Kaffeevollautomaten mieten oder kaufen

Genuss für Büro & Betrieb schon ab 7 Cent pro Tasse

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 5 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

Tchibo
lavazza
starbucks
coffee perfect
Kaffee Partner

Kaffeevollautomaten für Firmen: Das müssen Sie wissen

Kaffeevoll­automaten gelten als Multitalente unter den Kaffeemaschinen und vereinen ein Minimum an Aufwand mit einem Maximum an Geschmack. Doch wann lohnt sich die Anschaffung eines Kaffee­vollautomaten für Firmen? Wie findet man als Gewerbe­treibender das passende Modell und mit welchen Kosten ist zu rechnen? Und worauf ist bei der Anschaffung eigentlich zu achten? Auf diese Fragen geben wir im Folgenden eine Antwort und informieren mit konkreten Kosten und Preisen.

Für wen eignet sich ein Profi-Kaffeevollautomat?

Ein Kaffeevoll­automat für Firmen bereitet hochwertigen Kaffee auf Knopfdruck zu. Er ist die richtige Wahl für alle, die im Büro oder Betrieb erstklassigen Kaffee mit minimalem Aufwand genießen wollen. Neben Klassikern wie Espresso oder Café Crème bieten die Geräte ebenfalls Kaffee­spezialitäten wie Cappuccino oder Latte macchiato. Noch dazu ist die Menü­führung eines Kaffee­vollautomaten intuitiv und so ist die Maschine auch für Kunden oder Mitarbeitende ohne Vorkenntnisse bedienbar. Ob ein großes Büro, der Frühstücksbereich im Hotel oder ein kleines Café, Kaffeevollautomaten für Firmen ermöglichen eine stressfreie und unkomplizierte Kaffeeversorgung. Unser Anbietervergleich steht Ihnen bei der Suche nach der passenden Kaffeemaschine mit kostenlosen und unverbindlichen Angeboten zur Seite.

Diese Fragen sollten Sie vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten beantworten:

  • Gäste, Kunden, Mitarbeitende: wie viele Tassen werden pro Tag in Ihrer Firma konsumiert? Hier ist es ratsam, die Anzahl der benötigten Tassen etwas großzügiger zu bemessen.
  • Wollen Sie Ihren Kunden Kaffee­spezialitäten wie Latte macchiato oder Cappuccino anbieten? Wenn dies nicht der Fall ist, lohnt sich vielleicht eher eine Filterkaffee­maschine.
  • Interessieren Sie sich für eine Kaffeemaschine mit Festwasser­anschluss oder Wassertank?
  • Soll ein zweiter Bohnen­behälter oder ein Behälter für Topping (bspw. für die Zubereitung von Kakao) vorhanden sein?
  • Benötigen Sie einen Kaffee­vollautomaten mit Bezahlsystem? Ein Bezahlsystem erlaubt die Umlagerung von Kosten auf Kunden, Gäste oder Mitarbeitende und lohnt sich besonders in Selbst­bedienungs-Kontexten.
Kaffeevollautomat in einer Firma
Ein Kaffeevollautomat für Firmen sorgt für eine bequeme und unkomplizierte Kaffeeversorgung.

Kaffeevoll­automat für Firmen: kleiner, mittlerer & großer Bedarf

Kaffeevoll­automaten gibt es in vielfältigen Ausführungen. Zwar findet auf diese Weise sowohl ein kleines Büro mit 15 Mitarbeitenden als auch eine große Gastronomie die passende Kaffeemaschine, jedoch kann die große Auswahl Gewerbe­treibende auch überfordern. Um Ihnen einen kleinen Überblick zu verschaffen, stellen wir Ihnen drei Modelle für den kleinen, mittleren und großen Bedarf vor.

JURA X6

JURA X8

max. 80 / Tag

Die Jura X8 ist perfekt für den kleineren Kaffeebedarf. Mit einem Bohnen­behälter von 1 Kilogramm sowie einem Milch- und Heiß­wasser­system ist die Maschine perfekt dafür ausgelegt, Wünsche von Gäste, Kunden und Mit­arbeitenden zu erfüllen.

  • Geeignet für: kleine bis mittlere Büros
  • Preis: Ab 2.900 Euro
Angebote vergleichen
WMF 9000 S+

WMF 9000S+

max. 350 / Tag

Die WMF 9000 S+ ist ideal für den mittleren bis großen Bedarf. Mit zwei Bohnen­behältern sowie einem Topping­behälter ist das Gerät bestens aus­ge­stattet. Zudem ist der Voll­auto„“mat mit einem Heiß- und Milch­system und einem Fest­wasser­anschluss ausgerüstet.

  • Geeignet für: mittlere bis große Büros, Gastronomien
  • Preis: Ab 8.000 Euro
Angebote vergleichen
Melitta XT8

Melitta Cafina XT8

max. 370 / Tag

Die Melitta Cafina XT8 zählt zu den Hoch­leistungs­geräten unter den Kaffee­maschinen. Mit zwei Behältern für Kaffeebohnen und Topping erreicht sie eine Stunden­leistung von über 250 Tassen. Auch die Cafina XT8 ist mit einem Heiß- und Milch­system ausgestattet.

  • Geeignet für:Gastronomien, Hotels, Großtraumbüros
  • Preis: Ab 15.000 Euro
Angebote vergleichen

Die Kalkulation der Tassen­leistung pro Tag ist zentral, um die passende Kaffee­maschine zu finden. Unser Tipp: Planen Sie einige Tassen mehr ein, als Sie benötigen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie den Kaffeevoll­automaten auch in stressigen Zeiten nicht überfordern. Übersteigt das Gerät regelmäßig die festgesetzte maximale Tassen­leistung pro Tag, verschleißt die Kaffeemaschine schneller. Somit steigt auch das Ausfallrisiko. Sie sind noch auf der Suche nach dem passenden Kaffeevollautomaten für Ihre Firma? Wir bieten einen kostenlosen und unverbindlichen Anbietervergleich.

tradingtwins-Tipp für die Gastronomie

„Aufgrund der schwankenden Zahl an Gästen ist die Kalkulation der Tassenzahl in der Gastronomie schwierig. Bevor Sie sich einen Profi-Kaffeevoll­automat für Ihr Café, Restaurant oder Hotel anschaffen, lohnt es sich, über einen Zeitraum den Kaffee­konsum Ihrer Gäste zu beobachten. Auf diese Weise können Sie eine ungefähre Tassenzahl pro Tag festlegen. Auch hier empfiehlt es sich, mehr Tassen einzuplanen, als benötigt werden. So können Sie auch ein schwankendes Gästeaufkommen verlässlich bedienen. Zudem lohnt es sich, die Miete einer Kaffeemaschine in Erwägung zu ziehen, da viele Mietverträge regelmäßige Upgrades der Maschine enthalten. So können Sie flexibel auf einen sinkenden bzw. einen steigenden Bedarf reagieren.“

Anna

Anna

tradingtwins Redaktion

Kosten und Preise von Kaffeevollautomaten für Firmen

Kaffeevoll­automaten für Firmen gibt es für den kleinen, mittleren und großen Kaffeebedarf. Zwar findet so jedes Unternehmen die perfekte Kaffeemaschine, jedoch resultiert das große Angebot auch in einer breiten Preisspanne. So beginnen Kaffeevoll­automaten für den kleinen Bedarf, wie von Jura oder Melitta, bei circa 1.500 Euro. Mit steigender Tassen­leistung klettert auch der Preis. Leistungs­starke Modelle, wie die Melitta Cafina XT8, sind mit 15.800 Euro oftmals im oberen vier­stelligen Bereich zu verorten. Auch die laufenden Kosten sollten bei der Wahl eines Kaffee­vollautomaten für die Firma beachtet werden. Um diese zu illustrieren, haben wir die Folge­kosten für zwei Kaffee­vollautomaten beispielhaft berechnet und diese einander gegenübergestellt. Während die Jura GIGA X3c auf den kleinen bis mittleren Bedarf ausgelegt ist, fokussiert sich die Melitta Cafina XT8 auf den großen Bedarf.

Jura GIGA X3c Melitta Cafina XT8
Anschaffungspreis: circa 5.343 Euro Anschaffungspreis: circa. 15.800 Euro
Kaffeekosten pro Jahr: ca. 3528 Euro Kaffeekosten pro Jahr: ca. 31.802 Euro
Pflegeprodukte: ca. 200 Euro (Erstanschaffung) Pflegeprodukte: ca. 280 Euro (Erstanschaffung)
Wartung: ca. 200 Euro Wartung: ca. 400 Euro
Strompreis: ca. 918 Euro pro Jahr Strompreis: ca. 5512 pro Jahr
Ungefähre Kosten im ersten Jahr: ca. 10.189 Euro Ungefähre Kosten im ersten Jahr: ca. 53.794 Euro

Sie sind noch auf der Suche nach einem passenden Kaffeevoll­automat für Firmen? Unser Angebotsvergleich unterstützt Sie hierbei - schnell, transparent und kostenlos.

Einen Kaffeevoll­automaten für Firmen finanzieren: Kauf, Miete oder Leasing?

Je nach Modell und Ausstattung können Kaffee­vollautomaten im vier­stelligen Bereich zu verorten sein. Schnell stellt man sich als Gewerbe­treibender die Frage, wie diese Anschaffung finanziert werden soll. Hier gibt es mit Kauf, Miete und Leasing unterschied­liche Möglichkeiten. Besonders für höherpreisige Maschinen kann Miete oder Leasing eine gute Option sein. Die Finanzierungs­optionen unterscheiden sich vor allem in der Eigen­tümerschaft der Maschine. Nur, wenn Sie den Kaffeevollautomaten kaufen, liegt diese auch bei Ihnen. Im Falle von Miet- und Leasingmodellen liegt die Eigentümer­schaft über die Maschine bei Vermieter bzw. beim Leasinggeber. Des Weiteren gibt es Unterschiede in den Rechten und Pflichten, die mit der Kaffeemaschine einhergehen. Während Sie in Kauf- und Leaingmodellen im Schadensfall selber für Reparaturkosten aufkommen müssen, übernimmt in Mietmodellen diese der Vermieter.

Kauf Miete Leasing
Eigentümer Käufer Anbieter Anbieter
Kosten einmalig monatlich monatlich
Wartung & Defektrisiko Käufer Vermieter Leasing­nehmer
Vertrags­bindung keine 3 bis 6 Monate 2 bis 3 Jahre
Zielgruppe privat & gewerblich gewerblich gewerblich

Kaffeevollautomat steuerlich abschreiben - so geht’s!

Ein Kaffeevoll­automat für Firmen kann als Betriebs­ausgabe steuerlich geltend gemacht werden. Liegt der Anschaffungs­preis des Gerätes unter 800 Euro, kann es als geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) deklariert werden und somit im Anschaffungs­jahr voll abgesetzt werden. Übersteigt der Preis des Kaffeevoll­automaten 800 Euro, kann er über einen Sammelposten oder über die Nutzungs­dauer (gemäß der AfA-Tabelle) steuerlich abgesetzt werden. Bei Kaffeemaschinen über 1.000 Euro muss eine Abschreibung über die Nutzungsdauer stattfinden.

Kaffeemaschinen im Preis-Check!

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote

Angebotsvergleich

Die Abschreibungs­dauer für Kaffeemaschinen beträgt allgemein 5 Jahre. Wenn Sie sich dafür entscheiden einen Kaffeevoll­automat zu mieten oder zu leasen, können anfallende Miet- oder Leasingraten von der Steuer abgesetzt werden. Dies ist ebenfalls für 5 Jahre möglich. Zusätzlich lassen sich Verbrauchs­materialien wie Kaffeebohnen, Milch oder Zucker steuerlich absetzen - unabhängig davon, für welche Finanzierungs­option Sie sich entscheiden.

Muss es ein Profi-Kaffeevollautomat für Firmen sein?

Siebträger, Filterkaffee­maschine, Heißgetränke­automat oder Vollautomat - die Auswahl an Kaffeemaschinen, die in Unternehmen zum Einsatz kommen können, ist groß. So stellt sich bei der Auswahl einer passenden Maschine die Frage, ob sich auch andere Modelle für den Einsatz in Firmen eignen. Mengenbrüher, Instant-Automaten und Siebträger­maschinen eignen sich ebenfalls für einen gewerblichen Einsatz. Jedoch sind es Ihr Bedarf und Ihre Anforderungen an die Kaffee­maschine, welche den Ausschlag für die passenden Art von Maschine geben. Wir haben die möglichen Alternativen zu einem Kaffeevollautomat für Sie zusammengefasst.

Mengen­brüher als Spezialisten für die Gemeinschafts­versorgung

Wenn Sie zeitgleich eine große Menge an Menschen mit frischem Kaffee versorgen wollen, sind Mengenbrüher die ideale Wahl. Die Geräte eignen sich hervorragend für die Gemeinschafts­versorgung, da die Geräte das Brühen von großen Mengen Kaffee auf Vorrat erlauben. Auf diese Weise stellen Mengenbrüher sicher, dass auch zu Stoßzeiten jede Person eine frische Tasse Kaffee bekommt. Im Gegensatz zu Kaffeevollautomaten ist die Auswahl an Getränken sehr begrenzt: Mengenbrüher können lediglich Filterkaffee zubereiten.

Siebträger­maschinen sorgen für exzellente Kaffeequalität

Siebträgermaschinen sind besonders häufig in Cafés oder Restaurant zu finden. Und das nicht ohne Grund. Die Geräte bilden die Königs­klasse der Kaffee­maschinen und so kann mit Espresso­maschinen quasi jede Art von Kaffee in exzellenter Qualität zubereitet werden. Siebträger­maschinen sind jedoch besonders preisintensiv und erfordern einige Vorkenntnisse in der Bedienung. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass die Kaffee­zubereitung durch das Mahlen der Bohnen sowie das Tampen einige Zeit in Anspruch nimmt.

Instant-Automaten ermöglichen eine unkomplizierte Selbst­bedienung

Kaffeevollauto

Kaffeevollautomaten im Preis-Check!

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote

Angebotsvergleich

Auch Heißgetränke­automaten auf Instant-Basis kommen in Gewerben oft zum Einsatz. Die Maschinen punkten vor allem mit einem großen Angebot an verschiedenen Getränken sowie einer denkbar einfachen Bedienung. Mit einem Bezahlsystem ausgestattet sind Heißgetränke­automaten Selbstläufer in der Kaffeeversorgung, da ihre Bedienung kein zusätzliches Personal erfordert. So kommen die Geräte oft in großen Firmen, Schulen oder Universitäten zum Einsatz. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Zubereitung der Getränke auf Instant-Basis den Geschmack mindert und so können Instant-Kaffeeprodukte qualitativ nicht mit Kaffee aus der Siebträger­maschine oder dem Vollauto­maten mithalten.

Kaffeevollautomaten als Allrounder

Kaffeevoll­automaten für Firmen vereinen das große Getränkeangebot von Siebträger­maschinen mit der einfachen Bedienung eines Instant-Automaten. Mit dem entscheidendem Unterschied, dass in Vollautomaten der Kaffee für jeden Bezug frisch gemahlen wird. Somit stellt ein Kaffee­vollautomat die bequemste Form der Kaffee­zubereitung dar. Auf Knopfdruck fließt hier aromatischer Kaffee in die Tasse. Noch dazu erfordert die Bedienung der Maschine keinerlei Vorkenntnisse und so kann das Gerät in Gastronomie, Betrieb und Büro eingesetzt werden. Bei dem Einsatz eines Kaffee­vollautomaten in Selbst­bedienungs­bereichen oder Großraumbüros empfehlen wir den Einsatz eines Bezahl­systems.

Warum sich nur Profi-Kaffeemaschinen für das Gewerbe eignen

Saeco, De’Longhi oder Phillips - auf der Suche nach der passende Kaffeemaschine für den gewerblichen Bereich begegnet man zwangsläufig auch Marken und Modellen, die für den Heimgebrauch ausgelegt sind. Gerade bei einem geringeren Kaffeebedarf, wie in kleineren Büros, ist Ihnen bestimmt schon der Gedanke gekommen, ob sich nicht auch eine Kaffee­maschine für den Privatbereich eignen würde. Für den gewerblichen Einsatz sollten jedoch nur professionelle Kaffee­vollautomaten in Betracht gezogen werden. Insbesondere dort, wo viel Kaffee von mehreren Menschen genossen wird. In Gastronomie, Hotel, Büro oder Betrieb leisten Gewerbe-Kaffeevoll­automaten ein Vielfaches von dem, was Kaffeevoll­automaten für Privathaushalte zu leisten imstande sind. Wenn Sie als Gewerbetreibender auf eine Kaffeemaschine für den Privat­haushalt zurückgreifen, kommen die Geräte schnell an ihre Grenzen - selbst in kleinen Büros ab 10 Mitarbeitenden. Die Folgen sind ein erhöhter Verschleiß und ein hiermit verbundenes erhöhtes Ausfall­risiko - für Gewerbe­treibende denkbar ungünstig. Besser also, wenn Sie direkt auf einen leistungs­fähigen Kaffeevoll­automaten für Firmen setzen.

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Kaffee­vollautomaten?

Kaffee spendet Motivation und gute Laune. Ein Kaffee­vollautomat gehört für Firmen vielerorts zur zentralen Ausstattung. Im Vergleich zu anderen Kaffee­maschinen gehen Voll­automaten mit spezifischen Vor- und Nachteilen einher. Wir haben diese für Sie aufgelistet.

Vorteile

  • Schnelle Zubereitung von hochwertigem Kaffee
  • Breites Angebot von Kaffee­spezialitäten
  • Einfache Handhabung
  • Reduzierter Reinigungs­aufwand durch intelligente Programme
  • Individuell anpassbare Einstellungen
  • Telemetrie­fähigkeit (ausgewählte Modelle)

Nachteile

  • Preisintensive Anschaffung
  • Regelmäßige Reinigung & Wartung
  • Gemeinschafts­verpflegung oft schlecht möglich
  • Lautes Mahlwerk (je nach Modell)

Vorteile: einfacher Bedienung & Flexibilität

Ein Kaffeevoll­automat für Firmen macht die Kaffee­zubereitung kinderleicht. Anstelle eines aufwändigen Prozesses muss lediglich ein Knopf gedrückt werden und schon macht sich die Maschine vollautomatisch an die Zubereitung des Kaffees. Die Einstellungen sind individuell anpassbar und so lassen sich Aspekte wie Mahlgrad, Brüh­temperatur oder die Kaffee-zu-Milch-Ratio flexibel anpassen. Auch punkten Vollautomaten mit einem großen Angebot, wodurch Sie Kundschaft und Mitarbeitenden eine breite Variation an Kaffee­spezialitäten anbieten können.

Nachteile: Zubereitung, Pflege und Anschaffungs­kosten

Zwar punkten viele Kaffee­vollautomaten für Firmen mit intelligenten Reinigungs­programmen, jedoch muss die Maschine dennoch einer regelmäßigen Pflege, Reinigung und Wartung unterzogen werden. Der größte Nachteil von Kaffeevollautomaten ist jedoch ihre preis­intensive Anschaffung. Allgemein gilt: je leistungsfähiger die Maschinen, desto höher der Preis. Nicht selten kommen so Preise im oberen vierstelligen Bereich zustande. Sie sind auf der Suche nach einem Kaffeevollautomat für Firmen? Unser Anbietervergleich unterstützt Sie mit kostenlosen und unverbindlichen Angeboten.

Mengenbrüher und Siebträgermaschinen als Alternative

Kaffeemaschinen vergleichen & sparen

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote

Angebotsvergleich

Das breite Angebote von Kaffeevoll­automaten bringt auch Nachteile mit sich. So scheiden sich die Geister an der Frage, ob die Geräte einen intensiven und hochwertigen Espresso zubereiten können. Für die Herstellung eines Espressos wird mit circa 9 bar ein hoher Druck benötigt - Druck, den manche Kaffeevoll­automaten nicht erzeugen können. Siebträger­maschinen für das Gewerbe machen dies oft besser, weshalb einige Gastronomen auf Espresso­maschinen schwören. Auch für präzise extrahierten Filterkaffee eignen sich Kaffee­vollautomaten weniger. Statt eines „klassischen“ Filterkaffees wird in der Regel ein Café Crème zubereitet, welcher sich durch die Zubereitungs­art von einem Filterkaffee unterscheidet. Filterkaffee­liebhaber sind mit Mengenbrühern bzw. Filterkaffee­maschinen hier besser bedient. Auch die Gemeinschafts­versorgung liegt Vollautomaten nicht. Das Brühen einer großen Kanne Kaffee sowie die parallele Zubereitung mehrerer Getränke ist in der Regel nicht möglich. Stattdessen wird jede Tasse Kaffee individuell zubereitet. Eine Ausnahme stellen hier zwei Modelle von Melitta dar: die Cafina XT8-F und CT8-F können neben Kaffee­spezialitäten auch kannenweise Filterkaffee zubereiten.

Kaffeetipps für den Vollautomaten

Kaffeevollautomaten sind in der Lage aromatischen Kaffee auf Knopfdruck auszugeben. Damit der Kaffee sein intensives Aroma behält und sind einige Punkte zu beachten. Für die Zubereitung von Kaffee in Vollautomaten eignet sich ein feiner Mahlgrad am besten - ist der Mahlgrad zu grob kommt es zu einer Überextraktion, was den Kaffee wässrig und bitter schmecken lässt. Darüber hinaus sollten die Kaffee- und Wassermenge aufeinander abgestimmt werden, da zu wenig oder zu viel Wasser den Geschmack negativ beeinflussen kann. Als grobe Richtlinie gilt hier 12 Gramm Kaffeepulver auf 200 ml Wasser. Ebenfalls essenziell ist eine regelmäßige Reinigung der Maschine (vor allem Wassertank und Brühgruppe), da sich hier schnell Kalk oder Rückstände absetzen, welche den Geschmack beeinträchtigen können.

Funktions­weise Kaffeevoll­automat: So kommt der Kaffee in die Tasse

Der große Vorteil eines Kaffee­vollautomaten ist, dass jede Tasse frisch in der Maschine gemahlen wird. So kommen die einzelnen Geschmacks­profile der Bohnen optimal zur Geltung. Anders als bei einer Siebträger­maschine sind keine Vorkenntnisse für die Zubereitung erforderlich. Moderne Geräte verfügen über Touch-Screens mit intuitiver Menüführung, was besonders wichtig ist, wenn mehrere Personen die Maschine bedienen. Kaffeevoll­automaten bestehen aus mehreren Komponenten, welche alle zentral für die Zubereitung der Kaffee­spezialitäten sind. Wir haben die Funktions­weise eines Kaffeevoll­automaten für Sie illustriert:


Bohnenbehälter

Die zu mahlenden Bohnen werden in dafür vorgesehenen Bohnenbehältern aufbewahrt, welche sich in der Regel im oberen Teil der Maschine befinden. Sie sind luftdicht ver­schlossen, um das Aroma der Bohne möglichst gut zu konservieren. Viele Maschinen verfügen über zwei getrennte Bohnen­behälter. Dies ermöglicht es Ihnen unter­schied­liche Röstungen gleichzeitig einzufüllen.


Mahlwerk

Sobald man den Bezug der jeweiligen Kaffeekreation startet, wird die gewünschte Menge an Bohnen in das Mahlwerk der Maschine eingezogen und dort im einge­stellten Mahlgrad gemahlen. Die Anpassung des Mahlgrades ist für einen optimalen Kaffee­geschmack wichtig. Ein zu grober oder zu feiner Mahlgrad verfälscht schnell den Geschmack der jeweiligen Kaffee­spezialität. Professionelle Kaffee­vollautomaten passen den Mahlgrad dynamisch an das ausgewählte Getränk an.


Wasserzufuhr & Filter

Die Wasserzufuhr des Kaffee­vollautomaten kann entweder über einen abnehmbaren Wassertank oder einen Frisch­wasser­anschluss erfolgen. Je höher die Tassenleistung, desto eher eignet sich ein Fest­wasseranschluss. Da Kaffee zu einem großen Teil aus Wasser besteht, sollte die Bedeutung der Wasserqualität für einen optimalen Geschmack nicht unterschätzt werden. Je nach Marke und Modell sind die unterschiedlichen Maschinen bereits mit einem Wasserfilter ausgestattet.


Brühgruppe

Durch das entstandene Kaffeemehl wird in der integrierten Brühgruppe der Maschine heißes Wasser gepresst. Durch den Brühvorgang entsteht der Kaffee, der dann durch den Auslauf in die Tasse fließt. Der Auslauf ist übrigens bei den meisten Modellen höhenverstellbar, sodass sowohl kleine Espressotassen als auch Gläser für Latte macchiato darunter passen. Einige Modelle sind zudem mit einem Auslauf ausgestattet, der sich auch für den Einsatz von Kannen eignet.

Kaffeebohnen bilden die geschmackliche Grundlage für einen intensiven und aromatischen Kaffee. Unser Tipp: sparen Sie nicht bei den Kaffeebohnen. Nur hochwertige Bohnen könneneinen qualitativ hochwertigen Kaffee für Gäste, Kunden und Mitarbeitende produzieren.

Kaffeeautomat für Firmen mit Wassertank oder Festwasseranschluss

Kaffee besteht zu 98% aus Wasser. Dementsprechend wichtig ist die Frischwasser­zufuhr eines Kaffeevollautomaten. Hier gibt es mit einem Wassertank, welcher fest in der Maschine verbaut ist, oder einem leitungs­gebundenen Festwasser­anschluss zwei unter­schiedliche Optionen. Kaffeevoll­automaten mit Wassertank punkten vor allem mit der Möglichkeit zur freien Platzierung der Maschine. Diese kann überall im Raum positioniert werden. Zudem ermöglicht ein Wassertank die freie Wahl des Wassers. Zwar ist Leitungs­wasser eines der bestkontrol­liertesten Lebensmittel in Deutschland und eignet sich gut für die Kaffee­herstellung, jedoch schwören einige Kaffee­liebhaber auf den Einsatz von Flaschenwasser in Kaffeemaschinen. Egal für welches Wasser Sie sich entscheiden, das Wasser in der Maschine sollte regelmäßig ausgetauscht werden: Abgestandenes Wasser beeinflusst den Kaffeegeschmack nämlich negativ.

Aber auch leitungs­gebundene Wasserspender haben ihre Vorteile. Sie ermöglichen einen stetigen Zugang zu frischem Leitungs­wasser - und das, ohne ein regelmäßiges Auffüllen des Wassertanks. Der Nachteil liegt vor allem in der festen Platzierung der Maschine. Da der Kaffeevoll­automat an eine Wasserleitung angeschlossen ist, kann er nicht frei im Raum positioniert werden. Zudem erfordert der Anschluss an die Wasserleitung die Dienste einer Fachfirma. Egal, ob Sie sich für eine Kaffee­maschine mit Wassertank oder Festwasser­anschluss entscheiden, wir raten Ihnen zur Verwendung eines Wasser­filters. Ein Wasserfilter lohnt sich vor allem in Gegenden mit besonders kalkhaltigem Wasser und wirkt einem vorschnellen Verschleiß der Kaffeemaschine durch Kalk­ablagerungen entgegen. Zudem schmeckt der Kaffee mit gefiltertem Wasser besser, da auf diese Weise die einzelnen Aromen der Kaffee­bohnen zur Geltung kommen können.

Checkliste: Worauf sollten Sie bei einem Kaffeevollautomaten achten?

Ob (Großraum-)Büro oder Hotel, ein Kaffee­vollautomat ist in vielen gewerblichen Kontexten die richtige Wahl. Damit Sie auch langfristig mit der Maschine zufrieden sind, sollten einige Aspekte beachtet werden. Wir haben die zentralen Punkte, die man bei der Anschaffung beachten sollte, für Sie zusammengefasst.

Aspekte, die Sie bei der Anschaffung eines Kaffee­vollautomaten für Firmen beachten sollten:

  • Gewünschte Tassenzahl: Wie hoch ist die Anzahl an Kunden, Mitarbeitenden oder Gästen, die Sie täglich bedienen wollen? Die Tassenzahl pro Tag sollte hier etwas großzügiger eingeschätzt werden.
  • Bezahlsystem: Ein Bezahlsystem erlaubt die Umlagerung von Kosten auf Gäste oder Mitarbeitende. Gerade in Selbst­bedienungs­bereichen ist dies ist eine praktische und personal­sparende Möglichkeit.
  • Kaffee­spezialitäten: Cappuccino, Latte macchiato oder Espresso: welche Art von Kaffee wollen Sie anbieten? Benötigen Sie einen zusätzlichen Behälter für Topping?
  • Einfache Bedienbarkeit: Hierzu gehört vor allem eine intuitive Menüführung. Egal, ob die Maschine von geschulten Mitarbeitenden oder direkt von Kunden bedient wird, eine einfache Bedienbarkeit spart Zeit und garantiert einen stressfreien Kaffeebezug.
  • Automatisches Reinigungs­programm: Achten Sie darauf, dass der Kaffeevollautomat mit einem automatischen Reinigungsprogramm ausgestattet ist. Dies macht eine manuelle Reinigung nicht obsolet, erleichtert und verkürzt diese jedoch.
  • Entnehmbare Brühgruppe: Um die Reinigung der Brühgruppe zu erleichtern, sollte diese manuelle entnehmbar sein. Die regelmäßige Reinigung der Brühgruppe ist zentral, da nur so ein angenehmer Kaffeegeschmack auch über längere Zeit hinweg gesichert werden kann.
  • Lautstärke des Kaffeeautomaten: Besonders in Büro und Betrieb lohnt es sich darauf zu achten, dass der Kaffeevoll­automat bei der Zubereitung von Kaffee nicht zu laut ist. Wir empfehlen, dass die Maschine eine Lautstärke von ca. 70 Dezibel (Zimmer­lautstärke) nicht überschreitet. Unser Tipp: die Platzierung einer Gummimatte unter der Maschine reduziert die Schwingungen und kann helfen, die Lautstärke der Maschine zu dämpfen.
  • Platzierung & Wasseranschluss: Wie viel Platz ist am Aufstellort der Kaffeemaschine vorhanden? Neben Raum für die Maschine sollte ebenfalls Platz für Kaffeeutensilien, wie Tassen, Milch und Zucker eingeplant werden. Die Frage nach der Platzierung der Maschine wird besonders wichtig, wenn Sie sich für einen Kaffeevoll­automaten mit Festwasser­anschluss entscheiden. Dieser kann nur in der Nähe einer Frischwasser­leitung platziert werden.
  • Design: Besonders, wenn Sie den Kaffee­vollautomat in Café, Bar oder Restaurant einsetzen, sollten Sie darauf achten, dass dieser aus hochwertigen Materialien (wie bspw. Edelstahl) besteht. Die Außenwirkung einer hochwertigen Kaffeemaschine ist hier nicht zu unterschätzen und so machen hochwertige Edelstahlgehäuse einen positiven Eindruck, noch bevor der erste Kaffee serviert wurde.
  • Ansprechpartner: Wenn Sie einen Kaffee­vollautomaten für Ihre Firma kaufen, ist es wichtig, dass ein Ansprech­partner auf Hersteller­seite im Schadensfall oder bei Fragen erreichbar ist. Alle von uns verglichenen Anbieter für Kaffee­vollautomaten punkten mit exzellenten Service­leistungen und unterstützen Sie bei Fragen und Anliegen.

Sie haben die passende Kaffeemaschine noch nicht gefunden? Wir stehen Ihnen mit einem kostenlosen und unverbindlichen Anbieter­vergleich zur Seite und helfen Ihnen so, den passenden Kaffee­vollautomaten für Ihre Firma zu finden.

4.8 / 5

aus 1059 Bewertungen