Kassensysteme für den Einzelhandel

kaufen oder mieten schon ab 24 € pro Monat

Ekomi Gold

Großer Anbietervergleich in nur 3 Minuten

Sie erhalten keine unerwünschte Werbung Sie erhalten keine unerwünschte Werbung, nur kostenlose Angebote

Heute schon kostenlose Angebote eingeholt. Kostenlos & unverbindlich.

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Wir suchen passende Anbieter für Sie!

Fragen beantworten

Sie beantworten uns 3 kurze Fragen zu Ihrem Bedarf.

Anbietersuche

Aus über 50 Anbietern finden wir die Besten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Sie erhalten 3 kostenlose Angebote im Vergleich.

orderbird
lightspeed
ready2order
tillhub

Kassensystem für den Kiosk: Nützliche Infos, Kosten & Co.

Kassen­systeme für den Kiosk sind oft klein und kompakt, mit ihren umfang­reichen Hilfs­mitteln aber eine große Unter­stützung im Arbeitsalltag. Wir nehmen Funktionen und Vorteile unter die Lupe und betrachten drei Anbieter von Kiosk-Kassen.

Für Eilige

Kassensysteme für den Kiosk

  • beschleunigen Bezahlvorgänge.
  • können Inventuren automatisch ablaufen lassen.
  • bieten zahl­reiche Hilfs­mittel für die Waren- und Kunden­verwaltung.
  • gibt es für iPhone, iPad und Android-Endgeräte
  • können Sie in unseren Angebotsvergleich kostenlos vergleichen.

Ähnlich bunt wie das Waren­sortiment im Kiosk ist die Mischung seiner Kundschaft. Für manche sind die Büdchen der Treffpunkt im Viertel, für andere die schnelle Shopping-Gelegenheit auf der Durchreise. Ob Kunden auf ein nettes Gespräch aus sind oder auf das Erreichen der nächsten Bahn: Ein lang­wieriger Bezahl­vorgang stellt niemanden zufrieden. Mit dem passenden Kassen­system für Ihren Kiosk können Betreiber und ihre Mitarbeiter den Prozess beschleunigen. Und weil Kassen­software für Kioske den Arbeits­alltag auch in vielen anderen Bereichen erleichtern, bleibt viel Zeit für die Kunden­betreuung. Neugierig geworden? In unseren kostenlosen Angebots­vergleich finden Sie das passende Kassen­system für Ihren Kiosk!

Frau nutzt Kassensystem im Kiosk
Ein Kassensystem für Ihren Kiosk beschleunigt den Bezahl­vorgang und macht Kunden und Mitarbeitende glücklich.

Welche Funktionen braucht ein Kassensystem für den Kiosk?

Kioske und Spätis haben ein viel­fältiges und teilweise sehr kleinteiliges Warenangebot. Da fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten – nicht einmal den Betreibern. Entsprechend willkommen sind jegliche Hilfs­mittel für die Waren­verwaltung. Zudem sollten sich Mitarbeiter zügig im System zurecht­finden und nicht durch komplizierte Handhabung überfordert werden. Falls Sie eine Kasse für den Kiosk anschaffen möchten, stehen wir Ihnen mit einem kosten­losen und unverbindlichen Angebots­vergleich gerne zur Seite. Die folgenden Funktionen für Kassensysteme in Kiosken sind besonders nützlich.

  • Produkte verwalten: In einem vernetzten Warenwirtschafts­system sind alle Produkte enthalten. Neue Artikel sollten sich einpflegen, zu Gruppen zusammen­fassen und mit Bildern versehen lassen. Saison- oder tageszeitabhängig können Preise angepasst werden. Dank der Gesamtübersicht über Einkauf, Verkauf und Bestände fällt es leicht, Produkte immer auf Lager zu haben. Auch Inventuren gehen schnell von der Hand.
  • Presse­erzeugnisse scannen: Zeitungen und Zeitschriften verfügen über einen speziellen Presse-Barcode. Kann dieser an der Kasse eingescannt werden, wird immer der korrekte Preis verwendet – selbst dann, wenn der Artikel nicht in den Artikel­stamm eingepflegt wurde.
  • Flaschen­pfand buchen: Ob Kunden eine Erfrischung für den Trip kaufen, ihr Feierabendbierchen trinken oder die Dosen vom letzten Wochenende zurückgeben wollen – die Kiosk-Kasse sollte die jeweiligen Pfand­beträge selbstständig angeben.
  • Statistiken erstellen: Bestseller und Ladenhüter, Stoßzeiten und Ruhephasen – mit aussage­kräftigen und tages­aktuellen Statistiken als Grundlage fällt es leichter, die richtigen Entscheidungen für den Kiosk zu treffen. Das betrifft sowohl das Sortiment als auch den Einsatz von Mitarbeitern.
  • Lottoscheine buchen: Lotto-Automaten erstellen Quittungen mit Barcodes. Diese werden an der Kasse gescannt, die Einzahlungs- oder Auszahlungs­beträge im System korrekt vermerkt. So beugt man teuren Fehlern bei der händischen Übertragung vor.
  • Personal organisieren: Bei der Schicht­planung unterstützen moderne Kassensysteme Sie. Arbeiten mehrere Personen mit einer Kasse, sollten sie ihre Benutzer­konten schnell wechseln sowie Zugriffs­berechtigungen gewähr­leisten, dass Mitarbeiter nur auf vorher festgelegte Bereiche im System zugreifen können.
  • Kassenbuch führen: Das virtuelle Kassenbuch listet alle Verkäufe und führt sie in einer Übersicht zusammen, um sie bei Bedarf dem Finanz­amt vorzulegen. Kassen­abschlüsse gelingen auf Knopfdruck.
  • Tabakwaren erkennen: Der Preis für Tabakwaren ändert sich oft. Erkennen Kiosk-Kassen zwei verschiedene Preise, wird nach­gefragt, welcher verwendet werden soll. Gibt es bereits eine neue European Article Number (EAN), kann man diesen im System hinzufügen. Die Kasse berechnet dann selbs­tständig den korrekten Preis.
  • Jugend­schutz anzeigen: Einige Kiosk-Waren dürfen nicht an Kinder oder Jugendliche verkauft werden. Erkennt die Kasse ein solches Produkt, weist sie auf die Alters­kontrolle hin.
  • Mehrwert­steuersatz eingeben: Für Getränke gelten andere Mehrwert­steuersätze als für Grundnahrungs­mittel, bei Verzehr vor Ort andere als bei der Mitnahme außer Haus – und ab dem 31. Dezember 2022 fallen Ermäßigungen weg. Mit einem Kassensystem für Ihren Kiosk können alle Steuer­sätze korrekt angewendet werden
  • Storno durchführen: In einem Kiosk kann es hektisch zugehen. Wird ein Produkt dabei versehentlich falsch berechnet, sollte die Stornierung problemlos – und finanz­amtkonform! – möglich sein.
  • Daten exportieren: Kiosk-Kassensysteme können vollständige Steuer­reports erstellen. Bis diese die Steuer­beratung erreichen, sind es dann nur ein paar Klicks. Über eine DATEV-Schnitt­stelle können die Daten bequem und sicher versendet werden.
  • Lieferanten kontaktieren: Sind die wichtigsten Lieferanten im System hinterlegt, lassen sich ganz einfach Bestellungen aufgeben und Rechnungen begleichen.
  • Kunden­daten anlegen: Wer das Kauf­verhalten seiner Kunden kennt, kann sie mit entsprechenden Rabatt- oder Gutschein­funktionen noch enger an sich binden.

tradingtwins-Tipp: Platz sparen mit iPad-Kassen­system für den Kiosk

„Das Platz­angebot in Kiosken, Büdchen und Spätis ist oft begrenzt. Da ist es wenig hilfreich, wenn große Geräte mehr Raum beanspruchen als unbedingt nötig. Die ideale Kassensystem für den Kiosk sollte daher klein und handlich sein. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man ein iPad-Kassensystem für den Kiosk oder ein Android-Kassensystem verwendet. Ob das (alleinige) Endgerät noch kleiner werden darf, muss jeder selbst entscheiden. Immerhin gewähr­leistet eine Touch Kasse mit intuitiver Benutzer­oberfläche eine komfortable Bedienung. Bekommt man das auch auf einem Smartphone hin? Oder verkompliziert das kleine Display die Arbeit mit der Kassensoftware für den Kiosk unnötig? Unser Angebots­vergleich hilft, die passende Kassen für Ihre Bedürfnisse zu finden!“

Anna

Anna

tradingtwins Redaktion

Welches Zubehör benötigt ein Kassensystem für den Kiosk?

Platzsparend sollte eine Kasse für den Kiosk allein wegen der räumlichen Situation im Geschäft sein. Dennoch gibt es einiges an sinnvollem Zubehör. Eine Kiosk-Kasse mit Scanner beschleunigt nicht nur den Kassiervorgang, sondern erleichtert unter Umständen auch das Einpflegen von Produkten ins System. Für die sichere und geordnete Verwahrung von Bargeld ist eine Kassenlade quasi unverzichtbar. Und um Kunden einen Beleg in Papierform aushändigen zu können, benötigt man einen Bondrucker. Ein netter Service kann ein Kundendisplay sein. Darauf werden die Details des Bezahlvorgangs transparent dargestellt. Einige Anbieter haben All-in-one-Lösungen im Programm. Diese Art von Kassensystem für den Kiosk sind handlich und mobil, aber schon mit integriertem Kartenleser, Bondrucker und Barcodescanner ausgerüstet.

Welche Zahlungs­arten ermöglicht ein Kassensystems für den Kiosk?

An Kiosk-Kassen kann man grundsätzlich mit allen gängigen Zahlungsmitteln bezahlen. Das umfasst Bargeld, Kredit- und EC-Karten. Zeitgemäße Geräte verfügen darüber hinaus über Near Field Communication (NFC). Diese Technik erlaubt es, kontaktlos mit einer NFC-fähigen Karte einzukaufen. Auch das Zahlen per Smartphone wird auf diese Weise möglich. Voraussetzung ist, dass eine entsprechende Mobile Payment App (z. B. Apple Pay, Google Pay) auf dem Handy installiert ist. Nicht zuletzt kann der Kauf an einer Kiosk-Kasse per Rechnung abgeschlossen werden.

Welche Vorteile hat ein Kiosk-Kassensystem?

Tablet

Kiosk-Kassen im gratis Preis-Check!

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote

Angebotsvergleich

Der Einkauf in einem Kiosk ist eher selten eine große Shopping-Tour. Ihre Kundschaft möchte ihren aktuellen Bedarf decken und erwarten eine zügige und bequeme Abwicklung. Dank ihrer unkomplizierten Hand­habung können Kassen­systeme für einen Kiosk Sie dabei unter­stützen. Darüber hinaus beschleunigen die Systeme Arbeits­abläufe auch in anderen Bereichen und tragen dazu bei, dass man stets die Kontrolle über sein Geschäft behält.

Schaut man auf die Nachteile von Kassensystemen für einen Kiosk, beschränken die sich über­wiegend auf den direkten Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern von Kassen­systemen. Zudem kann der Kauf gebrauchter Kassen eine schlechte Idee sein. Das spart zunächst vielleicht Geld, doch oft gibt es für die verwendete Software keine Updates mehr, jetzt schon oder auf absehbare Zeit. Auch die Finanzamts­konformität der Kasse kann hier zum Problem werden. Wir empfehlen daher, auf eine moderne und finanz­amt­konforme Alternative zu setzen.

Die größten Vorteile von Kassensysteme für Ihren Kiosk

Kassen­systeme für den Kiosk punkten mit vielfältigen Vorteilen. Wir haben diese kompakt für Sie zusammengefasst. Unser Tipp: Wenn Ihnen noch die passenden Kasse für Ihren Kiosk fehlt, hilft unser kostenloser Angebots­vergleich!

Intuitive Bedienung

Mit Kiosk-Kassensysteme kommt man schnell zurecht, auch ohne Vorkenntnisse. Das liegt auch daran, dass Software auf Geräten läuft, mit denen man sich ohnehin auskennt. Die Bandbreite reicht von PC und Mac über Smartphone bis hin zum Tablet Kassensystem für den Kiosk. Das kann auch ein Kosten­faktor sein: Oftmals sind die Geräte bereits vorhanden und müssen nicht extra angeschafft werden.

Mobiler Einsatz möglich

Kassensysteme für den Kiosk kommen nicht nur im klassischen Büdchen an der Ecke zum Einsatz. Auch auf Märkten weiß man um ihre Vorteile. Mobile Kassen erlauben das Kassieren unterwegs, auch Bons können so ausgedruckt werden.

Datenspeicherung in der Cloud

Moderne Kiosk-Kassensysteme sind cloudbasierte Kassensysteme. Sie speichern demnach alle relevanten Informationen in der Cloud. Dadurch sind sie nicht nur geschützt, sondern lassen sich auch auf verschiedenen Geräten abrufen und verarbeiten – jederzeit und von (fast) überall.

100% finanzamt­konform

Moderne Kassen­software für den Kiosk erfüllt alle Vorgaben des Finanzamtes. Ist die Anwendung nicht lokal, sondern in der Cloud gespeichert, werden Updates in der Regel automatisch durchgeführt. So bleibt die Kiosk-Kasse immer finanzamt­konform.

Kassensystem für den Kiosk - ein Muss?

Selbst das kleinste Büdchen benötigt eine Kasse, um nach gesetzlichen Vorgaben arbeiten zu können. Das muss jedoch keine Registrier­kasse sein. Auch die offene Ladenkasse ist in bargeld­intensiven Betrieben wie Kiosken weiterhin erlaubt, ihre Nutzung jedoch mit strengen Auflagen verbunden.

Kassensicherungverordnung / TSE

Kassensysteme

Kassensicherungverordnung / TSE

Alle Infos über die Kassensicherungsverorndung und die TSE.

Jetzt informieren und finanzamtkonform handeln

So besteht bei der offenen Ladenkasse oder der Handkasse eine gesetzliche Einzel­aufzeichnungs­pflicht über jeden Geschäfts­vorfall. Die Aufzeichnung muss die Identität des Verkäufers und Käufers, das verkaufte Produkt oder die Dienstleistung, die Zahlungs­beträge inklusive des Steuersatzes, den Steuer­betrag und den Gesamtbetrag in Euro enthalten. Kommt das Finanzamt zur unange­kündigten Kassen­schau vorbei, können Ungereimt­heiten schnell teuer werden.

Eine Ausnahme können Wochenmarkt­verkäufer bilden. Verwenden sie eine offene Ladenkasse und verkaufen Waren oder Dienst­leistungen an viele nicht bekannte Personen, die ausschließlich bar bezahlen, können sie sich von der Einzel­aufzeichnungs­pflicht befreien lassen.

Wer eine Registrier­kasse oder PC-Kasse nutzt, muss diese nach den jüngsten Gesetzes­änderungen nachrüsten oder ersetzen, um die nun strengeren Vorgaben zu erfüllen. Unter anderem ist nach Kassen­sicherungs­verordnung (Kass­SichV) inzwischen eine technische Sicherheits­einrichtung (TSE) zur Verhinderung von Kassen­manipulationen erforderlich. Außerdem ist die Ausgabe eines Kassenbons auch am Kiosk Pflicht. Geregelt ist das durch die in 2020 in Kraft getretene Belegausg­abepflicht für Registrierkassen.

Welche Anbieter von Kassen­systemen für Kioske gibt es?

Herkömmliche Kassen für den Einzelhandel decken bereits viele Anforderungen für den Einsatz in Kiosken ab. Manche Anbieter haben ihre Kassen­systeme zusätzlich mit speziellen Extras ausgestattet, die Arbeits­abläufe in Späti, Trinkhalle & Co. gezielt verbessern. Wir stellen drei Anbieter von Kassen­systemen für Kioske vor und schauen uns die Preise für Kiosk-Kassensysteme an.

ready2order Kiosk-Kassensoftware arbeitet platt­formunabhänig

Die Kiosk-Kassensoftware von ready2order läuft mit verschiedenen Betriebssystemen. Sie lässt sich auf Smartphones genauso nutzen wie auf Table, PC und Mac. Um sie zu bedienen, sind keine Computerkenntnisse notwendig. Die Kiosk-Kasse ist mobil oder stationär einsetzbar und lässt sich um Peripherie-Geräte wie Kassenlade oder Bondrucker erweitern. Alternativ bekommt man mit dem „readyGo“ eine handliche Kasse mit Kartenleser, Scanner und Drucker in einem. Die Kassen­software für den Kiosk bietet ein Warenwirt­schaftssystem und Hilfsmittel für die Personal­verwaltung. Dank nützlicher Statistiken und Umsatz­daten behält man die Übersicht über aktuelle Entwicklungen im Geschäft. Kontaktlose Karten­zahlung ist möglich. Eine DATEV-Schnittstelle erleichtert die Kommunikation mit der Steuerberatung.

Kosten für das Kiosk-Kassensystem von ready2order

Das Kassen­system kostet 24 Euro monatlich im Jahresabo und 34 Euro bei monatlicher Abbuchung. Im Paket enthalten sind neben dem voll­ständigen Kassen­system auch die Einrichtung sowie kosten­loser Support. Ein Kassen­buch gibt es ab 7,50 Euro monatlich dazu. Das TSE-Paket ab 10,75 Euro monatlich ist verpflichtend. Das kostenlose Starter-Paket für den Service kann auf das Pro-Paket für einmalig 119 Euro oder auf das Premium-Paket für einmalig 399 Euro erweitert werden. Bei Karten­akzeptanz per readyPay werden 0,99 Prozent des Umsatzes sowie 0,09 Euro pro Transaktion fällig.

Kiosk-Kasse: Alles in einem mit Tillhub

Als iOS-Anwendung wurde das Tillhub Kiosk Kassensystem für das iPad entwickelt. Es punktet mit intuitiver Bedienung und verfügt über ein Dashboard, von dem aus sich alle Vorgänge bequem steuern lassen. Arbeiten mehrere Personen mit der Kasse, kann für jede ein eigenes Profil erstellt werden. Erweiterungen wie Handscanner fördern einen zügigen Bezahl­vorgang. Neue Artikel können einzeln ins System einge­pflegt und dort in Kategorien unterteilt werden. Bei der Viel­zahl an Produkten im Kiosk zählt die Unter­stützung bei der Inventur zu den angenehmsten Funktionen. Statistiken geben täglich Aufschluss über Verkaufs­vorgänge und Aktivitäten von Mit­arbeitern. Die Daten sind sicher in der Cloud gespeichert, sodass sie vor Verlust geschützt und von unterwegs abrufbar sind.

Kosten für das Kiosk-Kassensystem von Tillhub

Die Preise für Kiosk-Kassensysteme von Tillhub werden auf Grund­lage der gewünschten Funktionen berechnet.

Einfach kassieren mit Kiosk-Kassen von Paymash

Die Kiosk-Kassensoftware von Paymash läuft auf iOS-Geräten wie iPad und iPhone oder auf End­geräten von Android. Daneben führt der Anbieter ein kompaktes Kassensystem, das Karten­lesegerät, Bondrucker und Barcode­scanner vereint. Mit der smarten Warenwirt­schaft behält man die Kontrolle über Artikel­bestände im Laden, die Inventur läuft automatisch ab. Verkaufs­zahlen werden in Echtzeit angezeigt. Das Kassen­system erlaubt die Auswertung von Kunden­daten und die Umsetzung entsprechender Maß­nahmen zur Kunden­bindung. Mit Paymash kann man alle gängigen Zahlungs­methoden akzeptieren.

Kosten für das Kiosk-Kassensystem von Paymash

Das iPad- oder Android-Kassensystem von Paymash gibt es ab 39 Euro im Monat, sofern man sich für zwei Jahre bindet. Im Jahresabo liegt der Preis bei 49 Euro pro Monat, bei monatlicher Abrechnung bei 69 Euro. Enthalten sind neben dem Kassen­system auch die Waren­wirtschaft und Kunden­verwaltung.

Fazit: Sinnvolle Erweiterungen für den Kiosk finden

Anders als etwa in der Gastronomie oder in Bäckereien eignen sich grundsätzlich schon gängige Einzel­handelskassen für den Betrieb im Kiosk. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigt, findet aber auch Software-Lösungen, die um sinnvolle Funktionen für Spätis und Büdchen ergänzt sind. Auf jeden Fall sollte man vor der Anschaffung nach einer kosten­losen Demo des Anbieters fragen. So erhält man Klarheit darüber, inwiefern sich das Kiosk-Kassensystem für die eigenen Bedürfnisse eignet. Nutzen Sie unseren kosten­losen und unverbindlichen Angebots­vergleich, um das ideale Kassensystem für Ihren Kiosk zu finden.

Stressfrei ein Kassensystem für Ihren Kiosk finden: der tradingtwins Angebotsvergleich

Sie beschreiben Ihren Bedarf, wir finden passende Anbieter und ermöglichen so vergleichbare Angebote.

Angebotsvergleich

4.8 / 5

aus 1069 Bewertungen