Telefonanlagen für Unternehmen

schon ab 2,50 € / Monat zukunftssicher telefonieren

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon 470 kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 2 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

ho.Systeme
Placetel
msncom
veovia
langnese telecom

Cloud-Telefon­anlage: Vergleich der wich­tigsten Anbieter

Mit einer Cloud-Telefon­anlage telefo­nieren Sie so flexibel wie nie zuvor. Auf dem Markt gibt es viele Anbieter, deren Leis­tungen und Preise über­zeugen. Damit die Wahl leichter fällt, bieten wir Ihnen einen Ver­gleich der wich­tigsten Anbieter von virtuel­len Telefon­anlagen. Wir informieren auch darüber, wie Sie die für Sie beste Cloud-Telefon­anlage finden und den Anbieter wechseln können, sollten Sie einmal nicht zufrie­den sein.

Für Eilige

Die wich­tigsten Anbieter von Cloud-Telefon­anlagen im Blitz­check

  • sipgate punktet beim Kunden mit seinem Funktions­umfang, einer flexiblen Ska­lierung und einem sehr guten Support.
  • Placetels Cloud-Telefon­anlagen verfügen nicht nur über gut 150 Funk­tionen, sondern sind auch für den Einsatz in Call­centern geeig­net.
  • Ihre TK-Anlage wird von 3CX – abhän­gig vom gewähl­ten Tarif – auf einem dedi­zierten Server betrie­ben. Hervor­zuheben ist hier zudem das flexible Preis­modell.
  • Bei NFON profitieren Sie von der Möglich­keit, Ihre Cloud-Telefon­anlage mit einem beliebigen CRM-System zu verknüp­fen – gut 200 unter­schied­liche stehen zur Wahl.
  • fonial bietet Cloud-Telefo­nie für Ihr Unter­nehmen bei äußerst gerin­gen Kosten. Dafür ist der Funktions­umfang etwas gerin­ger als bei der Konkur­renz.
  • easybell bietet nicht nur ein äußerst überzeu­gendes Preis­modell, sondern betreibt für Sie Ihre Telefon­anlage auf eigens für Sie reser­vierten Servern.
  • Bei vio:networks können Sie dank tempo­rärer Ruf­nummern­umleitung bereits los­legen, auch wenn Ihr Ver­trag bei Ihrem alten Anbie­ter noch läuft.
  • STARFACE bietet Ihnen die Möglich­keit, flexibel zu einer anderen tech­nischen TK-Anlagen-Variante zu wechseln, wenn Sie merken sollten, dass eine Cloud-Telefon­anlage doch nicht das richtige für Sie ist.
  • aircall Telefon­anlagen sind dank Tools wie dem Power Dialer und Funk­tionen wie z. B. Call Monito­ring ideal für Call­center geeig­net.
  • Die „beste“ Cloud-Telefon­anlage an sich gibt es nicht. Aber: Mit unserem Angebots­vergleich finden Sie den Anbieter, der pass­genau Ihre Anfor­derungen erfüllt und damit die beste TK-Anlage für genau Ihr Unter­nehmen bietet!

An Telefon­anlagen für Unter­nehmen herrscht auf dem deut­schen Markt kein Mangel. Besonders beliebt: Cloud-Telefon­anlagen. Diese ver­sprechen einen hohen Funktions­umfang bei nie­drigem Einrich­tungs­aufwand und geringen monat­lichen Kosten pro Neben­stelle. Auch ent­sprechen sie dem in der heutigen Arbeits­welt weit verbrei­teten Bedürf­nis nach Flexibi­lität: in puncto Erreich­barkeit spielt es keine Rolle, ob sich Ihre Mit­arbeiter im Büro, Home­office oder auf einem Außen­termin befinden, denn sämt­liche Telefonie-Geräte sind unter­einander vernetzt.

Mann telefoniert im Büro mit seinem Handy

Was Sie in diesem Rat­geber erwartet

Die breite Auswahl an Anbietern erschwert die Entschei­dung für die richtige Cloud-Telefon­anlage. Gleich­zeitig bietet dies jedoch ideale Voraus­setzungen, um ein Telefo­nie-System zu finden, das optimal auf Ihre Bedürf­nisse abgestimmt ist. Damit Sie nicht mühsam selber zu einzelnen Telefo­nie-Lösungen recher­chieren müssen, haben wir uns für Sie die wich­tigsten Anbieter von Cloud-Telefo­nie hinsicht­lich Ihrer Vor­teile und Kosten angesehen, darunter sipgate, Placetel, fonial und 3CX.

Ein kompakter Vergleich verschie­dener Anbie­tern von Telefon­anlagen verschafft Ihnen einen schnellen Über­blick darüber, welche Cloud-Lösung für Sie geeig­net sein könnte. Bei Bedarf können Sie anschlie­ßend noch tiefer in die Materie einstei­gen, denn wir stellen Ihnen im Anschluss die ausgewähl­ten Lösungen ausführ­lich vor.

Auch themati­sieren wir den Anbieter­wechsel und führen Ihnen kon­kret vor Augen, welche Kosten bei einer Cloud-Telefon­anlage mit vielen Neben­stellen auf Sie zukommen können. Dabei geben wir Empfeh­lungen, welcher Anbie­ter von Telefon­anlagen für welche Unter­nehmens­größe der richtige ist.

Anbieter von Cloud-Telefon­anlagen im Direkt­vergleich

Auf dem Markt gibt es zu viele Anbie­ter von Cloud-Telefon­anlagen, um sie hier alle nennen zu können – ent­sprechend haben wir für Sie eine sinn­volle Auswahl getrof­fen. Bei uns finden Sie nicht nur die Platz­hirsche sipgate, Placetel, 3CX, NFON, fonial und easybell sondern mit vio:networks und STARFACE auch kleinere Unter­nehmen, die sich mit ihren Leis­tungen nicht verstecken müssen. Mit aircall gehen wir daneben auf eine Cloud-Telefon­anlage ein, die ideal für den Einsatz in Call­centern geeig­net ist. Für einen schnellen Über­blick haben wir die Unter­nehmen direkt mit­einander vergli­chen:

Tabelle: Anbieter von Cloud-Telefon­anlagen im Direkt­vergleich (Stand 04/23)
sipgate Placetel 3CX NFON fonial vio:networks STARFACE easybell aircall
Hosting in DE?
Soft­phone via PC? Diverse
Mobil­funk­integra­tion? Nativ Nativ Per App Per App Per App Per App Per App Per App Per App
MS Teams Integra­tion?
Kosten­lose Ruf­nummern­mitnahme? k. A. k. A.
Monat­lich künd­bar? Unterschiedlich
Skalie­rung? 2 – 10.000 Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer max. 120 Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer max. 100 Nutzer unbe­grenzt viele Nutzer
USP ausge­zeich­neter Support flexib­les Preis­modell abhängig von SC-Anzahl Integra­tion von 200 untersch. CRM-Sys­temen sehr güns­tiger Preis pro Neben­stelle Nut­zung der TK-Anlage auch bei noch beste­henden Vertrags­bin­dungen flexib­ler Wechsel zwischen Cloud-, VM- & Appliance-TK-Anlage mög­lich sehr güns­tiger Preis pro Neben­stelle + dedi­zierter Server starke Fokus­sierung auf Call­center durch sinn­volle Zusatz­funk­tionen
Kosten? ab 12,95 Euro im Monat/Nutzer ab 4,90 Euro im Monat/Nutzer ab 175,00 Euro im Jahr/10 Nutzer 9,90 Euro im Monat/Nutzer + einmalig 35,00 Euro pro Nutzer 2,90 Euro im Monat/Nutzer ab 4,00 Euro im Monat/Nutzer ab 2,90 Euro im Monat/Nutzer ab 9,95 Euro im Monat/10 Neben­stellen ab 30,00 Euro im Monat/Nutzer
Beson­ders geeig­net für kleine bis große Unter­nehmen kleine bis große Unter­nehmen, Call­center & Hotels kleine bis große Unter­nehmen, Call­center & Hotels kleine bis große Unter­nehmen kleine bis mittlere Unter­nehmen kleine bis große Unter­nehmen & Call­center kleine bis mittlere Unter­nehmen & Hotels kleine bis mittlere Unter­nehmen kleine bis große Unter­nehmen & Call­center
Unsere beson­dere Empfeh­lung für mittel­stän­dische & große Unter­nehmen (über 100 Nutzer) Kleinstbetriebe (unter 10 Nutzer) kleine Unter­nehmen (unter 100 Nutzer) Call­center

Sie benötigen weitere Informa­tionen zu den verschie­denen Telefon­anlagen­anbie­tern? Kein Problem: Weiter unten stellen wir diese einzeln und aus­führlich vor.

Cloud-Telefon­anlage direkt finden, statt lange suchen

Auf der Suche nach der passenden Telefon­anlage führen wir Sie in wenigen Minuten ans Ziel. So funktio­niert es:

  1. Sie beantworten uns anhand unseres Formulars einige wenige Fragen.
  2. Wir suchen passende & vergleichbare Angebote für Sie.
  3. Sie wählen den Anbieter aus, der Ihren Vorstellungen entspricht.
Angebotsvergleich

Die beste Cloud-Telefon­anlage für Ihr Unter­nehmen finden

Die beste Cloud-Telefon­anlage an sich gibt es nicht – aber es gibt die Cloud-Lösung, die am besten für Ihr Unter­nehmen geeignet ist. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie zu dieser TK-Anlage kommen, und sprechen Anbieter-Empfeh­lungen für Unter­nehmen verschie­dener Größen aus.

Wie gehe ich die Suche nach einem geeig­neten Anbieter an?

Die Anschaf­fung einer Cloud-Telefon­anlage ist – wie viele Ihrer Unter­nehmens­prozesse – ein eigenes Projekt. Als solches fordert Ihre TK-Anlage Zeit und personelle Ressou­rcen. Ein Großteil ent­fällt dabei auf den Anbieter­vergleich.

Check­liste: Struk­turier­tes Vorgehen bei Anschaf­fung einer Cloud-Telefon­anlage

  • Zu Beginn hilft es, wenn Sie Ihr bishe­riges Telefonie-System auf seine Stärken und Schwächen prüfen. So gewinnen Sie ein Bild davon, welche Vorzüge Ihre neue Cloud-Telefon­anlage bieten sollte.
  • Weiter ist es hilf­reich, das Feed­back Ihrer Mitarbei­tenden und eine Einschät­zung Ihres Daten­schutz­beauf­tragten einzu­holen: Welche TK-Anlagen-Funk­tionen erleich­tern in Ihrem Unter­nehmen die Arbeits­abläufe und welche Maß­nahmen zum Schutz Ihrer Daten sind nötig? Die Inves­tition welchen (monat­lichen) Betrags ist sinn­voll?
  • Sammeln Sie gute Argumente für Ihren bevor­zugten Anbieter, um die Geschäfts­führung von Ihrer Wahl zu über­zeugen.
  • Für die Kommunika­tion mit Ihrem Anbieter empfeh­len wir die Anfer­tigung eines Lasten­heftes, in dem Sie Ihre Anfor­derungen konkre­tisieren und das als Leit­faden für die letztendliche Umsetzung fun­giert.
  • In einem Pflichten­heft sollte hingegen Ihr Anbieter die tatsäch­liche Reali­sierung Ihrer Telefon­anlage spezi­fizieren. Haben sich beide Seiten auf dessen Inhalt geeinigt, ist die Wahr­schein­lich­keit gering, dass Sie später mit ihrer Cloud-Telefon­anlage nicht zufrie­den sind und zu einem anderen Anbie­ter wechseln müssen.
  • Sie wollen gerade die zeitaufwendige Suche nach geeigneten Anbietern etwas abkürzen? Nutzen Sie dazu unseren kostenlosen Angebotsvergleich.

Indem Sie auch dieses Projekt struktu­riert angehen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Ressour­cen effi­zient einsetzen und Ihre Erwar­tungen erfüllt werden.

tradingtwins-Lesetipp

Neue Telefon­anlage: Check­liste

In unserem Rat­geber geben wir Ihnen viele nütz­liche Tipps und Hinweise, wie Sie die Suche nach dem rich­tigen Telefon­anlagen-Anbie­ter idealer­weise angehen soll­ten.

Neue Telefonanlage: Was beachten?

Gesamt­kosten Ihrer Cloud-Telefon­anlage: Kosten­beispiele

Cloud-Telefon­anlagen verfügen über den Nach­teil, dass Sie meist für jede ein­zelne Neben­stelle zahlen, entsprechend können Ihre monat­lichen Aus­gaben abhängig vom Anbieter stark steigen. Daher sind die Gesamt­kosten ein wesent­licher Aspekt bei der Entschei­dung für einen bestimm­ten Anbie­ter.

Wir haben einige der hier vorgestell­ten Anbieter hinsicht­lich der Gesamt­kosten für verschie­dene Unternehmens­größen mit­einander vergli­chen. In der Regel kommen zu den ver­anschlag­ten Kosten noch die monat­lichen Verbindungs­entgelte obendrauf, teil­weise sind in den Tarifen der hier aufgeführ­ten Anbieter jedoch bereits Sprach-Flat­rates enthal­ten, die Ihre Telefonie­kosten drastisch redu­zieren.

Tabelle: Kosten für Cloud-Telefon­anlage mit 20 – 200 Neben­stellen
fonial easybell Placetel 3CX sipgate
Kosten bei 20 Nutzern / Neben­stellen 58 Euro monatlich 19,90 Euro monat­lich 98 – 338 Euro monat­lich ca. 22,90 – 47,90 Euro monat­lich 259 – 459 Euro monat­lich
Kosten bei 50 Nutzern / Neben­stellen 145 Euro monat­lich 29,95 Euro monat­lich 245 – 845 Euro monat­lich ca. 82,90 – 94,58 Euro monat­lich 647,50 – 1.147,50 Euro monat­lich
Kosten bei 100 Nutzern / Neben­stellen 290 Euro monat­lich 59,90 Euro monat­lich 490 – 1690 Euro monat­lich ca. 162 – 185,42 Euro monat­lich 1.295 – 2.295 Euro monat­lich
Kosten bei 200 Nutzern / Neben­stellen 580 Euro monat­lich kein Cloud-Hosting 980 – 3380 Euro monat­lich kein Cloud-Hosting 2.590 – 4.590 Euro monat­lich

Beach­ten Sie, dass die Gesamt­kosten nur ein Kri­terium für die Entschei­dung für eine neue Telefon­anlage bilden. Wenn eine TK-Anlage Vor­züge bietet, die perfekt zu den Anfor­derungen Ihres Unter­nehmens passen, kann dies auch einen höheren Preis recht­fertigen.

Eine Cloud-Telefon­anlage finden, die zu Ihrem Budget passt

Sie beschreiben Ihren Bedarf – wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote!

Angebotsvergleich

Empfeh­lungen: Die besten Cloud-TK-Anlagen für KMU & große Betriebe

Auf der Grund­lage unseres Direkt­vergleichs der Telefon­anlagen­anbietern, den Anbieter-Einzel­porträts sowie den Kosten­bei­spielen können wir an dieser Stelle Empfeh­lungen für bestimmte Unternehmens­anforderungen geben. Da die Bedürf­nisse von Unter­nehmen oft sehr spezi­fisch sind, kann es sich hier ledig­lich um Anre­gungen handeln, welche Cloud-Telefon­anlage für Sie persön­lich die beste sein könnte.

Kleinst­betriebe (unter 10 Mitarbei­tende) mit geringem Telefo­nie-Bedarf

Wenn Sie gerade erst Ihr Unter­nehmen gegründet haben bzw. aktuell nur sehr wenige Mitarbei­tende beschäf­tigen und im Durch­schnitt eher wenig telefo­nieren, können wir Ihnen fonial ans Herz legen.

Zwar ist der Funktions­umfang im Vergleich zu anderen Anbie­tern eher gering und in Ihrem Tarif sind keine Flat­rates enthalten, beides brauchen Sie ggf. aber auch nicht. Dafür erhal­ten Sie für ledig­lich 2,90 Euro pro Neben­stelle eine leistungs­fähige Cloud-Telefon­anlage. Alter­nativ ist der Tarif STARTUP FREE von 3CX für Sie interes­sant, aller­dings bietet fonial aus unserer Sicht mehr Vorteile für kleines Geld.

Klei­nere Betriebe (unter 100 Mitarbeitende) mit modera­tem Telefonie-Bedarf

Beschäf­tigen Sie zwischen zehn und hundert Mitarbei­tende, die durch­schnittlich eher wenig am Telefon hängen, ist easybell aus unserer Sicht der für Sie geeig­nete Anbieter. Auf die einzelne Neben­stelle herunter­gerechnet ist easybell unter allen vergli­chenen Anbietern am güns­tigsten und je mehr Neben­stellen Sie buchen, desto mehr sparen Sie. Im besten Fall kostet Sie eine Neben­stelle ledig­lich knapp 60 ct. im Monat – bei Buchung von 50 Neben­stellen für 29,95 Euro.

Zwar sind hier keine Flat­rates enthalten, aber Sie bekommen eine sehr gute Cloud-Telefon­anlage, die noch dazu auf einem dedi­zierten Server betrie­ben wird. Allerdings ist bei 100 Neben­stellen Schluss: Größere Unter­nehmen müssen sich nach einem anderen Anbieter umsehen.

Mittel­ständler & größere Unter­nehmen mit ausgepräg­tem Telefonie-Bedarf

Für KMU und Groß­konzerne fällt es schwer, eine klare Empfeh­lung zu geben. Sie haben hier die Wahl zwischen kosten­günstigen Anbietern mit vergleichs­weise gerin­gem Funktions­umfang (fonial und STARFACE) und mit sipgate, Placetel sowie NFON Anbietern, die Telefonie-Lösungen für jede Unter­nehmens­anforderung anbieten. easybell und 3CX hingegen bieten bei mehr als 100 bzw. 120 Nutzern kein Cloud-Hosting mehr an.

Unser Sieger (mit einer Bit-Länge Vor­sprung vor sipgate): Placetel – auf­grund der gerin­geren Kosten für Tarife und DE-Flat­rates, seinem hohen Funktions­umfang sowie seiner Eig­nung für Call­center. Abhängig von Ihren tatsäch­lichen Anfor­derungen kann aber auch ein anderer, kosten­günstigerer Anbieter für Sie besser geeig­net sein.

Call­center

Etwas außer Konkur­renz läuft aircall auf­grund des hohen Preises pro Nutzer/Neben­stelle (ab 30 Euro im Monat). Für Unter­nehmen, deren Kern­geschäft das Telefo­nieren ist, scheint uns diese Cloud-Telefon­anlage aber die beste Wahl zu sein. Nicht nur nimmt man Ihnen bei aircall viel Aufwand beim Telefo­nieren selbst und bei der Daten­eingabe ab, die umfang­reichen Möglich­keiten, Anrufe auszu­werten und Ihre Mitarbei­tenden im Vertrieb zu schulen, tragen zusätz­lich zur Gewinn­opti­mierung bei.

Anbieter­wechsel: Was mache ich, wenn ich nicht zufrieden bin?

Sie merken, dass Ihre neue Cloud-Telefonanlage Ihre Erwar­tungen nicht voll erfüllt? Das mag ärger­lich sein, ist aber kein Welt­unter­gang. Gerade bei Cloud-Telefon­anlagen verläuft der Wechsel zu einem Anbieter recht unkompli­ziert und ohne Probleme.

Denn: Bei vielen Anbietern gibt es keine Mindest­vertrags­laufzeit, was bedeutet, dass Sie Ihre Verträge monat­lich kündigen können. Oft bietet der neue Anbieter zudem die Möglich­keit, Ihre Ruf­nummern und Ruf­nummern­blöcke kosten­frei zu por­tieren.

Alten Vertrag kündigen

Neue Anbieter aus­wählen, TK-Anlage einrich­ten lassen & testen

Anbieter­wechsel leicht gemacht mit trading­twins

sipgate: Hoher Funktions­umfang & vorbild­licher Support

sipgate aus Düssel­dorf ist der älteste deutsche Anbie­ter von Cloud-Telefon­anlagen – und sicher auch einer der belieb­testen. Heute ent­wickeln die Rhein­länder Cloud-Lösungen mit bis zu 150 Funk­tionen für Unter­nehmen unterschied­licher Größe. Ob Klein­betrieb, Mittel­ständler oder Groß­konzern – von den Telefon­anlagen von sipgate profi­tieren täglich tausende von Men­schen. Übrigens: Zu sipgate sind eine Reihe spannender Alterna­tiven auf dem Markt verfüg­bar.

Das sind die Vorteile von sipgate:

  • bis zu 150 Funk­tionen
  • monatlich kündbar
  • native Mobil­funk­integration
  • ausgezeich­neter Support

Das sind die Nachteile von sipgate:

  • Kosten im Einsteiger­tarif business S vergleichs­weise hoch
  • keine Zusatz­funktionen für Call­center & Hotels
  • MS Teams-Integra­tion nur als kosten­pflichtige Zusatz­leistung

Das hat sipgate zu bieten

Im Folgen­den stellen wir Ihnen die Fea­tures und weitere Punkte vor, durch die sich sipgate als Anbie­ter von Cloud-Telefon­anlagen auszeich­net:

USP

sipgate zeich­net sich in unseren Augen durch einen aus­gezeich­neten Support aus, der in Kunden­bewer­tungen immer wieder hervor­gehoben wird. Daneben bietet sipgate seinen Kunden ein breites Spektrum an Unter­stützungs­angeboten, durch die die Einrich­tung der Telefon­anlage und die Fehler­behebung beson­ders ein­fach fallen.

Funktionen

Zu den knapp 150 Funk­tionen von sipgate Telefon­anlagen zählen zeit­basiertes Routing (einstell­bare Erreichbar­keiten oder Weiter­leitungen bei wähl­baren Uhr­zeiten und Tagen), Anruf­gruppen mit bis zu 20 Teil­nehmern sowie Benachrich­tigungen über ein­gehende oder verpasste Anrufe via E-Mail oder SMS. Hinzu kommen u. a. Web-SMS, Präsenz­anzeigen bzgl. aktuell verfüg­barer Kolleg­innen/Kollegen, personali­sierbare Anruf­beantworter sowie frei wählbare Absender­nummern.

Skalierbarkeit

Sie können Ihre sipgate Telefon­anlage nahezu belie­big ska­lieren, indem Sie ent­sprechende Tarife für Ihre Mitarbei­tenden buchen. Zwischen zwei und 10.000 Nutzern ist alles mög­lich. Beachten Sie aber: sipgate gehört nicht zu den güns­tigsten Anbie­tern von Telefon­anlagen auf dem Markt (ab 12,95 Euro monat­lich pro Nutzer). Bei der Buchung von Tarifen für viele Nutzer/Neben­stellen kommen so schnell hohe monat­liche Kosten zusammen.

Endgeräte

Bei sipgate haben Sie die Wahl, welche End­geräte Sie zum Telefo­nieren nutzen möchten. Alle Geräte sind dabei unter­einander vernetzt, sodass einer paral­lelen, aber auch einer ausschließ­lichen Nut­zung nichts im Wege steht. Zudem lässt sich Ihr privates oder geschäft­liches Mobil­funk­gerät nativ in die Telefon­anlage inte­grieren. Außerdem macht sipgate Telefo­nieren über den PC möglich. Das dafür nötige Soft­phone wird von sipgate für die Betriebs­systeme MS Windows, macOS sowie Linux bereit­gestellt.

Software-Integrationen

Sie können Microsoft Teams sowie eine Reihe von CRM-Systemen in Ihre Telefon­anlage integrieren. Leider werden dafür monat­liche Gebühren fällig, z. B. jeweils 9,95 Euro pro Nutzer für Zohi, Pipe­drive oder Suite und 14,95 Euro für Sales­force oder HubSpot. Für Micro­soft Teams (4,95 Euro monat­lich/Nutzer) kommt sogar zusätzlich eine ein­malige Einrichtungs­gebühr von 500 Euro auf Sie zu.

Flatrates

Die Tarife business L und business XL ent­halten Flat­rates zum Telefo­nieren aus dem deut­schen Festnetz in die deut­schen Mobil­funk- und Fest­netze bzw. EU-Netze. Mobil­funk-Flat­rates für die deutschen und europäi­schen Netze können optional hinzu­gebucht werden und kosten 9,95 bzw. 19,95 Euro monat­lich/Nutzer.

Buchbare Zusatzleistungen

Neben den Soft­ware-Integra­tionen sind weitere bestimmte Leis­tungen in den Tarifen nicht ent­halten, sondern müssen bei Bedarf gegen eine monat­lich fällige Gebühr hinzu­gebucht werden. Dazu zählen u. a. zusätz­liche End­punkte (4,95 Euro), Daten­volumen (ab 9,95 Euro pro Nutzer), zusätz­liche SIM-Karten und SIP-Trunks (ab 9,95 Euro).

Testphase & Kündigungsfrist

Sie können sipgate vorab für 30 Tage kosten­los testen – bei vollem Funktions­umfang. Ein Risiko gehen Sie dabei nicht ein, da mit Ablauf der Test­phase kein automa­tischer Vertrags­abschluss einher­geht. Ent­sprechend müssen Sie sipgate nicht kündigen, wenn die Düssel­dorfer Sie nicht über­zeugt haben. Bei sipgate gibt es übrigens keine Mindest­vertrags­laufzeit. Sämt­liche Leis­tungen können Sie mit einer Frist von einem Monat kün­digen.

Das kosten sipgate Telefon­anlagen

sipgate bietet mit business S, business L und business XL drei unterschied­liche, monat­lich künd­bare Tarife an, die wir Ihnen an dieser Stelle ausführ­licher vorstel­len möchten. Die Zah­lung bei sipgate funktio­niert übrigens per Pre­paid-Verfah­ren.

Tarif „business S“

  • 12,95 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 2 Nutzern)
  • Funktionen wie:
    • zeit­basiertes Routing
    • persona­lisier­bare Anruf­beant­worter
    • stan­dardi­sierte Begrü­ßungs­ansagen
    • Parallel­ruf
  • kosten­lose Rufnummern­mitnahme
  • kosten­loses Soft­phone

Tarif „business L“

  • 17,95 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 2 Nutzern)
  • alle Vorzüge von business S + zusätzliche Funk­tionen:
    • IVR-Sprach­menü
    • Besetzt­lampen­felder
  • Fest­netz-Flat­rate für Gespräche in alle deut­schen Netze

Tarif „business XL“

  • 22,95 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 2 Nutzern)
  • alle Vorzüge von business S + business L
  • Fest­netz-Flat­rate für Gespräche in alle europäi­schen Netz

Verbindungs­kosten

  • Interne Gespräche: kosten­los
  • Dt. Fest­netz zu dt. Fest­netz:
    • business S: 0,84 ct./Min.
    • business L + business XL: kosten­los
  • Dt. Fest­netz zu dt. Mobil­funk­netz:
    • business S: 10,84 ct./Min.
    • business L + business XL: kosten­los
  • Dt. Fest­netz zu europ. Fest-/Mobilfunk­netz:
    • business S + business L: ab 1,34 ct./Min. (länder­abhängig)
    • business XL: kosten­los
  • Dt. Mobil­funk­netz zu dt. Fest-/Mobil­funk­netz: 10,84 ct./Min.
  • Dt. Mobil­funk zu alle Netze Aus­land: ab 1,43 ct./Min (länder­abhängig)
  • Fax innerhalb DE:
    • business S: 0,84 ct./Fax
    • business L + business XL: kosten­los
  • Fax innerhalb EU:
    • business S + business L: 1,34 ct./Fax
    • business XL: kosten­los
  • SMS/Web-SMS: 5,88 ct./SMS

Placetel: Cloud-Telefon­anlage für KMU & Groß­konzerne

Placetel gehört zu den „alt­einge­sessenen“ Anbietern von Cloud-Telefon­anlagen auf dem deut­schen Markt. Das 2008 gegründete Unter­nehmen, das heute Teil des globalen Cisco-Konzerns ist, hat seinen Sitz in Köln, unter­hält vier eigene Rechen­zentren in Deutsch­land und beschäf­tigt rund 70.000 Mitarbei­tende. Wir zeigen Ihnen, was die Cloud-Lösungen aus der ehema­ligen Römer­kolonie zu bieten haben.

Das sind die Vorteile von Placetel:

  • günstiger Einstiegs­tarif zu 4,90 Euro monat­lich pro Nutzer
  • hoher Funktions­umfang
  • flexibel skalier­bar
  • monat­lich kündbar

Das sind die Nachteile von Placetel:

  • erweiterte Funk­tionen zur optimalen Unter­nehmens­kommuni­kation wie Team Messaging nur im Tarif Webex für Placetel verfüg­bar

Diese Leis­tungen bietet Placetel

Placetel bietet hoch­funktionale Cloud-Telefon­anlagen mit drei verschie­denen Tarifen für unterschied­lichste Unter­nehmens­prozesse. Wir haben uns die Leis­tungen des Kölner Unter­nehmens genauer angeschaut:

USP

Einen klassischen USP bietet Placetel eigent­lich nicht, außer viel­leicht viele Vorteile sowie Annehm­lich­keiten und dabei gleich­zeitig kaum Nach­teile zu bieten. Das Motto von Placetel scheint zu sein: von allem das Beste. Dies äußert sich nicht nur in attrak­tiven Einstiegs­preisen und einem hohen Funktions­umfang, sondern auch in der flexiblen Skalier­barkeit, der großen Endgeräte­auswahl sowie der Eignung für unterschied­lichste Unternehmens­größen wie auch für Call­center und Hotels.

Funktionen

Die Cloud-Telefon­anlagen bieten mehr als 150 Funk­tionen, darunter IVR, optionale Gruppen­rufe, auswert­bare Anruf­statisiken sowie Call­center-Features wie skill­basiertes Routing. Für Hotels hingegen ist die Do-not-disturb-Funk­tion interes­sant. Der Tarif Webex für Placetel hin­gegen legt besonders stark den Fokus auf eine effektive Unter­nehmens­kommunikation und enthält u. a. die Möglich­keit, Video­konferenzen mit bis zu 1.000 Personen abzu­halten und Meetings live zu streamen.

Skalierbarkeit

Sie können Ihre Cloud-Telefon­anlage flexibel ska­lieren, indem Sie durch die Buchung von Tarifen belie­big viele Nutzer hinzu­fügen. Placetel bietet damit Telefon­anlagen für KMU als auch für große Unter­nehmen.

Endgeräte

Im eigenen Online-Shop bietet Placetel IT-fähige Tisch- sowie DECT-Telefone der Her­steller Snom, Cisco und Yealink zum Kauf und zur Miete an. Ihr Smart­phone können Sie dank nativer Mobil­funk­integration direkt in Ihre Cloud-Telefon­anlage ein­binden, ohne dass Sie eine zusätz­liche App down­loaden und instal­lieren müssen. Gleich­zeitig können Sie aber auch Ihren Desktop-Rechner im Büro oder Ihren Laptop im Home­office zum Telefo­nieren und für sämtliche Funk­tionen Ihrer Telefon­anlage nutzen. Möglich macht dies eine App von Placetel, die auch ein kosten­loses Soft­phone enthält und eben­falls für Android- und ioS-Smart­phones angeboten wird.

Software-Integrationen

Dank der Möglich­keit zu viel­fältigen Soft­ware-Integra­tionen tragen Cloud-Telefon­anlagen von Placetel zur Opti­mierung Ihrer betrieb­lichen Prozesse bei. Nicht nur lässt sich das Business-Kommunika­tions-Tool MS Teams mit Ihrer TK-Anlage verknüpfen, sondern auch Programme wie Sales­force, DATEV oder HubSpot.

Flatrates

Bei Placetel können Sie bei Bedarf zwischen einer von zwei Sprach-Flat­rates für Gespräche inner­halb Deutsch­lands wählen: Die Fest­netz-Flat­rate kostet 4 Euro monatlich pro Neben­stelle, die Allnet-Flat für Anrufe in sämt­liche deutsche Netze gibt es für 8,90 Euro.

Testphase & Kündigungsfrist

Mit 30 Tagen haben Sie ausrei­chend Zeit, um die Cloud-Telefon­anlage von Placetel kosten­los auf ihre Funktio­nalität zu testen. Ein Risiko für Sie besteht dabei nicht, denn Sie müssen bei Placetel keine Zahlungs­informa­tionen hinter­legen und die Testphase endet automatisch. Hingegen richtet sich die Mindest­vertrags­laufzeit nach Ihrem gebuchten Tarif. Bei Placetel Profi und Webex für Placetel besteht die Möglich­keit, Ihre Leis­tungen monat­lich zu kündigen, bei Placetel Profi beträgt die Mindest­vertrags­laufzeit 24 Monate.

Kosten von Placetel Telefon­anlagen

Placetel bietet drei verschie­dene Tarife mit unterschied­lichen Vorteilen. Wir haben uns die Tarife und die anfal­lenden Verbindungs­entgelte genauer für Sie ange­schaut:

Tarif „Placetel Profi“

  • 4,90 Euro monat­lich/Neben­stelle
  • ca. 150 Funk­tionen
  • Integration von MS Teams zubuch­bar (3,50 Euro pro Nutzer)
  • native Mobil­funk­integration
  • kosten­lose Ruf­nummern­mitnahme
  • Vertrags­laufzeit: 1 Monat

Tarif „Placetel Profi Complete“

  • 12,90 Euro monat­lich/Neben­stelle
  • ca. 150 Funk­tionen
  • Integration von MS Teams zubuch­bar (3,50 Euro pro Nutzer)
  • native Mobil­funk­integration
  • kosten­lose Ruf­nummern­mitnahme
  • Sprach-Flat­rate für alle deutsche Netze
  • Vertrags­laufzeit: 24 Monate

Tarif „Webex für Placetel“

  • 16,90 Euro monat­lich/Lizenz
  • ca. 150 Funk­tionen
  • Zusätz­liche Funktionen wie:
    • Messaging- & Meeting-Funk­tionen
    • File­sharing
    • Live­stream & Aufzeich­nung von Meetings
    • Video­konferenzen mit bis zu 1.000 Teil­nehmern
  • kosten­lose Ruf­nummern­mitnahme
  • Sprach-Flat­rate für alle deutsche Netze
  • Vertrags­laufzeit: 1 oder 24 Monate

Verbindungs­entgelte

  • Gespräche ins dt. Fest­netz:
    • Plactel Profi Complete + Webex für Placetel: kosten­los
    • Placetel Profi: 1,0 ct./Min
  • Gespräche in dt. Mobil­funk­netze:
    • Plactel Profi Complete + Webex für Placetel: kosten­los
    • Placetel Profi: 9,9 ct./Min
  • Gespräche in auslän­dische Netze: ab 1,9 ct./Min

sipgate, Placetel oder 3CX? Die richtige Cloud-Telefon­anlage finden

Bei Cloud-Telefon­anlagen haben Sie die Qual der Wahl – so zahl­reich sind die auf dem deutschen Markt verfüg­baren Anbieter. Unser kosten­loser Angebots­vergleich bringt Sie mit wenig Aufwand mit genau den Anbie­tern in Kontakt, die über das für Ihre Bedürf­nisse beste Angebot ver­fügen.

Angebotsvergleich

3CX: Cloud-Hosting für bis zu 120 Nutzer

600.000 Kunden in 190 Ländern welt­weit ver­trauen auf die Telefon­anlagen von 3CX. Wir haben uns die Vorzüge, darunter das Kosten­modell, dieses Anbieters für Sie angesehen.

Das sind die Vorteile von 3CX:

  • 4 verschie­dene Tarife – STARTUP FREE dabei dauer­haft kosten­los
  • für den Einsatz in Call­centern & Hotels geeignet
  • Integra­tion vieler unterschiedlicher CRM-Systeme möglich
  • Hosting der Cloud-Telefon­anlage auf dedi­zierten Servern möglich (abhängig vom Tarif)

Das sind die Nachteile von 3CX:

  • Leistungen nicht monat­lich kündbar aufgrund des Erwerbs von Jahres­lizenzen
  • keine native Mobil­funk­integration
  • Cloud-Telefon­anlage auf maximal 120 Nutzer beschränkt

3CX: Features & Vorzüge

Im Folgenden sehen wir uns an, was der Anbieter Ihrem Unter­nehmen konkret zu bieten hat, abschlie­ßend werfen wir einen Blick auf die Kosten von 3CX Cloud-Telefon­anlagen.

USP

Unserer Meinung nach ist besonders das flexible Preis­modell von 3CX interes­sant: Die Kosten für die Edi­tionen/Tarife DEDI­ZIERT PRO und DEDI­ZIERT ENTER­PRISE richten sich nach der Anzahl der simul­tanen internen und externen Gesprächen (SC), die mit Ihrer Telefon­anlage möglich sein sollen. Wenn Sie vorab Ihren Telefonie-Bedarf ermitteln, können Sie bei 3CX ein auf die Größe Ihres Unter­nehmens optimal abgestimmtes System erwerben.

Funktionen

Die Telefon­anlagen von 3CX bieten einen äußerst hohen Funktions­umfang, darunter Click2Call, Screen-/File­sharing, mehrstufige IVR, Besetztlampenfelder, Anruf­warte­schleifen, Hot Desking sowie Weiter­leitungs­regeln für Urlaubs- und Geschäfts­zeiten. Daneben gibt es bei 3CX – abhängig vom gewählten Tarif – Video­konferenzen für bis zu 250 Teil­nehmer sowie erweiterte SMS-Funktionen, z. B. zum Versand von Text­nachrichten mit Werbe­angeboten.

Skalierbarkeit

Die Cloud-Telefon­anlagen von 3CX sind auf maximal 120 Nutzer bzw. Neben­stellen begrenzt. Dafür wird die TK-Anlage in den höher­preisigen Tarifen DEDI­ZIERT PRO und DEDI­ZIERT ENTER­PRISE auf einem eigens für Sie reser­vierten Server gehostet. Größere Unter­nehmen hingegen müssen ihre 3CX Telefon­anlage auf ihren eigenen Servern betreiben. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Realisierungs­möglich­keiten von 3CX Telefon­anlagen.

Endgeräte

Nur eine sehr geringe Auswahl von IP-fähigen, stationären End­geräten wird voll­umfänglich unter­stützt bzw. von 3CX für den Einsatz inner­halb der Telefon­anlage empfohlen. Dafür macht 3CX das Telefonieren über den PC dank Soft­ware-Client bzw. grafischer Benutzer­oberfläche für Windows- und Apple-Rechner möglich. Alterna­tiv können Sie den vollen Funktions­umfang Ihrer TK-Anlage, inklusive Softphone, im Browser mittels Progres­sive Web App (PWA) nutzen. Über die kosten­los angebotene App für Android und iOS können Sie zudem Ihr Smart­phone in die Telefon­anlage einbinden.

Software-Integrationen

Durch die Integration von Micro­soft 365 (inkl. MS Teams) und zahl­reicher CRM-Systeme, darunter freshdesk und HubSpot, unterstützt eine Telefon­anlage von 3CX bei viel­fältigen Unter­nehmens­prozessen.

Testphase & Kündigungsfrist

Sie können 3CX vorab kosten­los testen – leider können wir Ihnen keine Informa­tionen zur Länge des Test­zeit­raums geben. Durch den Erwerb von Jahres­lizenzen können Sie 3CX nicht monat­lich, sondern erst einen Monat vor Ablauf der Mindest­vertrags­laufzeit von einem Jahr kündigen.

Kosten von 3CX

3CX hebt sich durch sein Preis­modell, mit dem sich bis zu 80 % an Telefon­kosten sparen lassen sollen, von seinen Mit­bewerbern ab: In den Tarifen DEDI­ZIERT PRO und DEDI­ZIERT ENTER­PRISE skalieren Sie Ihr System in Abhängig­keit der simul­tanen Gespräche (SC), die mit Ihrer Telefon­anlage möglich sein sollen. Daneben gibt es noch zwei Einsteiger­tarife, von denen STARTUP FREE kosten­los ist.

Edition „STARTUP FREE“

  • dauer­haft kosten­los (für 10 Nutzer)
  • Cloud-Variante: IP-Centrex
  • Funktionen wie:
    • IVR
    • Desktop-/Mobile-App
    • Livechat
    • Team Messaging
    • Video­konferenzen für bis zu 25 Teilnehmer

Edition „STARTUP PRO“

  • ab 175 Euro pro Jahr (für 10 Nutzer)
  • Beschrän­kung auf max. 20 Nutzer
  • Cloud-Variante: IP-Centrex
  • alle Vorzüge von STARTUP FREE
  • Weitere Funktionen wie:
    • mehr­stufige IVR
    • Anruf­warteschleifen
    • Besetz­lampenfelder
    • Voicemail-to-Text
    • Weiter­leitungs­regeln für Urlaub und Geschäfts­zeiten

Edition „DEDI­ZIERT PRO“

  • 295 Euro (4 SC) – 1.935 Euro (32 SC) pro Jahr
  • Beschrän­kung auf max. 32 SC (entspricht 120 Nutzer)
  • Cloud-Variante: Hosted PBX
  • alle Vorzüge von STARTUP FREE + STARTUP PRO
  • Weitere Funktionen wie:
    • Integration von Micro­soft 365
    • CRM-Integration
    • Anruf­aufzeichnungen
    • Video­konferenzen mit bis zu 100 Teil­nehmern

Edition „DEDI­ZIERT ENTER­PRISE“

  • 330 Euro (4 SC) – 2.225 Euro (32 SC) pro Jahr
  • Beschrän­kung auf max. 32 SC (entspricht 120 Nutzer)
  • Cloud-Variante: Hosted PBX
  • alle Vorzüge von STARTUP FREE + STARTUP PRO + DEDI­ZIERT PRO
  • Weitere Funktionen wie:
    • skill­basiertes Routing
    • Starten + Stoppen von Aufzeich­nungen
    • Video­konferenzen für bis zu 250 Teil­nehmer

NFON: Mehr als 200 CMR-Integrationen

„Business­kommunikation, wie sie sein sollte“: Das zu ermög­lichen, ist der Anspruch des in der bayeri­schen Landes­haupt­stadt ansässigen Unter­nehmens NFON. Daher erlaubt die Cloud-Telefon­anlage mit dem sympa­thischen Namen „Cloudya“ die Integra­tion von 200 verschie­denen CRM-Systemen – damit ist NFON Rekord­halter in dieser Kategorie!

Das sind die Vorteile von NFON:

  • Cloud-Telefon­anlage flexibel skalier­bar (beliebig viele Nutzer)
  • Tarife lassen sich monat­lich kündigen und flexibel an Ihre Bedürf­nisse anpassen
  • Integration von 200 unterschied­lichen CRM-Systemen möglich
  • Nutzung von bis zu 9 Geräten pro Neben­stelle möglich

Das sind die Nachteile von NFON:

  • Support mit relativ hohen Kosten verbunden
  • keine Funktionen explizit für Call­center
  • einmalige Ein­richtungs­gebühr von 35 Euro für jede Neben­stelle

Das bietet Ihnen NFON

Wir haben uns die Vorzüge von NFON – u. a. die Funktionen, den USP sowie die Möglich­keit zur Skalierung – genauer für Sie angesehen. Anschlie­ßend werfen wir einen Blick auf die Tarif- und Verbindungs­kosten.

USP

Durch die Integra­tion von mehr als 200 CRM-Systemen eignet sich NFON sehr gut als Telefon­anlage für den Kontakt mit einer Viel­zahl an Kunden und anderen Dritten wie Liefe­ranten und externen Dienst­leistern. Die Daten Ihres Gesprächs­partners werden Ihnen bei jedem Anruf angezeigt und liefern zuver­lässig den Kontext für das jeweilige Gespräch.

Funktionen

NFONs Cloudya bietet rund 150 Funktionen, darunter: IVR, automa­tische Anruf­weiter­leitung nach Herkunft des Anrufs, persona­lisierbare White- und Black­lists (Festlegung, welche Teil­nehmer Sie erreichen können), virtuelles Faxgerät, Warte­schleifen und Ruf­nummern­unterdrückung.

Skalierbarkeit

Dank der flexiblen Skalier­barkeit können Sie die Cloud-Telefon­anlage von NFON flexibel an die Anfor­derungen in Ihrem Unter­nehmen anpassen.

Endgeräte

Bei NFON haben Sie die Wahl, mit welchem Endgerät Sie telefonieren möchten: statio­näres Telefon am Arbeits­platz im Büro, Smart­phone (App für Android und iOS) auf Dienst­reise oder Laptop im Home­office dank Software-Client und Soft­phone. Dabei genie­ßen Sie in jedem Fall den vollen Funktions­umfang von Cloudya.

Software-Integrationen

Neben erwähnten CRM-Integra­tionen können Sie die Anwen­dungen MS Outlook und MS Teams sowie Google Contacts mit Ihrer Telefon­anlage verknüpfen.

Flatrates

Zusätz­lich zum angebotenen Tarif Business Premium können Sie zwei Sprach-Flat­rates buchen. Die Deutsch­land-Fest­netz-Flat kostet 3,90 Euro monat­lich pro Neben­stelle und beinhaltet 500 Frei­minuten für Fest­netz­gespräche. Hingegen bietet die Deutsch­land-Fest­netz-Mobil­funk-Flat für 8,90 Euro pro Monat 500 Minuten ins deutsche Fest­netz und 200 Minuten in alle deutschen Mobil­funk­netze.

Test­phase & Kündigungs­frist

Sie können die Leis­tungen von NFON für 30 Tage kosten­los und ohne Risiko testen. Im Test­paket enthal­ten sind u. a. ein Telefon als Leih­gerät sowie der volle Funktions­umfang der Cloud-Telefon­anlage Cloudya. Über­verhältnis­mäßig hohe Gesprächs­kosten während dieser Test­phase werden aller­dings von NFON in Rechnung gestellt. Praktisch: Sie können Ihre bei NFON gebuchten Leis­tungen mit einer Frist von nur einem Monat kündigen.

Das sind die Kosten von NFON

Wir haben uns für Sie NFONs Tarif Business Premium sowie die anfallenden Verbindungs­kosten für Sie angesehen. Im Einzelnen:

Tarif „Business Premium“

  • 9,90 Euro monat­lich/Neben­stelle + einmalig 35 Euro Ein­richtungs­gebühr pro Neben­stelle
  • voller Funktions­umfang der Cloud-Telefon­anlage Cloudya
  • kosten­lose Desktop- & Mobile-Apps

Verbindungs­kosten

  • interne Gespräche: kosten­los
  • Fest­netz­gespräche innerhalb Deutsch­lands: 0,9 ct./Min.
  • Mobil­funk­gespräche innerhalb Deutsch­lands: 9,9 ct./Min.
  • inter­nationale Gespräche: ab 1,9 ct./Min

fonial: Die kosten­günstige Cloud-Telefon­anlage

Der 2014 gegründete, in Köln ansässige Telefon­anlagen­anbieter fonial bietet hinsicht­lich seines Funktions­umfangs möglicher­weise weniger als manche Konkur­renten, lockt aber mit besonders güns­tigen Preisen. Gerade kleinere Unter­nehmen, die aktuell eher ein geringes Budget fürs Telefo­nieren auf­wenden möchten, sollten fonial daher auf dem Zettel haben.

Das sind die Vorteile von fonial:

  • günstiger Preis von 2,90 Euro monat­lich pro Nutzer/Neben­stelle
  • hinsicht­lich des Preises angemes­sener Funktions­umfang – gutes Preis-Leistungs-Verhält­nis

Das sind die Nachteile von fonial:

  • mit 100 Funktionen gerin­gerer Umfang als andere Anbieter
  • keine native Mobil­funk­integra­tion
  • keine Integra­tion von CRM-Systemen und MS Teams möglich

Funktionen & Features von fonial

Was hat fonial Ihnen zu bieten? Wir haben uns die Vorzüge und Features des Cloud-Telefon­anlagen-Anbieters aus Köln für Sie angesehen:

USP

Womit fonial gegenüber seinen Konkur­renten punktet, ist der Preis: Der Tarif fonial PLUS kostet lediglich 2,90 Euro monat­lich pro Neben­stellen und bietet den vollen Funktions­umfang der Cloud-Telefon­anlage.

Funktionen

Zu den rund 100 Features von fonials Cloud-Telefon­anlagen zählen nicht nur Telefonie-Grund­funktionen wie Anklopfen, Halten oder Makeln, sondern u. a. auch Fax2Mail, Web2Fax, IVR, Transfer, Besetz­lampen­felder, indivi­duelle Ansagen sowie Wart­emusik beim Halten und (selektive) Anruf­weiter­leitung.

Skalierbarkeit

Die Cloud-Telefon­anlagen von fonial sind beliebig skalier­bar, das heißt: Sie können Ihrer Telefon­anlage beliebig viele Neben­stelle zuordnen und so viele Nutzer hinzu­fügen wie Sie wollen.

Endgeräte

fonial bietet in seinem Online­shop eine Auswahl an statio­nären IP-Telefonen von u. a. Yealink und snom an. Nur diese Modelle werden nach Aussage von fonial voll­umfäng­lich unter­stützt. Darüber hinaus können Sie mit Ihrem Smart­phone per App oder über den PC via Soft­ware-Client telefo­nieren. Aller­dings bietet fonial kein eigenes kosten­loses Soft­phone an. Sie müssen daher die Soft­ware eines Dritt­anbieters down­loaden und mit Ihrer Telefon­anlage ver­binden.

Software-Integrationen

Schade: Im Gegen­satz zu anderen Anbietern ist es bei fonial nicht mög­lich, CRM-Systeme oder MS Teams in die Cloud-Telefon­anlage zu inte­grieren. Dies schränkt die Verwen­dung der TK-Anlage bei der dedi­zierten Business-Kommunika­tion etwas ein.

Flatrates

fonial bietet für güns­tige 4 Euro monatlich pro Neben­stelle eine Flatrate für sämt­liche deutsche Netze als Ergän­zung der gebuch­ten Tarife an. Eine Flat­rate für europä­ische Netze gibt es hin­gegen leider nicht.

Testphase & Kündigungsfrist

Sie können fonial für 30 Tage kosten­los und unver­bindlich testen. Dabei erhal­ten Sie Zugriff auf alle Funk­tionen, ein fixes Gesprächs­guthaben sowie drei Test­ruf­nummern. Gefällt Ihnen die Cloud-Telefon­anlage, können Sie anschlie­ßend Ihr Test­konto in einen PLUS-Account umwandeln. Andern­falls wird das Test­konto automa­tisch geschlossen. Es entstehen somit keine Verpflich­tungen und Risiken für Sie. Da es bei fonial keine Kündi­gungs­frist gibt, können Sie Ihre beste­henden Verträge mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Kosten von fonial Telefon­anlagen

fonial bietet einen kosten­losen sowie einen kosten­pflich­tigen Tarif. Vom gewähl­ten Tarif hängt nicht nur der Funktions­umfang ab, sondern auch die Höhe der Verbindungs­entgelte. Im Folgenden können Sie sich über die Kosten infor­mieren, die bei fonial monat­lich anfallen:

Tarif „fonial FREE“

  • dauer­haft kosten­los, aber beschränkt auf 3 Neben­stellen/Nutzer
  • Basis­funktionen wie:
    • Ruf­gruppen
    • Anruf­weiter­leitung
    • Anruf­benach­richti­gung per E-Mail
    • Ruf­nummern­unter­drückung
    • Wahl­wieder­holung
    • Halten
    • Makeln
    • Mail­box
  • keine Möglich­keit zur optionalen Buchung von Sprach-Flat­rates

Tarif „fonial PLUS“

  • 2,90 Euro monat­lich pro Neben­stelle/Nutzer – beliebig skalier­bar
  • alle Vorzüge von fonial FREE, daneben weitere Funk­tionen wie:
    • Besetzt­lampen­felder
    • indivi­duelle Warte­musik
    • Fax2­Mail
    • Web2­Fax
    • IVR
    • Click2­Dial
    • API-Schnittstelle
  • optio­nal buchbare Sprach-Flat­rates:
    • deutsches Fest­netz: 4 Euro monatlich pro Neben­stelle
    • alle deutschen Netze: 9,90 Euro monat­lich pro Neben­stelle

Verbindungs­entgelte

  • interne Gespräche: kosten­los
  • Gespräche ins deutsche Fest­netz:
    • fonial FREE: 1,9 ct./Min.
    • fonial PLUS: 1,0 ct./Min.
  • Gespräche in deutsche Mobil­funk­netze:
    • fonial FREE: 19,0 ct./Min.
    • fonial PLUS: 10,0 ct./Min.
  • Gespräche in inter­natio­nale Netze:
    • fonial FREE: ab 2,0 ct./Min.
    • fonial PLUS: ab 1,0 ct./Min.

Mit tradingtwins die passende Cloud-Telefon­anlage finden

Über unseren kosten­losen Angebots­vergleich bringen wir Sie mit qualifizierten Anbietern von Cloud-Telefon­anlagen in Kontakt. Alles was Sie tun müssen: Beschrei­ben Sie uns Ihren Bedarf anhand einiger weniger Fragen.

Angebotsvergleich

vio:networks: Anbieterwechsel leicht gemacht

vio:networks – 2007 gegründet und in der deut­schen Haupt­stadt behei­matet – verspricht „sichere Business-Kommunikation für moderne Unter­nehmen“. Die Ber­liner bieten Ihnen den beson­deren Vorteil, dass Sie sofort mit Ihrer neuen Cloud-Telefon­anlage loslegen können, selbst wenn noch Vertrags­bindungen bei einem anderen Anbieter bestehen. Wir werfen einen Blick auf die Vorteile und Leis­tungen von vio:networks!

Das sind die Vorteile von vio:networks:

  • keine zusätz­lichen Kosten für die Integration von MS Teams
  • großer Funktions­umfang
  • kosten­günstig: 4 Euro pro Monat/Nutzer
  • Cloud-TK-Anlage kann in Betrieb genommen werden, auch wenn noch alte Vertrags­bindungen bestehen

Das sind die Nachteile von vio:networks:

  • keine native Mobil­funk­integration

Das können die TK-Anlagen von vio:networks

Anbei werfen wir einen Blick darauf, was die Cloud-Telefon­anlagen von vio:networks können. Dabei befassen wir uns mit Punkten wie die konkreten Funk­tionen, der Skalier­bar­keit und der kosten­losen Test­phase.

USP

Praktisch: Sie können dank temporärer Ruf­nummern­umleitungen bereits mit Ihrer neuen Telefon­anlage vio:networks starten, auch wenn Sie noch Verträge bei einem anderen Anbieter haben. Sind Ihre alten Verträge ausge­laufen, nehmen Sie Ihre Ruf­nummern einfach mit zu vio:networks – kosten­frei! Weiter unten verraten wir Ihnen übrigens, wie der Anbieter­wechsel bei Cloud-Telefon­anlagen funktio­niert.

Funktionen

Dank seines Umfangs kann sich vio:networks auch mit Platz­hirschen wie sipgate oder Placetel messen. Zu den rund 150 Funk­tionen zählen nicht nur Telefonie-Basics wie Halten, Makeln oder Pick-UP, sondern auch Anruf­weiter­leitungen per Transfer (warm/kalt) und Call­center-Funk­tionen (u. a. unterschied­liche Ruf­strategien, skill­basiertes Routing sowie die Möglich­keit, Ihre Warte­schleife indivi­duell anzupassen, z. B. bzgl. der maximalen Warte­zeit). Ferner profi­tieren Sie von SIPS- und SRTP-Sprach­verschlüs­selung.

Skalierbarkeit

Die Systeme von vio:networks kennen keine Grenzen! Sie können Ihrer Cloud-Telefon­anlage beliebig viele Nutzer hinzu­fügen.

Endgeräte

Cloud-Telefon­anlagen von vio:networks ermög­lichen Telefo­nieren via IP-fähigem Telefon­gerät, PC sowie Smart­phone. Für die beiden letzten Anwendungs­fälle stellt der Anbieter kosten­lose Desktop- und Mobile-Apps bereit. Eine Erreich­barkeit bei Anruf des vollen Funktions­umfangs Ihrer Telefon­anlage ist damit jeder­zeit gewähr­leistet.

Software-Integrationen

Bei Buchung eines entspre­chenden Tarifs können Sie Micro­soft Teams sowie Ihr eigenes CRM-System in die Telefon­anlage inte­grieren. Sehr positiv: Im Gegen­satz zu anderen Anbie­tern wie z. B. sipgate fallen hierbei keine zusätz­lichen Kosten an.

Flatrates

Eine Flat­rate für Gespräche in alle deutsche und europä­ische Netze kann nicht optio­nal gebucht werden, sondern ist ab dem Tarif PROFI (ab 12 Euro monat­lich pro Nutzer) enthalten. Der Tarif PREMIUM, den es für 18 Euro pro Monat gibt, enthält zudem eine Flat in alle europä­ischen Netze.

Testphase & Kündigungsfrist

Sie können vio:networks für 14 Tage völlig kosten­frei und unverbind­lich testen. Ihr Test­account wird nicht automatisch in einen kosten­pflich­tigen Tarif umgewan­delt. Bei Bedarf lässt sich der Test­zeit­raum verlän­gern. Kündigen können Sie vio:networks hin­gegen mit einer tag­genauen Frist von einem Monat.

vio:networks: Kosten

Mit STARTER, PROFI und PREMIUM bietet vio:networks drei unterschied­liche Tarife mit abwei­chendem Funktions­umfang und z. T. mit Sprach-Flat­rates. Die Basis­funktionen können Sie zeit­lich unbegrenzt nutzen, aller­dings stoßen Sie hier schnell an Ihre Grenzen.

Tarif „STARTER“

  • 4 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 3 Nutzern)
  • 5 End­geräte pro Nutzer
  • Ruf­gruppen
  • Telefon­konferenzen
  • zentrales Telefon­buch
  • kosten­lose Portierung von Ruf­nummern

Tarif „PROFI“

  • 12 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 3 Nutzern)
  • alle Vorzüge von STARTER sowie:
    • Sprach-Flat­rate ins deutsche Fest- & Mobil­funk­netz
    • Team-Chat inkl. Video-Meetings
    • Integra­tion von MS Teams
    • Besetzt­lampen­felder
    • Desktop- & Mobile-Apps
    • Sprach­menüs
    • Warte­schlangen

Tarif „PREMIUM“

  • 18 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 3 Nutzern)
  • alle Vorzüge von STARTER + PROFI sowie:
    • Sprach-Flat­rate in alle EU-Netze
    • CTI-Clients für Windows und Mac
    • API-Zugang

STARFACE: Mehr als Cloud-Telefon­anlagen

Der Anbieter STARFACE aus Karls­ruhe zeichnet sich dadurch aus, dass Sie Ihre Telefon­anlage nicht zwingend als Cloud-Lösung betreiben müssen. Statt­dessen wird die Telefon­anlage auch als software­gestützte VM- oder als physische Appliance-Variante angeboten.

Das sind die Vorteile von STARFACE:

  • güns­tiger Einstiegs­tarif zu 2,90 Euro monat­lich pro Nutzer
  • Telefon­anlage alter­nativ als VM- oder Appliance-Variante verfügbar – flexibler Wechsel mög­lich

Das sind die Nachteile von STARFACE:

  • ca. 100 Funktionen, damit gerin­gerer Umfang als bei anderen Anbietern
  • aktuell laut Anbieterseite noch nicht alle Funk­tionen verfüg­bar, z. B. Video­telefonie
  • keine native Mobil­funk­integration

Vorzüge von STARFACE Cloud-Telefon­anlagen

STARFACEs Cloud-Telefon­anlagen bieten mit rund 100 Funk­tionen einen etwas gerin­geren Umfang als die Systeme anderer Anbieter, über­zeugen aber durch ihren güns­tigen Preis sowie die flexible Skalier­bar­keit.

USP

Eine moderne VoIP-Telefon­anlage muss nicht zwangs­läufig cloud­basiert sein. Ebenfalls mög­lich ist – abhängig vom kon­kreten Anbieter – die Umsetzung als VM- oder Appliance-Variante. STARFACE gehört zu den wenigen Anbietern, die Ihnen die Wahl zwischen allen drei Varianten lassen. Ein Wechsel zwischen den verschie­denen Arten von TK-Anlagen ist dabei jeder­zeit flexibel mög­lich. Dabei hat jeder Ansatz seine eigenen Vor- und Nach­teile.

Funktionen

Die Cloud-Telefon­anlagen von STARFACE sind unserer Meinung nach eher auf kleinere Unter­nehmen ausgerichtet. Dank Funk­tionen wie IVR, frei konfigu­rierbare Anruf­beantworter und Anbindung an gängige Hotel-PMS hat man die Anfor­derungen von Hotels, aber auch von Arzt­praxen u. a. im Blick. Auch die Integra­tion von Microsoft Teams ist optio­nal möglich. Leider sind aktuell noch nicht alle in Aussicht gestellten Funk­tionen des Anbieters nutzbar. Etwa das Feature Video­telefonie ist laut STARFACE Home­page erst „bald verfüg­bar“ (Stand: 08/2023).

Skalierbarkeit

Hinsicht­lich der Skalier­barkeit sind Telefon­anlagen von STARFACE für Unter­nehmen aller Größen geeig­net. Sie können so viele Nutzer hinzu­fügen und Neben­stellen ein­richten wie Sie wollen.

Endgeräte

Sie können Ihre Cloud-Telefon­anlage mit End­geräten betreiben, die VoIP-fähig sind. Eine Notwendig­keit zur Anschaf­fung teurer Hard­ware besteht jedoch nicht, da Sie zum Telefo­nieren auch Ihren PC bzw. Ihr Smartphone nutzen können. Für beides stellt STARFACE ent­sprechende Apps bereit.

Software-Integrationen

Die Integra­tion von Micro­soft Teams in Ihre STARFACE Telefon­anlage ist jeder­zeit optional möglich. Diesbezüg­liche Preise müssen aller­dings beim Anbie­ter erfragt werden.

Flatrates

Die Full Flat Allnet natio­nal für sämt­liche deut­sche Netze gibt es für recht günstige 9,90 Euro monat­lich, verfügt aber über den Nach­teil, dass sie für alle Nutzer der Anlage paral­lel gebucht werden muss und nur im Tarif STARFACE UP angeboten wird. Hin­gegen können Sie Flat­rates mit unterschied­lichen Minuten­kontin­genten für alle EU-Mobil­funk­netze (ab 29,90 Euro monat­lich) sowie sämt­liche EU-Netze (ab 27,90 Euro monat­lich) unabhän­gig vom Tarif und auch für einzelne Ihrer Mitarbei­tenden buchen.

Testphase & Kündigungsfrist

Sie können die Leis­tungen von STARFACE 30 Tage lang kosten­los und unverbind­lich testen. Wenn Sie lang­fristiges Interesse an der Cloud-Telefon­anlage haben, können Sie online Ihre Konto­daten hinter­legen – ansonsten wird Ihr Account automa­tisch nach Ablauf der Test­phase gelöscht.

Kosten & Tarife bei STARFACE

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf den Leistungs­umfang der beiden STARFACE Tarife und die anfal­lenden Ver­bindungs­entgelte:

Tarif „STARFACE UP LIGHT“

  • 2,90 Euro monat­lich/Nutzer (ab dem 2. Nutzern)
  • 20 Ruf­nummern inklusive
  • 500 Frei­minuten für den 1. Monat
  • kosten­lose Ruf­nummern­mitnahme
  • Desktop- & Mobile-App
  • Funktionen wie:
    • Chat mit File­sharing-Funktion
    • Video­konferenzen
    • Besetz­lampen­felder
    • Anruf­gruppen
    • Click2­Dial
    • Black­list
    • Voice­mail
    • Video­telefonie (laut Anbieter­seite „bald verfügbar“)
    • Meeting­räume (laut Anbieter­seite „bald verfügbar“)
    • geplante & spontane Meetings (laut Anbieter­seite „bald verfügbar“)

Tarif „STARFACE UP“

  • 4,90 Euro monat­lich/Nutzer (ab dem 2. Nutzern)
  • monat­liche Grund­gebühr von 7,90 Euro
  • alle Vorzüge von STARFACE UP LIGHT sowie weitere Funk­tionen wie:
    • IVR
    • Geschäfts­zeiten­regelung
    • Upload professio­neller Ansagen
    • Integra­tion von Tisch­telefonen
    • Fax2­Mail (für 4,90 Euro)

Verbindungs­entgelte

  • interne Gespräche: kosten­los
  • Gespräche ins dt. Festnetz:
    • STARFACE UP LIGHT: 1,9 ct./Min.
    • STARFACE UP: 0,9 ct./Min.
  • Gespräche in dt. Mobil­funk­netze:
    • STARFACE UP LIGHT: 18,9 ct./Min.
    • STARFACE UP: 9,9 ct./Min.
  • Gespräche in auslän­dische Netze: ab 1,9 ct./Min.

Telefon­anlage in der Cloud – oder lieber doch als VM- oder Appliance-Variante?

Egal, welche tech­nische Umset­zung Ihrer TK-Anlage Sie bevor­zugen – wir finden quali­fizierte Anbieter für Sie.

  1. Formular aus­füllen & Bedarf beschrei­ben
  2. Geeigneten Anbieter auswählen
Angebotsvergleich

easybell – TK-Anlage auf dedi­ziertem Server

easybell entwickelt seit 2007 innova­tive Cloud-Telefonie­lösungen für Unter­nehmen. Eine Besonder­heit des Berliner Anbieters ist, dass die Cloud-Telefon­anlage als Hosted PBX vorge­halten wird, d. h. als TK-Anlage auf einem eigens für Sie reser­vierten Server.

Das sind die Vorteile von easybell:

  • äußerst güns­tige Preise: 9,90 Euro monat­lich für 10 Neben­stellen, 29,95 Euro für 50 Neben­stellen
  • Hosting der Cloud-Telefon­anlage auf dedi­ziertem Server (Hosted PBX)
  • günstige Sprach-Flat­rates

Das sind die Nachteile von easybell:

  • Cloud-Telefon­anlage auf max. 100 Neben­stellen und 50 SC beschränkt

Das sind die Vorzüge der Cloud-Telefon­anlagen von easybell

Die Leis­tungen und Vorzüge von easybell sind äußerst attrak­tiv – wir stellen Ihnen den Anbieter aus der bundes­deutschen Haupt­stadt ausführ­lich vor.

USP

Die Lösungen von easybell zeich­nen sich dadurch aus, dass Sie von der Bereit­stellung Ihrer Telefon­anlage auf einem dedi­zierten/reser­vierten Server bei gleich­zeitig äußerst güns­tigen Preisen profi­tieren. Je mehr Neben­stellen Sie buchen, desto günstiger wird es pro Neben­stelle für Sie. 50 Neben­stellen gibt es für ledig­lich 29,95 Euro im Monat!

Funktionen

Zu den umfang­reichen Funk­tionen und Features von easybell zählen u. a. Warte­schleifen mit indivi­duell einstell­barer Musik, IVR, situations­abhängige Anruf­beantworter, PIN-geschützte Konferenz­räume, Fax2Mail/Web2Fax sowie Besetzt­lampen­felder.

Skalierbarkeit

easybell eignet sich vorran­gig für kleinere Unter­nehmen, denn bei 100 Neben­stellen ist bereits die Ober­grenze der Cloud-Telefon­anlage erreicht. Größere Unter­nehmen mit mehr Mitarbei­tenden müssen sich leider nach einem anderen Anbie­ter umsehen.

Endgeräte

Sie können Ihre easybell Cloud-Telefon­anlage mit einer breiten Auswahl an IP- bzw. VoIP-fähigen Telefonen betrei­ben wie auch über Ihren PC mittels Soft­ware-Client oder über Ihr Smart­phone per kosten­loser App.

Software-Integrationen

Zusätz­lich zu Ihrem Tarif können Sie den Teams Connec­tor für Ihre Cloud-Telefon­anlage buchen. Dieser kostet umge­rechnet 50 Cent pro Nutzer (5 Euro für zehn Accounts) und ermög­licht die Integra­tion von Micro­soft Teams. Der Teams Connector lässt sich auch nutzen, wenn Sie statt einer Cloud-Telefon­anlage bei easybell SIP-Trunks buchen.

Flatrates

easybell bietet Ihnen die Option, zusätz­lich zu Ihrer Cloud-Telefon­anlage sogenannte Fair Flat-Minuten­pakete zu buchen, z. B. die Fair Flat M mit 2.500 Frei­minuten für das deutsche Fest­netz und einem Kontin­gent von 500 Minuten für die deutschen Mobil­funk­netze zu 29 Euro. Auf das Kontin­gent einer solchen Flat können dabei belie­big viele Ihrer Mitarbei­tenden zurück­greifen. Im Paket ist die Fest­netz-Flat­rate bereits ent­halten, hier können eine Flat­rate für die deutschen Mobil­funk­netze und inter­nationale Netze hinzu­gebucht werden (ab 10 Euro bzw. 5 Euro im Monat).

Testphase & Kündigungsfrist

Die Cloud-Telefon­anlage lässt sich 30 Tage lang kosten­los testen. Dabei können Sie bis zu 30 externe und belie­big viele interne Gespräche führen. Wie bei vielen anderen Anbietern gibt es auch bei easybell keine Mindest­vertrags­laufzeit, weshalb Sie Ihre Verträge monatlich kündigen können.

Kosten & Tarife bei easybell

easybell bietet nicht nur eine kosten­günstige Cloud-Telefon­anlage für bis zu 100 Neben­stellen, sondern auch einige weitere interes­sante Leis­tungen. Wir haben uns die Kosten der verschie­denen Angebote für Sie angesehen:

easybell Cloud Telefon­anlage

  • je mehr Neben­stellen, desto kosten­günstiger pro Nebenstelle:
    • 10 Neben­stellen + 10 Endgeräte: 9,95 Euro monat­lich
    • 25 Neben­stellen + 25 Endgeräte: 19,95 Euro monat­lich
    • 50 Neben­stellen + 50 Endgeräte: 29,95 Euro monat­lich
    • je weitere 25 Neben­stellen + 25 Endgeräte: 10 Euro monat­lich

Weitere Leis­tungen

  • Teams Connector (Integra­tion von MS Teams): 5 Euro monat­lich für 10 MS-Teams-Plätze
  • SIP-Trunks:
    • Business Basic (2 Sprach­kanäle): 1 Jahr kosten­los, anschlie­ßend 1,67 Euro monat­lich
    • Business easy (10 bzw. 30 Sprach­kanäle): 4,19 Euro monat­lich
    • Business plus (30 bzw. 50 Sprach­kanäle): 16,80 Euro monat­lich
  • Office Komplett Cloud:
    • ab 34,95 Euro monat­lich
    • Cloud-Telefon­anlage inkl. 10 Neben­stellen, 2 Sprach­kanälen, Fest­netz-Flat­rate & ADSL oder VDSL mit bis zu 250 Mbit/s
  • Office Komplett Trunk:
    • ab 34,95 Euro monat­lich
    • SIP-Trunk inkl. 10 Sprach­kanälen & ADSL oder VDSL mit bis zu 250 Mbit/s

Verbindungs­kosten

  • interne Gespräche: kosten­los
  • Gespräche ins deutsche Fest­netz: 0,83 ct./Min.
  • Gespräche in deutsche Mobil­funk­netze: 8,24 ct./Min.
  • SMS (weltweit): 5,88 ct./SMS
  • Günstige Minutenpakete

aircall – Die Cloud-Lösung für Call­center

Neben den Lösungen von z. B. Placetel und 3CX ist auch die Cloud-Telefon­anlage von aircall für den Einsatz in Call­centern geeignet. Seinen Konkur­renten hat aircall unserer Meinung aber nach einiges voraus. Nicht nur gibt es mit dem Power Dialer die Möglich­keit, in kürzes­ter Zeit ein breites Kunden­feld abzu­telefo­nieren, dank Funk­tionen wie Call Monito­ring und Call Whis­pering ist die Cloud-TK-Anlage zudem ideal für interne Schulungs­zwecke.

Das sind die Vorteile von aircall:

  • klare Ausrichtung auf Call­center dank mächtiger Tools wie dem Power Dialer und Funktionen zur Unterstüt­zung von Schulungen
  • detaillierte Anruf­statistiken
  • flexibel skalier­bar (unbe­grenzt viele Nutzer)
  • Integra­tion von mehr als 100 unterschied­lichen Soft­ware-Lösungen mög­lich

Das sind die Nachteile von aircall:

  • vergleichs­weise hohe Gebühren pro Nutzer/Neben­stelle: ab 30 Euro im Monat
  • Beschrän­kung von Telefon­konferenzen auf maximal 5 Personen

Das bietet aircall

Nach Aussagen von aircall eignet sich die haus­eigene Cloud-Telefon­anlage für Unter­nehmen aller Größen, die ideale Eignung für den Betrieb in Call­centern wird dabei aber hervor­gehoben. Wir haben uns das System im Detail angesehen:

USP

Diese Features sind uns so bei anderen Anbie­tern noch nicht begegnet: Die Möglich­keit, Anrufe aufzu­zeichnen und diese anhand detail­lierter Statistiken auszu­werten, erleich­tert die Schu­lungen Ihrer Mitarbei­ter im Vertrieb. Als Führungs­kraft erhalten Sie automa­tisch Reports zu den Leis­tungen Ihrer Mitarbei­tenden bzw. Teams. So haben Sie jeder­zeit den Über­blick, wer aktuell woran arbeitet.

Funktionen

Der Power Dialer wählt automa­tisch alle Kontakte in Ihrer Anruf­liste für Sie – bis zu 80 Anrufe pro Stunde sollen so mög­lich sein. Generell ist aircall auf die Automati­sierung von Arbeits­prozessen ausgelegt. So müssen etwa keine Kontakt­daten mehr manuell angelegt werden. Die Funk­tionen Call Monito­ring und Call Whis­pering ermöglichen es Ihnen hin­gegen, als stiller Teil­nehmer bei Gesprächen Ihrer Mitarbei­tenden dabei zu sein und diesen Hilfe­stel­lungen im Kunden­kontakt zu geben. Weitere hilf­reiche Features sind u. a. persona­lisier­bare Anruf­beantworter, Click2Dial sowie – besonders prak­tisch für Kunden – die Funktion Rück­ruf-anfordern.

Skalierbarkeit

Mindestens 3 Nutzer sind nötig, um eine Cloud-Telefon­anlage bei aircall buchen zu können. Abgesehen davon gibt es keine Beschrän­kungen: Sie können belie­big viele Nutzer hinzu­fügen. Bei vielen Nutzern bzw. Neben­stellen kommen aller­dings sehr hohe monat­liche Kosten auf Sie zu, die ein­kalkuliert werden müssen.

Endgeräte

Nähere Informa­tionen bzgl. der Kompati­bilität von z. B. statio­nären IP-Telefonen haben wir leider nicht finden können. Der Betrieb der Cloud-Telefon­anlage von aircall scheint vorrangig auf die Nutzung von Desktop-Apps für den PC und Mobile-Apps für das Smart­phone ausgelegt zu sein. Diese Anwen­dungen sind in den Tarifen von aircall inklu­diert.

Software-Integrationen

Knapp 100 Anwendungen lassen sich mit der Telefon­anlage von aircall ver­knüpfen, darunter CRM-Anwen­dungen wie Fresh­sales, Lya Protect, MobiCRM und Pipe­drive, Help-Desk-Apps wie Onepilot, Help Scout und HappyFox sowie Kommunika­tions­tools wie MS Teams oder Slack. Auch auf Programme aus den Bereichen 'HR' sowie 'Data and Repor­ting' können Sie zurück­greifen, z. B. Recruit Wizard, OTYS, Zapier und OneUp Sales.

Flatrates

Bereits im Einsteiger­tarif Essentials gibt es 1.000 Frei­minuten für ausgehende Inlands­gespräche. In Professional fallen dem­gegenüber keine zusätz­lichen Kosten für Inlands­gespräche an. In der On-demand-Lösung ist zusätz­lich eine Sprach-Flat­rate für ausgehende inter­nationale Anrufe enthalten.

Testphase & Kündigungsfrist

Bei aircall haben Sie die Möglich­keit, Ihre Cloud-Telefon­anlage vorab kosten­los zu testen – im Vergleich zu anderen Anbietern aller­dings nur für den recht kurzen Zeit­raum von sieben Tagen. Die Mindest­vertrags­laufzeit beträgt jedoch 12 Monate. Informa­tionen zur Kündigungs­frist können wir Ihnen an dieser Stelle leider nicht liefern.

Kosten & Tarife bei aircall

Mit 30 Euro für den Einsteiger­tarif Essentials sind die Kosten recht hoch im Ver­gleich mit anderen Anbietern. Dafür bekommen Sie bei aircall einiges für Ihr Geld:

Tarif „Essentials“

  • 30 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 3 Nutzern)
  • unbe­grenzte Anzahl ein­gehender inter­natio­naler Anrufe (gebühren­freie aus­genommen)
  • 1.000 Frei­minuten für aus­gehende Inlands­gespräche
  • 1 ört­liche Ruf­nummer
  • über 100 mög­liche Soft­ware-Integra­tionen
  • Zugang zu Anruf­aufzeich­nungen: bis zu 1 Jahr (auf Anfrage 6 Monate im Dash­board verfüg­bar)
  • Verlauf von Anruf­statistiken: bis zu 6 Monate (Basis­analysen)
  • Soft­phone für PC sowie Android & iOS
  • Funktionen wie:
    • IVR-Sprach­menü
    • persona­lisierbare Anruf­beantworter
    • Click2­Dial
    • Anruf­gruppen
    • Click2­Dial
    • flexible Anruf­weiter­leitung
    • Zutei­len von Anrufen an Kolleg­innen/Kollegen

Tarif „Profes­sional“

  • 50 Euro monat­lich/Nutzer (bei mind. 3 Nutzern)
  • alle Vorzüge von Essentials
  • Sprach-Flat­rate für ausgehende Inlands­gespräche
  • Zugang zu Anruf­aufzeich­nungen: unbegrenzt (auf Anfrage 6 Monate im Dash­board verfüg­bar)
  • Verlauf von Anruf­statistiken: bis zu 6 Monate (Basis- & fort­geschrit­tene Analysen)
  • Zugang zu Anruf­aufzeich­nungen: bis zu 1 Jahr (auf Anfrage 6 Monate im Dash­board verfüg­bar)
  • Verlauf von Anruf­statistiken: bis zu 6 Monate (Basis­analysen)
  • persön­licher Account Manager (mind. 15 Nutzer)
  • Onboar­ding-Session für einzelne Mitarbeiter (mind. 15 Nutzer)
  • Weitere Funk­tionen wie:
    • Power Dialer
    • Rück­ruf fordern
    • Click2­Dial
    • Live Call Monito­ring
    • Live Call Whis­pering
    • Daten­analyse & Statistiken zu Anrufen

Tarif „On demand“

  • monat­liche Kosten: auf Anfrage
  • Sprach-Flat­rate für ausgehende inter­natio­nale Gespräche
  • alle Vorzüge von Essential & Professional + weitere Funk­tionen & Features wie:
    • indivi­duell anpass­bare Berichte Daten­analyse
    • Single sign-on (Einlog­gen bei allen autori­sierten Rech­nern und Diensten mit­hilfe eines zentral hinter­legten Pass­worts)
    • priori­sierter Kunden­support

Ob Call­center, Hotel oder Arzt­praxis: Die passende Cloud-Telefon­anlage für Ihren Betrieb

  1. Sie sagen uns, was Sie benö­tigen.
  2. Wir finden dazu passende Anbieter.
  3. Sie wählen das geeig­netste Angebot aus.
Angebotsvergleich

Vor- & Nach­teile von Cloud-Telefon­anlagen

Wahrschein­lich haben Sie bereits die Entschei­dung für eine Cloud-Telefon­anlage getrof­fen. Dennoch wollen wir Ihnen die Vor- und Nach­teile von Cloud-Telefon­anlagen noch einmal kurz vor Augen führen.

Vorteile von Cloud-Telefon­anlagen

  • einzelne Neben­stellen je nach Anbieter sehr kosten­günstig (bei fonial bereits für 2,90 Euro Monat/Nutzer)
  • flexibel skalier­bar, daher sowohl für kleine Unter­nehmen als auch für Groß­konzerne geeig­net
  • standort­unab­hängig: Sie und Ihre Mitarbei­tenden sind jeder­zeit erreich­bar, egal ob im Büro, im Home­office oder auf Außen­termine
  • hoher Funktions­umfang (bis zu 150 Funk­tionen), TK-Anlage daher dank Zusatz­funktionen auch für spezi­fische Einsatz­orte wie Hotels und Call­center geeig­net (abhängig vom konkreten Anbie­ter)
  • freie Endgeräte­wahl: paral­lele Nutzung verschie­dener Geräte wie Smart­phone oder PC und keine Not­wendig­keit zur Anschaf­fung teurer Hard­ware (Vorausset­zung: Endgerät muss IP- bzw. VoIP-fähig sein)
  • Ihre Rufnummern & Rufnummernblöcke können häufig mit zu Ihrem neuen Anbie­ter genommen werden, nicht selten sogar ohne Zusatz­kosten
  • hohe Ausfall­sicher­heit und ausrei­chender Schutz Ihrer Daten (abhängig vom konkreten Anbie­ter)
  • Anbieter­wechsel oft ohne größere Probleme mög­lich

Nachteile von Cloud-Telefon­anlagen

  • hohe monat­liche Gesamt­kosten bei vielen Nutzern, da i. d. R. separate Buchung für jede Neben­stelle nötig
  • (Verbindungs-)Daten werden in die Cloud ausgela­gert – ggf. problema­tisch bei Unter­nehmen, die mit sensib­len Daten operieren
  • keine Kon­trolle bzgl. System­stabilität – dies liegt in der Hand Ihres Anbieters

Wenn für Ihr Unter­nehmen die Nach­teile einer Cloud-Telefon­anlage starkes Gewicht haben, ist möglicher­weise eine andere tech­nische Reali­sierung sinn­voll.

Fazit: Und der Preis für die beste Cloud-Telefon­anlage geht an …

Den Sieger in dieser Kategorie küren Sie, denn niemand kennt Ihr Unter­nehmen derart gut. Die beste Cloud-Telefon­anlage an sich kann es nicht geben, denn zu unterschied­lich sind die verfüg­baren Anbieter und die Anfor­derungen von Unter­nehmen. Unser Vergleich hat aber gezeigt, dass kein Mangel herrscht an hoch­funktio­nalen Cloud-Telefon­anlagen zu attrak­tiven Preisen. Die richtige Wahl zu treffen, fällt nicht immer leicht. Unser kosten­loser Angebots­vergleich nimmt Ihnen da viel Arbeit ab – Sie beschrei­ben Ihren Bedarf und Sie erhal­ten in kurzer Zeit eine Aus­wahl dazu passender Anbieter von Cloud-Telefon­anlagen.

Häufige Fragen

Bei der Suche nach einer Cloud-Telefon­anlage treten automa­tisch viele Fragen auf, z. B. zu verschie­denen Begriffen. Wir stehen Ihnen bzgl. der wich­tigsten Punkte Rede und Antwort.


Mit der Einrich­tung einer Cloud-Telefon­anlage ist all­gemein wenig Aufwand verbun­den. In der Regel können Sie diese online vor­nehmen. sipgate beispiels­weise bietet dazu ein übersicht­liches grafisches Inter­face, in dem Sie die Ruf­nummern Ihren Mitarbei­tenden zuordnen. Diese Art der Neben­stellen­einrich­tung nennt sich Visual Routing.


Der Vorteil von Cloud-Telefon­anlagen ist, dass Sie diese flexibel skalieren können. Sie können nicht nur zusätz­liche Neben­stellen buchen, sondern Ihr System dank kurzer Kün­digungs­fristen bei Bedarf wieder zurück­bauen.


Ins­gesamt sind Cloud-Telefon­anlagen sehr sicher, mehr noch: Tatsäch­lich punkten Cloud-Telefon­anlagen nicht selten durch eine höhere Daten­sicher­heit als lokale TK-Anlagen. Das liegt daran, dass die Anbieter oft spezi­fische Schutz­maßen wie Sprach­verschlüs­selung ergreifen. Dem­gegenüber kann nicht jedes Unter­nehmen die ent­sprechen­den Ressourcen aufbringen, um seine eigene IT-Infra­struktur ordnungs­gemäß zu warten und die Sicher­heit seiner Daten adäquat zu gewähr­leisten.

Es lohnt sich aber, vor der Entschei­dung für einen Anbie­ter zu prüfen, welche Vorkeh­rungen dieser zum Schutz Ihrer Daten trifft. Immer­hin müssen auch Sie den in Deutsch­land hohen Auflagen zum Daten­schutz (z. B. fest­gehalten in der DSGVO) angemessen Rech­nung tragen.


All­gemein bieten Cloud-Telefon­anlagen eine sehr gute Sprach­qualität, die letzt­endlich aber auch von Ihrer Internet­verbindung abhängig ist. Mindes­tens einzu­planen sind 100 kbit pro Sekunde pro Gespräch. Werden viele Gespräche paral­lel geführt, geht dies zu Lasten der Stabili­tät Ihrer Internet­verbindung, deshalb ist ggf. eine Leistungs­auf­stockung bei Ihrem Provider not­wendig. So vermei­den Sie Verbindungs­abbrüche oder die zeit­verzögerte Übertra­gung von Gesprächs­abschnitten.


Die gibt es. Wenn für Sie die Nach­teile von Cloud-TK-Anlagen überwie­gen, gibt es zwei andere tech­nische Realisierungs­möglich­keiten moderner VoIP-Telefon­anlagen. Sogenannte virtuali­sierte Inhouse-Telefon­anlagen können Sie auf Ihren eigenen Unter­nehmens­servern lokal betreiben. Ihre Daten werden dabei nicht in die Cloud ausgela­gert, aller­dings sind Sie selbst für den Betrieb Ihrer TK-Anlage verant­wortlich und benötigen ausrei­chende IT-Kapazi­täten. Alterna­tiv können Sie bei Her­stellern wie AGFEO eine auf­einander abgestimmte Hard­ware-Soft­ware-Kombina­tion beziehen, die Sie z. B. in Ihrem Server­raum instal­lieren können.


Möglicher­weise sind Ihnen diese beiden Begriffe bei verschie­denen Anbietern bereits unter­gekommen. Hierbei handelt es sich um zwei verschie­dene Varianten von Cloud-Telefon­anlagen. Die Begriffe werden aller­dings nicht immer einheit­lich gebraucht.

Bei IP-Centrex handelt es sich um die gängige Art von Cloud-Telefon­anlagen. Hier greifen mehrere Kunden auf ein und den­selben Server des Anbie­ters zurück, auf dem die Cloud-Telefon­anlage eingerichtet ist. Aller­dings kann dies zu einer hohen Auslas­tung des Systems führen. Auch erhal­ten Sie hier eine Telefonie-Lösung, die für die Ansprüche vieler ent­wickelt wurde. Das bedeutet, dass Ihre indivi­duellen Ansprüche dabei nicht berück­sichtigt werden können. Da Cloud-Telefon­anlagen all­gemein aber über einen hohen Funktions­umfang verfügen, bleiben (oft) keine großen Wünsche mehr offen.

Bei einer Hosted PBX-Telefon­anlage erhält jeder Kunden hin­gegen einen dedi­zierten bzw. eigenen Server für den Betrieb seiner Telefon­anlage. Diese Lösung erhöht die Ausfall­sicher­heit des Systems, ist aber tenden­ziell mit höheren Kosten verbunden. Unter anderem 3CX und easybell bieten diese Leistung für Ihre Kunden an.


Bei einer nativen Mobil­funk­integration ist Ihr Mobile Device über das SIM-Profil bzw. die eingelegte/verbaute SIM-Karte als Neben­stelle in die Telefon­anlage eingebunden. Zum Telefonieren inner­halb Ihrer TK-Anlage mit dem Smart­phone/Handy müssen Sie keine zusätz­liche Anwen­dung herunter­laden und instal­lieren. Native Mobil­funk­integration gibt es u. a. bei sipgate und Placetel.

Bei bestimmten Anbietern müssen Sie hin­gegen zunächst eine App down­loaden, über die Sie Ihr Mobil­funk­gerät mit der Telefon­anlage verbinden. Praktisch: In der Regel erhal­ten Sie damit eine hoch­funktio­nale Anwen­dung, die Ihnen den vollen Zugriff auf Ihre Cloud-Telefon­anlage erlaubt. Aller­dings haben diese Apps aus unserer Sicht auch Nach­teile: Nicht nur bedeutet eine zusätz­liche Soft­ware Speicher­platz­verbrauch, auch die volle Kompati­bilität mit Ihrem Mobil­funk­gerät ist nicht immer gewähr­leistet. Darüber hinaus ist es ärger­lich, wenn eine App (noch) nicht aus­gereift ist und unter Perfor­mance-Problemen oder einem Bug leidet.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

VoIP-Anbieter im Vergleich

Telefonanlagen

VoIP-Anbieter im Vergleich

Wir haben die 5 wichtigsten VoIP-Anbieter in Deutschland für Sie miteinander verglichen.

VoIP-Anbieter

Telefonanlagen für Büros

Telefonanlagen

Telefonanlagen für Büros

Wir erklären, wie auch kleine Büros die für sie passende Telefonanlage finden.

Telefonanlagen für Büros

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen

Sophie Köhler
Herzlich Willkommen bei tradingtwins!
Kann ich Ihnen bei der Suche nach einer Telefonanlage behilflich sein?

Sophie Köhler