TK-Anlagen für Unternehmen im Vergleich

Zukunftsfähige Telefonie schon ab 3 Euro / Monat

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 469 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 2 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

ho.Systeme
Placetel
msncom
veovia
langnese telecom

Was ist eine TK-Anlage? Infos, Kosten & Co.

Eine leistungs­fähige TK-Anlage, auf die Sie sich verlassen können, ist ein wichtiger Bau­stein für den Erfolg von Unternehmen. trading­twins informiert, was eine TK-Anlage überhaupt ist, welche Funktionen diese haben sollte und welche Vorteile mit dem Einsatz einer TK-Anlage einher­gehen.

Für Eilige

TK-Anlagen

  • Eine TK-Anlage erlaubt die Verknüpfung verschiedener End­geräte untereinander sowie mit dem öffent­lichen Telefon­netz, wodurch die Telefonie ermöglicht wird.
  • Während früher analoge und ISDN-Telefonanlagen verwendet wurden, sind internet­basierte Systeme wie VoIP- und Cloud-TK-Anlagen der moderne Standard.
  • Mit Flexibilität, Skalier­barkeit und kosten­günstigen Verbindungs­entgelten bieten internet­basierte Telefonanlagen viele Vorteile gegenüber ihren veralteten Vor­gängern.
  • Unser kostenloser Angebots­vergleich hilft Ihnen bei der Suche nach einer leistungs­fähigen TK-Anlage für Ihr Unter­nehmen weiter.

Was ist eine TK-Anlage?

Bei einer TK-Anlage handelt es sich um eine Tele­kommunikations­anlage, welche verschiedene End­geräte sowohl miteinander als auch mit dem öffent­lichen Telefonnetz (PSTN) verknüpft. Auf diese Weise können Tele­kommunikations­endgeräte wie Telefone, Modems, Anruf­beantworter, Fax­geräte und Drucker miteinander in einem gemeinsamen Netz kommunizieren. Alle Geräte, die an die Telefon­anlage ange­schlossen sind, werden als Neben­stellen bezeichnet. Aus diesem Grund sind die Systeme auch unter den Begriffen Neben­stellen­anlage (NstAnl), Teilnehmer­vermittlungs­anlage (TVA) sowie PBX-Telefon­anlage bekannt.

TK-Anlagen ermöglichen sowohl interne Verbindungen zwischen den Nebenstellen als auch externe Verbindungen zu anderen Endgeräten, wie beispiels­weise zu der Telefonanlage eines anderen Betriebes. Besonders praktisch: Interne Gespräche sind immer kostenlos. Da TK-Anlagen die Kommunikation im und zwischen Unternehmen ermöglichen, sind die Systeme für die Unter­nehmens­kommunikation unverzichtbar.

Frau telefoniert über cloudbasierte TK-Anlage

Über die Jahre hinweg haben TK-Anlagen, wie alle technischen Systeme, einen Wandel durch­laufen. Während sich in den 1990er Jahren zunächst ISDN-Telefon­anlagen am Markt etablierten und diesen dominierten, machte die Digitalisierung auch vor der Telefon­branche nicht Halt. Mit steigender Nutzung und Popularität des Internets wendete sich das Blatt und so wurden (Sprach-)Daten ab Mitte der 2000-Jahre nicht mehr über das ISDN-Netz, sondern über das Internet übertragen. Die moderne Telefon­anlage basiert heutzutage auf der Voice over IP-Technologie, welche die Über­tragung von Sprachdaten in kleinen Daten­paketen über das Internet ermöglicht. Die als VoIP-Telefon­anlagen bekannten Systeme bieten deutliche Vorteile gegenüber alt­modischen analogen oder ISDN-Telefonanlagen.

Zwar gehören VoIP-TK-Anlagen heutzutage zum modernen Standard der Telefonie, jedoch ist ein aktueller Trend in Richtung Cloud-Telefonie zu verzeichnen. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von VoIP-TK-Anlagen unter­scheiden: Cloud-Telefon­anlagen sowie On-premise Telefonanlagen, die im Regel­fall in internen Firmen­netz eines Unter­nehmens gehostet werden. Hier offenbart sich auch schon der Unterschied zwischen den beiden Modellen: Während Cloud-Telefon­anlagen auf den externen Servern eines Dritt­unternehmens gehostet werden, findet das Hosting bei lokal installierten On-premise Telefonanlagen in den meisten Fällen im Firmen­netz des Unter­nehmens statt. Je nach Wunsch und Bedarf können Sie zudem komplett auf physische End­geräte verzichten: moderne VoIP-TK-Anlagen benötigen für den Betrieb nicht weiter als ein digitales Endgerät (bspw. Laptop, Tablet, Smartphone), Kopfhörer, eine Internet­verbindung sowie die entsprechende Software eines VoIP-Anbieters.

1990er Jahre: ISDN-Telefonie ist auf dem Vormarsch

Ab 2004: Internet­telefonie etabliert sich & wird populär

Beginn 2023: Die letzten ISDN-Anschlüsse werden abgeschaltet

Ab 2023: VoIP- und Cloud-Telefonie als moderner Standard der Tele­kommuni­kation

Entwicklung der TK-Infrastruktur

Welche Arten von TK-Anlagen gibt es?

Allgemein lassen sich mit analogen TK-Anlagen, ISDN-TK-Anlagen sowie VoIP-TK-Anlagen drei verschiedene Modelle unterscheiden. Weiter lässt sich innerhalb der Voice over IP TK-Anlagen zwischen lokal installierten On-premise Telefon­anlagen und cloud­basierten Telefon­anlagen unterscheiden.

Analoge Telefon­anlagen

Analoge Telefon­anlagen waren Vorgänger der ISDN-Technik. Die Übertragung der Daten erfolgte über elektrische Signale, wobei jeweils bis zu 8 Neben­stellen eingerichtet werden konnten. Eine parallele Nutzung der Neben­stellen war nicht möglich.

ISDN-Telefon­anlagen

Die ISDN-Technik löste analoge TK-Anlagen durch zwei wesentliche Neuerungen ab. Zum einen erfolgte die Über­tragung der Daten digital, zum anderen war erstmals die parallele Nutzung von zwei Neben­stellen möglich. So konnte eine Person telefonieren, während eine andere im Internet surfte.

On-premise Telefonlagen (VoIP-basiert)

On-premise TK-Anlagen werden auch oft als lokal installierte Telefon­anlagen bezeichnet, wodurch sich auf die Form des Hostings der TK-Anlage schließen lässt. In den meisten Fällen findet dies nämlich im internen Netz der Firma statt. Des Weiteren gibt es je nach Wunsch und Bedarf Ihres Unternehmens zwei mögliche Optionen: Hardware-Appliance-Lösungen sowie virtualisierte Inhouse-Telefon­anlagen. Bei Hardware-Appliance-Lösungen stellt Ihnen der Anbieter der Telefon­anlage den Server nebst Telefonie-Software zur Verfügung, sodass Sie den Server sicher in Ihrem Betrieb platzieren können. Wenn Sie bereits einen Server in Ihrem Unter­nehmen besitzen, können Sie ebenfalls auf virtua­lisierte Inhouse-Telefon­anlagen zurückgreifen. Bei diesem Modell steht Ihnen der Anbieter der TK-Anlage die Software zur Telefonie zur Verfügung, welche Sie dann als VM bequem auf den Servern Ihres Unter­nehmens installieren können. So beispiels­weise bei AGFEO oder 3CX.

Cloud-Telefonanlagen (VoIP-basiert)

Cloud­basierte Telefon­anlagen werden von Dritt­anbietern in externen Rechen­zentren gehostet. Mit Hosted PBX und IP-Centrex-Lösungen, stehen Ihnen zwei unter­schiedliche Optionen offen. Bei IP-Centrex-Modellen wird die Telefon­anlage auf den externen Servern des Unternehmen für Sie bereit­gestellt, wobei sich alle Kunden des Unter­nehmens die Server teilen. Nutzer­konten sind durch Zugangs­daten streng voneinander getrennt. Heut­zutage setzen die meisten Anbieter von Cloud-Telefon­anlagen (wie bspw. Placetel und sipgate) auf dieses Modell, da es besonders kosten­effizient ist. Dem gegenüber stehen Hosted PBX-Lösungen (bspw. von easybell). Hier erfolgt die Bereit­stellung der Telefon­anlage zwar auch über externe Rechen­zentren, jedoch müssen Sie sich den Server nicht mit anderen Kunden des Anbieters teilen. Dieses Modell ist im Betrieb etwas teurer, jedoch auch mit einer besseren Daten- und Ausfall­sicherheit verbunden.

Mit der Abschaltung von ISDN neigt sich die Ära der ISDN-basierten Telefon­anlagen endgültig dem Ende zu. Zwar ist eine Weiter­verwendung eines ISDN-Anschlusses mittels Umwegen möglich, jedoch empfehlen wir dies nicht. Dies hat den Grund, dass die ISDN-Technologie nicht zukunftsfähig ist und Sie so nicht von dem vollen Funktions­umfang der Internet­telefonie profitieren können.

Analog ISDN VoIP
Sprach­qualität Sehr gut Sehr gut Gut, bei Beachtung einiger Tipps
Parallele Nutzung Nein Begrenzt Unbegrenzt
Daten­sicherheit Sehr gut Sehr gut Gut, aber mit Risiken verbunden
Funktions­vielfalt Gering Niedrig Hoch
Kosten (Hardware) Hoch Hoch Gering - Mittel
Kosten (Software) - - Gering - Mittel
Zukunfts­fähigkeit Gering Gering Hoch

Welche Funktionen besitzen moderne TK-Anlagen?

Welchen Funktions­umfang Ihre TK-Anlage besitzt, hängt maßgeblich von der Art der Telefonanlage ab. Da VoIP-Telefon­anlagen der moderne Standard im Telefonie­bereich sind, haben wir die zentralen Funktionen der leistungs­fähigen Systeme für Sie aufgelistet. Je nach Modell und Anbieter können weitere spezielle Funktionen hinzukommen, so beispiels­weise bei Placetel.

Halten, Makeln, Anklopfen & Heran­holen

Eine Telefon­anlage für Unternehmen muss leistungs­fähig sein. Aus diesem Grund sind TK-Anlagen mit Funktionen ausgestattet, welche Ihnen die Kommunikation erleichtern. Dazu zählen auch Halten, Makeln, Anklopfen und Heranholen. Während die Halte-Funktion es Mitarbeitenden erlaubt, Anrufe in die Warte­schleifen zu schieben, ermöglicht Makeln das Hin- und Her­schalten zwischen mehreren aktiven Verbindungen. Hier bleiben beide Nutzer in der Leitung, während der Mitarbeitende zwischen den Anrufen hin- und her­wechselt. Die Funktion des Anklopfens kommt zum Einsatz, wenn während eines aktiven Anrufes ein weiterer Anruf auf der­selben Leitung ein­geht. Dieser wird durch ein Klopf­zeichen in der aktiven Leitung signalisiert. Auch das Heranholen von Anrufen ist eine nützliche Funktion, da diese es erlaubt, Anrufe von Kollegen anzunehmen, die sich gerade nicht am Platz befinden.

Rufweiter­leitung

Die Weiter­leitung von Anrufen ist eine zentrale Funktion für Unternehmen und steigert die Zufrieden­heit von Kunden und Mitarbeitenden. So beispiels­weise in folgendem fiktiven Szenario: Herr Müller hat ein Problem mit seiner Wasch­maschine, weshalb er sich telefonisch bei der Support-Hotline der Hersteller­firma meldet. Herr Meyer nimmt den Anruf an, kann Herrn Müller jedoch leider nicht weiter­helfen. Die Rufum­leitung ermöglicht es Herrn Meyer schnell und bequem den Anruf an seine Kollegin Frau Arnold weiter­zuleiten. Auf diese Weise wird Herrn Müller schnell und kompetent geholfen, während Herr Meyer bereits wieder die Anfragen von weiteren Kunden beantwortet.

Ortsun­abhängigkeit

Ob bei einem Kunden­termin oder im Home­office - es ist vorteilhaft, wenn Ihre TK-Anlage standort­unabhängig ist. Somit sind Mitarbeitende nicht mehr nur an ihrem Schreib­tisch unter der Büronummer erreichbar, sondern überall. Hierfür muss lediglich die entsprechende Software auf Smartphone, Tablet oder PC installiert sein. Um die Standort­unabhängigkeit problemlos zu ermöglichen, empfiehlt tradingtwins den Einsatz einer cloud­basierten Telefon­anlage. Ein Angebots­vergleich hilft, die passende Möglichkeit für Ihren Betrieb zu finden.

Professionelle Warte­schleifen

Es klingelt und klingelt und niemand hebt ab - für Kunden gibt es kaum etwas Schlimmeres, als das Gefühl, von einem Dienst­leister ignoriert zu werden. Mit professionellen Warte­schleifen, beispielsweise mit Wartemusik und/oder Ansagen, wann der nächste freie Mitarbeitende verfügbar ist, machen Sie Ihren Kunden die Wartezeit schmack­haft.

Zusatz­funktionen

Je nach Modell und Anbieter verfügen viele TK-Anlagen über nützliche Zusatz­funktionen. Hierzu zählen beispiels­weise virtuelle Meetings, Audio- und Video­konferenzen oder nützliche Integrationen zum Daten­management in der Firma.

Konnektivität

Ob Computer, Smartphone, Tablet oder das Fax - eine moderne, internet­basierte TK-Anlage kann alle IP-fähigen Geräte in Ihrem Unternehmen miteinander verbinden. Auf die Weise verbessern Sie unkompliziert die Konnektivität der gesamten Endgeräte in Ihrem Unter­nehmen.

Jetzt Angebote für TK-Anlage vergleichen - kostenlos, schnell & unverbindlich!

Sie beschreiben Ihren Bedarf für eine Telefonanlage, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote.

Angebotsvergleich

Was kostet eine TK-Anlage?

Die Frage nach den Kosten einer TK-Anlage ist pauschal schwer zu beantworten, da diese maßgeblich von der Art und Installation der Telefonanlage, Anzahl der benötigten Neben­stellen sowie den gewünschten Funktionen abhängt. Wir haben die zu berücksichtigenden Faktoren und deren Kosten für Sie skizziert.

Hosting

Mit einer TK-Anlage, die im internen Firmen­netzwerk installiert wird und einer extern gehosteten Cloud-TK-Anlage, die auf den Servern eines Dritt­unternehmens installiert ist, lassen sich zwei unter­schiedliche Formen des Hostings unterscheiden. Weiter lässt sich bei extern gehosteten TK-Anlagen zwischen Hosted PBX und IP-Centrex-Lösungen unterscheiden. Wir haben die anfallenden Kosten für Sie skizziert.

Art des Hostings Verantwortlicher Kosten
Internes Firmen­netzwerk Unternehmen (Verantwortung wird i.d.R. nicht an Dritte abgegeben) Installation, Wartung, Reparatur
Externer Server (IP Centrex Externes Unter­nehmen (Verant­wortung wird an Dritte ab­ge­geben). Alle Kunden eines Cloud-Anbieters teilen sich einen Server Hosting & eventuelle Ein­richtungs­gebühr. Kosten werden zwischen allen Nutzern des Servers geteilt. Tendenziell günstiger. (Kosten für Wartung und Reparatur werden i.d.R. vom Dienst­leister übernommen)
Externer Server (Hosted PBX) Externes Unter­nehmen (Verant­wortung wird an Dritte abgegeben). Cloud-Anbieter stellt Ihnen einen separaten Server zur Verfü­gung. Dieses teilen Sie sich nicht mit anderen Kunden des Unter­nehmens. Hosting & eventuelle Einrichtungs­gebühr. Kosten liegen beim Nutzer des Servers. (Kosten für Wartung und Reparatur werden i.d.R. vom Dienst­leister übernommen)

Nebenstellen

Neben der Form des Hostings beeinflusst auch die Anzahl der benötigten Nebenstellen die Kosten einer TK-Anlage. Wenn Sie eine große Anzahl von Nebenstellen benötigen, geht dies in der Regel mit höheren Kosten einher. Wir haben die Angebote von drei Anbietern für Sie skizziert.

Anbieter Kosten pro Neben­stelle Verbindungs­entgelte Flatrates
Placetel Ab 4,90 Euro pro Neben­stelle Festnetz Deutsch­land: Ab 1 Cent / Minute
Mobil­funknetz Deutsch­land: 9,9 Cent / Minute
Ausland: Ab 1,9 Cent / Minute
Festnetz-Flatrate für 4 Euro pro Monat und Neben­stelle, Allnet-Flatrate für 8,90 Euro pro Monat und Neben­stelle
NFON Ab 9,90 pro Neben­stelle pro Monat pro Neben­stelle Festnetz Deutsch­land: 0,9 Cent / Minute
Mobil­funknetz Deutsch­land: 9,9 Cent / Minute
Ausland: Ab 1,9 Cent / Minute
Deutsch­land-Festnetz-Flat für 3,90 Euro pro Neben­stelle und Monat, Deutsch­land-Festnetz-Mobil-Flat für 8,90 pro Monat und Neben­stelle
fonial Bis zu drei Rufnummern kostenlos nutzbar. Mehr als drei aktive Rufnummer pro Monat schlagen mit 2,90 Euro pro Monat pro aktiver Rufnummer zu Buche. Festnetz Deutsch­land: Ab 1 Cent / Minute
Mobilfunknetz Deutschland: Ab 10 Cent / Minute
Ausland: Ab 1 Cent / Minute
Festnetz-Flatrates Deutsch­land: 4 Euro pro Monat und Rufnummer, Allnet-Flatrate Deutsch­land: 9,90 Euro / Rufnummer

Endgeräte

Wenn Sie sich für die Nutzung eines Softphones entscheiden, fallen keine Kosten für physische Hardware an. Wenn Sie jedoch auf stationäre IP-Telefone setzen, sollten Sie die hierfür anfallenden Kosten eben­falls ein­kalkulieren. Auch hier haben wir drei verschiedene Beispiele für Sie auf­gezeichnet.

Endgerät Preis
Cisco 7861 Ca. 169 Euro Kaufpreis, Mietoption für 6 Euro / Monat erhältlich
SNOM D785 Ca. 155 Euro
Yealink SIP-T57W Ca. 145 Euro

Diese Vorteile hat die Nutzung einer TK-Anlage für Ihre Firma

Ob kleines Familien­unternehmen oder großer Konzern - der Einsatz einer modernen Telefon­anlage bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich.

Kosten­einsparungen

Wenig bis keine Hardware, geringe Verbindungs­entgelte und verschiedene Flatrate-Optionen - im Vergleich zu klassischen TK-Anlangen punkten moderne Telefon­anlagen mit Kosten­einsparungen. Zwar können Sie nach Wunsch und Bedarf stationäre IP-Telefone einsetzen, dies ist aber oftmals gar nicht nötig. Hier reichen ein Endgerät, Kopf­hörer und eine entsprechende Software. Zudem sind interne Gespräche immer kosten­frei.

Standort­unabhängigkeit

Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie stets an Ihrem Platz im Büro sitzen mussten, um Anrufe entgegen­zunehmen. Ein großer Vorteil der Internet­telefonie ist die Ortsun­abhängigkeit vieler TK-Anlagen. Solange Sie eine Internet­verbindung besitzen, können Sie quasi von überall aus telefonieren.Um dies problemlos zu ermöglichen, empfiehlt tradingtwins eine cloud­basierte Telefon­anlage

Verbesserte Erreich­barkeit

Mit der Standort­unabhängigkeit geht eben­falls eine verbesserte Erreich­barkeit einher. Viele TK-Anlagen bieten zudem die Funktion „Follow Me“ an, welche die Weiter­leitung von Anrufen an mehrere Geräte erlaubt. Auf diese Weise klingelt es nach­einander auf Laptop und Smartphone, was für eine erhöhte Erreich­barkeit Ihrer Mitarbeitenden sorgt.

Funktions­vielfalt

Ob die Einrichtung einer professionellen Warte­schleife, Anruf- und/oder Video­konferenzen oder ein vereinfachtes Management von eingehenden Anrufen durch Funktionen wie Besetz­lampenfelder oder Hot Desking - moderne TK-Anlagen sind altmodischen Telefon­anlagen in ihrem Funktions­umfang weit überlegen.

Skalier­barkeit & Flexibilität

Einer der größten Vorteile einer internet­basierten TK-Anlage liegt in der Skalier­barkeit. Die Integration neuer Geräte ist problemlos möglich - und das in den meisten Fällen ohne Techniker. Wenn Ihre Firma wächst, können Sie per Klick eine neue Neben­stelle hinzubuchen, nach Wunsch passende End­geräte (wie ein stationäres IP-Telefon) auswählen und schon ist der neue Mitarbeitende bestens für die Arbeit mit der Telefon­anlage aus­gestattet.

Rufnummern

Egal, ob Sie Service­rufnummern (auch unter 0800-Nummern bekannt), Ortsnetz­rufnummern oder inter­nationale Ruf­nummern benötigen - die meisten Anbieter von Telefon­anlagen haben viel­fältige Optionen zur Auswahl. Die Portierung einer bestehenden Rufnummer ist ebenfalls - oftmals kostenfrei - möglich.

Passgenaue & kostenlose Angebote für TK-Anlagen: So funktioniert's

  1. Sie beschreiben Ihren Bedarf
  2. Wir finden passende Anbieter
  3. Sie erhalten vergleichbare Angebote
Angebotsvergleich

Checkliste: So finden Sie die passende TK-Anlage für Ihr Unternehmen

Eine Fülle von Anbietern, eine Vielzahl von oftmals schwer verständlichen Abkürzungen und dazu noch jede Menge unterschied­liche Preis­modelle - die Suche nach einer passenden Telefonanlage kann sich unter Umständen ganz schön schwierig gestalten. Um Sie bei der Suche zu unter­stützen, haben wir einige wichtige Aspekte, auf die Sie bei der Suche nach einer TK-Anlage achten sollten, für Sie zusammen­gefasst.

  • Wie viele Mitarbeitende nutzen die Telefon­anlage? Die Anzahl der Mitarbeitenden, welche die TK-Anlage benutzen, bestimmt die Anzahl der Neben­stellen. Da sich die Preis­gestaltung oftmals an der Anzahl der Neben­stellen orientiert, ist die Frage nach der Anzahl der Benutzer der Telefonanlage zentral. Auch sollten Sie in Betracht ziehen, wie viele Ihre Mitarbeitenden parallel telefonieren. Hier reicht eine ungefähre Schätzung.
  • Vergleichen Sie Angebote! Wie mit jedem Produkt lohnt es sich vor der Kauf einer TK-Anlage entsprechende Angebote zu vergleichen. So können Sie einen Anbieter finden, der Ihre Bedürfnisse genau abdeckt und dazu noch einen guten Preis liefert. Ganz einfach funktioniert dies beispiels­weise in unserem tradingtwins-Angebotsvergleich.
  • Standort­unabhängigkeit: Arbeiten Ihre Mitarbeitenden im Homeoffice oder im Außen­dienst? Wenn ja, wie viele tun dies?
  • Endgeräte: Wünschen Sie sich stationäre IP-Telefone oder setzen Sie lieber auf Softphones?
  • Rufnummern: Service­rufnummer, Ortsnetz­rufnummern & Co., welche Art von Rufnummern benötigen Sie?
  • Auslands­telefonie: Telefonieren Sie regelmäßig ins Ausland oder beschränkt sich der Großteil Ihrer Gespräche auf das deutsche Staats­gebiet?
  • Integrationen: Wünschen Sie eine Integration bestehender Firmen­software in die TK-Anlage?

Umsattlung auf eine moderne TK-Anlage: So funktioniert’s!

Die Umsattlung auf eine moderne Telefon­anlage gestaltet sich besonders für kleine Unternehmen nicht immer einfach. Zwar lassen sich ISDN-basierte TK-Anlagen auf Umwegen weiter betreiben, jedoch bleiben Ihnen somit viele der zentralen Vorteile einer VoIP-Telefon­anlage verwehrt. Mit diesen Schritten gelingt Ihnen der Wechsel problemlos:

Einscheidung für eine VoIP-Anlage treffen

Passenden Anbieter auswählen

Moderne Telefonie implementieren

Integration einer modernen VoIP-TK-Anlagen in Unternehmen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

SIP-Trunk

Telefonanlage

SIP-Trunk

Wir erklären, warum sich SIP-Trunking lohnt und welche Voraussetzungen für die Integration not­wendig sind.

SIP-Trunk

VoIP-Telefonie

Telefonanlage

VoIP-Telefonie

Wir stellen die moderne VoIP-Technik vor und erklären, welche Voraus­setzungen für die IP-Telefonie erfüllt sein müssen.

Was ist VoIP?

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einer Telefonanlage behilflich sein?

Sophie Köhler