fassungsvermögen der MT-202W macht sie besonders interessant für Kantinen und Großküchen.

  • Kosten: ab ca. 2.000 Euro
  • Leistung: 288 Tassen/Stunde bzw. 36 Liter/Stunde
  • Wasseranschluss: Festwasseranschluss
  • Warmhaltefunktion: Thermobehälter
  • Maße: 62 cm breit, 46 cm tief, 65 cm hoch
  • Brühzeit: Keine Angabe
  • Material: Keine Angabe
  • Anzahl Brühsysteme: 2

Bravilor Bonamat B20 HW L/R

Der B20 HW L/R der Marke Bravilor Bonamat ist eines der leistungsfähigsten Rundfilter-Geräte auf dem Markt und schafft bis zu 720 Tassen (90 Liter) Kaffee in einer Stunde. Zusätzlich ist die Bevorratung von 20 Litern (160 Tassen) möglich. Das Modell läuft über einen Festwasseranschluss und gibt dank eines separaten Zapfhahns auch Heißwasser aus (20 Liter/Stunde). Weitere Pluspunkte sind eine Digitalanzeige, ein Gesamt- und Tageszähler sowie ein „Kaffee fertig“-Signal. Auch ein Entkalkungssystem, eine integrierte Zeitschaltuhr und zahlreiche Sicherheits­mechanismen sind Bestandteile der Bonamat B20 HW L/R. Das Modell eignet sich dank seines enormen Leistungsvermögens für alle Gastronomen mit hohem Kaffeebedarf.

  • Kosten: ca. 3.500 Euro
  • Leistung: 720 Tassen/Stunde bzw. 90 Liter/Stunde
  • Wasseranschluss: Festwasseranschluss
  • Warmhaltefunktion: Vermutlich ja
  • Maße: 73,9 cm breit, 60 cm tief, 94,7 cm hoch
  • Brühzeit: 14 Minuten/20 Liter
  • Material: Edelstahl
  • Anzahl Brühsysteme: 1

So finden Sie die richtige Filterkaffeemaschine für die Gastronomie

Warmhaltefunktion, Tassenleistung, Brühzeit, Bedienung – bei der Auswahl der passenden Gastro-Filterkaffeemaschine gibt es einiges zu beachten. Wir helfen Ihnen, das richtige Angebot zu finden:

  1. Sie beantworten uns einige kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.
  2. Wir finden passende Anbieter für Sie.
  3. Sie wählen das beste Angebot aus.
Angebotsvergleich

Vor- und Nachteile von Profi Filterkaffee­maschinen

Professionelle Filterkaffee­maschinen sind in Cafés oder Restaurants i. d. R. eher weniger oft im Einsatz. Jedoch zeichnen sich die Geräte durch einige entscheidende Vorteile aus, die sie als Kaffeemaschine in einigen Teilen der Gastronomie sehr beliebt machen. So haben Filtermaschinen sich ihren Platz genau dort erobert, wo ein hoher Bedarf an Kaffee in kurzer Zeit anfällt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile der Maschinen vor.

Vorteile: Das zeichnet Gastro Filterkaffee­maschinen aus

Hohe Stundenleistung, geringe Kosten, einfache Nutzung: Gastro Filterkaffe­emaschinen zeichnen sich durch einige individuelle Vorzüge aus. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Vorteile der Geräte genauer vor.

Hohe Tassenleistung

Gastro Filterkaffee­maschinen sind Effizienz in Tassenform. Eine hohe Tassenleistung ist eines der Markenzeichen der Geräte. Stoßen Kaffeevollautomaten oder Siebträger an ihre Grenzen, blühen Filterkaffee­maschinen erst richtig auf. In kurzer Zeit können sie große Mengen an Kaffee herstellen. Die Bravilor Bonamat B20 HW L/R ist eine der leistungsfähigsten Filterkaffee­maschinen und kommt auf ganze 720 Tassen in der Stunde.

Günstige Anschaffung

Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie sind in ihrer Anschaffung im Vergleich zu anderen professionellen Kaffeemaschinen-Arten sehr günstig. So beginnen Maschinen für den - gemessen an Filterkaffee­maschinen - kleinen Bedarf bei rund 300 Euro. Die Kosten für größere Filterkaffee­maschinen liegen meist im vierstelligen Bereich.

Schnelligkeit

Lange Wartezeiten gehören mit Profi-Filterkaffee­maschinen der Vergangenheit an. Quasi in Turbogeschwindigkeit können die Geräte große Mengen Kaffee auf einmal und - je nach Modell - auch auf Vorrat zubereiten. Auf diese Weise können Sie Ihre Gäste durchgehend mit Kaffee bedienen.

Zubereitung auf Vorrat

Große Filterkaffee­maschinen bieten Gastronomen die Möglichkeit, Kaffee auf Vorrat zu produzieren und diesen entweder mit Thermoskannen oder Warmhaltefunktionen sehr lange warm zu halten. Der Animo MT-202W hat beispielsweise einen Vorrat von knapp 5 Litern, während der B20 HW L/R sogar auf 20 Liter kommt.

Einfache Nutzung

Filtermaschinen für die Gastronomie zeichnen sich durch ihre einfache Handhabung aus. Für die Zubereitung des Kaffees muss in der Regel lediglich der gemahlene Kaffee im Filter mit heißem Wasser aufgegossen werden. Dies passiert bei professionellen Filterkaffee­maschinen in der Regel automatisch, nachdem das Wasser in einem Tank erhitzt wurde. Schnell, simpel und perfekt geeignet für alle Gastronomen, bei denen Schnelligkeit gefragt ist.

Qualität

Filterkaffee hat nicht immer das beste Image. Gerade mit professionellen Filterkaffee­maschinen lässt sich geschmacklich aber einiges aus dem Getränk herausholen. Es kommt hier vor allem auf die Wahl der Bohnen, den Mahlgrad und die Zubereitungsart an. Unser Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Anbieter in Sachen Bohnen und Mahlgrad beraten.

Nachteile: Das schränkt Gastro Filterkaffee­maschinen ein

Auch Filterkaffee­maschinen gehen mit einigen Nachteilen einher. Bei Profi Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie kristallisieren sich besonders zwei Aspekte heraus:

Keine Getränkevielfalt

Filterkaffee­maschinen können nur Filterkaffee herstellen. Das ist der wohl entscheidendste Nachteil und Grund, warum die Geräte bei vielen Gastronomen, allen voran Cafés und Restaurants, eher weniger oft zum Einsatz kommen. Die Wünsche der Gäste sind vielfältig, diese zu bedienen ist für viele Gastronomen unabdingbar. Möchten Sie bspw. Latte macchiato, Cappuccino oder Flat White anbieten, müssen Sie auf einen Gastro-Kaffeevollautomaten oder eine Gastro-Siebträgermaschine zurückgreifen.

Kaffee-Vorrat mindert den Geschmack

Ein Vorteil von Filterkaffee­maschinen ist die Möglichkeit, Kaffee auf Vorrat zu produzieren. Zwar wird dieser dank Thermobehälter oder Warmhaltefunktionen warm gehalten, an den Geschmack eines frischen Kaffees kommt auch dieser jedoch nicht ran.

Einsatzorte: Für diese Gastronomie-Arten eignen sich Filterkaffee­maschinen besonders gut

Die Entscheidung für oder gegen eine Filterkaffee­maschine ist eine Frage des gastronomischen Konzepts. Zum Erwerb einer Profi Filterkaffee­maschine raten wir in erster Linie Gastronomien, die Schnelligkeit in der Kaffeezubereitung über Kaffeequalität und Getränkevielfalt stellen. So eignen sich Gastro Filterkaffee­maschinen besonders für Kantinen, Großküchen oder Catering-Unternehmen. Auch mobile Gastronomen, wie Food-Trucks, können durchaus von den Geräten profitieren. Hotels empfehlen wir eine Filterkaffee­maschine eher als Zusatz zu einem Vollautomaten, um den Gästen weitere Getränke­spezialitäten anbieten zu können.

Cafés und Restaurants raten wir von professionellen Filterkaffee­maschinen ab. Hier stehen Aspekte wie eine große Getränkeauswahl oder eine hohe Kaffeequalität bei den Gästen weit oben. Diesen Anforderungen werden Sie mit anderen Kaffeemaschinen für die Gastronomie besser gerecht.

Filterkaffee­maschine, Siebträger oder Vollautomat?

Siebträger- bzw. Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten sind gerade im gastronomischen Bereich die größten Konkurrenten von Filterkaffee­maschinen. Ihr gemeinsamer Vorteil: Sie können nicht nur normalen Kaffee, sondern auch zahlreiche weitere Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato oder Cappuccino zubereiten - und das in hervorragender Qualität. Damit können Gastronomen den individuellen Wünschen der Gäste bestmöglich gerecht werden. Wir stellen die drei Modelle einander gegenüber.

  • Günstige Anschaffung
  • Sehr hohe Tassenleistung
  • Geringer Wartungs- & Reinigungsaufwand
  • Schnelle Zubereitung
  • Möglichkeit zur Bevorratung von Kaffee
  • Einfache Nutzung
  • Gute Qualität
  • Nur Filterkaffee
  • Zubereitung auf Vorrat: mindert Geschmack

Geeignet für: Gemeinschafts­versorgung (z.B. Kantinen, Großküchen, Catering), mobile Gastronomen, Bäckereien

  • Zahlreiche Kaffeespezialitäten
  • Gute Qualität
  • Hervorragender Espressogeschmack
  • Manuelle Einstellungen
  • Eher hochpreisig
  • Manuelle Bedienung erfordert Fachkenntnisse
  • Im Vergleich zu Filterkaffee­maschinen weniger schnell in der Zubereitung
  • Aufwändige Reinigung

Geeignet für: Restaurants, Hotels, Cafés

  • Zahlreiche Kaffee­spezialitäten
  • Gute Qualität
  • Einfache Nutzung
  • Individuell anpassbare Einstellungen
  • Hohe Tassenleistung
  • Schnelle Zubereitung
  • Hohe Kosten
  • Regelmäßige Reinigung & Wartung nötig
  • Nimmt viel Platz ein
  • Espresso-Geschmack kommt nur schwer an Siebträgermaschinen ran
  • Im Vergleich zu Filterkaffee­maschinen weniger schnell in der Zubereitung

Geeignet für: Restaurants, Cafés, Bäckereien, Hotels

Kauf, Miete oder Leasing? Finanzierung von Gastro Filterkaffee­maschinen

Auch wenn professionelle Filterkaffee­maschinen in der Anschaffung vergleichsweise günstig sind, ist mit ihnen eine hohe Investition verbunden. Glücklicherweise gibt es zwei Alternativen zum Kauf: So können Sie Gastro Filterkaffee­maschinen auch mieten oder leasen . Der Vorteil: Bei beiden Varianten wird nicht direkt der gesamte Preis fällig. Stattdessen zahlen Sie dank Miet- und Leasingmodellen monatliche Raten für die Nutzung der Kaffeemaschine. Während Sie die Maschine in Mietmodellen nach Ablauf des Zeitraums wieder an den Eigentümer zurückgeben müssen, haben Sie beim Leasing die Möglichkeit, diese gegen eine Restsumme zu erwerben. Wir stellen Ihnen die drei Methoden genauer vor:

Tabelle: Vergleich – Kauf, Miete & Leasing einer Filterkaffee­maschine
Kauf Miete Leasing
Eigentümer Käufer Anbieter Anbieter
Kosten einmalig monatlich monatlich
Wartung & Defektrisiko Käufer Vermieter Leasingnehmer
Vertragsbindung keine Weniger als 1 Monat bis 72 Monate 12 bis 72 Monate
Zielgruppe privat & gewerblich gewerblich gewerblich

Checkliste: So finden Sie die passende Gastro-Filterkaffee­maschine

Der Markt an Filterkaffee­maschinen ist groß. Unsere vorgestellten Modelle spiegeln nur einen kleinen Teil der Angebote wider. Um Ihnen auch bei der Suche nach der passenden Filtermaschine behilflich zu sein, haben wir Fragen für Sie aufgelistet, die Sie sich bei der Wahl der geeigneten Maschine stellen sollten.

Wie viele Tassen Kaffee trinken meine Gäste am Tag?

Die Einschätzung des Tassenbedarfs Ihrer Gastronomie pro Tag ist einer der Grundsteine bei der Suche nach der passenden Kaffeemaschine. Schließlich haben kleine Cafés in der Regel einen geringeren Bedarf als große Kantinen, Großküchen einen größeren als mobile Gastronomen. Verschiedene Modelle sind auf unterschiedliche Tassenleistungen in der Stunde und am Tag ausgerichtet. Die Bartscher Silver 1300 überzeugt beispielsweise mit 100 Tassen/Stunde, während der Bravilor Bonamat B20 HW L/R auf ganze 720 Tassen/Stunde kommt. Umso wichtiger ist es, dass Sie den Bedarf Ihrer Gäste kennen oder einschätzen können. So finden Sie Maschinen, die Ihren Anforderungen gerecht werden, aber investieren nicht in ein zu teures Gerät, dessen Leistung Sie gar nicht benötigen. Unser Tipp: Beobachten Sie den Kaffeekonsum Ihrer Gäste über einen längeren Zeitraum und/oder unterhalten Sie sich mit anderen Gastronomen. Kalkulieren Sie etwas mehr Tassenbedarf ein, als Sie voraussichtlich benötigen, um sicherzugehen, dass Ihre gewählte Maschine den Anforderungen auf jeden Fall standhält.

Brauche ich eine Warmhalte-/Bevorratungs­funktion?

Warmhaltefunktionen sind besonders dann ratsam, wenn Sie viel Kaffee auf Vorrat produzieren. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der fertige Kaffee auch nach einiger Zeit noch heiß ist. Haben Sie beispielsweise feste Stoßzeiten, wie eine Kantine z. B. zur Mittagszeit, lohnt es sich Kaffee auf Vorrat zuzubereiten. So vermeiden Sie unnötigen Stress, wenn viele Gäste auf einmal einen Kaffee bestellen. Unser Tipp: Achten Sie darauf, den Kaffee nicht zu lange warm zu halten. Durch die Hitze extrahiert der Kaffee weiter, wodurch Bitterstoffe gelöst werden. Der Kaffee ist dann zwar noch warm, aber auch bitter. Thermoskannen, die in der Regel bei professionellen Maschinen enthalten sind, sind eine bessere Lösung. Auch hier sollte der Kaffee aber nicht länger als ein bis zwei Stunden stehen.

Soll die Maschine eine Heißwasserausgabe haben?

Viele professionelle Filterkaffee­maschinen sind mit einem Zapfhahn für Heißwasser ausgestattet. Das bietet den Vorteil, dass Sie auch Heißwasser für z.B. Tee zur Verfügung stellen können, ohne einen extra Wasserkocher anschaffen zu müssen. So finden auch Teetrinker an der Maschine Gefallen.

Brauche ich eine Filterkaffee­maschine mit Wasseranschluss?

Kaffee besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Professionelle Filterkaffee­maschinen sind in der Regel mit Festwasseranschluss ausgestattet. Einige Modelle verfügen jedoch auch über einen Wassertank. Welche Variante für Sie die richtige ist, hängt in erster Linie von Ihrem Betriebskonzept ab. Grundsätzlich empfehlen wir Gastronomen eine Kaffeemaschine mit Festwasseranschluss. Die Geräte haben den Vorteil, dass sie durchgehend an die Wasserleitung angeschlossen sind, während ein Wassertank regelmäßig aufgefüllt werden muss. Das kostet Sie - und schlimmstenfalls auch Ihre Gäste - Zeit und Nerven. Der Vorteil von Filterkaffee­maschinen mit Wassertank liegt jedoch darin, dass sie nicht an einen festen Standort in der Nähe zum Wasseranschluss gebunden sind. Das macht sie vor allem für mobile Gastronomen interessant.

Nur 3 Schritte entfernt von der richtigen Filterkaffeemaschine

Gastronomen aufgepasst: Investieren Sie in eine Filterkaffeemaschine, die wirklich zu Ihren individuellen Anforderungen passt. Wir helfen Ihnen, das richtige Angebot zu finden:

  1. Sie beantworten uns einige kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.
  2. Wir finden passende Anbieter für Sie.
  3. Sie wählen das beste Angebot aus.
Angebotsvergleich

Kaffeezubereitung mit Profi Filterkaffee­maschinen

Die Zubereitung eines Filterkaffees ist simpel und läuft in der Regel auf die gleiche Weise ab. Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zum perfekten Filterkaffee sind der Mahl- und Brühvorgang. Des Weiteren kann zwischen der Batch Brew- und Dripper-Methode unterschieden werden. Wir stellen Ihnen die zwei Schritte vor und informieren über die unterschiedlichen Zubereitungsmethoden.


Die Grundlage für erstklassigen Kaffeegenuss ist die frische Mahlung der Kaffeebohnen. Eine aromaschonende Mahlung ist Voraussetzung, wenn Sie den besten Geschmack aus Ihrem Kaffee herausholen möchten. Besonders wichtig ist die Einstellung des richtigen Mahlgrades. Filterkaffee sollte nach Möglichkeit recht grob gemahlen sein, da das heiße Wasser länger Kontakt zum gemahlenen Kaffee hat als bei anderen Kaffeemaschinen. Achtung: Der falsche Mahlgrad hat geschmackliche Auswirkungen auf den Kaffee, da es zu einer Über- oder Unterextraktion kommen kann. So wird Ihr Kaffee womöglich bitter oder sauer. Unser Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Anbieter in Sachen Mahlung beraten. Dieser kann Ihnen hilfreiche Tipps für gute Kaffeebohnen geben.

Profi Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie sind in der Regel bereits mit einem leistungsfähigen Mahlwerk ausgestattet. Integrierte Mahlwerke sorgen für einen perfekten Mahlgrad für die Zubereitung des Filterkaffees. Der Kaffee wird vor jedem Brühvorgang frisch gemahlen und anschließend automatisch in den Filter gegeben. Ist kein integriertes Mahlwerk vorhanden, sollten Sie sich eine externe Kaffeemühle anschaffen, um den Kaffee frisch mahlen zu können.


Der nächste wichtige Schritt in der Kaffeezubereitung ist der Brühvorgang. Dieser findet bei Profi Filterkaffee­maschinen automatisch statt. Vereinzelt lassen sich dafür individuelle Einstellungen vornehmen, allerdings stellt dieses Feature bei Filterkaffee­maschinen eher die Ausnahme dar. Ist beispielsweise eine Temperatur­einstellung möglich, empfehlen wir einen Richtwert von rund 92 bis 94 °C. So vermeiden Sie, dass der Kaffee bitter wird. Sind keine individuellen Einstellungen möglich, sprechen Sie sich mit dem Hersteller ab, welche Kaffeebohnen und Mahlung für die Kaffeemaschine am besten geeignet sind, damit der Brühprozess zu einem bestmöglichen Ergebnis führt.

Das für das Brühen benötigte Wasser wird in einem Tank erhitzt und rinnt anschließend über den gemahlenen Kaffee. So werden Aromen, Geschmacksstoffe und Koffein freigesetzt. Der Filter verhindert, dass beim Vorgang unerwünschter Kaffeesatz in den Behälter gelangt. Auch filtert er Kaffeeöle und -fette heraus. Diese Zubereitungsart nennt sich Batch-Brew. Auch die optimale Brühzeit hängt von weiteren Faktoren ab. Je feiner beispielsweise der Mahlgrad, desto länger die Brühzeit. Denn fein gemahlener Kaffee sorgt für mehr Widerstand beim Aufgießen des Wassers.


Neben der Mahlung der Kaffeebohnen kann auch die restliche Zubereitung eines Filterkaffees manuell vonstattengehen. Das bedeutet, dass nicht nur der Kaffee von Hand gemahlen wird, sondern auch das für den Brühvorgang benötigte Wasser erhitzt und eigenständig über das Kaffeemehl gegossen wird. Der Vorteil: Aromen lassen sich sehr genau und individuell bestimmen - z. B. je nachdem wie schnell Sie das Wasser über das Kaffeemehl kippen.

Filterkaffee­maschinen, die die manuelle Zubereitungsart erfordern, werden Dripper genannt. Der Aufwand ist entsprechend deutlich höher als bei der Batch-Brew-Methode. Dripper finden Sie daher eher im privaten Umfeld. Unsere Empfehlung: Gastronomen, die große Mengen an Kaffee zubereiten müssen, raten wir zu einem Batch-Brew-Gerät. Jedenfalls dann, wenn Ihre Filterkaffee­maschine den Kern der Kaffeezubereitung darstellt. Soll Ihre Maschine hingegen ein weiteres Gerät wie einen Kaffeevollautomaten nur ergänzen, eignet sich unter Umständen auch eine Dripper-Maschine.


3 Tipps für den perfekten Filterkaffee

Ein aromatischer Filterkaffee hängt maßgeblich von einigen wichtigen Punkten ab. Neben der Einstellung des richtigen Mahlgrads und der Brühtemperatur geben wir Ihnen 3 Tipps für die Zubereitung eines perfekten Filterkaffees mit auf den Weg.

  1. Setzen Sie auf gute Kaffeebohnen: Die richtige Wahl der Kaffeebohnen ist für einen genüsslichen Kaffee mindestens genauso wichtig wie der Mahlgrad oder der Brühvorgang. Wir empfehlen Ihnen, nicht an falscher Stelle zu sparen. Qualitativ hochwertige Kaffeebohnen machen sich im Ergebnis des Kaffees positiv bemerkbar. Setzen Sie sich also gut mit den diversen Arten von Kaffeebohnen auseinander und probieren Sie verschiedene Röstungen aus.
  2. Vermeiden Sie Kaffeeüberschuss: Kaffee auf Vorrat zuzubereiten mag unter Umständen seine Vorteile haben. Jedoch sollte diese Funktion mit Vorsicht genutzt werden. Kaffee, der zu lange warmgehalten wird, wird bitter und schmeckt entsprechend nicht mehr gut. Bereiten Sie außerdem zu viel Kaffee vor, kann es sein, dass Sie im schlimmsten Fall nicht alles verkauft bekommen. Nutzen Sie die Vorratsfunktion also mit Bedacht, z. B. vor Stoßzeiten.
  3. Filtern Sie das Wasser: Filterkaffee besteht zu 98% aus Wasser. Entsprechend wichtig ist die Frage nach der Wasserversorgung in der Kaffeezubereitung. Auch wenn deutsches Leitungswasser eine ausgezeichnete Qualität hat, empfehlen wir Ihnen, bei der Zubereitung eines Filterkaffees nicht auf Wasserfilter zu verzichten. Diese optimieren den Geschmack des Kaffees, da sie u. a. Kalk und Chlor aus dem Wasser filtern.

Häufige Fragen


Es können zwei Arten von professionellen Filterkaffee­maschinen unterschieden werden: Mengenbrüher und Rundfiltermaschinen, auch als Perkolatoren bekannt. Erstere sind die Hochleistungsgeräte unter den Filterkaffee­maschinen und haben eine noch größere Kapazität als Rundfiltermaschinen.


Filterkaffee­maschinen für die Gastronomie kosten rund 300 bis 5.000 Euro. Je leistungsfähiger das Gerät sein soll, desto teurer wird die Maschine.


Professionelle Filterkaffee­maschinen zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Tassenleistung aus. Sie eignen sich daher für Gastronomen, die viele Gäste in kurzer Zeit mit viel Kaffee versorgen müssen. Wichtig ist jedoch: Filterkaffee­maschinen können nur Filterkaffee zubereiten, andere Spezialitäten wie Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino sind nicht möglich. Aus diesen Gründen eignen sich Filterkaffee­maschinen im Gastronomiebereich vor allem für Kantinen, Catering-Dienste oder Großküchen. Auch mobile Gastronomen und Hotels können von den Geräten profitieren. Cafés und Restaurants raten wir von Filterkaffee­maschinen ab.


*Alle Informationen auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert (Stand 12/2023), Preise und Funktionen des Anbieters können sich allerdings jederzeit ändern.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Gebraucht vs. neu

Kaffeemaschinen

Gebraucht vs. neu

Gebraucht- oder Neukauf? Wir informieren über Kosten, Vorteile & Co.

Kaffeevollautomat gebraucht kaufen: Worauf achten?

Steuerliche Abschreibung

Kaffeemaschinen

Steuerliche Abschreibung

Finanzielle Belastung senken: Alle Infos zur Abschreibung von Kaffeemaschinen.

Abschreibung Kaffeevollautomat

4.8 / 5

aus 1420 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einer Kaffeemaschine behilflich sein?

Sophie Köhler